Jump to content
Hundeforum Der Hund
Wolfsblut

3-Sekunden Regel

Empfohlene Beiträge

dazu fällt mir nur ein:

"wenn ich weiß,dass du um 15h kommst, dann kann ich um 14h anfangen glücklich zusein...."

(aus meinem lieblingsbuch: Dem kleinen Prinzen

)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde Cadica hat das einfach perfekt und leicht zu verstehend erklärt. ;)=)

Und Nainy: Schöner Spruch! :holy:

Liebe Grüsse, Bine!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hmm ich glaube auch das da mit den 3 sekunden nur für das auf die tat folgende gilt!

wenn ein hund sonst nach 3 sekunden so zu sagen alles nicht mehr miteinander verbindet oder so wie soll es dann kommen das geschlagene hunde nach jahren in einer familie ohne schläge immer noch angst vor ännern oder so haben???

meine süße(so sagt es meine oma) sitzt auch ca. 10 min bevor ich sie da abhole am fenster und wartet! und hören oder richen kann sie mich da auch nicht weil ich zu der zeit noch weit weg im zug sitze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist wohl alles Gewohnheitssache. Meine Hunde stehen auch zu bestimmten Uhrzeiten parat, weil da eigentlich mein Mann heimkommen müßte. Oder wenn ich am arbeiten bin und sie hören dass ein Mensch in den Salon kommt, dann wissen sie dass der Hund abgeholt wird und ich gleich rübergehe, dann sitzen sie auch vor der Tür und warten.

Das Bestrafen soll aber keine Gewohnheit werden. Das was der Hund falsch gemacht hat soll er ja nicht immer wieder falsch machen. Deshalb hast du drei Sekunden Zeit ihn für genau das was er gerade gemacht hat zu bestrafen, damit er weiß dass es sich um genau das handelt und er das nicht wiederholen soll.

Wenn du z. B. bei der Unterordnung den Hund abliegen läßt und ihn abholst um Fuß zu gehen, hat der Hund das (zumindest bei mir) mit der 3-Sek. Regel gelernt, wenn er es verknüpft hat, kann ich ihn auch nach der Unterordnung loben, da weiß er immer noch wofür ich ihn lobe.

Ich hoffe mal es ist irgendwie verständlich geschrieben, ich bin nicht unbedingt ein "Erklärbär".

Viele Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe die Diskussion hier mit Interesse verfolgt.

Sicherlich ist die 3-Sekunden-Regel äußerst hilfreich. Das Beispiel mit dem Auto zeigt allerdings, dass Hunde durchaus weit über 3 Sekunden hinaus Dinge miteinander in Verbindung bringen können.

Un die tolle Neuigkeit ist, dass dies sogar von der allseits bekannten Frau. Dr. Feddersen-Petersen belegt wurde.

Also man kann die 3-Sekunden-Regel getrost in die Kategorie "Märchen" verschieben :)

Das soll nicht heißen, dass Belohnung und Bestrafung innerhalb von 3 Sekunden äußerst hilfreich bei der Erziehung ist. Das ist aber nichts neues ... wenn du kein Chinesisch sprichst und einem chinesischen Mitbürger klar machen möchtest was er richtig und falsch macht ... na logo, dass ist zeitnah ja auch effektiver und verständlicher.

Da sind Mensch und Tier nicht so verschieden.

Toll ist nur, dass dieses Märchen von dieser "... Hunde können nur innerhalb von 3 Sekunden verknüpfen" endlich mal wiederlegt ist.

Ihr habt es ja selbst gesehen ... alle halten diese Regel für gültig ... aber bei dem Autobeispiel habt Ihr doch keine richtigen Erklärungen gefunden :)

Die Erklärung ist ja auch ganz einfach: Es gibt keine Erklärung, außer der, dass Hunde weit mehr als diese lächerlichen 3 Sekunden Dingen miteinander in Beziehung bringen ;)

PS.: Ich belohne und bestrafe auch innerhalb von 3 Sekunden ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann Mark nur beipflichten!

