Jump to content
Hundeforum Der Hund
Paprika-Ecke

1.700 km an 2 Tagen machbar? Deutschland-Spanien

Empfohlene Beiträge

@Svenjahund:

Ich will Richtung San Sebastian/Bilbao und zwar ohne einen Umweg durch den Süden Frankreichs zu machen. Bei mir grenzen nach wie vor das Mittelmeer und die Pyrinäen an den Süden Frankreichs.

Schon klar, das wenn Du nach Bilbao möchtest Du natürlich nicht durch Süd-Frankreich an der Mittelmeerseite fährst, sondern Paris (oder südlich darunter) - Tours - Bordeaux und dann Biarritz

Aber durch den Süden von Frankreich musst du dennoch, oder? Für mich gehört auch alles unterhalb von Bordeaux zu Süd-Frankreich, ist halt nicht die Mittelmeerseite sondern der Atlantik, wie du sagst die Pyrenäen sind im Süden und da musst Du ja hin.

Wie auch immer, ich würde an Deiner Stelle irgendwo nördlich von Bordeaux (zählt für mich schon zu südlicherem Frankreich ;) )übernachten, das kannst Du ordentlich an einem Tag fahren.

LG, Svenja und Ramses (die beide diese Strecke auch schon gefahren sind :) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@UliH:

Eventuell wäre das möglich. Dann musst Du mir schreiben was Du suchst.

@Svenjahund:

Von Bordeaux aus sind es nur noch 3-4 Stunden. Dann müsste ich ja an Tag 1 rund 15 Stunden fahren. Das geht nun wirklich nicht und macht auch keinen Sinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast ne PN :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bis Bordeaux fährt man aber keine 15 Stunden. Also ich bin es jedenfalsl noch nie so lange gefahren und wir fahren oft nicht mal Autobahn um Maut zu sparen, was dann noch langsamer geht.

Da fährst Du so ca. 12.

Und ich kann Dir das auch nur aus Erfahrung empfehlen, weil das einfach eine typische Strecke ist wo man früh morgens losfährt und dann so gegen frühen Abend ankommt, Essen und dann ins Bett gehen kann.

Es geht ja beim Reisen darum einen normalen Rythmus zu haben...dabei ist es doch egal wie viel Du noch am nächsten Tag zu fahren hast. Wenn Du müde bist und Dein Körper schlapp macht können Dir 4 Stunden wie 10 Stunden vorkommen und wenn Du fit und ausgeschlafen bist kommen Dir 500 km wie 2 Stunden vor.

Das musst Du von Deiner Tagesform abhängig machen. Fahr doch einfach so lange Du kannst am ersten Tag, aber mehr als ca. 1000 km würde ich nicht machen von daher ist Bordeaux ein guter Anhaltspunkt.

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du nicht die Möglichkeit das ein bißchen spontan zu planen, z. B. im Auto pennen?

Mir kommt das alleine ein bißchen weit vor so wie Du das planst. Vor allem auch noch mit Hund.

Wir fahren oft zu zweit mit zwei Hunden nach Südfrankreich kurz vor die spanische Grenze (von hier aus ca. 1200 km). Wir haben es lieber entspannt, übernachten einmal im Auto, auf mautpflichtigen AB in Frankreich kein Problem. Bei uns fährt auch überwiegend nur mein Bekannter, weil großes doofes Auto, womit ich nicht gerne fahre, kann aber zur Not auch mal. Ohne Hunde sind wir auch schon mal durchgefahren mit regelmäßigen Wechseln, aber mit Hunden machen wir regelmäßig Hundepausen, die dann auch was länger sind und Zeit kosten und in der Regel nicht bei den Tankpausen auf überfüllten Rastplätzen stattfinden, sondern seperat gemacht werden an ruhigeren Parkplätzen, die es in Frankreich an den AB reichlich gibt.

Ich denke, ich würde für alle Fälle eine 2. Übernachtung einplanen. Deshalb die Idee, daß vielleicht spontan zu entscheiden, je nachdem wie fit Du Dich fühlst.

Ohne Hunde geht das bestimmt, was Du Dir vorgenommen hast. Aber da unten ist es jenachdem auch recht heiß und dann noch nen Hund im Auto, der ja doch noch andere Bedürfnisse hat als Du.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mal Tante Gockel befragt.

Die Route Kassel (nehme ich an, da startest du) nach Bilbao sin ca. 1.650 km und mit 17 Stunden angegeben.

Das wäre in 2 Tagen zu schaffen. Wenn ich das richtig sehe, ist fast alles Autobahn, auch in Belgien. Wo ich allerdings dann echt Zeit einrechen würde - ist Paris. Da gehts quer durch.

Lass was von dir hören, wie du gefahren bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ufi:

Ich stelle es mir nicht gerade bequem vor im Auto im Sitzen zu schlafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das klappt wunderbar :D

Sitz ein bissle zurück und wenn man eh kaputt ist schläft man auch schneller ein als es unbequem wird :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe ich auch so. Oder je nachdem was für ein Auto auch im Kofferraum mit umgeklapptem Rücksitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

wir sind auch schon mit Hund ca. 1600km nach Spanien gefahren und es war, zu unserer eigenen Überraschung, ziemlich easy.

An einem Stück, dazu noch alleine, ist das unmöglich. Eine Übernachtung ist schon sehr empfehlenswert. Es gibt da ja jede Menge von diesen Autobahnhotels, die man ja schon von zu Hause reservieren kann.

Wir haben es in ca. 24 Stunden bis nach Riumar geschafft. Allerdings hatten wir konsequent ca. alle 3 Stunden eine Pinkel- und Bewegungspause für Hunde und Kinder eingelegt und 1x übernachtet.

Die Fahrt war auch ok, denn in Frankreich und Spanien sind die Autobahnen ziemlich leer, wahrscheinlich wegen der Maut. An die Geschwindigkeitsbegrenzungen würden ich mich halten, denn sonst wird es sehr teuer :motz:

Die Franzosen sind angeblich sehr schnell mit Beschlagnahme und Tötung von Hunden, wenn etwas vorfällt bzw. wenn es Listenhunde sind. Keine Ahnung ob es tatsächlich so ist, habe es selbst nur im Internet gelesen.

Wir haben unserem Hund deshalb an Raststätten einen Maulkorb angelegt und ihn auch nicht abgeleint. Er ist zwar kein Listenhund aber wir wollten da nix riskieren.

Ansonsten hatten wir überhaupt keine Probleme, es war ein sehr schöner Urlaub und ich würde es jederzeit wieder machen.

Grüße Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...