Jump to content
Hundeforum Der Hund
elisaemma

Border Collie-Labrardor-Mischling - was haltet ihr davon?

Empfohlene Beiträge

Meine ist auch ein Überraschungsei gewesen. Und das einzige was ich 100%ig sagen kann ist, daß sie kein Anfängerhund ist. Ich aber leider, also Anfänger.

Ich habe mir viele Sachen anders vorgestellt. Ich weiß zumindest noch halbwegs, was in meiner Maus steckt, würde mich aber nach heutigem Wissen für eine Rasse entscheiden, glaube ich. Weiß zwar nicht wirklich für welche, weil ich im Moment noch nicht den Anlaß dafür sehe, mich damit auseinander zu setzen, meine wird jetzt gerade mal 3 Jahre. Aber das n.M. werde ich es anders machen.

Das Problem sehe ich wirklich darin, was steckt in diesen Mischlingen. Waren die Eltern auch schon Mischlinge? Und was schlägt jetzt wirklich durch? Welcher Charakter welcher Rasse ist dominant?

Ich weiß nicht, ob Mischlinge eine neumodische Erscheinung sind. Ich habe mich damals dafür entschieden, weil ich nicht 1500,-E für einen Hund bezahlen konnte und als Anfänger auch ganz schlechte Karten in Tierheimen hatte, was eigentlich mal meine ursprüngliche Idee war.

Ich habe eine super hübsche Hündin, was mir auch oft gesagt wird, aber ich habe das Gefühl, alles schlechte ihrer Vorfahren vereint sich in ihr. Sie hat Schutztrieb, Reviertrieb, Jagdtrieb, ist furchtbar dominant, aber mißtrauisch gegenüber jedem Fremden. Sie ist ein "Ein-Mann-Hund" und dann aber auch wieder super ängstlich und unsicher.

Aber sie ist jetzt da, ich liebe sie über alles und bin an meinen Aufgaben gewachsen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Daran dass b ei diesem Hund evtl. ein Listenhund mitgemischt hat, habe ich auch gedacht...

Aber zum labrador/Border Collie Mix...ich habe wie gesagt so einen Mix, und würde sie auch niemals wieder her geben. Meiner Meinung nach eine total tolle Mischung. Vom Character merkt man ihr sowohl den Labrador als auch den Border Collie an, wobei sie hierbei mehr vom Border Collie hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe ja einen Mix aus Border,Aussie, Labrador und Golden Retriever. Wie genau da was mitgemischt hat, weiß ich nicht, ich weiß nur, dass beide Elterntiere Border Mixe sind. Die Eltern von denen kenne ich leider nicht. Ist ja eine ähnliche Mischung wie nur Labbi-Border. Also ich muss sagen, für mich gibt es keinen perfekteren Hund. Ich verstehe gar nicht was da so schlimm dran ist, Rassen zu mixen. Natürlich ist mir klar, dass man nicht alles mischen sollte, aber die Mischung finde ich eigentlich total gut, weil sich beide gut ergänzen. Natürlich kann das auch mal in die Hose gehen, aber ich finde es nicht schlimm sich so einen Hund zu kaufen, wenn man sich sicher ist, dass er zu einem passt. Es kann genausogut sein, dass man Probleme mit einem Rassehund hat.

Im übrigen bin ich aber auch der Meinung, das der Hund kein Border-Labbi ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe gar nicht was da so schlimm dran ist, Rassen zu mixen.

Weil es genügend Rassehunde gibt, will man keinen, gibts wiederum genuuuuug Mischlinge in TH und TS.

Es werden heute so oft Rassen gemixt, die nichts miteinander zu tun haben.

Aber optisch was schönes raus kommt.

Ich habe auch nichts persönliche gegen zwei gemixte Rassen, aber durch den Verkauf kurbelt man die Vermehrer an und irgendwann gibts nur noch Kranke Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte von dieser Mischung garnichts, ein Border und ein Labrador sind vom Charakter und ihrer Veranlagung her so unterschiedlich wie Tag und Nacht.

