Jump to content
Hundeforum Der Hund
SilverSchatz

Mit manchen Leuten langt's mir langsam :(

Empfohlene Beiträge

Achja das gilt natürlich nicht an alle.... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

SilverSchatz, ich habe am Anfang sehr wohl deinen Frust verstanden. Ich hab auch schon erlebt, wie ein Mensch, den Lemmy schon deutlich angebrummelt hat (es war dunkel) noch "ich bin eine Miiiiiiezekatze" rief.

Und nachher motzen, wenn der Hund dann doch mal richtig bellt - oder schnappt. :Oo

Aber:

Lies doch bitte mal deine Beiträge der Reihe nach durch. Was sich hier inzwischen ansammelt ist eine Menge von Entschuldigungen und Ausreden, warum etwas nun gerade nicht auf euch zutrifft - mit dem Ende, dass wir dich alle ja nicht kennen und das nicht beurteilen können.

Da hast du recht, wir können nur auf das eingehen, was du uns anbietest. Was du anbietest ist ein ständiges "ja, aber..."

Darauf basierend fällt das Urteil: diese HH hat ein Problem damit, ihre Probleme zu ERKENNEN.

Und deswegen kommen hier immer wieder Ratschläge und Beiträge, die man als negative Kritik auffassen kann, die mit Sicherheit aber nicht so gemeint sind.

Ob dein Hund nun Sitz oder Bleib beherrscht, ist an sich egal, das ist schon richtig. Ich persönlich finde "Bleib" ganz hilfreich, weiß aber, dass viele HT es wie du sehen: "Sitz" heißt "Sitz bis ich was anderes sage".

Von daher *schulterzuck* mach es, wie du es für richtig hälst.

ABER: wenn man schreibt "Eigentlich hört mein Hund 100%", dann ist schon beim ersten Wort der Widerspruch vorhanden.

"Eigentlich" ist leider nicht "zuverlässig".

Nun will ich wirklich nicht behaupten, ich sei ein perfekter Hundehalter. Ganz sicher nicht! Mein Hund ist auch ein "eigentlich"-Hund, und hey, solange daraus keine Gefahrensituationen entstehen, solange ist das ja ok.

Wenn zB Butch auch ohne Gehorsam (im Sinne von "Ich sage, er tut") ohne Leine an der Straße laufen kann, dann liegt das daran, dass er nicht über die Straße geht, auch wenn da ein anderer Hund läuft.

Weder Higgins noch Lemmy sind so, weswegen ich ne Leine dran habe.

Wenn aber, wie in der Situation mit dem Radfahrer, dein Hund dazu neigt, loszusprinten wenn ihn etwas reizt, dann liegt DA der Knackpunkt.

Das bedeutet: beobachte deinen Hund! Setz dich meinetwegen mal einen sonnigen Tag auf eine Wiese und beobachte sein Ohrenspiel und die daraus resultierenden Aktionen (natürlich mit Leine dran ;) ). Du hast einen Hund mit tollen halb-Stehohren, da dürfte das leicht sein, mit etwas Übung seine Stimmung zu erkennen.

Sieh ihn dir an, wie er aussieht wenn er angespannt-interessiert ist, wie er entspannt-interessiert ist, wie er uninteressiert ist.

Und wichtig: nimm dir Zeit dafür. Versuch nicht, diese Übung in eine >Gehorsamsübung mit einzubauen - dazu wirst du vermutlich zu angespannt sein. Mach das danach oder davor, oder an einem anderen Tag, und dann mach es nochmal wenn ihr spazieren geht.

Und wenn du dann recht zuverlässig am Ohrenspiel siehst, was als nächstes kommt, dann arbeite daran, ihn rechtzeitig aus der Anspannung abzufangen. Also lerne, wo seine Grenze ist, bis zu der er noch (recht) zuverlässig hört. Denn ab irgendeinem Punkt wird dein Hund NICHT mehr hören.

Du solltest darauf achten, diesen Punkt nicht mehr vorkommen zu lassen - ihn also vorher zu stoppen.

(und ja, ich bin mir bewusst, dass dies auch bei uns noch eine Baustelle ist. Weswegen ich dir trotzdem den Tip gebe? Weil ich WEISS, wie besch...eiden es ist, den Punkt zu verpassen!)

Viel Erfolg, und vielleicht ist es einfacher für dich und für alle die dir Tips geben wollen, einmal ganz cool, ohne Vorbelastung zu beobachten, wo dein Hund NICHT hört.

Chubais hat es schon gesagt: sehr hilfreich wäre ein anderer HH, der dir sagt wann du zB falsch ein Komando setzt, wann du es sinnlos setzt, wann du es unbewusst auflöst etc.

Ein Hundetrainer kann so etwas (vorausgesetzt er/sie taugt was) besser sehen, aber auch ein sicherer HH kann da schon helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fritzi, das ist eines der sinnvollsten Postings dieses Forums. Wirklich. Du sagst damit genau das, was ich mir seit 10(??) Seiten verkneife und nicht richtig ausdrücken kann.

Ich hoffe die TE sieht die Intention dahinter und wehrt nicht einfach ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dem EIGNDLICH hört mein Hund, meine ich, dass der Grundgehorsam sitzt, nur in manchen Situationen eben nicht so... das stimmt schon. Ich versuche mich keineswegs irgendwo rauszureden, es kann sein, dass ich mich anfangs komisch ausgedrückt habe (ich lese die Beiträge die ich schreibe nicht immer ein 2.mal um zu schauen, ob ich mich richtig ausgedrückt habe, da könnte der Fehler liegen.. und das tut mir auch leid) aber wie gesagt: Ich bin 16 und bin durchaus in der Lage meine Fehler zu erkennen und zuzugeben. (Ein HT natürlich besser ist ja klar, aber mir gehts jetzt erstmal um meine Sicht der Probleme)

Ich habe mir überlegt, ob ich während des Spazierngehen nicht mal ein Video mit und ohne Schleppleine machen soll, damit ich euch zeigen kann, wo die Probleme liegen. Denn am kommen und nicht kommen, liegt wirklich nicht das Problem (nicht kommen, kommt ja zum Glück nicht mehr vor ;) )

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

SilverSchatz: mit dem Grundgehorsam ist es wie mit einer Schwangerschaft: Ein bißchen schwanger gibt es nicht, genauso wenig ein Grundgehorsam der EIGENTLICH sitzt, AUßER, WENN ABER...... :)

Edit:

Das Hunde keine immer perfekt funktionierenden Maschinen sind, ist selbstverständlich, das hat aber nichts mit eigentlich sitzendem Grundgehorsam zu tun, sondern mit der Tatsache, dass man ein lebendes Tier, das immer mal anders reagieren kann, handelt. Aber das scheint bei Dir (von Deinen Posts her eher normal und nicht die Ausnahme zu sein. Lauter Kleinigkeiten, die verbesserbar sind, wenn man den Handlungsbedarf sieht. Denn in der Summe sind alle diese Kleinigkeiten eine ziemlich umfangreiche Baustelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...