Jump to content
Hundeforum Der Hund
ameliesurfen

Probleme oder Schwierigkeiten mit Wällern

Empfohlene Beiträge

Hallo Hans,

leider hatten wir mit diesem ??? schon vor einiger Zeit Probleme.

Die Moderatoren bemühen sich redlich, diese ekelhaften Fotos und Beiträge so schnell wie möglich zu löschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

der Thread ist ja nun schon etwas älter, aber mich würde sehr interessieren wie es Euch (@ Hans) weiter ergangen ist mit Eurem Wäller?

Wir haben eine Hündin von 13 Wochen. Sie lebt nun seit 4 Wochen bei uns, auch wir haben viel recherchird und viel Zeit und Mühe in die Suche nach dem richtigen Hund für uns gesteckt. Was ich aber von Euch so lese macht mir natürlich Sorge... Derzeit ist sie ein super lieber und sehr lernwilliger Hund (nun ja sie ist ja auch noch ein Welpe) ich hoffe sie bleibt so und kommt vom Wesen nach ihrer Mutter.

Naja vielleicht magst Du ja noch mal kurz berichten würde mich freuen.

LG :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich die Rasse Wäller nicht kannte, habe ich gegoogelt.

Wikipedia sagt: eine Kreuzung von Briard und Australian Shepherd.

Mir stellt sich die Frage: Warum ist der Wäller eine Rasse ? ein Labradoodle aber eine so oft kritisierte Designerrasse?

Ich bin weder an der einen noch anderen "Rasse" interessiert, mich würde einfach interessieren, woran man Rasse oder nicht festmacht!

Bin gespannt auf eine Erklärung!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So weit ich weiß, werden Labradoodles immer aus einem Labrador und einem Pudel angemixt und nicht durch Weiterzucht mit Labradoodles.

Beim Wäller wird das wohl anders sein.

Von der FCI anerkannt ist der Wäller aber auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Wäller kann noch nicht anerkannt werden, weil derzeit noch immer mal eine der Ursprungsrassen eingekreuzt wird, also ein Aussie oder ein Briard.

Um Linien zu verbessern und den Genpool zu vergrößern, es gibt noch nicht viele Wäller.

Und wie Kristin schon sagte, Labradoodles sind F1-Hybriden, das kann nie zur "Rasse" werden.

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch diesen Thread muss ich wieder herauskramen...

Ich hatte nie Probleme oder Schwierigkeiten mit meiner Wällerhündin. Sie ist ein Traum von einem Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Higgins, der Wäller von Lemmys Eltern, hat wohl gerade die Maulkorbpflicht aufgebrummt bekommen... Armer Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kein Hund ist einfach-ich hatte einen Holländer Langhaar und dessen fehlfarbenen Welpen werden gern als Harzer Fuchs verkauft-ich kannte diese Rasse nicht-ist mir auch ehrlich Schnuppe-ein Holländer in Fehlfarben ist rot-hat aber alle Eigenschaften vom Holländer-ein Waller oder Wäller ist ein Doodel-oder ein Mix.

Für mich keine seperate Rasse-nur Quark mit Käse.

Jeder der sich so eine Hund holt und sich nicht die Mühe macht sich über deren Ursprung und Wesen zu informieren ist mehr als blauäugig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Zusammen... :winken:

wir sind gerade in dieses Forum "reingestolpert" und möchten auch kurz was zum Thema Wäller sagen:

Wir haben uns für einen Wäller entschieden, weil wir seit über 20 Jahren mit Hunden leben und mit sogenannten "Rassehunden" bisher (Rückblickend) Pech hatten...

Hier nur mal die Kurzform unserer ganz eigenen Erfahrungen :wall: :

Schäferhund = Wesensveränderung nach 3 Jahren (aggesives Verhalten gegen uns!)

Flat - Coated - Retriever = Tumor an der Unterlippe (nicht selten bei der Rasse)

Labrador Retriever = Herzfehler der mit 3 Jahren zum Tod führte

PON - Zahnfehlstellung, mangehaftes Unterfell, sehr große Lipome die nicht alle operabel waren (auch eine Rasseproblem...)

Golden Retriever - Am Schlaganfall verstorben mit 8 Jahren...

Wir haben uns dann die Frage gestellt: Kann es richtig sein nur auf Äußerlichkeiten und Rassestandards von einem "Dachverband" traktieren zu lassen :motz: . - Uns ist wichtig, einen wesensfesten, gesunden Hund zu haben. - Es gibt noch einige "neue" Rassen die auch das Ziel verfolgen. - Ganz wichtig ist auch, dass ein Wäller kein Modehund sein soll. Der Kaufpreis liegt je nach Zuchtverband (Wäller-Freunde-Deutschland oder Wäller-Club) bei ca. 900,- €. Damit soll verhindert werden, dass das Große "Geschäft" für Massenhundeproduzenten sich nicht lohnt =) .

Wichtig für unsere Entscheidung ist auch, das wir "Zeit" haben und doch etwas Erfahung. - Weiterhin ist eine Begleithundeprüfung ein MUSS... (sollte ja eigendlich für jeden Hund sein)

Die Wällerzucht wird mit viel Engagement seit 1994 in Deutschland betrieben. Karin Wimmer-Kieckbusch aus dem Westerwald verpaarte Berger de Brie (Briard) mit Australian Shepherd (Aussie). Der Name "Wäller" bezieht sich auf den dessen Bewohner im dortigen Dialekt „Wäller“ genannt werden.

Zusammengefaßt:

Das Zuchtziel für Wäller ist: Gesunde und wesensfeste Hunde zu züchten und dabei die Äußerlichkeit nicht als Schwerpunkt zu haben. - Wäller heißt auch eine bunte Vielfalt und in dieser Beziehung ausgelegte Rassestandards.

Rüden ca. 30 kg, ca. 60 cm (+/- 5 cm ) Schulterhöhe

Hündinnen ca. 26 kg, ca. 55 cm (+/- 5 cm) Schulterhöhe

Wir haben unseren Wäller nun seit über 2 Jahren und haben keine ungewöhnlichen Probleme gehabt. - Klar, benötigt der Wäller (WIE JEDER HUND) konsequentes Verhalten und muß sich als "Rundelmitglied" den Zweibeinern unterordnen. - Dabei haben wir festgestellt, dass diese Rasse sehr Lernwillig und Fähig ist. - Wir konnten mit einem sehr guten Ergebnis mit 18 Monaten die Begleithundeprüfung ablegen und arbeiten jetzt im Bereich Obidience.

Ein Wäller ist kein Schoßhund... - aber nur seine Größe verhindert das ;) - Kuntschen will er immer... :kuss:

Viele Grüße

Justy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Justy,

schön, dass ihr bisher noch keine Schwierigkeiten hattet - ich habe fast 13 Jahre im WCD ehrenamtlich mitgearbeitet und habe die Probleme oft erst bei Hunden ab 3 Jahren erlebt. Ich wünsche euch, dass es euch erspart bleibt.

Und zu der Thematik mit dem Zuchtziel: Ja, anfangs war es des, aber es gibt Dinge, die sich dann doch in andere Richtungen bewegen und die mich dann bewogen, nach 13 aktiven Jahren dem WCD und den Wällern den Rücken zu kehren.

Ich wünsche euch weiterhin von herzen alles Gute mit eurem Hund.

Liebe Grüße

Rosi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...