Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Magendrehung - Bitte alle Daumen drücken!!

Empfohlene Beiträge

Hallo Angela,

na Gott sei Dank daß du und vor allem Gismo diese furchtbare Sache endlich hinter euch gebracht habt. :)

Es kann ja jetzt nur noch aufwärts gehen. Mußt du Gismo jetzt komplett auf anderes Futter umstellen oder außer mehrere kleine Fütterungen am Tag noch auf etwas Bestimmtes (fütterungsbedingt) achten?

Darf er denn jetzt auch wieder rumlaufen so wie er gerne möchte? :Oo

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bewegen darf er sich wieder wie immer...da gibt es keine Einschränkungen!

Was das Futter betrifft leider schon! Er bekommt jetzt immer mindestens zwei Portionen...besser noch drei und die bekommt er wohl den Rest seines Lebens eingeweicht! Zwar nicht mehr immer nur als Matsche...aber überwiegend Matsche!

Mit Kauartikeln muss ich auch sehr vorsichtig sein...immer nur kleine Sachen...also ein komplettes Schweineohr wäre wohl schon zuviel für seinen Magen!

Am Besten wäre es wohl für ihn, wenn ich gar kein Trockenfutter mehr geben würde, aber das bekomme ich momentan in meinem Stundenplan sehr schlecht unter und daher werde ich ein Mix auch Trockenfutter und gekochtem Huhn usw. machen.

Alles in allem sind es zwar einige Einschränkung, aber die nehme ich gerne in Kauf dafür, dass mein Berner das Ganze überlebt hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das freut mich das es ihm wieder besser geht, und naja isst er halt "Matsche" gibt schlimmere Übel :)

Grüße Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Angela,

finds super das es deinem Berner wieder besser geht!!! :klatsch::klatsch:

:respekt::respekt: das du ihn so liebevoll gesundgepflegt hast!!! :respekt::respekt:

Gruß

Dnepr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::megagrins :megagrins :megagrins :megagrins :megagrins :megagrins :megagrins :megagrins

Ich freu mich soooo sehr!!!!!!!

Lasst es euch jetzt mega gut gehen, das habt Ihr euch verdient....!!!!!

Grüßlies Anke und Lilli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich freu mich auch für Euch!

=)=)=)=)=)=)

Es ist so schön, dass Gismo das alles heil überstanden hat!

Und wenn er jetzt schon wieder rennen darf, wird das mit Eurer Kondition ja auch bald wieder werden! ;):P

LG!

Anja und Hundis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Angela!!! Auch ich freue mich riesig für Euch!!! Erholt Euch gut von den Strapazen und genießt die gemeinsame Zeit :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Angela,

es freut mich sooooooo zu lesen, dass es Gismo schon wieder so gut geht :)

Ich hoffe, Du hast in den 4 Wochen noch einige Nerven behalten können, der Grossteil ist wahrscheinlich unrettbar verloren ;)

Dass Du bei Gismo jetzt verstärkt darauf achten musst, was er fressen darf und was nicht, ist sicher manchmal unbequem.

Aber wie Du selber schreibst: Hauptsache, alles ist gut überstanden! =)

Zwickt der angenähte Magen denn ab und zu noch, oder ist er körperlich schon wieder auf dem Damm? Bis auf die Kondition? ;)

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen!

Ich wollte nochmal einen kleinen Bericht abgeben:

Die OP ist nun drei Wochen her und im Großen und Ganzen kann ich behaupten, dass sich Gismo wieder gut erholt hat und schon fast wieder der Alte ist. Einzig seine Kondition ist noch nicht wieder die Beste, aber das bekommen wir auch noch hin - schließlich war er ja schwer krank!

Allerdings bin ich noch nicht ganz sorgenfrei was meinen Dicken betrifft...seit dieser Geschichte hat er ziemlich Schwierigkeiten im Bezug auf den Kot- und Urinabsatz. Wo er früher ohne Probleme 12 Stunden und länger durchgehalten hat schafft er heute im besten Fall noch 7 Stunden und das auch nur in der Nacht. Am Tag, auch wenn er tagsüber nicht super viel trinkt, ist nach 4 Stunden im Regelfall echt Not am Mann und dann muss er pinkeln...und fragt nicht wie! Das läuft und läuft und läuft...

