Jump to content
Hundeforum Der Hund
Seppel

Welches Floh- und Zecken-Mittel bei Welpen???

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

kann mir jemand einen Tip geben, welches Mittel man vorbeugend gegen die kleinen Schmarotzer (Flöhe und Zecken) bei Welpen bedenkenlos anwenden kann. Bei unserem Seppel (11 Jahre) sind wir mit Exspot immer gut gefahren, nun habe ich aber gehört, dass dieses Mittel bei Welpen nicht angewandt werden darf?!

Danke!

Yvonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Fuer meine Welpen stelle ich in der Zeckenzeit immer eine Emulsion aus gequetschtem Knoblauch Wasser und Rapsoel her

Diese vereibe ich zwischen meinen Haenden und fahre ihne damit durch das ganze Koerperfell

Die Prozedur muss jedesmal wenn der Welpe nass geworden ist wiederholt werden;

1/2 l Rapsoel

1/4 l Wasser zu einer Emulsion veruehren

5-6 gequetschte Knoblauchzehen einruehren.

Das ganze vier bis fuenf Tage ziehen lassen ; vor Gebrauch schuetteln.

Bei den Knoblauchzehen ist auf absolut frische Ware zu achten wo die Zehen reichlich aetherische Oele abgeben.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen :o) Von Leovet (normalerweise für Pferde) gibt es etwas neues, das auch für Welpen geht - probier es ab heute aus und kann dann gern berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Frontline SPRAY kann man auch bedenkenlos anwenden ob es hilft ist eine andere Frage.

Bei meinen hat es immer sehr gut geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Frontline SPRAY kann man auch bedenkenlos anwenden ....

:o

Frontline ist alles andere als bedenkenlos, auch als Spray.

Beim Welpen würde ich gar nix verwenden.

Man achte darauf, dass der Hund GESUND ist, ein gutes Immunsystem bekommt und man sammelt die Viecher ab, wenn sie denn auf dem Hund herumkrabbeln.

Als natürliche Variante hab ich dieses hier: Stay Away Spray, das verwende ich bei mir an den Hosenbeinen, auf den Hunden (wobei ich Kurti immer einreiben muss, der findet diese Flasche so grusig.

Hilft vor allem auch gegen Mücken *gg*.

Sind wir die letzten zwei Jahre gut mit gefahren.

Für die erwachsenen Hunde gibts auch noch (an Tagen, wo wir uns länger in höherem Gras aufhalten, Dummytraining oder Fährte) das Hautpflegespray gegen Mücken von Schlecker.

Das hilft prima, ist ein Repellent, muss also jedes mal neu aufgetragen werden, wenn man rausgeht.

Grüßli

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frontline SPRAY kann man auch bedenkenlos anwenden ob es hilft ist eine andere Frage.

Öhem, also, das würde ich jetzt so auch nicht unterschreiben wollen!

Bei uns kommt schon auf die erwachsenen Hunde kein Gift, von daher kann ich das bei einem Welpen absolut nicht gutheißen! (Vor allem, wenn es eh nicht hilft! ;) )

Hier gibt es natürliche Sprays oder auch natürliche Spot-ons, z.B. das von Antje schon genannte Stay Away oder dies hier.

Als Candy noch Welpe war, haben wir auch gar nichts drauf gemacht.

LG!

Anja und Hundis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

allerdings darf man Frontline Spray bei Welpen nehmen,

lt. Tierarzt und auch Hersteller.

Bei uns hat es geholfen, hatte es einmal angewendet weil der liebe

Monty Untermieter hatte.

Ob es wirklich ungefährlich ist, ist eine andere Geschichte..

LG

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wir nehmen schon seit Jahren Frontline Ampullen ohne geht es garnicht!

Ob es was besseres und was billigeres gibt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Seppel!

Wir standen/stehen vor dem gleichen Problem - Welpe und Zecken.

Wir haben es zuerst mit Knoblauch im Futter versucht, das hat aber leider nix gebracht. Wahrscheinlich war die Menge zu gering (1 Messerspitze Granulat), aber mehr wollte ich auch nicht geben,weil ich immer wieder höre, dass Knoblauch in großen Mengen schädlich ist. :???

Eigentlich wollten wir dann ein Scalibor-Halsband, aber das haben sie mir beim Tierarzt wieder ausgeredet, mit dem Argument, dass man da als Mensch auch einiges abkriegen kann, auch wenn der Hersteller der Halsbänder was anderes behauptet. Daher haben wir es mit einem neuen Spot-On-Präparat "PracTic" probiert, sehr viel weniger giftig und niedriger dosiert als ExSpot und Advantix (von denen unser Tierarzt für Welpen auf jeden Fall abrät). Ergebnis: Fanja hat die ersten Tage recht stark nach Chemie gemüffelt, und gestern hatten wir trotzdem 'ne Zecke entdeckt. Die Behandlung ist ca. 14 Tage her. Wenn jetzt noch mehr Zecken kommen, gibt es doch das Halsband.

Beim Welpen würde ich gar nix verwenden.

Das sehe ich ein bisschen anders. Klar ist es, besonders beim Welpen, blöd, Gift auf dem Hund zu versprühen, aber wir wohnen in einem Gebiet, in dem jede 3. Zecke Borreliose überträgt. Bei dem, was ein Hund so im Lauf eines Sommers einsammelt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass eben eine dieser Überträger-Zecken dabei ist. Ich suche zwar auch nach jedem Spaziergang ab, aber gerade bei Fanja mit ihrem dicken, langen Fell kann es auch sehr schnell passieren, dass man was übersieht. Daher beugen wir vor!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
und gestern hatten wir trotzdem 'ne Zecke entdeckt

Ich denke es gibt keinen 100%igen Schutz gegen Zecken, egal mit welchem Mittel.

Das sollte jedem bewußt sein. Man kann den Befall aber sicherlich eindämmen.

Außerdem hängt es auch vom Hund ab. Shelly, die vielleicht 10 Zecken im Jahr(!) hat, würde mit so einem Mittel sicherlich nur noch max. 1 Zecke haben. Hunde, die ohne Mittel schon jedesmal 10 Zecken oder mehr pro Spaziergang(!) anschleppen, werden sicherlich trotzdem hier und da mal eine haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...