Jump to content
Hundeforum Der Hund
BBG

"Bei Fuß" mit Kleinhund - Was kann ich besser machen?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich übe mit meinem kleinen Hund gerade das "Bei Fuß" laufen.

Ich wage einfach mal zu behaupten, dass dies mit einem kleinen Hund viel schwieriger ist, als mit einem großen. Schließlich kann ich nicht einfach ein Leckerlie in die Hand nehmen (oder gar meine Hände mit Leberwurst eincremen :klatsch: ) und der Hund klebt dann da dauernd mit der Nase dran. Wir haben das ganze über einen Target-Stick aufgebaut.

Ich finde sie macht es super. Ich bin auch total stolz auf sie, ich weiß ja wie viel Arbeit da drin steckt.

Aber irgendwie hab ich das Gefühl genau deswegen ein wenig "Betriebsblind" zu sein.

Auch mein Trainer meinte, dass sie es noch nicht soooo gut kann :motz:

Also, vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen. Jetzt sind alle Hundeplatz-Profis gefragt.

Wo sind unsere Fehler? Was könnte ich besser bzw. anders machen?

Ich hoffe das Video reicht für einen kurzen Einblick in unsere Arbeit.

Ansonsten kann ich auch nochmal ein besseres machen.

Schonmal vielen Dank für eure Hilfe.

LG

Karina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Karina,

nicht sooo gut? Für einen so kleinen Hund läuft Bonita relativ dicht, was nicht immer so ist. Sie schaut schön zu dir hoch, allerdings solltest du versuchen, deine Hände nicht so weit nach vorn zu halten. Sonst sieht es so aus, als ob Bonita zu weit vorläuft...der Winkel ist etwas ungünstig, daher kann man nicht genau sehen, ob das wirklich so ist.

Als Führerhilfe könnte es jedenfalls bei einer BH-Prüfung angesehen werden und kostet dich eine Menge Punkte.

An der Wendung musst du noch feilen, da hängt sie etwas hinterher, weil sie da langsamer läuft.

Ansonsten wünschte ich, dass Aias jemals so gelaufen wäre.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin zwar kein Hundeplatz Profi aber mMn sind dein Hände Schuld, bzw deine rechte Hand (Ist das die Leckerlihand?)

Im ersten Teil des Videos sieht mans nich so , aber im zweiten Teil, da läuft sie nen Stück zu weit vor ständig mit Blickkontakt zu deiner rechten Hand und zum Beutel , anstatt in dein Gesicht.

Arbeitest du mit Clicker??

Dann würd ich erstmal ohne Fuss vermehrt Blickkontakt clickern , dann in die Bewegung gehen.

Ausserdm den Beutel woanders hinhängen, bzw mich würde das rumgebaumel eh stören und paar Leckers in die linke Hand nehmen oder in die Tasche.

und mit Links füttern

und grundsätzlich auf deine Handhaltung achten..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich finde das sieht sehr sehr gut aus. Gratulation zu der Leistung. Und ja, bei kleineren Hunden ist so was schwierig. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Was ich gesehen habe: Du musst Dich mehr dem Tempo des Hundes - insbesondere in der Kehrtwende - anpassen. Deine Schritte sind zu groß und der Kleine braucht deshalb länger um rum zu kommen.

Leite die Kehrtwende mit einigen wenigen Langsamschritte ein, die linke Hand lass am linken Bein runter hängen und die unterstützt in dem Du einfach mit der flachen Hand auf den Oberschenkel klopfst und anfangs auch mal sagst "schnell, komm". Später reicht das Klopfen und wenn alles sitzt brauchst Du auch die Hände nicht mehr.

Bring auch mit der rechten Hand Ruhe rein. Die darf durchaus hängen und wenn Dein Hund anfangs Probleme damit hat (Du hattest da ja den Targetstab in der Hand) lasse den Targetstab nur ein bisschen sichtbar sein.

Weiterhin viel Erfolg!

Ich arbeite mit meinen Hund per Clicker-Training. Erst einmal konditionieren auf Clicker und dann beim "Fuß gehen" Hund gut beobachten und sobald die Nase auf den Boden will clickern. Schaut der Hund mich an, gibt es ein Leckerli.

Später benutze ich ein Stoffquietsche, das für den Hund sichtbar in der Jackentasche verschwindet und bei Unachtsamkeit unsichtbar quietscht. Nach der Übung wird es für meinen Hund die schönste Spielangelegenheit, die er mir mit Apportieren immer wieder zurück bringt. Dieses Quietschi bekommt er nur auf dem Übungsplatz!

Viel Spaß weiterhin!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich find es einfach nur klasse :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das sihet doch gar nicht so übel aus!

Was mir auffällt sind deine echt gewaltigen Schritte im Normalschritt. Für einen kleinen Hund ist das oft schwierig da es schwer einzuschätzen ist wo der riesen fuss dann hingeht darum halten die Hunde dann so einen extremen Abstand zum Hundeführer.

Deine Arm/ Handhaltung zieht ihn dolle nach vorne. Was passiert wenn du du die linke Hand als Guck-Target benutzt und die dann einfach links neben deinem Körper trägst, da musst du die Arme nicht mal zu anwinkeln. Hat nebenbei auch den Effekt den Hund näher an sich ran zuholen.

Die Wendungen solltest du mal seperat und in Slowmotion üben, auch ruhig mit der Hand führen damit er erstmal versteht auf was es ankommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso und Locken mit auf-die schenkel-klatschen futter oder Quietschies wenn der Hund wegguckt ist meist eher kontrapruduktiv da der Hund lernt ich gucke weg und schon bekomme ich eine Belohnung. Clicker nur einsetzen wenn richtig Verhalten gezeigt wird, nicht als erinnerung das richtige zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde auch, dass es toll aussieht (abgesehen von deiner Handhaltung, dazu wurde ja schon etwas geschrieben).

Bei den Kehrtwendungen wirkst du unsicher und abwartend, und so verhält sich Bonita dann auch. Auch wenn du anfängst, das Tempo zu erhöhen, wirkt es etwas unsicher und unbeholfen, aber da läuft sie ja forsch mit.

Was genau hat denn dein Trainer auszusetzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin begeistert, ich hab ja auch einen kleinen Hund und weiss, wie schwierig das ist. Ganz toll, wie aufmerksam der Hund zu dir schaut.

Weiter so! :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.