Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mondscheinläufe

Saarloos Wolfhund Welpen

Empfohlene Beiträge

Es gibt auch manchmal Mischlinge im Tierschutz, besonders aus Osteuropa, die extrem wölfisch aussehen.

Also falls es nur um das wolfartige Aussehen ginge, wäre das eine Möglichkeit.

Woher das extrem wölfische Aussehen wohl kommt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wohl kaum vom Wolf, sonst wäre das Verhalten anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

bisher habe ich nur den Eingangspost gelesen und den Rest ganz grob überflogen.

Erstmal noch ein Tschechischer Wolfshund der vielleicht auch für dich in Frage kommen könnte:

http://www.tierheim-karlsruhe.de/_cms/index.php/aktuell/notfelle/338-kimba-tschechischer-wolfshund-sucht-dringend-ein-zuhause

Und dann möchte ich auch noch meine Meinung loswerden.

Wie schon geschrieben sind Saarloos-Wolfhunde keine Hybriden mehr. Sie sind zwar "spezieller" und in gewisser Weise auch anspruchsvoller als andere Hunderassen, aber wenn jemand über 20 Jahre (wenn ich mich richtig erinnere) Hundeerfahrung hat, dann dürfte der auch nicht völlig blauäugig an die Sache rangehen.

Beim Preis sei jetzt mal dahingestellt ob der gerechtfertigt ist oder nicht. Jedenfalls lässt sich daran leider nichts ändern solange es Leute gibt die ihn bezahlen.

Vielleicht hast du ja Glück und findest noch einen Züchter mit dem du zufrieden bist und der vom Preis her für dich annehmbar ist.

Meine weiße Schäferhündin hat (nach langer Suche) 800 gekostet. Das Gefälle Nord- Süddeutschland war schon sehr stark (Norddeutschland ca. 1200) , vielleicht hilft dir das ja weiter.

Sie ist zwar nicht von einem VDH-Züchter, aber vom Igrv (wen es interessiert http://www.igrd-igrv.com/)

Letztendlich kommt es auf den Züchter an, nicht auf VDH-Angehörigkeit oder nicht.

Wenn der Züchter stimmt, dann kann es meistens mit den Welpen nicht so verkehrt laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf Seite 3 hat der TE gepostet, dass für ihn aufgrund der stärkeren Prägung bei dieser schwierigen Rasse, nur ein Welpe in Frage kommt. Die wird es im Tierschutz nicht so häufig geben, schätze ich mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@blackjack: Also je nachdem in welche Rasse du schaust sind die wenigsten so, wie sie heute sind, vor Jahrtausenden entstanden. Die allermeisten sind höchstens ein paar Jahrhunderte alt. Und wieso um alles in der Welt dürfen keine neuen Rassen entstehen? Alte sterben ja auch aus. Mit Mix hat diese Rasse jedoch so rein gar nichts mehr zu tun und das sie es für dich dennoch sind, zeigt nur deine Unwissenheit.

Und wieso man sich so einen Hund holt? Wieso nicht wäre hier wohl die bessere Frage. Laut ihrer Beschreibung kann die TE diesem Hund sehr viel mehr bieten als die meisten anderen Hundehalter. Er ist ein Hund, er hat spezielle Ansprüche, darüber ist sich die TE aber klar. Was für einen Hund hast du denn? Kannst du allen seinen ursprünglichen Ansprüchen zu 100% gerecht werden? Fütterst du ihn mit ganzen Beutetieren? Gehst mit ihm gemeinsam auf die Jagd? Streifst mit ihm gemeinsam jeden Tag stundenlang durch euer Revier (und damit meine ich nicht nur so 2-3 Stunden!)? Echt, wenns nach Leuten wie dir geht, darf doch niemand mehr einen Hund halten, oder? Sollte es am besten noch nicht mal Hunde geben, weil sie ja schließlich eine völlig unnatürliche, deformierte Form des Wolfes sind, oder?

Ich will einfach keinen Mops oder Chihuahua, die Aussehen als könnte mein Meerschweinchen sie in die Flucht schlagen und sich auch oft genug so verhalten. Wenn ich einen Hund möchte, hole ich mir bewusst ein Raubtier ins Haus, mit allen Konsequenzen. Doch das scheinst du vollkommen vergessen zu haben und lieber ein Schoßtier haben zu wollen.

