Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Ostsee45

Brauche schnell Hilfe - Hund springt ständig über den Zaun

Empfohlene Beiträge

Meine Freundin besitzt eine braune Labradorhündin die 15 Monate alt ist. Diese Hündin springt andauernd über einen 75 cm hohen Zaun zu den nicht Hundefreundlich gesinnten Nachbarn. Kennt jemand eine Möglichkeit ihr dieses Verhalten abzugewöhnen? Es ist dringend, da diese Nachbarn ihr das zusammenleben zur Hölle machen. Den Zaun zu erhöhen ist leider nicht möglich. Sie denkt darüber nach den Hund abzugeben wenn sie das Verhalten nicht in den Griff bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo und herzlich Willkommen bei uns !!!!!

Ehrlich gesagt bin ich mehr als entsetzt, dass Deine Freundin auch nur ans Abgeben denken kann.............. :(

Warum muss der Hund überhaupt unbeaufsichtigt im Garten sein???? ?!?

Für mich ist die Lösung ganz einfach, solange sie es nicht im Griff hat, bleibt der Hund einfach nicht alleine im Garten ..... :Oo

Um Dir Tipps geben zu können, wie sie es in den Griff bekommen könnte, bräuchten wir mehr Informationen wie z.B.:

- Wie hört sie sonst?

- Ist sie ausgelastet?

Edit: Ganz ehrlich..... um so länger ich über Deinen Beitrag nachdenke, hoffe ich, dass Du uns nur "veräppeln" willst....... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich kann mich Katja da nur anschließen. Der Hund springt doch

wahrscheinlich schon länger über den Zaun oder? Sowas macht er ja sicher nicht

von Heute auf Morgen...

Und die Aussage, sie denkt darüber nach, den Hund abzugeben??????

Sie sollte sich lieber überlegen warum ihr Hund das macht und wer ihn erzogen

hat. Mein Hund kann evtl. irgendwann auch mal über unseren Zaun hüpfen.

Dann liegt es aber an mir, das rechtzeitig zu unterbinden und mich darum zu kümmern.

Wer einen Hund aus diesem Grund abgeben möchte, der hat auch keinen verdient.

Sorry, meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Schließe mich Katja und Jasmin da an!

Es gibt genügent möglichkeiten, hat sie es schon mal mit einem Hundetrainer versucht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Sorry, ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen.

Wo ist denn bitte das Problem? Ein Hund muss nicht ohne Aufsicht in den Garten, und wenn er auch unter Aufsicht über den Zaun geht, dann kommt er eben an die Leine.

Wenn man wegen solcher Kinkerlitzchen ans Abgeben denkt, was macht man dann, wenn man echte Probleme hat?? ?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht habe ich mich ja auch nur falsch ausgedrückt. Der Hund springt auch wenn sie dabei ist. sie bekommt ihn auf Ihrem Grundstück nicht unter Kontrolle. Selbst wenn sie dabei ist.

Der Grundgehorsam ist da. Sie macht Sitz, Platz, Bleib. Sie geht besser frei bei Fuß als an der Leine. Beim Abrufen kommt sie manchmal nicht sofort.

Wäre echt dankbar für ein paar Tips zum abgewöhnen des Springverhaltens...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal abgesehen vom allgemeinem Gehorsam und Aufsichtspflicht....

Sie soll mal veruchen, ein Flatterband an bzw. über den Zaun zu binden. Oftmals springen Hunde nicht über Dinge, die sich bewegen (da schlecht einzuschätzen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich stelle mir die Frage, WARUM dieser Hund unbedingt da drüber springen will.

Eine Vermutung wäre, dass er völlig unausgelastet ist und sich sein "Vergnügen" woanders suchen muss.

Schau Dir mal den Tagesablauf der beiden gut an und sei ehrlich mit der Antwort, ob sie dem Hund genügend für den Kopf zu arbeiten bietet, das ein lernbegieriger Hund in diesem Alter braucht. 3x ne Runde um den Block reicht den allerwenigsten Hunden.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es mit ... öhm ... *wegduck ... STACHELDRAHT?

Heyyyyyyyyy, das war ein Gag!

Aber mal ganz im Ernst: wie wäre es damit, dem Hund jedesmal beim Versuch des Rüberspringens einen kleinen Schreck (Schlüsselbund?) mit einem kräftigen NEIN! einzujagen?

Irgendwann sollte er es kapiert haben.

Gruss, ebenfalls von der Ostsee

arne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

und wie waers den Hund solange er nicht hoert an der (langen) Leine zu lassen? Und dann ueben, ueben, ueben?

Mein Monster, ist auch noch nicht so gut erzogen dass ich sie ohne Leine lassen koennte. Auch wir haben hier nicht die Moeglichkeit den Zaun so abzusichern, dass sie nicht mehr drueber kommt. Sie hat jetzt im Garten im Moment eine 20m Leine. Sie kann dann durch die offene Terrassentuer rein und raus und ich habe nicht den Eindruck, sie wuerde leiden. Wenn ich weg gehe und sie nicht mit kann muss sie doch nach drin.

Gruss. dolby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hunde werden ständig von Passanten gefüttert.

