Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hova

Seit kurzem Jaulen und Bellen während meiner Abwesenheit

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

Ich habe in diesem Thema http://www.polar-chat.de/topic_69547.html vor einiger Zeit schon mal über Jumas seltsame Verhaltensänderung geschrieben (Vermutung des TAs: leichte Demenz). Seit ich ihm Karsivan gebe, ist es etwas besser geworden, aber nun jault und bellt er anscheinend zeitweise, wenn ich weg bin :( ). Ich selbst habe ihn beim Zurückkommen noch nie gehört, aber eine Nachbarin sagte mir heute, dass das in letzter Zeit häufig vorkomme. Ganz im Gegensatz zu Anfang Jahr, wo er laut der Nachbarin immer ruhig war.

Ich bin gerade ziemlich geknickt und habe sowohl gegenüber den Nachbarn als auch gegenüber Juma, der neuerdings anscheinend unter dem Alleinsein leidet, ein ziemlich schlechtes Gewissen :( . Kann das am Alter liegen, dass er plötzlich nicht mehr alleine sein kann? Kann ich irgendetwas dagegen tun?

Ich werde schauen, dass ich ihn von jetzt an ab und zu zu einer Bekannten oder einer gewerblichen Hundesitterin bringen kann, wenn ich arbeiten muss, aber für jegliche Abwesenheiten eine Betreuung zu organisieren, wird wohl kaum möglich sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Manuela,

wie lange muss Juma denn alleine bleiben? Ich frage das, weil es manchmal helfen kann, wenn der Hund eine kuschelige Rückzugsmöglichkeit/Box hat, wo er die Zeit bis zu deiner Rückkehr verpennen kann. Mein früherer Hund bekam mit zunehmendem Alter auch immer größere Probleme mit dem Alleinsein. Seine Sinne wurden schwächer und ich hatte den Eindruck, er fühlte sich in der großen Wohnung mehr und mehr verloren. Später kam hinzu, dass er seine Blase nicht mehr so wie früher unter Kontrolle hatte und einfach nicht mehr so lange einhalten konnte. Da wurde das Alleinsein nochmal schwieriger. Zum Glück für den Hund war ich ab etwa diesem Zeitpunkt aber dann zuhause.

Gewerbliche Betreuer gehen natürlich ganz schön ins Geld. Wenn Juma ein lieber Kerl ist, der keine großartige Bespaßung braucht in deiner Abwesenheit, dann würde ich es mit einem Inserat nach dem Motto "Rentner sucht Rentnerin" probieren. Vielleicht findest du ja eine ältere Dame bei der Juma "herumliegen" kann.

Mehr fällt mir dazu nicht ein, ich hoffe es findet sich eine Lösung, die für euch alle gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Annabellchen

Ich arbeite Teilzeit und Juma muss 2- bis 4-mal pro Woche jeweils ca. 6 - 8 Stunden alleine bleiben. Zwischendurch holt ihn aber immer eine Bekannte zu einem Spaziergang ab. Manchmal kommen noch ein paar Stunden hinzu, wenn ich etwas mache, wohin ich ihn nicht mitnehmen kann. Das kommt jedoch nicht jede Woche vor und ich schaue dann, dass es nicht mehr als 2 bis 5 Stunden am Stück werden. Das mit der Box müsste ich mal testen (habe noch nie eine gebraucht), obwohl ich ihn darin jetzt nicht mehrere Stunden am Stück würde einsperren wollen.

Seine Blase kann er noch gut kontrollieren, aber es könnte sein, dass er sich wie du schreibst, in der Wohnung etwas verloren fühlt :( . Leider weiss ich nicht, ob das mit dem Jaulen wirklich jedes Mal vorkommt, da ich ihn selbst ja nie höre. Ich müsste ihn während meiner Abwesenheit wohl direkt mal aufnehmen.

Immer einen gewerblichen Hundesitter zu engagieren, könnte ich mir definitiv nicht leisten, aber das mit dem Inserat ist eine tolle Idee. Juma ist wirklich sehr lieb und unkompliziert und bräuchte keine grossartige Beschäftigung. Ich werde mal schauen, was sich da machen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hole das Thema wieder aus der Versenkung, weil das Problem zurzeit leider richtig akut geworden ist :( . Ich habe Juma in den letzten Monaten entweder zu einer Hundesitterin gebracht, wenn ich arbeiten ging oder darauf geachtet, dass meine Mitbewohnerin in meiner Abwesenheit zu Hause war, so dass er wirklich nur noch wenig alleine bleiben musste. So klappte es gut und die Nachbarn haben sich seither nie mehr beschwert, dass er bellen oder jaulen würde.

Seit 3 Wochen ist meine Mitbewohnerin jedoch abwesend und daher musste ich ihn abends 2-mal pro Woche 5 bis 6 Stunden alleine lassen. Am letzten Freitag kam meine Nachbarin zu mir und sagte, dass er 3 Stunden lang non-stop durchgebellt habe (er begann sofort, als ich weggefahren war) :( . Ich habe sogleich ein Inserat geschaltet und suche nun einen Sitter, der ihn 2-mal pro Woche abends nehmen kann (weil ich bis spät in die Nacht hinein arbeite, kann ihn seine bisherige Sitterin nicht hüten und leisten könnte ich es mir auch nicht).

