Jump to content
Hundeforum Der Hund
schwarze Kiwi

Alleine bleiben - das war unser Weg zum Ziel

Empfohlene Beiträge

Witziges Foto :D Liest sich super, so soll es sein. Ich glaub, du hast es jetzt wirklich geschafft :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich glaube, mit deinem Bericht hast du vielen anderen Usern oder stillen Mitlesern geholfen -

es schreiben ja so oft Leute von dem Problem und wie sie es denn angehen sollen.

Toller Bericht, und echt super gemacht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ich glaube, mit deinem Bericht hast du vielen anderen Usern oder stillen Mitlesern geholfen -

es schreiben ja so oft Leute von dem Problem und wie sie es denn angehen sollen.

Toller Bericht, und echt super gemacht!

Na, da hoffe ich aber mal, daß der hilfesuchende User auch erkennt aus welchem Grund sein Hund bellt.

Das Fensterbild zeigt ja recht deutlich , daß der Hund das Alleinsein nicht besonders gut verkraftet und ich hoffe für ihn, daß er das " böse Hereinstürmen" wirklich mit seinem Bellen verknüpft hat.

LG

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nicht zwangsläuftig. Djego sitzt auch gerne auf dem Sims und guckt den Leuten zu auch wenn ich daheim bin. Vielleicht schaut Black einfach nur den Leuten zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

unsere zwei stehen im wohnzimmer an der niedrigen Fensterbank und schauen dem leben draussen zu bis ich wieder da bin, wenn sie mal drinnen warten müßen. sie würden sich sicher auch setzen, wenn denn ihre pelzigen popos auf die Fensterbank passen würden ;)

und ich glaube auch nicht das er das macht weil er das alleinsein nicht verkraftet. Ausserdem finde ich diese Aussage aufgrund eines Fotos ziemlich gewagt. Er sitzt doch anscheinend ganz friedlich und kuckt - ist doch völlig ok?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, da hoffe ich aber mal, daß der hilfesuchende User auch erkennt aus welchem Grund sein Hund bellt.

Das Fensterbild zeigt ja recht deutlich , daß der Hund das Alleinsein nicht besonders gut verkraftet und ich hoffe für ihn, daß er das " böse Hereinstürmen" wirklich mit seinem Bellen verknüpft hat.

Deine Aussage ist wirklich mehr als gewagt, wenn nicht sogar latent daneben ;)

Das ist ein verschommenes Handybild auf dem man ausser der Tatsache das mein Hund auf der Fensterbank sitzt (was er übrigens heute zum ersten mal gemacht hat seit ich hier wohne und das sind auch schon 8 Monate) keine Mimik und Gestik meines Hundes erkennt!

ICH kenne meinen Hund und sehe wenn er gestresst ist (was bei ihm sehr leicht ist, er zeigt Stress immer und sofort durch starkes Hecheln).

Er saß da völlig entspannt und hat verträumt in die Gegend geschaut ;)

Ich denke mein Hund hat mein Hereinstürmen sehr wohl mit seinem Bellen verknüpft,

das dies nicht die "Allerwelts" Trainingmethode ist / sein kann / sein soll schrieb ich bereits im Eingangspost.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

soo, jetzt hab ich mir deine Erfolgsgeschichte einmal durchgelesen und finde es gut mal eine neue Methode kennen zulernen weil die Methode rausgehen, hoffen u bangen, dass es ruhig bleibt u dann in einer ruhigen Sekunde wortlos heimkehren scheint ja bei uns nicht so zu fruchten........ Ich glaube sogar, dass Nala einfach nicht weiß, dass sie ruhig sein muss, dass sie also gar nicht merkt, dass ich doof finde, wenn sie jault.

So, nun bellt Nala ja nicht, sondern es ist etwas zwischen Jaulen/Bellen/Schreien....recht hohe Frequenz ;)

ich denke, ich werde deine Methode mal ausprobieren.

Ich habe nur Sorge...lernt der Hund dann nicht, wenn ich jaule und Krach mache kommt Frauchen wieder rein? Kann es nicht sein, dass dem Hund diese negative Aufmerksamkeit lieber ist als alleine sein?

Und woher weiß man dann, dass der Hund nicht weitermacht, nachdem ich außer Hörweite bin?

