Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Trixie02

100 Hunde in Ancona

Empfohlene Beiträge

Ancona, 100 Hunde aus Griechenland nach Deutschland in Beschlagnahme

Enpa hat sich gratuliert mit NAS von Carabinieri Ancona wegen Beschlagnahme von etwa 100 Hunde die aus Griecheland auf dem Weg nach Deutschland waren. Anmerkung PVK: Die Hunde waren nach Meinung von ENPA auf der Reise in deutsche Labore und in die Fellindustrie!!!!

Enpa wurde über den Transport direkt von griechischen Tierschutzvereinen informiert mit denen sie seit langem in Kontakt ist. Enpa hat sofort Carabinieri informiert die zusammen mit Amtsveterinär die zwei Pkws blockiert und die Hunde beschlagnammt haben. Anmerkung PVK: Die sogenannten griechischen Tierschutzvereine sind besagte oben genannte "Damen" Garagouni und Komplizen aus Athen.

Die Beschlagnahme wurde von Procura della Repubblica von Ancona verordnet und Enpa ist dafür dankbar. Die zwei griechische Fahrer sind angeklagt für Tiermisshandlung und übertretung von EU Richtlinie 998/2003 uber Bewegung von Haustieren. Anmerkung PVK: Die Tiere reisen in klimatisierten Trucks, in denen teuere Rennpferde transportiert werden. Die Hunde haben Auslauf und werden mit Futter und Wasser auf der Reise versorgt. Und das behauptet ein Land, in dem das Tierelend noch so offensichtlich ist und die Tierschutzgesetze mit Füssen getreten werden.

Carabinieri und Amtsveterinär haben folgendes festgestellt: schlechte Bedingungen vom Transport, schwere Mangel an Sanitärpapiere, einige Chips stimmen nicht. Anmerkung PVK: Wie oben erwähnt, reisen die Hunde unter sehr guten Bedingungen. Die Papiere waren laut Polizei und Veterinär in Ordnung.

Während Carabinieri beschäftigt waren, hat Enpa auch eigene Guardie Zoofile auf der Autobahn, im Raum Pesaro und Padova, gestellt im Fall die Pkws im Hafen Ancona nicht zu blockieren waren. Die Zeit zwischen der Notruf aus Griechenland und Ankunft im Hafen Ancona war sehr knapp. Anmerkung PVK: Dieser Verein muß sich darauf konzentiert haben, noch mehr Hunde ins Land zu holen, die leiden müssen, denn es gibt dort so wenige arme Hunde, die unsere Hilfe brauchen.

Es ist nicht das erste Mal dass Hunde aus Griechenland auf dem Weg nach Deutschland blockiert werden. Im Mai vorriges Jahr, wurde ein Wagen im Raum Padova von Guardie Zoofile Enpa blockiert. Damals gab es einige Hunde ohne Chip und die Impfungen auf den EU Pässen stimmten nicht. Diese Hunde wurden dann in Italien weitervermittelt da die Untersuchungen nicht geklärt haben wo das Ziel der Hunde war. Anmerkung PVK: Alle 39 Hunde, die letztes Jahr aus Korfu auf der Reise nach Deutschland waren, sind trotz aller Bemühungen der deutschen und griech. Tierschützer bei ENPA gelandet und wurden dort an die ach so tierlieben Italiener vermittelt. Wenn man daran denkt, kann einem nur schlecht werden, denn viele hätten es dann in Griechenland besser gehabt, denn sie wären in der Auffangstation in Korfu gewesen.

