Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
jucoli

Hund eines Schülers überfahren

Empfohlene Beiträge

Der kleine Junge wird einen Schock haben, wirklich traurig:

Zeitungsbericht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund absichtlich überfahren....unfassbar, die menschliche Seele

      ...eine furchtbare Schlagzeile. Seitdem ich selbst einen Hund habe, geht mir das grässlich nahe. Meine Gedanken sind bei dem kleinen Jungen.     http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/sieg-und-rhein/troisdorf/Hund-eines-13-Jährigen-von-Auto-überfahren-article3450727.html

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Hund vor meinen Augen überfahren:-(

      Hallo zusammen   Mir ist heute Nachmittag beim Spaziergang mit Duko etwas Schreckliches passiert, das ich mir von der Seele schreiben muss  .    Ich mit Duko auf dem Rückweg von unserem Spaziergang und ging mit ihm angeleint durch ein Wohngebiet. Plötzlich kam aus einer Einfahrt auf der anderen Strassenseite ein kleiner Hund (ich glaube, ein Zwergspitz) bellend auf uns zugeschossen. Die Besitzer, eine Familie mit zwei Kindern, waren anscheinend gerade mit dem Auto nach Hause gekommen und der Hund sprang entweder aus dem Auto oder entwischte aus der Haustür. Duko reagierte ebenfalls mit Bellen und der Spitz rannte über die Strasse auf uns zu. Genau in dem Moment kam ein Auto und erfasste den kleinen Hund voll . Das Auto bremste, die Besitzerin schrie voller Entsetzen und der Spitz lag regungslos auf der Strasse.   Das Ganze ging so schnell, dass ich mich vor Entsetzen nicht rühren konnte und im ersten Moment gar nicht richtig begriff, was eben passiert war. Die Besitzer standen auch total unter Schock, riefen dem Autofahrer, der ausgestiegen war, nur zu, dass es nicht seine Schuld sei und stiegen mit ihrem Hund sofort ins Auto, um ihn zum TA zu bringen. Der Spitz rührte sich allerdings gar nicht mehr und ich glaube, dass er entweder tot oder ganz schwer verletzt war   .    Ich ging heulend und mit zittrigen Knien nach Hause und es tat mir so unendlich leid um den armen kleinen Hund und seine Besitzer. Ich bin auch jetzt noch furchtbar traurig und fühle mich irgendwie verantwortlich, weil Duko ja der Auslöser war, dass der Spitz über die Strasse rannte . Wenn ich doch nur einen anderen Weg genommen oder nicht genau in diesem Moment ein Auto gekommen wäre! Ich hoffe so sehr, dass der Hund doch nicht tot war und der TA ihn vielleicht noch retten konnte...

      in Kummerkasten

    • Hund überfahren keine ruhige Minute

      Guten Abend com. Vor 3 Tagen ist mein Vater abends spazieren gegangen. Leider ist mein Mops Mischling ihm hinterher gelaufen jedoch bevor es mein Vater gemerkt hatte überquerte der Hund die Straße und würde leider von einem Auto erwischt. Der Hund jauelte kurz. Nach Angaben von meinem Vater lebte er zu dem Zeitpunkt noch Mein Vater lag den Hund auf ein Feld und ging schnell wie möglich nachhause. Wir sind dann schnell dahin doch es war leider zu spät der Hund lag bewegungslos und blutete aus dem Mund ich könnte es mir nicht ansehen und schaute sofort weg. Nun wollte ich wissen ob jemand vielleicht nachvollziehen kann was in dem Hund vorgegangen ist die letzten Minuten? Ich denke einfsch immer daran das der Hund sich gequält hatte bis er dann wohl innerlich verblutete und dazu kommt noch das er von seinem rudel verlassen worden ist. Ich stelle mir das einfach aus der Sicht des Hundes so schrecklich vor und komme einfach nicht darauf zurecht hab ein soo schreckliches Gewissen/Gefühl Dazu kommt der Hund war kerngesund es müsste nicht so enden meine Gedanken lassen mir keine ruhige Minute. Daher wollte ich hier einfach mal meine Gedanken auslassen und eben noch die Frage ob jemand vlt grob Die Gefühle und Gedanken des Hundes nachvollziehen kann und mir dieses vielleicht schreiben könnte Mit freundlichen grüßen

      in Hundekrankheiten

    • Welpenhof Langgöns: LASLO - vom Auto überfahren und dann zum Sterben weggeworfen worden