      Hallo, wir haben 2 Border-Collies und wohnen gegenüber einem Friedhof. Es sind mehrere Leute die meinen sie müssten unsere Hunde mit Leckerlis versorgen. Gibt es eine Rechtsgrundlage Ihnen das zu verbieten? Gruß Klaus 

      in Kummerkasten

    • Pinkelt ständig

      Hallo zusammen!!!    Ich hab da ein Problem mit meinem Hund... Ich habe ihn vor zwei Wochen geholt er ist auch schon 4 jahre alt...  Nur pinkelt er ab und zu in die Wohnung ich hab das gefühl das er sehr unsicher in manchen Momenten ist... Z.B. Wenn ich den Raum verlasse und wieder komme freut er sich ganz doll möchte ich ihn streicheln pinkelt er los... Er weiß auch das er das nicht machen darf es ist ihm unangenehm er rennt dann auch sofort auf seinen Platz... Was könnte ich tun das es ihm und mir besser geht damit....    PS.  Er geht alle 4 Stunden raus und übernacht hält er es auch ich danke euch schon mal 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Brauche Hilfe

      Hallo bei unserem Hund wurde gestern Knochenkrebs festgestellt im Bein. Blutwerte sind allerdings alle in Ordnung. Jetzt ist er vorhin ausgerutscht und hatte schmerzen daraufhin habe ich ihm 2 Novalgin gegeben die wir vom Tierarzt bekommen haben. Jetzt hechelt er die ganze Zeit schon wie verrückt und ist total nervös. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Habt ihr eine Idee?  Gruß Melanie 

      in Hundekrankheiten

    • Gepöbel am Zaun ausbaufähig

      Vorweg, in allem deutlich ausbaufähig, weniger "Haku" mehr Ansage ( die meisten Kommandos kennt sie jedoch noch nicht, z.B Fuß usw..ist ja erst 5 Monate alt und nicht "mein" Hund) , Timing ist auch nunja, aber deswegen habe ich es auch gefilmt...   Es ist die erste Situation dieser Art, normalerweise gehe ich andersrum, wenn die Terrorcattles draussen sind. Der Reiz und die Energie ist ja doch sehr hoch, die von den Cattles ausgehen. Der Film war für mich für den Status Quo, und zur Selbstkontrolle s.O.  mit beiden zusammen geht einem doch vieles durch die Lappen - Primär ging und geht es mir darum, die Hunde zum weiterlaufen verbal und nicht durch den Zwang der Leine zu bewegen, denn "weiterzerren" ist bei Hakus Endgröße ja keine Option, und erstrecht nicht bei Beiden zusammen - also fange ich damit auch garnicht erst an. Haku hat zu der Schleppe ein HB an, weil sie sich bei meiner Tochter angewöhnt hat, sich an der Landstraße *witzigwitzig* rückwärts aus dem Geschirr zu hampeln bzw. es dauernd zu versuchen, das ist mir mit beiden zusammen definitiv zu heikel...und nervig.   Der Einsatz von Kraft wird bei so großen Hunden doch schnell zu einem Teufelskreis, denn man KANN sie ab einer gewissen Masse kaum noch „entspannt“ halten, und diese Anspannung überträgt sich...umso wichtiger ist es in meinen Augen, sich das garnicht erst anzugewöhnen. Deswegen lasse ich Haku stets einen gewissen Raum sich zu bewegen (sofern es die Sicherheit zulässt) , gebe ihr dadurch aber auch die Chance, sich auch“ohne Zwang“ zu mir zu bewegen, ist der Raum zu klein, und jede Bewegung wird immer nur von der Leine begrenzt, oder forciert, ist dies nicht möglich, es entsteht schnell Widerstand gegen die rein mechanische Begrenzung, gestaute Energie/Bewegungsimpulse und Frust- ein Cocktail, der sich auf lange Sicht in Aggression steigern kann. Denn erstmal ist die Energie/Dynamik durch den starken Reiz nunmal „da“, und durch Verbote und Maßregelungen wird sie nicht „verschwinden“. Ich hatte mit Uschi so einen „gedeckelten/“verschlagenen“ Hund, der sich gehemmt auflud, und dann scheinbar plötzlich Explodierte, und es hat lange gedauert, das wieder heraus zu bekommen…. dann lieber etwas „unordentliches“ Gehampel vom Junghund/Welpen und am Ende eine weitere,“gemeisterte“ Situation. Wenn ich nicht gefilmt und beide Hund in einer hand gehabt hätte, wäre meine "Hakuhand" auch noch deutlich "weicher" gewesen, denn dann hätte ich noch Leine nachgeben können    

      in Junghunde

    • Ständig breiiger Kot beim welpen🤔

      Hi 🙋‍♀️erstmal.  Nun zum meiner frage.  Mein 10 Wochen alter goldi mix, hat ständig breiiger Kot.  Anfangs als wir ihn bekomme  haben, haben wir meradoc junior gegeben. Davon hatte er aber ständig Durchfall.  Habe aber bevor ich umstellen erstmal Kot beim ta abgeben, alles OK. Jetzt gebe ich josera kids, anfangs super kot genau richtig. Jetzt ist es so das er ab und zu genau richtig ist, meist bei Nacht. Und tagsüber öfter breiiger, also geformt aber etwas breiiger. Ich weiß ihr seid keine Tierärzte, aber solange es nicht wieder Durchfall ist, und es im gut geht warte ich biss zur Impfung in 2 Wochen und wollte da dann die ta darauf ansprechen. Danke schonmal für viele Erfahrungsberichte 

      in Hundewelpen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.