Jump to content
Hundeforum Der Hund
hunde-versteher

Hunde kennen kein "Fehlverhalten", nur WIR Hundehalter benennen es so ...

Empfohlene Beiträge

Hunde kennen kein Fehlverhalten,

nur wir HH benennen das Verhalten so "als Fehler" .

--------------------------------------------------------------------------------

Würde andere User-Meinungen dazu gerne lesen/hören.

Meine Meinung darüber:

Wenn ich im Umgang mit dem Hund sein gerade gezeigtes Verhalten ignoriere = keine Aktion oder Reaktion vom HH dagegnen einwirkend kommt,

dann wird der Hund nach seinem GUSTO es weiter ja nur artgerecht tun!!!

Anspringen, Rennen, Toben, Schnüffeln,

schneller Laufen wollen, Hetzen, Jagen,

Melden oder Verbellen,

auf einen schnellen Bewegungs-Reiz mit Hinterher-Rennen reagieren,

zum anderen Hund Kontakt aufnehmen wollen, ...usw. ,

ist ALLES keine Fehl-Verhalten für den Hund, weil der Hund sich nur artgerecht Verhalten will.

WENN ich dem Hund kein ALTERNATIVES VERHALTEN im AUGENBLICK aufzeige,

kann er es nicht verknüpfen/dazu lernen wie mein Wunsch-Verhalten an IHN aussieht.

Der Hund "bewegt sich artgerecht viel schneller" und deshalb spannt sich die Leine und der Hund zieht uns dort hin wo er artgerecht schnüffeln muss.

Der Hund begeht somit keinen Fehler, wenn er an der Leine zieht!

Wir können Ihm durch "gleich sagen + zeigen" wie wir es gerne hätten (WWW-Verhalten)

dazu bringen, dass er sich nach unseren Wünschen richten kann, und unser Hund dann das andere Verhalten verknüpft/abspeichert, und dann nicht mehr ständig in der Leine hängt beim Spaziergang,

und wir haben keine Armschmerzen zu ertragen.

IGNORIEREN wir das gerade schneller Laufen wollen, ist das für den Hund

eine für IHN erfreuliche PASSIVE ZUSTIMMUNG seines Leinenhalters über sein augenblickliches Verhalten.

Wenn man eine FLEXI-ROLL-LEINE dann noch dabei verwendet,

kann man den artgerechten Verhaltens-Wunsch des Hundes

und das jetzt mal beim HH laufen sollen/müssen

wunderbar in Einklang bringen,

WENN man die unterstützenden Funktionen dieser Leine bewußt anwendet.

Läuft der Hund dann zum duftenden Gras-Büschel,

stimme ich im Augenblick zu weil ich "das Hinlaufen zum Duft-Verhalten" ignoriere= kein anderes Verhalten fordere/ ES nicht zum Verhaltensthema gerade mache/ dem Hund die nötige Leinenlänge zur Verfügung stelle, usw. .

Es kommt darauf an was der Hund versteht/

welche Information im Hundehirn gerade angekommen ist

und wir HH das Reiz-Verhalten gezielt anwenden,

und das auf den Reiz dann folgende konditionierte Verhalten des Hundes bewußt abrufen.

An unserer Körpersprache orientiert sich der Hund blitzschnell, und wenn wir die bewußt einsetzen,

brauchen wir den Hund dann "nicht Zutexten", damit er "unser gewünschtes Verhalten" zeigen kann.

FEHLER/ Fehl-Verhalten produziert hauptsächlich nur der Leinenhalter/Umfeld,

wenn es irgendwo klemmt beim entspannten Hunde-Umgang + Spaziergang !!!

Je nach Hunde-Erb-Verhalten und beigebrachtem/konditioniertem Verhalten

und wie geschickt/ungeschickt der HH dabei aggiert

geht DAS entsprechend zügig voran,

das für uns HH so entspannende "nicht artgerechte ALTERNATIV-VERHALTEN des Hundes"

nun gleich auf den Weg zu bringen.