Auch ich belohne oder strafe innerhalb von 3 Sekunden, weil es mir von Anfang an so gesagt wurde, und ich das Gefühl hatte, mein Hund versteht, was ich ihm sagen will!

Allerdings bringen Hunde auch über einen längeren Zeitraum etwas in Verbindung bzw. haben eine innere Uhr.

Meine Tochter kommt jeden abend um 16.45 Uhr von der Arbeit nach Hause, aber bereits ab 16.30 Uhr sitzt Shelly, der Hund meiner Tochter, schon winselnd vor der Haustür oder bei gutem Wetter draussen im Garten vor dem Tor. Am Anfang dachte ich o.k. die arme Maus muss mal. Also Leine geschnappt, und versucht, mit ihr Gassi zu gehen. Aber: nö, sie wollte gar nicht das Grundstück verlassen, einfach nur da sitzen und heulen.

Und wenn dann meine Tochter endlich kommt, müsstet ihr den Ringeltanz von Shelly sehen, den sie veranstaltet! Freude pur!

Ich bin halb berufstätig und komme jeden Mittag um 12.30 Uhr nach Hause, ziehe mich um und schnappe ich mir meine beiden und dann gehts für ca. 2 Stunden zur Gassi Runde.

Wenn ich Urlaub habe, gehe ich auch schon mal gerne etwas früher, aber unser Boomer schaut mich dann immer ganz verständnislos an, als wenn er sagen wollte: Haste mal auf die Uhr geguckt, ist noch nicht Zeit!

Ich denke, es kommt immer auf die Gegebenheit an, um den Zeitfaktor erklären zu können.

Aber mit der Bestrafung ist es wohl wie bei kleinen Kindern: wenn ich nicht direkt nach der "Tat" sage, das war gut oder schlecht, bringt es nix mehr, wenn ich ne halbe Stunde später anfang zu schimpfen. Ich denke mal, das Kind würde einen auch verständnislos anschauen und gar nicht verstehen, was das denn nun soll!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe ja oben schon geschrieben, dass auch meine Hunde ab einer bestimmten Uhrzeit parat sitzen um meinen Mann begrüßen zu können. Genauso ist es auch jeden Donnerstag wenn mein Mann früher nach hause kommt, dann wissen Mag und Ben genau dass es jetzt auf den Hupla geht.

Das ist doch alles gewohnheit. Genauso wie Fütterungszeiten. Meine werden immer gegen fünf gefüttert. Ab halb fünf fangen sie an an mir rumzuhupsen und mich zu verfolgen.

Wenn ich aber dem Hund ein bestimmtes Kommando beibringen will kann ich schlecht eine halbe Stunde später den Hund loben. Ich denke mal die drei Sekunden regel trifft nur auf solche Dinge zu.

Viele Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der Verknüfung innerhalb von 3 Sekunden geht es ja nicht nur um das "parat" sitzen ab einer bestimmten Uhrzeit ... logo, dass ist die innere Uhr und Gewohnheit.

Es ging darum, dass Hunde in dem Anfangsbeispiel ja in der Lage sind zwei Dinge (Auto + Hereinkommen zur Tür) innerhalb von nun deutlich mehr als diesen 3 Sekunden miteinander in Verbindung bringen können 8... nämich u.U. bis zu 2 Minuten).

Das man selbstverständlich beim Training zeitnah belohnt ist sowieso klar (siehe mein "Chinesen - Beispiel"), schließlich kann ja keiner dem Hund mit Worten ganz sachlich erläutern was er machen soll.

