Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mondscheinläufe

Saarloos Wolfhund Welpen

Empfohlene Beiträge

Ich kann der TS nur empfehlen sich im wolfdog.org forum einzulesen, wenn sie es noch nicht getan haben sollte.

Sind zwar überwiegen die Halter tscheoslowakischer wolfhunde vertreten, aber denke, da kann man trotzdem so einiges lernen.

Habe auch schon sehr oft gehört, dass es wirklich mit alleine bleiben arge Probleme geben kann und überhaupt die Art der Hunde sich doch schon stellenweise noch sehr von anderen Hunderassen unterscheidet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe einen Saarloos Wolfhund. Nur zur Info - Wolfhund, nicht Wolfshund! Das S ist sehr wichtig, denn nur Wolfhunde haben einen Wolf in sich. Wolfshunde nicht - wie z. B. der Irische Wolfshund.

Zum Thema:

Wir hatten uns auch sehr lange überlegt, ob wir uns einen Saarloos, einen Tschechen oder was ganz anderes holen. Mittlerweile ist unser Saarloos 14 Monate alt und ich bin super glücklich, daß wir uns für diesen entschieden haben.

Mittlerweile kenne ich auch viele Saarloos, weil wir bereits auf Treffen und Ausstellungen waren. Und vor 2 Monaten haben wir gecampt mit 12 Saarloos Hunden.

Saarloos und Tscheche sind nur vom Aussehen her vergleichbar. Vom Wesen her sind es zwei total verschiedene Hunde. Im Tschechen steckt ein anderer Wolf drin als im Saarloos. Auch wurde der Tscheche für den Grenzschutz früher gezüchtet und daher nahm man früher immer die aggressiven zur Zucht.

Der Tscheche hat den Vorteil, daß er ein Kadavergehorsam erlernen kann - wie z. B. Schäfer oder auch Dobermann etc. Der Tscheche ist aber ein Hund mit Schutz und er steht vor. Wenn man sich eine Tschechen aus der "falschen" Linie holt, vielleicht noch ein paar Fehler macht - dann kann man im schlimmsten Fall einen sehr heftigen Hund haben. Er geht Mensch und Hund an, wenn´s dumm läuft.

Ein Saarloos wird nie ein Kalavergehorsam erlernen. Aber eine normale Erziehung ist durchaus möglich und er kann auch die normalen Befehle erlernen. Er wird sie aber nie 100%tig ausführen. Dennoch reicht es für den Alltag aus. Wenn man sich hier einen Hund aus der "falschen Linie" holt und dann noch einiges falsch macht - dann hat man einen sehr scheuen Hund. Das ist nicht toll - jedoch nicht so gefährlich wie ein Tscheche.

Ich würde das Wesen vom Tschechen mit dem Dobermann vergleichen. Wir hatten einen Dobermann. Tolle Hunde. Richtig ausgewählt, richtig erzogen, gut ausgepowert - tolle Hunde. Fehler gemacht - heftige Hunde. Und das ist bei Dobi und Tschechen gleich.

Und nun zum Saarloos:

Ja, es gibt Hunde in dieser Rasse, die sehr scheu sind. Daher ist folgendes sehr wichtig:

- gute Linie aussuchen - also nicht nur, ob die Verpaarung gut ist was Krankheiten, Verwandschaftsgrad betrifft, sondern auch danach schauen, ob die Elterntiere offen sind - also weniger scheu.

- guten Züchter aussuchen: es sollte jemand sein, dem das Wohl des Hundes am Herzen liegt - also keine Zwingerhaltung etc. Jemand der sich Zeit u. Mühe gibt für die Prägung und Sozialisierung der Welpen. Dies ist immer wichtig, beim Saarloos aber besonders wichtig

- Selbst den Welpen sozialisieren. Wenn man auf dem Land lebt, muß man schauen, daß man mit ihm dennoch oft irgendwo hingeht wo viele Menschen sind. Er muß das von klein auf kennen.

Wenn man das alles beachtet, dann ist ein Saarloos fast wie ein "normaler" Hund. Aber nur fast:

- ein Saarloos ist nun mal ein Fluchttier. Also wenn irgendwas unvorhergesehenes passiert, haut er ab.

- Und ein Saarloos will nicht von x-Menschen betatscht werden.

- Auto fahren ist auch nicht gerade das, was ein Saarloos mag. Die meisten Saarloos speicheln beim Auto fahren. Es wird zwar mit den Jahren besser - aber es dauert sehr lange. Ich kenne einige, die auch noch mit 4-5 Jahren speicheln.