Ob das nun irgendwie mit der OP und der Magendrehung zusammenhängt...kann ich mir eigentlich nicht wirklich vorstellen!

Zudem habe ich sein Futter umgestellt, da sich ja nebenbei rausgestellt hat, dass Gismo Rind, Schwein und Weizen nicht verträgt. Nun hatte ich die letzten Wochen schon immer das Gefühl, dass er wesentlich mehr Kot absetzt als ich das von ihm gewohnt war...hab das aber noch darauf geschoben, dass er (und sein Körper) von den Ereignissen noch völlig durcheinander ist!

Da er aber sonst wieder der Alte ist kann ich mir auch das eigentlich nicht vorstellen und er bekommt, mit Ausnahme der Säureblocker, auch keine Medikamente mehr. Zu seinem Futter bekommt er Weizenkeime, die er laut Tierheilpraktiker auch verträgt und Revital Plus, dass ihm helfen soll wieder auf die Beine zu kommen!

Naja, dass Ende vom Lied ist nun, dass er bis zu 7x am Tag Kot absetzt. Leider sind dabei heute Nacht zwei Haufen (in der Größe als kämen sie von genbehandelten Doggen) in meinem Wohnzimmer gelandet und zwei Stunden später hat er die gleiche Menge noch mal draußen abgesetzt..normal ist das nicht

...und ich inzwischen der Meinung bin, dass er das Futter nicht gut verträgt und werde ihm schnellstmöglich anderes Futter besorgen, damit er und auch ich wieder Ruhe hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schön, dass es Gismo so weit gut geht. Aber weniger schön, dass er nun solche Schwierigkeiten mit Kot- und Urinabsatz hat.

Ich würde das als erstes schleunigst nochmal vom Tierarzt abklären lassen, insbesondere dass er nun häufiger und länger Pippi muss, ist schon seltsam.

Dass er mehr Kot absetzt, kann sicher sowohl an der Magendrehung selbst, als auch an der OP liegen und natürlich auch an dem neuen Futter. Würde ich eben auch noch mal nachfragen.

So wie Du es beschreibst, scheint es schon so, als würde er das neue Futter gar nicht vertragen, wobei ich diese Ausmaße und dass er in die Wohnung macht, schon sehr bedenklich finde.

Das klingt nach einer ziemlichen Belastung für den Darm, was ja in seiner Situation gar nicht gut ist.

Ich hab eben gerade überlegt, welches Futter ich wohl in Deiner Situation füttern würde, ganz ehrlich ist mir da nicht wirklich was eingefallen. Ich würde sicher (wie auch beim gesunden Hund ohne MD-Vorfall) darauf achten, dass Fleisch an erster Stelle steht , damit er das Futter bestmöglich verwerten kann.

Magnusson hätte ich mir als ganz gut vorstellen können, da es im Magen nicht aufquillt, aber da ist ja dann wieder Rindfleisch und Weizen drin, also nichts für Gismo. :Oo

Evtl. hätte ich dann zu TW Lamb+Apple oder Ocean Fish gegriffen, aber Apfel ist auch nicht gut für Gismo, hast Du mal gesagt?

Vielleicht würd ich auch erst mal hochwertiges Dosenfutter (z.B. Auenland) füttern, wobei das auch nicht unbedingt gut sein muss, Jordy z.B. bekommt von Dosenfutter auch immer Durchfall. :Oo

Ich hab das hier noch beim Googeln gefunden, wo noch was zum Futter und dem Risiko einer MD steht und auch ein Erfahrungsbericht, aber da steht auch keine Futterempfehlung, außer BARF.

Vielleicht fragst Du Deinen Tierarzt mal wegen einer selbstzubereiteten, magenschonenden Diät für Gismo? An Trockenfutter empfehlen die Tierärzte ja immer spezielle Hills- oder Royal Canin-Sorten, aber Gismo hatte ja auch vor der MD schon mit RC Schwierigkeiten mit dem Darm.

