Jump to content
Hundeforum Der Hund
beauci

Schuppiges Fell, Haarausfall und vermehrtes Kratzen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

bei unseren beiden Hunden haben wir seit geraumer Zeit verstärktes Jucken und schuppiges Fell. Seit dem Fellwechsel im Frühjahr kommen meine Beiden nicht mehr aus der "Haarungsphase" heraus. Ich könnte eigentlich dreimal am Tag den Teppich absaugen. Vorher reichte alle drei bis vier Tage einmal aus, Fellwechsel ausgenommen.

Bei den Blutwerten ergab sich bei beiden Hunden keine Auffälligkeiten. Unser Tierarzt rät mit Homöopathie dem Ganzen entgegenzuwirken.

Habt Ihr Ideen, von was der ''"Spuk" seit Frühjahr, verstärkt seit ca. 4 Wochen, kommen könnte und wie man evtl. der Ursache auf den Grund kommen kann und dadurch Abhilfe schaffen kann?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn tierärztlich soweit alles abgeklärt ist würde ich die beiden mal auf anderes Futter umstellen.

Du kannst ihnen auch ein hochwertiges Öl zum Futter geben, tgl. je nach Hundegröße 1/2 bis 1 Teelöffel. Homöophatie würde ich evtl. auch mal versuchen, aber das richtige Mittel von einem guten Tierheilpraktiker bestimmen lassen.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aktuell bekommen beide Wuffs Platinum. Seit ca. drei Jahren. Unsere Tierarzt sprach auch erst das Futter an, aber bei Platinum??? Gut, ähnliches Bild hatten wir schon mal bei vorherigem Futter - da wurde allerdings die Zusammensetzung? Futterlieferant? oder etwas in der Art geändert.

Lt. Anruf bei Platinum wäre dies angeblich nicht der Fall. Hmmmm, das war auch meine Idee. Was haltet Ihr von Animal nature oder Wolfsblut? Es darf natürlich auch gerne etwas günstigeres sein. Kaltgepresstes Futter möchte ich nicht, da beim Einweichen ja ein richtiger Brei entsteht. Finde ich irgendwie nicht so schön.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schon mal an Frischfütterung gedacht?

Gruß Bea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da beide Hunde dieses Jucken aufweisen, kann ich mir kaum vorstellen, dass es einen Zusammenhang mit dem Futter gibt. Allergische Reaktion nach 3 Jahren und dann bei beiden Hunden? Wäre ja schon ein komischer Zufall.

Hat sich in Eurer Umgebung etwas geändert? Neue Teppiche, Farben, Anstrich o.ä.?

Flöhe sind auch ausgeschlossen?

Stoßen die Hunde nur die Unterwolle ab oder verlieren sie auch das Deckhaar?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde, (vorausgesetzt ALLES andere ist abgeklärt) einfach mal Bierhefe und Biotin zusätzlich füttern. Regelmäßig kämmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@bea

Frischfütterung haben wir lange Zeit gemacht, haben dann aber auf Platinum umgestellt, da sich die "Nahrungsbeschaffung" als immer schwieriger bei uns erwies.

@joco

Nein, es hat sich in den letzten zwei Jahren nichts in der Umgebung geändert. Auch die Waschmittel sind die gleichen geblieben, da ich selbst auf einige reagiere und dadurch schon seit Jahren keine Experimente mehr mache. Die Unterwolle ebenso wie das Deckhaar löst sich.

Flöhe und Ungeziefer sind ausgeschlossen und wird auch immer kontrolliert.

@ Muck

Regelmäßiges Kämmen ist klar, aber trotzdem außerdem glaube ich beim Kämmen schon ich bekommen zwei Nackthunde, von dem was rauskommt. Bierhefe wäre noch eine Lösung.

Allerdings dachte ich bei einem hochwertigem Futter muß ich keine Zusätze mehr zufüttern. Klar, daß jeder Hund andere Bedürfnisse hat, aber was mich eben stutzig macht, gleich beide!!!

Habt Ihr evtl. auch noch eine Futterempfehlung für mich?

Näher ins Auge gefaßt hatte ich evtl. Wolfsblut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab die Bierhefe bei Haut und Fellprobs immer mit sehr gutem Erfolg gefüttert. Das Biotin aber auch täglich geben.

Wolfsblut ist eine gute Wahl. Kann ich nur empfehlen.

Allerdings ist es schon komisch, wie du schon sagst, das beide Hunde diese Probleme haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Shari bekommt Wolfsblut, verschiedene Sorten, ich bin sehr zufrieden damit. Ob das allerdings die Haut- und Fellprobleme deiner Hunde löst, keine Ahnung?

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jeden Fall Bierhefe füttere ich auch ein bis zweimal wöchentlich zu, seitdem das Fell so schlecht ist, konnte aber keine Besserung feststellen. Mir wurde gesagt, öfter keinesfalls.

Aber Biotin und Bierhefe ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. In welchen Mengen fütterst Du Biotin und Bierhefe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.