Du schriebst, dass du wie eine Furie rein bist, aber dann wütend irgendeinen Gegenstand angebrüllt hast, also nicht den Hund. Es ging also nur um den Schockmoment, dass Frauchen sauer ist? Hat Black ängstlich reagiert als du brüllend auf ihn zu bist? Also man kann auch richtig laut werden? Normalerweise hab ich Nala noch nie angeschrien, wäre also das erste Mal......verknüpft sie es denn mit dem Jaulen? Soll man denn dann andersrum auch rein und loben sofern sie ruhig ist?

Habe jetzt mit dem Clickern angefangen und mich schon mal gefragt, ob man den nicht einsetzen kann beim Reinkommen und der Hund war ruhig?

Ich finde diese neue Methode echt gut und bin gewillt sie auszutesten. Wie lange hat es bei euch gedauert, bis Black verstanden hat, dass nun Ruhe sein muss?

Ich brauche halt irgendwas neues...die Methode "Ich geh ne Sekunde raus und hoffe das Beste" bringt bei uns ja keine echten Fortschritte....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich habe nur Sorge...lernt der Hund dann nicht, wenn ich jaule und Krach mache kommt Frauchen wieder rein? Kann es nicht sein, dass dem Hund diese negative Aufmerksamkeit lieber ist als alleine sein?

Nicht unbedingt. Manche Hunde verstehen auch: Wenn ich belle, kommt Frauchen zurück und ist sauer, also soll ich nicht bellen.

Das hängt vom Hund ab. Bei Alma hat es so sehr gut funktioniert. Ich habe es ein bisschen anderes gemacht als Claudia, weil es bei mir bzw. bei Alma nicht nötig war, so auszuflippen. Die hat es auch verstanden, dass ich einfach mit ernster Miene reingekommen bin und "Nein, du bist ruhig" gesagt habe.

Ich habe hier im Thread bestimmt auch schon beschrieben, wie ich es gemacht habe.

Ob ein Hund ruhig ist oder nicht, kann man mit einem simplen MP3-Player mit Aufnahmefunktion überprüfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glückwunsch! Ihr habt es geschafft! :)

wie ich eben gerade in dem Thread von Crispis schrieb, hatten auch wir dieses Problem

und ich kann gut nachvollziehen, wie verzweifelt man dann manchmal ist.

Über das Thema Alleine bleiben hatte ich mir nie gross Gedanken gemacht.

Wir hatten vorher einen Goldie, den wir schon als Welpe bekamen....."geübt"

hatten wir nie....natürlich lässt man einen Welpen nicht gleich lang allein,

das Steigern ergibt sich irgendwie von selbst.

Unser Goldie Socke hatte jedenfalls nie Probleme damit, auch nicht im Urlaub in

einer fremden Umgebung.

Na und dann kam (nach Sockes Tod) Jasper zu uns: ein eh schon völlig durchgeknallter

(erwachsener) Angsthund, der keine SEKUNDE alleine bleiben wollte/konnte.

Es hat Monate gedauert, aber auch er hat es gelernt, wenn auch etwas anders

aufgebaut als bei Euch.

Du kannst wirklich stolz auf Euch sein, ich weiss wieviel Arbeit und vor allem

Durchhaltevermögen dahinter steckt!

=)

edit:

Originalbeitrag

Und woher weiß man dann, dass der Hund nicht weitermacht, nachdem ich außer Hörweite bin?

wir haben uns ein Babyfon von Freunden geliehen und uns in den Garten gesetzt

oder beim Nachbarn einen Kaffee getrunken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen  :-)

 

 

Und zwar folgende Thematik ich und meine Partnerin haben uns nach langem Überlegen einen kleinen Begleiter angeschaft :-D der kleine wird diesen monat 1 jahr alt und ist ein ganz

 

 

ruhiger lieber kerl der nur hin und wieder mal kurz anschlägt wenn er etwas hört was nicht unbedingt das Problem ist .Als wir den  Tag nur das Haus verlassen wollten  machte er Theater und

 

 

fing an zu winseln und zu bellen was nach kurzer Zeit endete und dann wieder anfing Worauf hin wir in zu unserem Termin mitnehmen mussten .Obwohl uns beim kauf gesagt wurde das er

 

 

eine kurze weile alleine bleiben kann. Ich muss dazu sagen das der kleine kerl jetzt seit einer Woche bei uns ist und sehr auf Nähe bedacht ist ,nun wollte ich euch mal Fragen wie man es

 

 

ihm Beibringen kann das er auch mal allein bleiben muss für einen kurzen zeitraum ?????

 

 

Ich würde mich über Antworten freuen :-)

 

 

MFG

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...