Leider müssen wir die artgerechten Verhaltensweisen des Hundes

zum Wohle des Hundes,

zeitweise stark/oder auch sehr stark begrenzen.

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast genau sowas in mein Thema geschrieben, also liege ich richitg wenn ich behaupte, dass du immer noch den Fall mit dem Zaun im Hinterkopf hast?

Das ist zwar sehr hilfreich was du geschrieben hast, ABER was macht man denn nun statt dem ignorieren????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Silverschatz:

Ich für meinen Teil würde den Hund nicht unbeobachtet lassen und den geringsten Anlass des Überspringens sofort ahnten.

Da ich nicht immer im Garten anwesend sein könnte, würde ich den Zaun entsprechend der Hundegröße sichern.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Christa Zimmer

ja danke. Mittlerweile lass ich ihn ja nicht mehr alleine im Garten bzw ungesichert. Den Zaun erhöhen geht leider nicht, da das Grundstück bzw unser Haus nur gemietet ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Du hast genau sowas in mein Thema geschrieben, also liege ich richitg wenn ich behaupte, dass du immer noch den Fall mit dem Zaun im Hinterkopf hast?

Das ist zwar sehr hilfreich was du geschrieben hast, ABER was macht man denn nun statt dem ignorieren????

Würde ich gerne Dir beantworten :winken: ,

nur nicht hier weil es nicht zum Thema hier nun passt.

Denke, dass es Sinn macht das Du ein Thema eröffnest mitder Überschrift:

"Mein Hund springt immernoch über den Gartenzaun", und was kann ich "besser dagegen" tun... "

Dann schildere Du ausführlich Deinen Fall, und wo Du Deine Probleme hast,

und ganz viele andere erfahrene User können Dir Tipps geben,

und ich werde da auch dann gerne mit tun.

Mir liegt daran das DU viele Alternativen lesen kannst, und die Auswahl hast,

was DU am besten dann selber händeln kannst.

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ HV

okay dann beantworte meine Frage eben nicht. Ich glaube aber, dass diese Frage öfter kommt. Ich meinte es jetzt auch allgemein und nicht auf mich und meinen Hund bezogen.

Und nochmal zum mitschreiben: mein Hund spirngt nicht mehr über den Zaun, wieso sollte ich das Thema dann jetzt wieder aufmischen? Ist doch schwachsinn...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, ich habe mich hier zu einer Antwort hinreißen lassen. Jetzt muss ich mir mein eigenes Fehlverhalten zugrunde legen und zumindest Themen relevant antworten. Das ist dann meine Form sich selbst Fehlverhalten einzugestehen und es zu korrigieren.

Die Definition Fehlverhalten misst der Mensch nach seinem jeweiligen Maßstab und nagelt damit nicht nur seinen Hund, sondern auch seine Mitmenschen daran fest.

Der Hund tut das, was er kann und es ist in seinem Urinstinkt verwurzelt, dort wo Schwächen und Inkonsequenzen sind, diese zu durchbrechen. Hunde sind an ihrem eigenen Wohlergehen interessiert und werden deshalb meist versuchen - dort wo es möglich ist - Grenzen und Regeln zu brechen.

Er tut das, ohne eine Schulderkenntnis oder überhaupt in der Erkenntnis falsch gehandelt zu haben. Er tut es, weil die Möglichkeit gegeben ist. Ohne Überlegung und einfach aus der Situation heraus.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@ HV

okay dann beantworte meine Frage eben nicht. Ich glaube aber, dass diese Frage öfter kommt. Ich meinte es jetzt auch allgemein und nicht auf mich und meinen Hund bezogen.

Und nochmal zum mitschreiben: mein Hund spirngt nicht mehr über den Zaun, wieso sollte ich das Thema dann jetzt wieder aufmischen? Ist doch schwachsinn...

Meinen Glückwunsch !!!

=)=) Dann könntest Du ja die anderen User hier daran teilhaben lassen

und Du könntest es beschreiben wie Du es dann hinbekommen hast ! =)=)

"Früher spang ER über den Zaun, und jetzt nicht mehr weil ..... !"