Leider werden solche Hunde immer als Light Border angeboten und mit Glück haben sie dann von der Optik noch etwas mehr vom Border als vom Labbi, weil der reine Border ist ja zu anstregend.

Ich persönlich finde reine Border wesentlich leichter zu führen, als son Ü-Ei, da weiß man wenigstens was man sich ins Haus holt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne mehrere Hunde dieser Mischung. Alle sind prima Hunde, bei einem kommt mehr der Border, beim anderen mehr der Labbi durch. So what? Ist ein Mix, sow wie Schäfer/Rottweiler oder Schäfer/Collie.

Optisch, denke ich, variiert diese Mischung bestimmt ordentlich, Border-Collies sind ja so schon nicht sehr einheitlich was das Aussehen angeht.

Gezielt würde ich mir diese Mischung nicht aussuchen, aber das liegt einfach daran, dass ich kein so großer Labrador-Fan bin, nicht weil ich irgendwas an der Mischung auszusetzen habe.

GEZIELT mischen der Rassen finde ich aber auch sehr bedenklich, aber nicht wegen dieser Kombination sondern bei allen "Designerrassen".

Wenn schon neue Rassen kreiert werden sollen, dann bitte mit Sinn und Verstand und Kenntnis von Vererbung, Genetik und einem großen Pool an Elternhunden.

Alles andere ist Humbug ud im schlechtesten Fall werden die Welpen noch mehr von Erbkrankheiten geplagt als die Elternrassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch nichts persönliche gegen zwei gemixte Rassen, aber durch den Verkauf kurbelt man die Vermehrer an und irgendwann gibts nur noch Kranke Hunde.

Das würde ja bedeuten dass Rassehunde vom seriösen Züchter nicht krank sind? Dann dürfte es sowas wie englische Bulldoggen allerdings gar nicht geben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es eine coole Mischung. Das wäre wohl was für mich.

Bei einem Vermehrer würde ich allerdings keinen Hund kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wo bekommt man so einen Hund?

Ich stelle mir vor mein Arvid deckt eine Aussie Hündin könnt doch auch niedlich sein Riese +Aussie "."Ach wie süss kosten auch nicht soviel und die Eltern sind so nette liebe Hunde " prima warum also nicht ?

Arvid hat einen Hodenhochstand was sich ja weitervererbt ZUCHTAUSSCHLUSS!!!! aber für einen "ach wie niedlich Wurf " würde das ja keinen interesieren.So die Aussiehündin hat dann auch noch irgendeinen unauffälligen Defekt weshalb sie im Verband nicht gedeckt werden darf und schon nimmt das genetische Unheil seinen Lauf .

Die Frage warum nicht find ich schon ziemlich naiv .

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch nichts persönliche gegen zwei gemixte Rassen' aber durch den Verkauf kurbelt man die Vermehrer an und irgendwann gibts nur noch Kranke Hunde.

Das würde ja bedeuten dass Rassehunde vom seriösen Züchter nicht krank sind? Dann dürfte es sowas wie englische Bulldoggen allerdings gar nicht geben...

Nein, nein so war das nicht gemeint, das bezog sich jetzt erstmals nur auf Mixe. Bei Mixen wird nicht wirklich auf Gesundheit geachtet. Also Erbkrankheiten und sowas.

Das es auch nicht gesunde Rassehunde gibt ist leider Schade, wie schon dein Beispiel zeigte die EB, noch ein Beispiel wäre der Deutsche Schäfer mit seinen Rücken...

Aber es wird wenigsten bei wirklich seriösen Züchtern auf Gesundheit und richtig Verpaarung wert gelegt und viel investiert. Und nicht mal eben Nachbars Rüde über die Hündin rutschen lassen :Oo

Ich finde es eine coole Mischung. Das wäre wohl was für mich.

Bei einem Vermehrer würde ich allerdings keinen Hund kaufen.

Wer Rassen mixt ist ein Vermehrer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...