      Laslo wurde ca. am 14.04.2014 geboren. Man hat den Kleinen in einem Karton neben den Mülltonnen gefunden. Laut Aussage der spanischen Tierärztin wurde der Kleine mehrfach von einem Auto überfahren und dort zum Sterben und Abtransport mit dem Müll hingestellt.
      Laslo hatte Knochenbrüche, wurde aber in Spanien erfolgreich operiert. Es wurde bei der Operation ein kleines Metallstück eingesetzt,das aber laut spanischer Tierärztin keine Behinderung sein wird. Er läuft gerne und ist ein lebhaftes Kerlchen. An einem Füßchen fehlt ein Zeh. Das merkt man natürlich ein wenig beim Laufen.
      Für ihn brauchen wir Menschen mit einem großen Herzen. Er ist ein wunderbares Kerlchen.
      Man kann seine Geschichte auch auf der Hommepage des Tierheimes Tarragona nachlesen.     Hier Laslos bisherige Geschichte mit Fotos (keine schlimmen Fotos ;-) ): http://www.tierheim-tarragona.de/Tierheim_Tarragona/Laslo.html Kontakt:
      Welpenhof Langgöns
      Elfriede Schmidt-Rompf
      Obergasse 18
      35428 Langgöns (Hessen)
      Telefon: 06403/7743114 oder  0152/29852773
      eMail:     elfriede.schmidt-rompf@web.de   http://www.welpenhof-langgoens.de.vu/

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Überfahren, Hüfte/ Hinterläufe defekt...Rollwagen Erfahrungen gefragt!

      Moin Moin, heute rief meine kleine Schwester mich an. Nicht böses ahnend gehe ich ran und erfahre das ihr Zwerg Langhaardackel hinten überfahren wurde! Der kleine Kämpfer lebt, ist bereits seit gestern Abend in der Tierklinik und muss mindestens bis Sonntag bleiben. Er Überlebt..sollte der Kotabsatz funktionieren und der Darm unverletzt sein.*hoff!* Nun hoffe ich das alles gut geht! Leider wird er aber wohl dank mehrfachen Splitterbrüchen in der Hüfte sowie Trümmerbrüchen in beiden Läufen nie mehr allein laufen können. Nun habe ich bereits (ich denke keine Sekunde daran das er gehen muss, ich hoffe so sehr!) bei [url=]http://www.hunderollwagen.de/[/url] geschaut. Meine Frage wäre nun an Euch folgende: - Lasst ihr den Hund dennoch noch alleine? Wenn ja mit oder ohne Rolli? - Wie regelt ihr das mit dem Körbchen, hinlegen? - Ist ein spezial Bett nötig/ besser? Wenn ja Ideen? - Wenn Urin/ Kot regelbar ist, wie sieht die Sauberkeit aus? Der kleine lag so gern im Bett Weiterhin machbar falls vom Hund gewollt? - Scheuerstellen bei dauer benutzung erkennbar/ Lösungen? - Was tun im Winter? Der kleine ist ja nicht "sehr" hoch. Tipps? Bitte sagt mir einfach alles was ihr wisst. Ich will so schnell es geht richtig helfen..wenn doch nur alles gut geht! Ps: Raudi ist bereits seine 12-14 Jahre alt. Leider lässt sich das nicht genau sagen da er aus dem Tierheim stammt.

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.