Jump to content
Hundeforum Der Hund
Delin

Mayla ist krank und ich komme mir gerade vor, wie in der Wiederholung eines schlechten Filmes

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Foris,

wer mich und meine Beiträge kennt, weiss ja vielleicht noch, dass ich letztes Jahr im Dezember meine Hündin Luna mit nur 2 Jahren verloren habe. Sie bekam im Juli 2010, zwei Tage vor unserem gemeinsamen Urlaub an der Ostsee die Diagnose "Borreliose" und unser bzw. vor allem ihr Kampf begann, leider stellte sich zum Schluss raus, dass die Borreliose wohl ein Zufallsbefund war und sie starb letztendlich dann an Krebs!

Auch als dann im neuen Jahr Mayla bei uns einzog lief mit ihr nicht alles ganz rund, Stein verschluckt, Probleme mit der Blase, Scheidentzündung usw. Aber was jetzt hier passiert, ist fast unglaublich, ich kann es selber kaum glauben und fühl mich gerade um ein Jahr zurückversetzt...

Gestern fiel mir auf, das Mayla irgendwie ein bisschen anders war als sonst, ist keinem sonst aufgefallen. Die Trainerin in der Hundeschule meinte nur, ich soll sie mal auf HD röntgen lassen, sie würde sich so komisch hinsetzen.. Sie wollte sich gestern so gar nicht hinsetzen und war irgendwie nicht so bei der Sache. Abends beim Spaziergang war sie aber wie immer, sie flitzte rum und war fit....

Heute morgen wollte sie nicht sofort aufstehen, das kam mir schon komisch vor, als sie dann ihr Futter nicht anrührte, schlugen bei mir wieder aller Alarmglocken... Hab ihr dann Fieber gemessen: 40,2! Ich sofort in die TA-Praxis...

Mayla total platt und zeigte deutlich Rückenschmerzen bzw. Schmerzen im rechten Hinterbein. Sonst unfaufällig. Ihr wurde Blutabgenommen und das bein geröntgt.

Was mir die Tierarzt jetzt erzählte, haute mich fast um. Also, es kann sein, das Mayla eine Knochenhautentzündung hat, mit 8 Monaten bei Hunder großer RAssen nichts unübliches. Auf dem Röntgenbild ist es aber nicht 100%ig zu erkennen. ABer die Blutwerte im Schnelltest zeigen, dass es auch einen Borreliose oder Anoplasmose sein könnte. Sie ist sich da nicht sicher, ich hab es nicht so ganz verstanden, Mayla hat von irgendwie zu wenige rote Blutplättchen und noch irgendwas. Hab alles nur so im Rausch gehört. Sie meint, es könnte auch sein, das die Blutplättchen aufgrund ihres Alters auch noch nicht völlig fertig ausgebildet sein oder so was in der Art. Es wäre auch nicht viel zu niedrig, aber sie wollte auf Nr. sicher gehen und lässt deshalb jetzt nochmal Borreliose und Anoplasmose testen. Ergebnis wird morgen erwartet!

Mayla hat jetzt was gegen das Fieber und die Schmerzen bekommen und Antibiotikum.

Und ich kann es gerade nicht glauben, dass sich alles evtl. genauso wiederholt!

Drückt mir mal die Daumen, dass alles gut ausgeht.

Ach, und in zwei Tagen wollen wir an die Nordsee! Das kann doch nicht sein, oder? Soviel Gemeinsamkeiten, das ist einfach zuviel für mich!

Vielleicht ist es doch ein Zeichen, dass wir keinen HUnd haben sollen... Ich bin einfach nur fix und fertig....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

huhu melanie,

das ist wirklich blöd. aber ich denke nicht, das es sich wiederholt. ich tippe auch wie dein Tierarzt auf zu schnelles wachstum und somit eine knochenhautentzündung. das ist sehr schmerzhaft.

du solltest wirklich nicht zu schwarz sehen, damit hilfst du auch denem hundi nicht. du musst doch positiv ihr gegenübertreten :)

mach dich bitte nicht verrückt. :kuss:

ich drück für euch ganz fest die daumen, alles wird gut, wirst sehen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Delin,

ich wollte Dir eine Email bzw. PN schicken, nur leider geht das (z.Zt.?) nicht.

Ich kann nachfühlen, wie Du Dich fühlst...zumindest ein bisschen.

Ich habe zwar noch keinen Hund verloren, aber mein Luke hat 2009 eine eigentlich tötliche Diagnose bekommen- ein schnell wachsender Krebstumor, ein Liposarkom (äußerst selten, aber wohl sehr aggressiv).

Die Prognose, laut Tierarzt (nicht der behandelnde TA, sondern unser "Haus TA") 12 Monate nach Entfernung des Tumors.

Seit der ersten OP sind nun 27 Monate vergangen und Luke geht es immer noch recht gut...er ist halt "alt" geworden....

Lange Rede kurzer Sinn, wenn Du eine zweite Meinung suchst, einen verdammt guten Tierarzt (unser HausTA wollte Luke gar nicht operieren- es sei sinnlos), der neben seinem Fachwissen auch wirklich sehr, sehr herzlich und menschlich ist, dann sag bitte Bescheid.

Ich kann es nur empfehlen.

Ich würde nie wieder woanders hin fahren...uns wurde dort schon so viel geholfen.

Ganz liebe Grüße und alles gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Melanie,

mach dich nicht schon vorher verrückt und warte erst einmal die Diagnose ab.

