Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Renate

Wotan: DANKE!!!!!

Empfohlene Beiträge

Wie hier sicher alle mitbekommen haben, hatte Angelas/Engelchen Hund Gismo gestern abend eine Magendrehung! :(

Angela schilderte im Chat die Symptome, und Wotan/Elvira riet, SOFORT in eine Klinik zu fahren, weil sie direkt auf eine Magendrehung tippte!

Elvira, :respekt: für dein Wissen am Hund, und dass du es so an uns weiter gibst! :holy:

Auch in anderen Fragen hast du manch einem schon super tolle Tipps gegeben, auch dafür gebührt dir ein dickes Lob und DANKE !!!!! :respekt:

Elvira, du hast bisher das Forum auf sehr nette Art und Weise bereichert! :D

Nochmals: DANKE !!!! :D:holy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dem kann ich mich nur anschließen. Gut, dass du hier bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin Elvira so unendlich dankbar, weil ich im ersten Moment mit der Situation einfach überfordert war!

Zumal der Berner häufiger über Magenschmerzen klagt...

Elvira...an dieser Stelle möchte ich dir nochmal von Herzen danken!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Elvira,

auch von mir ein dickes und fettes DANKESCHÖN a010.gif , hast wirklich klasse reagiert und richtig gedeutet :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Elvira! =)

Auch ich kann mich da nur anschließen. :respekt:

Deine Bereitschaft zu helfen und gute Tipps zu geben ist einfach nur klasse! :klatsch:

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

dem kann ich voll und ganz zustimmen!!! :klatsch:

:danke für alle Tipp's & Ratschläge, Elvira!!!!!

Gruß

Dnepr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich Renate ebenfalls nur anschließen.

Deine Tipps haben Hand und Fuß und man merkt, dass du wirklich weißt, wovon du redest. :respekt:

KLASSE!!! =) Und schön, dass wir dich hier haben! Du bist eine absolute Bereicherung für das Forum!

DANKE und natürlich auch dafür, was die Sache mit meinen kleinen Knuffelberner angeht.... :knutsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

=)

Guten Morgen,

ich kann mich da nur anschließen.

Bin ja noch nicht soooolange hier aber wenn jemand was

weiß, dann ist es Elvira.

Du hast immer Tips parat und kennst Dich wirklich super aus.

Du hättest TÄ werden sollen.

LG

Jasmin

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Guten Morgen,

tja da kann ich mich meinen Vorschreiberinnen 100%ig anschließen d025.gif

Mir selber hast Du ja auch schon mit dem Senior geholfen.

Toll das Du hier bist und wir Dich immer um Rat fragen können.

a200.gif

LG Nine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, da schließe auch ich mich natürlich an!

Du hast nicht nur viel Wissen, Du vermittelst es auch immer sehr nett. Danke dafür!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Danke für die Aufnahme hier im Forum

      Seit August 2017 lebt Nala, eine kleine Mischlingshündin aus dem rumänischen Tierschutz bei mir. Nala soll ca. 5 Jahre alt sein und hat in Rumänien an der Kette gelebt. Zuletzt wurde sie dort an einem privaten Tierheim ausgesetzt mit einem Welpen, der nach kurzer Zeit verstoben ist.Sie hatte noch einen eingewachsenen Strick am Hals, deshalb die Annahme, dass sie an der Kette gelebt hat.  Kein guter Start ins Leben. Entsprechend schwierig war die erste Zeit für sie hier bei mir. Viele ihrer Ängste haben wir ganz gut in den Griff bekommen, aber einiges ist noch schwierig, z.B. ihre Geräuschangst hier in der Wohnung. Sie hat Angst vor Geräuschen, die sie nicht einordnen kann, so z.B.  Wind, starker Regen, Gewitter usw. Wenn wir draußen sind, interessiert sie das alles wenig. Alles, was ich bis jetzt zu den Thema Geräuschangst gelesen habe, bezieht sich vorwiegend auf Geräusche, die man beeinflussen kann. Wir hatten auch schon zwei Hundetrainer hier, aber so richtig hat das auch nichts gebracht. Vielleicht erfahre ich ja hier im Forum noch einiges zu dem Thema. Ich freue mich auf regen Austausch. Ach so, ich hatte vor Nala schon drei Hunde (nacheinander), aber sie ist der erste Hund aus dem Tierschutz.

      in Vorstellung

    • Tierheim Gießen: WOTAN, 2 Jahre, Gelbbacken-Schäferhund-Mix - lernt extrem gerne

      Wotan (geboren 2016) ist ein Gelbbacken-Schäferhund-Mischling.
      Menschen gegenüber ist er stets freundlich und aufgeschlossen, neigt aber dazu sich von Hektik anstecken zu lassen. Mit anderen Hunde testet er momentan sehr seine Grenzen und ist daher nur sehr bedingt als Zweithund geeignet. An der Leine neigt er zudem dazu, entgegenkommende Hunde mit wildem Gebell auf Abstand zu halten.
      Das Alleine bleiben hat er noch nicht gelernt und hat hier dringend Nachholbedarf, damit die Wohnung nach der Rückkehr noch genauso aussieht wie vorher ;-)
      Er lernt extrem gerne und benötigt geistige Aufgaben um dauerhaft glücklich zu sein. Hundesport wie Mantrailing, Treibball oder Agility könnten hier einen guten Ausgleich bieten.
      Wer Wotans Herz gewinnt, wird in ihn einen Freund fürs Leben finden!               Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641/52251
      Email: info@tsv-giessen.de
      Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hybridzucht- nein danke. Über Doodles, Puggles, Aubos...

