Jump to content
Hundeforum Der Hund
karamey

Vermehrtes Kratzen

Empfohlene Beiträge

Hallo...

ich wollte mal Meinungen hören, weil ich unsicher bin.

Terry hatte sich Samstag in einer übelst stinkenden, verwesenden Maus gewälzt. Der "Duft" war so bestialisch, dass ich ihn gebadet habe. Dazu habe ich das Hundeshampoo genommen, dass ich sonst auch schon benutzt habe (nein, er wird nicht regelmäßig gewaschen, nur im Notfall).

Am Sonntagmorgen fiel dann auf, dass er sich vermehrt krazte. Mein erster Gedanke war, dass es vielleicht Flöhe seien. Aber ich konnte weder einen Floh noch Flohkot finden, trotz intensivster mehrmaliger Suche.

Die Haut sieht ganz normal aus, keine geröteten Stellen etc.

Das Kratzen ist auch nicht so, dass er sich permanent kratzt. Halt eben öfters als normal. Es sind auch immer andere Stellen.

Bisher hatte er das Shampoo immer ohne Probleme vertragen. Kann es trotzdem eine Reaktion darauf sein? Ich habe ihn gründlichst mit klarem Wasser abgespült.. aber kann trotzdem noch etwas auf der Haut sein? Oder zieht das komplett ein?

Der nächste Gedanke, wäre Futtelmittelallergie gegen irgendwas. Er hat aber eigentlich nix Neues bekommen.

Bei knapp 31°C möchte ich ihn jetzt nicht unbedingt ins Auto setzen und zum Tierarzt fahren. Zudem es wie gesagt auch kein permanentes Kratzen ist. Er ist ansonsten auch topfit und fidel (soweit möglich bei der Wärme).

Was mir noch einfällt.. er ist viel durchs hohes Gras der Schafweide in letzter Zeit geflitzt und hatte auch so diverse Gräsersamen im Fell. Kann so etwas auch Juckreiz auslösen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mache dir denke ich keine Sorge das kommt von dem Schampo wenn er schimmt fahre mit ihm zu see lass ihn ein paar runden drehen das alles raus ist dann sollte es besser werden.

Das Zeug trocknet einfach aus. Ein Tipp für nächstemal Kernseife aus dem Reformhaus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

See haben wir leider nicht :( Würde ein normales abduschen helfen? Oder eher die Haut noch mehr austrocknen? Sonst könnte ich ihm ein Bad mit Regenwasser bieten.

Aber das war auch meine Vermutung, dass es wohl am ehesten am Shampoo liegt.

Na ich hoffe, meinem Schnuffel gehts bald wieder besser.

Aber den Tipp mit der Kernseife werde ich beherzigen, danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine sehr gute Alternative zum sogenannten Hundeschampoo ist Babyschampoo. Es ist bedeutend preiswerter und qualitativ höherwertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann kippe ihm doch ein paar kannen wasser drüber weil das Zeug geht echt schwer raus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, Terry ist abgeduscht und ich weiß nun, er ist Warmduscher ;)

Es sollte bitte das Wasser zum Tomatengießen sein, das schon in der Gießkanne stand und nett warm war. Das aus der Tonne (was auch nicht wirklich kalt war) wollte er nicht :)

Ich hoffe, es bringt ihm Linderung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So denke ich auch. Wahrscheinlich ist die Haut ein wenig trocken geworden. Gib mal ab und zu ein wenig Leinöl über das Futter, das ist gut für die Haut.

Sollte es aber nicht besser werden, würde ich einen Tierarzt draufschauen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtig. In Härtefällen hatte ich Dasty ganz zu Anfang (da hatter er kaum Fell) mit Linola-Shampoo gebadet, das hat die Haut auch schön weich gemacht.

Dann hatte er ja medizinisches Shampoo bekommen vom Ta.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

..und es waren doch Flöhe :wall:

Gestern Abend habe ich einen erwischt und auch das erste Mal Flohkot beim Kämmen.