Ich drücke euch ganz fest die Daumen. Alles wird gut! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr Lieben,

danke, für Eure liebe, verständnisvollen Worte.... Ich hoffe ja auch das es "nur" eine Knochenhautentzündung ist, aber bei unserem Glück.... :(

Mayla geht es aber erstaunlich gut, o.k., sie hat auch Schmerzmittel intus, aber ich weiss, dass das bei Luna nicht so wirklich gefruchtet hat, erst als sie das Doxy (AB) bekam und das zu wirken anfing, ging es zunächst bergauf...

Ich soll Mayla ja das Doxy heute abend das erst Mal geben, schon mal auf Verdacht, damit man, falls es Borreliose ist keine Zeit verliert. Ich hoffe, ich mache das richtig, denn wenn es keine Borreliose ist und ich ihr dann unnötig das Doxy gebe, das ist ja schon ein Hammermedikament... ABer ich werde es ihr wohl geben..

Ich vertraue meinen Tierarzt schon und es sind dort in der Praxis auch zwei bzw. drei Ärztinnen und die arbeiten noch mit einer wirklich super guten Klinik zusammen und holen sich dort auch immer noch eine Meinung ein bzw. überweisen dann dorthin..

@diesiso: Zu welchem Tierarzt gehst Du denn, darf man den Namen denn hier nennen`?

Also, drückt mir bitte weiter die Daumen, dass es mit Mayla bergauf geht und sich nicht die ganze Geschichte von Luna wiederholt, ich weiss nicht, wie ich das ein zweites Mal durchstehen sollte!

Ich versuche positiv zu denken, aber ich bin leider ein ziemlicher Pesimist! Geh immer erst einmal vom Schlimmsten aus und freue mcih dann, wenn es nicht so schlimm ist!

DAnke, das Ihr mich versteht und so lieb aufbaut! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht, ob ich den Namen hier nennen darf :???

Ich mach das einfach mal...wenn nicht wird er sicher entfernt (aber dann bitte nicht böse sein mit mir).

Luke vertraue ich nur der Tierklinik Dr. Datan an....und da auch nur dem Dr. Datan persönlich. Die anderen Ärzte sind mir nicht so sympathisch.

Dr. Datan hat Luke schon 3 mal geholfen, wo andere Ärzte schon aufgegebn bzw. gesagt haben "das ist halt so, da müssen wir Schmerzmittel geben und suchen, bis was wirkt"

Er ist sehr, sehr menschlich. Versucht wirklich alles fürs Tier, aber empfiehlt nichts, was sinnlos ist, nur damit er Geld verdient.

Ich "liebe" diesen Tierarzt und ich fahre gerne dafür fast 90Km pro Strecke.

Ach ja, die Tierklinik ist übrgiens in Wehrheim bei Usingen.

Hier mal der Link

www.tierklinik-dr-datan.de

Ich hoffe, dass bald alles wieder gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje, ich kann dir leider keinen Rat geben, aber ich drücke gaaaaanz fest die Daumen für Mayla! Alles Gute!!! :knuddel

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin gerade am Ende, ich kann nicht mehr!! Habe eben das Egebnis von Maylas Blut bekommen, Borreliose zwar negativ, aber dafür mittelgradigen Anaplasmose-Titer! Hab jetzt mal gegoogelt und das ist ja fast noch schlimmer, als Borreliose!

Wie kann das nur sein? Ich habe Mayla mit Frontline behandelt, aber sie hatte trotzdem die ein oder andere Zecke! Aber im INternet steht, dass nur 2 - 5 % der Zecken in Deutschland mit dem Anaplasmose-Bakterium infierziert sind.

Mayla ist erst 8 Monate alt, sie hat also noch gar nicht soviele Zecken gehabt und trotzdem haben wir wieder das "Glück" und Mayla hat genau die eine Zecke erwischt, die uns wieder ein ungewisse Zukunft beschert und diesmal noch früher als bei Luna!!

Eins weiss ich ganz sicher, wenn ich Mayla an Folgen dieser Krankheit wieder jung gehen lassen muss, war das mein letzter Hund, denn so langsam glaube ich wirklich daran, dass irgendwer nicht will, dass wir Hunde haben, warum auch immer!

Warum schon wieder mein Hund? Ich habe solche Angst auch Mayla jetzt jung zu verlieren. Das kann und darf doch alles nicht wahr sein! Was mach ich nur falsch?

Ich habe Mayla nach der Geschichte mit Luna sowieso schon mit ARgusaugen beobachtet, bei jedem Hechler komsichen Blick usw. schon wieder in Panik ausgebrochen und das wird ja jetzt nicht besser. Die Angst ist jetzt noch größer und das auch noch berechtigt!!

Mayla geht es eigentlich jetzt wieder sehr gut und wir haben auch das o.k. von der Tierärztin für unseren Nordsee-Urlaub, aber ich habe einfach nur Angst, dass es da noch schlimmer wird und ich keinen Tierarzt dort kenne, dem ich vertraue... Am liebsten würde ich alles absagen, aber das kann ich meinen Kindern nicht antun und Mayla geht es ja gut, besser als LUna letztes Jahr als wir an die Ostsee gefahren sind und Luna ist in dem Urlaub aufbeblüht...

Also, drückt mir doch bitte die daumen, dass Mayla trotz dieser furchtbaren Diagnose noch ein relativ normales Hundealter erreicht, wobei ich daran leider nach meinen schlechten Erfahrungen nicht mehr glauben kann, so gern ich es möchte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine schöne Diagnose, lass dich mal drücken :kuss: Aber gib die Hoffnung noch nicht auf!

Was sagt denn deine TÄ? Kann man das irgendwie behandeln? Ich hab da so gar keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man das ist wirklich keine schöne Diagnose und das auch noch bei einem so jungen Hund!!!

Fühle Dich von Herzen getröstet und es werden hier alle Daumen und Pfoten gedrückt das alles wieder gut wird!!!!! :kuss::kuss::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.