      Sehr schöner Artikel:   http://www.bestehunde.de/hybridhunde.html

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Hier pinkeln? Nein, danke...

      Hallo ihr lieben, anlässlich eines relativ ähnlichen Threads ("wählerisch beim kacken") dachte ich, ich versuche mit meinem "Problem" ebenfalls mein Glück. padme ist nun seit September letzten Jahres bei mir und wir haben ziemlich viele Erfolge zu verbuchen. Wir gehen stressfreier durchs Leben, genießen ausgiebige Spaziergänge und das kennenlernen von hundefreunden.  Zu Hause können wir super entspannen und auch alles andere ist wirklich ziemlich großartig in unserem Zusammenleben.  Was mir seit der Ankunft meiner kleinen auffällt, sind die Eigenarten bezüglich des Wasser lassens oder auch kot absetzens.    Soweit ich das mitbekommen habe, ist meine dalmi-Dame nicht allein mit ihrer wählerischen Art. Stört mich auch nicht, wenn es die dritte Wiese nach der zweiten Ecke, an der fünften Laterne sein muss. Die wird halt bei jedem Spaziergang mitgenommen (danach kann man immernoch variieren) und es kann sogar vorkommen, dass es dann auch mal die siebte Wiese ist. Ohne Leine gibt es gar kein Problem, da geht die Sache ziemlich schnell. Was also ist nun das Problem?    Bin ich nicht zu Hause und nehme den Hund zu Freunden, oder bekannten mit ist alles super (ebenfalls ein großer Erfolg). Wollen wir dann, aber gassi gehen (im unbekannten Terrain) wird weder das große noch das kleine Geschäft erledigt. Ausnahme: die Blase ist wirklich, wiiiirklich voll. Ableinen erweist sich natürlich zwischendurch auch als schwierig (nicht überall kann ich den Hund mal eben laufen lassen) und das macht es nicht wirklich einfacher. Letztens bin ich zwei Stunden durch die Gegend gelatscht (erfolglos, obwohl sie bei den Zeiten ziemlich zuverlässig ist) und nach zwölf Stunden einhalten ging es dann.  Nun ist es so, dass es weder für den Hund noch für mich eine schöne Sache ist. Jede Stunde rauszulaufen um zu schauen ob der Hund nun muss, stresst mich genauso wie das Tier. Andererseits will ich ihr die Möglichkeit ja auch nicht vorenthalten und wer kann schon ahnen ob die Blase wirklich voll ist oder nicht (da sie bei der Vorbesitzerin bis zu 15stunden allein in der Wohnung war, hat sie wohl auch nicht gelernt anzuzeigen ob sie muss. Bei mir ist es wohl nicht nötig, weil ich da sehr hinterher bin dem Hund die Möglichkeit zu bieten sich zu entleeren)    mir wurden schon so großartige Tipps gegeben wie, warte doch einfach immer bis sie gar nicht mehr kann und geh dann. So lernt sie: es ist egal wo, Hauptsache entleeren. Solche Tipps möchte ich ehrlich gesagt nicht mehr hören, denn mal abgesehen davon, dass es wohl gesundheitlich nicht wirklich der Knaller ist, will ich nicht meinen Hund zwingen zwölf Stunden einzuhalten, damit sie lernt, dass sie überall pinkeln kann.   um mir zu helfen könnten vielleicht folgende Angaben noch wichtig sein: sie ist sehr reinlich, hat mir noch nie ins Haus gemacht. Sie ist zwei Jahre alt. Bald ein Jahr bei mir. Sie ist schnell gestresst (hat sich zwar schon sehr gebessert, aber vor allem in ungewohnten Umgebungen kann sie nicht einfach entspannen), was ein Faktor sein könnte der dazu führt, dass sie woanders nicht pinkelt? Bei anderen pinkelt sie ebenfalls nicht (bei den Hauptsittern geht es mittlerweile, aber auch nicht immer (Vertrauensfrage?) es wird immer bei mir gesittet, dass heißt in diesem Fall macht sie auch in gewohnter Umgebung nicht immer). Ausnahme ist ohne Leine, da ist es überall möglich (abgesehen von Gärten, die sie besser kennt. Da wird scheinbar grundsätzlich nicht hingemacht, auch in meinem nicht)   ich würde mich freuen, wenn es Ideen gibt wie ich der kurzen das Wasser lassen in "fremden" Gegenden erleichtern könnte.  Lg Becki

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Danke.....

      ....dass jetzt auch noch die Möglichkeit zum Abschiednehmen genommen wurde!   Hast Du gut hingekriegt, Xxx......   Ich bin immer noch nicht gelöscht - ich brauche keine 2 Tage zum Überlegen! Ich treffe meine Entscheidungen nicht aus dem Bauch raus und werde auch nicht ferngesteuert!   Ich habe ca. 2 Wochen zum Nachdenken gehabt, ich mag nicht mehr! Danke an alle, die mir per PN geschrieben haben! Ich weiß nicht mehr, wie lange ich da noch lesen kann! Habe Termine heute!   Ich hab Euch gern, Ihr Nicht-Konsorten!   Verrückt, wieviele nachgezogen haben, nach Katja!     NICHTS IST FÜR IMMER!      

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.