Und persönlich finde ich diese Futtersorten ja nicht so doll, weißt ja eh. ;)

Aber erst mal würde ich das Ganze sowieso beim Tierarzt abklären lassen, denn wie gesagt finde ich das trotz allem schon sehr heftig. :o

Drücke Dir und Gismo jetzt erneut Daumen, dass sich das alles wieder normalisiert und Du eine verträgliche Futtervariante findest!

LG!

Anja und Hundis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wundversorgung - Ratschläge gesucht! Hundeschuhe erzeugen/drücken auf offene Wunde

      Íhr Lieben, ich brauche wieder einmal eure erfahrenen, kreativen Köpfe!   Unsere Saga ist nun schon seit 2 Wochen wegen eines daumennagelgroßen Lochs im hinteren Ballen ihres linken Hinterlaufs außer Gefecht gesetzt. Nähen konnte man die Wunde aufgrund ihrer Größe leider nicht, also soll sie vom Rand und von innen heraus von selbst heilen. Die Heilung nimmt zwar ihren Lauf, aber naturgemäß nur langsam und schleppend, und nachdem sie seit 2 Tagen den Verband (der sie leider ganz traurig

      in Hundekrankheiten

    • Mo, 10.12. Daumen für Krümel

      Huhu,   die Hündin meiner Schwester, Krümel, bräuchte am Montag mal ein paar Forendaumen. Ein Tumor auf der Milz drückt auf den Magen. Der behandelnde TA schätzt die Ausgangslage für so gut ein, das er eine OP wagen möchte. Sollte er am Montag bei der OP sehen, daß nix mehr zu retten ist, wird Krümel nicht mehr aufgeweckt. Da alle Vitalfunktionen bei Krümel im grünen Bereich sind und sie ansonsten eben ungemein aktiv und bester Dinge ist, gehen sie den Versuch ein. Krümel wird ja

      in Hundekrankheiten

    • Igel-Notfall... brauch' ein paar Daumen...

      Unserer olle Hundeomi hat's doch mal geschafft!  Ich eigentlich müde... Hundeomi mault.. will nochmals raus für Pipi.. gibts halt im Alter.. is ok   Nun gut.. Terrassentüre geöffnet Hund raus... und eh ich mich verseh stürzt sie sich auf den Zaun... Ich so: Nein, aus!... sie kommt... ich sie wortlos reingeschoben.. Taschenlampe geholt und mal geguckt! Jetzt hat die olle "Kuh" einen Igel attackiert!   Neeeeee.... gut geguckt ob ich Blut seh.. Nein! Halbe Stunde gewar

      in Kummerkasten

    • Risiko Magendrehung - wie oft füttern?

      Wundert mich, daß es zu dem Theman noch keinen Thread zu geben scheint, hab unter "Magendrehung" zumindest nichts gefunden. Gibt es dazu irgendwelche Fütterungsratschläge, wie oft man füttern sollte? Sprich, ist ein voller oder leerer Magen besser um möglichst vorzubeugen. Und wenn man die Futtermenge verteilt, sollten das dann 2 oder 3 Mahlzeiten sein oder sogar mehr? Gibt's Statistiken oder Studien zum Thema? Fänd ich ganz interessant um die Problematik womöglich besser einschätzen zu können.

      in Hundekrankheiten

    • auch unser kleiner Mann braucht eure Daumen

      Seit Sonntag ist unser kleiner Mann krank und bereitet uns Sorgen.    Es fing an, dass er Sonntag morgen nicht reagiert hat, als sein absoluter Lieblingsmensch aufgestanden ist und ihn begrüßt hat. Normalerweise freut er sich morgens riesig, wenn wir aufstehen. Dann haben wir unsere Rituale wie Keks, Gassi, Frühstück, schlafen. Das war alles nicht. Mit Mühe ist er in den Garten und hat nur verhalten gegessen. Er hat sich dann hingelegt und irgendwann fing er an zu zittern. Fieber hatte

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.