Enpa bedankt Nas Carabinieri, Procura della Repubblica, Amtsveterinär Ancona, griechische Tierschutzvereinen (die nochmals sehr gut gearbeitet haben und rechtzeitig auf den verdächtigen Transport von Haustieren hingewiesen haben) und alle Tierschützer von Enpa Ancona, Pesaro und Padova Anmerkung PVK: Klar die netten 3 "Damen" aus Athen haben auch sonst nichts zu tun als Tierschützer anzuschwärzen und das Elend der Tiere noch zu vergrößern. Welch kranke Gehirne gibt es eigentlich auf dieser Welt???????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Da ich selbst in Italien lebe, habe ich des öfteren von den angeblichen Hundetransporten nach Deutschland und deren Destination in deutschen Laboren gehört. Ich bin mir nicht im klaren darüber wer im Recht ist und wer auch nicht...nur eins ist sicher, nur die Hunde leiden darunter. Ich habe einige wirkliche krasse italienischen Websites gelesen, wo generell behauptet wird, daß die Hunde alle ins Labor kommen, aber auch genauso auch extreme Meinungen von der deutschen Seite gehört. Eins ist sicher: das Hundeproblem in Italien existiert, wird von Nord nach Süd immer schlimmer. Es gibt viele italienische Tierschützer die ihre Zeit, Energie und auch Geld in den Tierschutz stecken. Unsere Region Apulien hat letztes Jahr ein Gesetz verabschiedet, worin die Gemeinden und Städte dazu verpflichtet sind die Steuner zu sterilisieren und anschließend wieder in ihr Territorium einzusetzen. Das Problem? Die Sterilisationen werden von den Amtstierärzten der USL durchgeführt (den Gemeinden entstehen dadurch keine Kosten), da die Hunde aber einen Mikrochip bekommen, sind die Gemeinden dazu verpflichtet eine Versicherungspolice für die Hunde abzuschließen und das kostet Geld! Bei uns ist dies trotzdem umgesetzt worden!! Regelmäßig werden nun Hündinnen sterilisiert. Hundetransporte im großen Stil ins Ausland löst unser Problem nicht, und schwarze Schafe gibt es leider überall. Das soll nicht heißen, daß ich generell dagegen bin Hunde ins Ausland zu vermitteln, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, was es heißt einen Streuner bei sich aufzunehmen. Ein junges Tier zu vermitteln ist ok, aber bei älteren Hunden ist es wohl das beste den Hund dort zu lassen wo er ist und den örtlichen Tierschutz mit Spenden zu unterstützen, Hundepatenschaften zu übernehmen etc.

Viele Grüße aus Bella Italia (und mach weiter in deinem Engagement für unsere vierbeinigen Freunde)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns kommt kein Hund in ein Labor!

Aber ich muss schon sagen, wieder 100 Hund nach Deutschland zu holen ist zwar sehr ehrenhaft, aber wo soll das noch hinführen???

Ich bin bestimmt dafür Hunden in Not zu helfen, egal aus was für einen Land sie kommen!

Wie Du schon schreibst, am wichtigsten sind die Kastrationen vorort!

Kranke Hunde sollten schon nach Deutschland kommen, die haben auf den Strassen keine Chance!

Es ist ein unendliches Thema, was uns auch noch lange beschäftigen wird!

LG Conny und Jule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bei uns kommt kein Hund in ein Labor!

LG Conny und Jule

Eine mutige Behauptung !!!

LG

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Andreas, das will auch meinen!!!

Man hat zwar ab und zu mal was gehört, aber... zum Glück war es dann nicht wahr!

Oder glaubst Du, daß Tierschutzhunde aus dem Ausland in ein Labor kommen???

Das würde mich jetzt sehr interessieren, LG Conny und Jule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich zitiere Dich gerne noch einmal:

"Bei uns kommt kein Hund in ein Labor!"

Was macht es für einen Unterschied ob ein Hund aus dem Tierschutz kommt oder nicht...es sitzen tausende von Hunden in deutschen Labors!!!

(siehe hier einen Beitrag von GEO: http://www.geo.de/GEOlino/natur/tiere/51988.html

Und wir sehen immer nur die Spitze eines Eisberges......das was wir sehen dürfen!!!!

Keiner weiß was sonst noch in irgendwelchen Baracken auf dem Land für Experimente laufen.

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also das mit dem ES KOMMT KEIN HUND INS LABOR, würde ich so

auch nicht unterschreiben.

Wo kommen denn dann Bitte die Laborhunde her???

Aber ein trauriges Thema. Schön wäre es wenn Du Recht hast.

LG

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich glaube nicht,dass die Hunde für die Labore bestimmt waren.

Kann mir nicht vorstellen,dass die Forschung ungeimpfte,ev.kranke Tiere aus dem Ausland aufnimmt.

Nee, die züchten ihren "Bedarf"selbst.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo an alle,

dank einer Adoptivmama eines Korfu Hundes ist jetzt eine Petition erstellt. Danke an die TH Korfu.

Bitte die Petition für die ANCONA HUNDE unterschreiben und wenn möglich - weiterleiten.

http://www.thepetitionsite.com/takeaction/957983370

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

herrje, diese Behauptung mit den Laboren ist eine gezielt gestreute Fehlinformation.

Ich habe für ein Orga gearbeitet, die derselben Verdächtigung ausgesetzt war (in Italien) und diese Orga legt sich krumm, um gerade Hunde von Labors rauszuholen.

Daran war nicht einmal ein Fünkchen Wahrheit.

Welche Absicht hinter solchen Verleumdungen steckt ist mir unklar. Profilierungssucht? Keine Ahnung. Fakt ist: es ist einfach ein Schmarrn.

Labore könnten mit solchen Hunden noch nicht einmal was anfangen. Meine Ex-KOllegin hat im Labor gelernt. Da gibt es keine Hunde aus unbekannten Quellen, weil diese durch unbekannte Vorerkrankungen die Ergebnisse verfälschen.

Glaubt doch nciht jeden Mist!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.