Versteht mich nicht falsch, auch ich möchte keine reißende Bestie als Hund zu Hause haben. Aber Hunde sind Raubtiere mit entsprechenden Instinkten. Darüber bin ich mir einfach im Klaren. Und diese Instinkte sind rassespezifisch unterschiedlich stark ausgeprägt. Einen Labrador würde ich z.B. schon allein deswegen nicht haben wollen, weil er mir zu juvenil ist. Deutlich lieber wäre mir ein Hovawart. Charakterlich befindet der sich deutlich näher am Wolf als viele andere Hunderassen. Das macht ihn auch nicht eben zu einem einfachen Hund. Doch wenn man das weiß, und durch genug Erfahrung damit umgehen kann und dem Hund trotzdem ein gutes Leben bieten kann gerade weil man ihn zu nehmen weiß, wieso sollte man sich dann einen Hund mit dem Charakter eines Labbis zulegen? Nur weil der per se einfacher zu händeln ist? Nein, danke.

Ich denke nicht das es dir zusteht, blackjack, zu entscheiden, ob bestimmte Menschen mit bestimmten Hunderassen umgehen und ihnen gerecht werden können oder nicht. Wieso dir ein Hund leid tut der ein Leben im Rudel mit Haus und Garten sowie einer äußerst erfahrenen Halterin vor sich hat, ist mir völlig schleierhaft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hätte ich ein großes (also noch gößeres ;) ) bewaldetes Grundstück, viiieeeel Zeit (also Rente oder Lottogewinn), würde ich mir sofort ein kleines Rudel "Wölfe" zulegen! Ich finde die einfach nur klasse!

Ist OT, bezieht sich auf die dauernde Frage, warum man sich so einen Hund holt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch völlig OT

Maike,

darf man das als "Privatmensch" ??

Ich bin fasziniert von Tanja Askani.

Ein paar Mal im Jahr geht sie mit Interessierten in das Gehege. Es muss DER Hammer sein.

Wir wolten letztes Jahr hoch fahren ... hat leider nicht geklappt.

http://www.tanja-askani.de/ta_events.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf Seite 3 hat der TE gepostet, dass für ihn aufgrund der stärkeren Prägung bei dieser schwierigen Rasse, nur ein Welpe in Frage kommt. Die wird es im Tierschutz nicht so häufig geben, schätze ich mal.zitieren

Tut mir leid, wenn ich mehr Zeit habe lese ich mal alles durch.

Danke für den Hinweis!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einen Riesen und einen Mix, ich teile eure Meinung einfach nicht . Grundsätzlich kann jeder machen was er will und wer das toll und richtig findet ,bitteschön aber ich finde es einfach nicht richtig

.Ich lass es jetzt aber ich glaube nicht das sich hier noch ein sinnhaftes Gespräch entwickelt.

Ich bin froh das meine Hunde absolut Menschen zugewand ,unproblematisch und stressresistent sind .Ich kann sie überall mitnehmen sie sind nicht ängstlich usw.Finde ich mitten in Europa eine angenehme Form des Zusammenlebens .Im Australischen Outback würde ich das vielleicht auch anders sehen .

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 8 Jahre, Griffon Fauve de Bretagne - wurde mit ihren Welpen gefunden

      LUNA : Griffon Fauve de Bretagne, Geb.: September 2010 , Gewicht: 18 kg , Höhe: 54 cm   Vor einiger Zeit erschien LLUNA an einem Haus mitten im Wald. Aber sie war nicht allein, sie brachte ihre 5 Welpen mit. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes, gehen wir davon aus, dass es sich bei LLUNA um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber die hübsche LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Box für Welpen?

      Hallo,    Wir haben seit 3 Wochen einen Labrador Mix Mädchen (12 Wochen). Es ist nicht unser erster Hund, aber unser kleiner Wolf ist mit 16 Jahren eingeschlafen, also ist meine letzte Welpenzeit schon sehr lange her. Daher bin ich auf die Suche nach neuer Hundeschule und auch Literatur gegangen und bin völlig verblüfft : ich bekomme wirklich aus ALLEN Ecken den Ratschlag, ein Welpe gehört zum Schlafen, als Rückzugsort und zur Stubenreinheit in eine Box. Ich möchte keine unsachlic

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.