Dieses Problem haben sehr viel HH mit gleicher Garten-Grenze,

weil man kann den Gartenzaun nicht höher ausführen

als es in der Bauamt/Gemeinde-Satzung erlaubt ist.

ANDERE User schreiben dann Ihre Erfahrung,

und interessierte Garten-Besitzer können sich daran informieren.

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ HV

ich fühl mich grad ganz schön veräppelt von dir und gehe jetzt mal nicht weiter auf den Beitrag ein, weil du höchstewahrscheinlich lesen kannst.

Und nochmal zu meiner Frage die ganz allgemein ist und bitte lese es dir genau durch. Ich habe es nämlich nicht auf meinen Fall bezogen sondern allgmein.

Dein Beitrag ist hilfreich und erklärt ja, dass ignorieren ebenfalls (mehr oder weniger) als Lob verstanden wird von den Hunden, weil es der HH ja duldet oder täusch ich mich da?! WAS sollte der HH aber STATTDESSEN TUN???

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weder bei Menschen noch bei Tieren gibt es "Fehlverhalten" es gibt lediglich Regeln, die von Menschen oder z.B. vom Rudel erstellt wurden, und es gibt Individuen, die sich (größtenteils) dran halten und danach richten (immer geht einfach nicht!) und es gibt Individuen, die sich dagegen auflehnen. Dazwischen jede Menge Grauzonen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die Hundehalter in anderen Gebieten Deutschlands

      Blöder Titel, aber mir fiel nichts besseres ein..   Angeregt durch den "Mir platzt der Kragen" Thread wollte ich einfach mal nachfragen aus welchen Gebieten in Deutschland ihr so kommt. Nicht mit Straße und Hausnummer, aber das Bundesland alleine wäre mir jetzt zu wenig Info.   Warum mich das interessiert? Ich lese hier wirklich sehr häufig, dass viele von euch sich über andere Hundehalter und ihre Rücksichtslosigkeit beschweren. Gerade jene mit "problematischen" Hunden schei

      in Plauderecke

    • Singlebörse für Hundehalter?

      Hi, ist jemand bei Date a dog oder einer anderen Singleböres für Singles mit Hund registriert, gibts da besonders gute? Ich bin bei Date a dog , meld mich da aber wieder ab, da kann man sich mit Leuten u.a. auch nur zum Gassi verabreden, aber aktiv ist da wohl niemand.

      in Plauderecke

    • Seht ihr euch selbst als den perfekten Hundehalter?

      Ich komme so auf das dieses Thema, weil ich hier so viele Sachen lese... Naja,ich halte mich selbst nicht für den perfekten Hundehalter. Bin voĺltags arbeiten usw....und trotzdem denke ich dass es meinem Hund gut geht... Wie sieht es bei euch aus?

      in Plauderecke

    • Hundehalter unter 18

      Hallo!  Ich bin 16 Jahre alt und habe seit einiger Zeit auch einen eigenen Hund. Ich bin gerade dabei einen Zettel für einen Hundeverein auszufüllen. Darin ist auch die Angabe wer der HundeHALTER ist. Meine Frage ist, kann ich denn unter 18 überhaupt Hundehalter sein? Ich stehe in seinem Impfpass etc. als Halter drin aber ist das so überhaupt richtig oder muss ich ein Elternteil als Halter eintragen?  Liebe Grüße:) 

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Heute war ich ein schrecklicher Hundehalter, weil...

      In letzter Zeit fällt mir öfter auf, wie hart so einiges abgeurteilt wird, das ich auf den ersten Blick für gar nicht so schlimm erachtet hätte. Es ist offenbar sooo leicht, ein schlechter Hundehalter zu sein...   Nun kam mir der Gedanke, dass es anderweitig ja Strafminderung gibt, wenn man sich selbst anzeigt und gleich gesteht. Ob das hier im Forum auch funktioniert? Einen Versuch ist es wohl auf jeden Fall wert, bevor es am Ende durch einen Zufall doch noch rauskommt und ich dann gl

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.