- die Stubenreinheit ist auch ein bisschen anders. Ein Saarloos zeigt nicht an wie man das bei anderen Rassen gewohnt ist. D. h. man muß halt die Abstände des raus gehens seiner Blase anpassen und nicht meinen, daß er sich meldet. Bei allen Welpen ist es ja erst einmal gleich - nur den meisten Welpen lernen es irgendwann an zu zeigen. Wobei es meiner in einer gewissen Form macht. Er wackelt mit dem Schwanz und steht vor mir - nur nachts bekommt man das natürlich nicht mit. Das ist natürlich blöd, wenn er mal Durchfall nachts haben sollte. Aber so ist das halt beim Saarloos.

- ein Saarloos wird meist nie zu fremden Menschen hinrennen. Er ist immer etwas vorsichtig.

- ein Saarloos wird immer abhauen, wenn er erschrickt.

ich hatte ganz schön Angst einen Saarloos zu holen. Ich hatte Angst vor der Scheuheit, vor der Stubenreinheit und vor der angeblich nicht funktionierenden Erziehung. Alles unbegründet.

Scheu ist er gar nicht. Natürlich ist er bei fremden Menschen vorsichtig - aber nach 2-3 Minuten läßt er sich von denen auch anfassen. Stubenrein ging auch recht gut - bis auf ein paar kleine Ausnahmen und erzogen ist er auch. Er kann Sitz, Platz, Bleib, Aus, Nein, Okay, Straße, Stopp, Pfote, andere Pfote und mehr braucht er nicht.

Ich habe es allerdings auch einfach, denn ich habe eine ältere Hündin und an der orientiert er sich viel. Sie ist eine Menschen-Liebhaberin und somit findet er Menschen auch recht gut.

Kosten:

wir haben 1200,-- bezahlt in Deutschland letztes Jahr. Ein absolut korrekter Preis. Für Rassehunde bezahlt man meist zwischen 1000-1600,--. Wir hätten auch mehr bezahlt, da unsere Züchterin die Welpen bis zur 12ten Woche hatte - nicht wie die meisten nur bis zur 8ten Woche. Aber 2000,-- und mehr hätte ich sicher nicht bezahlt - irgendwo hört es einfach auf. Welpen kosten Geld und etwas verdient sein darf auch. Aber ob ich nun Dobi Welpen oder Saarloos Welpen habe - kostet das gleiche.

Saarloos aus Tschechien - wäre ich vorsichtig, nicht das es eine Mischung aus Saarloos und Tscheche ist.

Saarloos lieber in Deutschland kaufen. Holland gibt es auch viele Züchter, denn von dort kommt er.

Und nun reichts.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nur zur Info - Wolfhund, nicht Wolfshund! Das S ist sehr wichtig, denn nur Wolfhunde haben einen Wolf in sich. Wolfshunde nicht - wie z. B. der Irische Wolfshund.

Da hast Du Recht, der Begriff Wolfshund ist aber im allgemeinen bekannter. In der FCI schreibt man Wolfhund, beim VDH jedoch auch Wolfshund.

Ansonsten...

Wir haben 4 Tschechen und sogar noch kleine Kinder. Keiner von denen "holt Stöckchen". Sicherlich gibt es welche die das machen, aber das gibt es auch bei den Saaloos. Und wir haben bestimmt beim ersten Hund viel falsch gemacht, aber er ist so lieb und hat das nicht gemerkt.

Wie viele Tschechen durftest Du wie lange kennenlernen um solche Aussagen zu treffen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Der Tscheche hat den Vorteil, daß er ein Kadavergehorsam erlernen kann - wie z. B. Schäfer oder auch Dobermann etc.

Wieder was gelernt. Ein Hund, der leicht ausbildbar ist und zuverlässig gehorcht, hat also KADAVERGEHORSAM.

:danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 8 Jahre, Griffon Fauve de Bretagne - wurde mit ihren Welpen gefunden

      LUNA : Griffon Fauve de Bretagne, Geb.: September 2010 , Gewicht: 18 kg , Höhe: 54 cm   Vor einiger Zeit erschien LLUNA an einem Haus mitten im Wald. Aber sie war nicht allein, sie brachte ihre 5 Welpen mit. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes, gehen wir davon aus, dass es sich bei LLUNA um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber die hübsche LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Box für Welpen?

      Hallo,    Wir haben seit 3 Wochen einen Labrador Mix Mädchen (12 Wochen). Es ist nicht unser erster Hund, aber unser kleiner Wolf ist mit 16 Jahren eingeschlafen, also ist meine letzte Welpenzeit schon sehr lange her. Daher bin ich auf die Suche nach neuer Hundeschule und auch Literatur gegangen und bin völlig verblüfft : ich bekomme wirklich aus ALLEN Ecken den Ratschlag, ein Welpe gehört zum Schlafen, als Rückzugsort und zur Stubenreinheit in eine Box. Ich möchte keine unsachlic

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.