Ev. habe ich bereits jemanden in Aussicht, aber gelöst ist das Problem damit nicht wirklich. Ich gehe ja nicht ausschliesslich arbeiten, sondern möchte auch sonst mal etwas unternehmen, habe einen Arzttermin oder was weiss ich. Daher stresst es mich extrem, dass er anscheinend überhaupt nicht mehr alleine bleiben kann. Kann ich irgendwas tun, um ihm den Stress zu nehmen, so dass er wenigstens gelegentlich mal 2 bis 3 Stunden lang allein sein kann? Eine Box widerstrebt mir ehrlich gesagt, aber wenn es keine andere Möglichkeit gibt, würde ich es mal ausprobieren. Kennt ihr dieses Problem von euren älteren Hunden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich kenn das und so leid es mir tut das Problem wirst du nicht in den Griff kriegen. Einmal wird es gehen und dann wieder nicht. Je nach Tagesform des Hundes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuch doch mal mit Radio anlaßen.So hat meine Nachbarin es wieder im Griff bekommen.

Sie ließ das Radio im Schlafzimmmer an.Ihre alte Cairnterrierhündin wollte auch nicht mehr allein sein.

Sie hatte sie auch von Welp an und so war diese das Alleinesein gewöhnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Bekannte hat das gleiche Problem gehabt,nun hat sie eine kleine Katze dazugenommen und das ganze ist wieder im LOT.

Wäre ein Zweithund oder eine Katze für dich machbar?Viel Glück für euch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Mixery: Oje, das klingt nicht gut :( .

@Jule26: Danke, das ist ein guter Tipp! Eine Bekannte von mir macht das auch immer bei ihren Hunden. Das werde ich mal ausprobieren.

@Krümelmaus: Eine Katze nützt leider gar nix. Meine Mitbewohnerin hat seit Oktober eine, aber sie interessiert ihn überhaupt nicht :( . Ein Zweithund ist für mich zurzeit keine Option und ich bezweifle auch, dass es etwas bringen würde. Er war einmal für ein paar Tage bei einer Bekannten, die 2 eigene Hunde und noch einen Sitting-Hund hatte, aber dort vertrug er das Alleinsein auch nicht (reagierte mit Unsauberkeit).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte das Verhalten auch bei Francis kennengelernt... ist schwierig da mit Erziehungmethoden zu arbeiten... am besten so normal wie möglich das Haus verlassen ohne große abschiedszerrenmonien...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hört er denn noch was? Radio hätte mir nichts gebracht, meine waren beide taub und wenn sie dann allein waren und dachten es könnte mal Betreuung erscheinen, wurde gebellt. Das passierte eventuell nach 10 min, eventuell nach 30, vielleicht auch garnicht. Wenn sie schliefen und nicht merkten das man rausging, wurde noch eher gebellt als wenn sie es mitbekamen.

Du schreibst er hat Anzeichen von Demenz, dann weiß er vielleicht sowieso nicht mehr warum er jetzt allein ist und wie lange es her ist das du weg bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Anspringen, bellen, beißen

      Hallo ihr Lieben, ich habe seit einiger Zeit einen Rhodesian Ridgeback Rüden. Er ist mittlerweile 8 Monate jung. Er ist natürlich sehr verspielt und immer auf Action aus. Nun ist es leider so, dass wenn wir unser Training beginnen (ich achte sehr darauf, dass die Einheiten nicht zu lange sind) er plötzlich völlig aufdreht mich mit voller Wucht anspringt und in alles reinschnappt was er erwischen kann. Die Versuche ihn zu beruhigen machen es meist nur schlimmer. Ignorieren, wegdrehen und völlige

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nachts bellen

      Hey. Wir haben einen Junghund der Nachts draußen schlafen will und auch soll. Allerdings wohnen wir direkt am Wald, wo es nun mal nachts auch knackt und raschelt, wodurch sie immer anfängt zu Bellen und die Nachbarn beschweren sich schon. Hat jemand vielleicht eine Idee was dagegen hilft oder wie man am besten reagiert?  LG

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bellen beim Autofahren

      Guten Morgen liebes Forum,   schon wieder habe ich eine Frage an euch. Unser Hund - 9 Monate - ist mega anstrengend beim Autofahren. Wir haben versucht, alles richtig zu machen. D.h. langsam ans Auto gewöhnt, viel nur drin gesessen, Leckerlis, kurze Fahrten, schöne Ausflüge usw. Wir haben auch positionsmäßig viel probiert.. am besten war es auf dem Rücksitz mit Gurt - da hat sie gelegen und gepennt (allerdings ist sie da beim Bremsen mal in den Fußraum gekullert - trotz Gurt).. und auß

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Jaulen und winselt

      Hallo. Seit 4 Tagen wohnt mein 10 Wochen alter Chihuahuawelpe bei mir.  Die Eingewöhnung hat perfekt geklappt, kein Mama vermissen, stubenrein ist er auch schon, frisst und trinkt auch wie ein großer.  Allerdings bereitet mir das rausgehen ein wenig Sorge. Pippi macht er auch nur an einen Ort im Garten, woanders nicht. Wenn ich mit ihm raus gehe, zittert er, setzt sich meistens hin und jault/winselt.  Wie kann ich ihm beibringen, dass er Spaß daran hat rauszugehen und mit mir geme

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Alleine sein und bellen

      Hallo Zusammen,   wir sind dabei unseren Hund an das Alleinsein zu gewöhnen. Am Anfang hat das gut geklappt. mal Minuten etc. Doch auf einmal fängt er das Bellen und Junkeln an.  Heute waren wir 17 Minuten außer Haus.... nach Abhören des Memo nur Gebelle und Junkeln. Die ganze Zeit.   Wie kann man das besser trainieren?   LG

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.