Wir haben ja nun schon ewig Katzen, die durchaus auch schon mal Flöhe hatten.. aber es ist mir noch nie passiert, dass sich ein Tier so kratzte und ich erst nach Tagen wirkliche Spuren gefunden hab.

Aber somit ist das nun geklärt und ich fleißig mit Decken waschen etc. beschäftigt.. nicht, dass noch Langeweile aufkommt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nächtliches Kratzen bei Ohrenmilben

      Hallo zusammen, unser Schäferhund-Mischlingsrüde (10 Jahre) hat in letzter Zeit immer mal wieder mit Ohrenmilben zu kämpfen. Es betrifft immer nur das linke Ohr. Haben auch Ohrentropfen bekommen, welche grundsätzlich super helfen. Geben sie ihm bei Bedarf drei mal täglich (Morgens, Nachmittags, Abends). Tagsüber hat er auch keinerlei Probleme, aber fast jede Nacht zwischen Punkt 03:00 und 04:00 fängt er plötzlich wie wild an sein Ohr zu kratzen und sich zu schütteln, mittlerweile selbst w

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ständiges Kratzen

      Hallo,   vielleicht könnt Ihr mir weiter helfen. Mein Erwin kratzt sich ständig am ganzen Körper.  Nach Föhen etc. habe ich schon geschaut - Fehlalarm. Er trägt auch ein Flohhalsband (schon lange bevor es mit der Kratzerei anfing - also Allergie diesbzüglich würde ich ausschließen). Im Fell sind kleine weiße Schuppen, die sich auch problemlos ausbürsten lassen.   Ich sprühe ihn schon seit 2 Wochen  jeden Tag mit Haut+ Fellspray von Anibio ein (soll bei Juckreiz und Schuppenbi

      in Gesundheit

    • auf einmal vermehrtes Rückwärtzniesen....

      Hallo , langsam mache ich mir doch Sorgen um Holly(bald10), da sie immer öfter am Tag dieses Rückwärtzniesen bekommt. Es fing am Montag beim  1. Gassi an aber relativ kurz so 3 Atemzüge, dann den Tag über immer 1 mal beim Gassi, zu Hause war vorerst nix. Nun fällt mir auch das sie es meist bekommt wenn sie wo am schnüffeln is dann Niesst sie und es geht kurz dieses Rückwärtzniesen los. Manchmal im Liegen macht sie so leicht grunzige Geräuchert wie bei leichtem Schnarchen in e

      in Hundekrankheiten

    • Ständiges Kratzen, braune Schuppen oder so

      Hi, mein Hund kratzt sich seit Monaten ständig. Erst hatte der Tierarzt Flöhe gefunden. Die gingen dann weg. Danach war ne ganze Weile Ruhe. Jetzt geht das Kratzen aber wieder los. Diesmal finde ich im Fell braune Schuppen. Die Schuppen bewegen sich nicht und sehen auch nicht nach Parasiten aus, sondern wirklich nach Schuppen. Aber wieso sind die braun und nicht weiß? Ich mache alle 4 Wochen ein Spot-On auf den Hund. Hilft diesmal aber anscheinend nicht.   Könnte es ein

      in Gesundheit

    • Kratzen....

      Lily kratzt sich oft, und schleckt sich viel .... zuviel, finde ich. Sie tut das nie, wenn sie schläft (gut, es kann sien, sie wacht mal auf, schleckt sich kurz irgendwo, knabert an einer Pfote und dann schläft sie weiter). Sie macht es vermehrt, wenn ich sie streichel, wenn sie sich zu mir legt (wobei sie mich zum Streicheln auffordert, ich mach das nicht von mir aus . und zu mir legt sie sich auf eigenen Wunsch). Und sie macht es, morgens, wenn ich noch nicht wach bin....... So eine Stunde

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.