Aber das gilt natürlich nicht nur für Hunde, sondern selbstverständlich auch für Menschen (... wenn man z.B. die Sprache des anderen gar nicht beherrscht). Das ist ja nichts neues.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich glaube da hat Mark ganz recht und irgendwie sind wir uns ja alle einig das hunde alles doch länger miteinander verknüpfen können und das nicht nur 3 sekunden , es aber für die erziehung leichter und effektiver ist!

noch mal ein beispiel zur Sache innereuhr und gewohnheiten

Ich gehe mit sunny ca. jeden tag um 17 uhr zur hundewiese. Gehe ich vorher mit ihr gassie dann rennt sie an dem weg wo es zur hundewiese geht einfach vorbei. Ist es aber so gegen fünf steuert sie automatisch in richtung wiese und wehe ich versuche weiter zu laufen:D dann wirds sich auf den boden geschmissen gewimmert und gebellt! Voll zum schießen:megagrins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, die 3-Sekunden-Regel verwendet man zur Erziehung, alle anderen hier aufgezählten zeitlichen Symptome gehören wohl in die Kategorie Gewohnheit.

Es macht ja auch wenig Sinn, abends mit dem Hund zu schimpfen, wenn er am Morgen nicht richtig gehört hat, oder?

Wie Mark schon erklärte, wenn zwei Leute verschiedene Sprachen sprechen, sollten Unklarheiten sofort geklärt werden, sonst weiss keiner was er von dem anderen eigentlich will!

Leider gibt`s noch kein Übersetzungsbuch Mensch-Hund/Hund-Mensch!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Fotografie, in der Regel von Mira :)

      Ab und an Fotografiere ich nicht nur Mira daher wollte ich nicht den ganzen Fotothread nur für Mira einrichten...ich hoffe das ist ok Hier mal Fotos vom Hundestrand letztes Wochenende

      in Hundefotos & Videos

    • Haltet ihr euch an die Fünf-Minuten-Regel?

      Macht ihr das wenn ihr mit dem Welpen oder Junghund spazieren geht? Ich muss gestehen, ich mache es meistens nicht. Nach der Faustregel dürfte Elliot jetzt 20 Minuten laufen. Meist sind es 30 Minuten, manchmal auch mehr. Wie haltet ihr das?

      in Hundewelpen

    • Wie bekomme ich einen Welpen schnell stubenrein und wie lange dauert es in der Regel?

      Hi, wir haben uns gestern einen Dalmatiner Welpen geholt und die Kleine ist 8 Wochen alt. Natürlich macht sie überall in der Wohnung hin und wann sie will..einmal nach einer Stunde einmal nach 3 Stunden usw. Da wir mit der Stubenreinheit noch sehr unerfahren sind wollte ich mal fragen was man machen kann um einen Welpen schnell stubenrein zu bekommen und wie lange es in der Regel dauert bis er stubenrein ist? Gibt es eine bestimmte Methode?? Lieben Gruß und Danke im Voraus

      in Lernverhalten

    • Wie zeige ich meinem Hund, dass ich die Dinge regel? Dringend!

      Hallo zusammen! Ich bräuchte von euch bitte ein paar Tipps. Folgendes Problem: Sobald sie ein Geräusch wahrnimmt, rennt sie bellend an den Gartenzaun, egal wer vorbei läuft oder fährt, und verbellt die Leute. Dauerbellen und Bürste. Rückruf ist nicht möglich. Hinterher laufen bringt nix, unser Grundstück ist gute 120 m lang. Mein Mann ist ihr letztens an den Zaun gefolgt und hat sie so richtig angepflaumt. Sie ist erschrocken, weg vom Zaun, hat den Schwanz eingezogen und den Kopf gesenkt

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hält sich jemand ernsthaft an die 5-Minuten-Regel?

      Würde mich mal interessieren. Wenn man es glauben kann, halten alle Welpen Besitzer, die ich nun kennengelernt habe, sich daran. Also sie gehen 5 Minuten pro Lebensmonat mit ihrem Hundchen spazieren. Ich gehe mit meiner immer länger, wir stehen ja auch mal rum. Manchmal denke ich, es ist zu lang. Aber ganz ehrlich, Pipi machen, ab und zu ein Sitz oder Platz, ein kleines Spielchen... und das in zehn oder 15 Minuten? Der erste Weg meist mit Leine, dann abgeleint, mich mal verstecken, den Hund

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.