Jump to content
Hundeforum Der Hund
LiaLin

Allergie, bin etwas ratlos

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen

War ja ne Woche im Urlaub, habe aber vorher mit Lindo noch einen grossen Allergietest machen lassen, weil Lindo sich immer kratzt und Parasiten usw schon ausgeschlossen wurden.

Die Woche rief mich meine Tierarzt an, mit dem Ergebniss:

Er ist allergisch auf Rind, Schwein, Milchprodukte aller Art, Weizen, Kartoffeln, Hausstaub und Futtermilben..

Die Nahrungsmittel sind kein Problem, die kann man weglassen.

Aber der Rest.. Ich habe ebenfalls eine Hausstaubmilbenallergie, weswegen ich schon täglich putze usw, aber man kanns natürlich nicht vermeiden, das trotzdem Staub da ist.

Deswegen nehme ich ein starkes Antiallergikum, sowas möchte ich aber Lindo eigentlich nicht zumuten.

Und wie umgehe ich die Futtermilben? Selber kochen?

Wäre um Tipps dankbar :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Futtermilben sind Hauptsächlich im Trockenfutter wenn der Sack lange im Anbruch ist.

Selber kochen wäre eine Alternative.

Oder eben ein entsprechendes Fertigfutter. Auf Trockenfutter würde ich erst mal verzichten. Und zwar egal auf welches auf alle.

Bei Trockenfutter gibt es den berühmten Trick des Einfrierens, der Hilft aber nur bedingt, denn die Milben bzw. deren Kot, ist ja deshalb nicht aus dem Futter sondern eben nur gefroren.

Also es gibt in so einem Fall nur die Möglichkeit, Selber kochen eine Dose mit dem Inhalt den er verträgt, oder Frisch.

Zu dem Hausstaub da wird es schon etwas schwieriger, den der lässt sich nun mal so gut wie nicht vermeiden. Wobei man wissen muss die Allergie gegen den Hausstaub ist meist auch eine Milbenallergie, also hier hilft nur regelmäßig staubwischen, Haarnester unter dem Sofa usw. penibel zu vermeiden, eine Anti allergene Bettwäsche usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du das Trockenfutter in ein Sieb gibst und kurz mit heißem Wasser übergießt reduzierst du damit die Milben und deren Kot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine ist auch gegen Hausstaub-und Futtermilben allergisch. Trockenfutter kriegt sie gar nicht mehr, ich barfe seitdem.

Außerdem mache ich die Desensibilisierung mit ihr und das schlägt bei ihr wunderbar an. Sie kratzt sich seitdem nur noch ganz selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten :)

Also was das Futter angeht, werde ich wohl auf selber gemacht umsteigen, denn von Nassfutter kriegt er immer breiigen Kot und ich bin eh kein Fan davon...

Habe ihm die Woche schonmal Pferd mit Reis und Karotten gemacht, das Pferd roh und der Rest gekocht, dies hat er sehr gut vertragen.

Antiallergene Bettwäsche habe ich schon, da ich ja auch Allergikerin bin, Staubsauger und Wischer kommen eh jeden Tag zum einsatz.

Bei mir reicht das leider nicht.

Werde mich natürlich auch noch mit meiner Tierarzt beraten, aber so ne Keule wie ich jeden Tag nehmen muss, will ich ihm eigentlich nicht antun.

Ich nehme an, die Hauptursache werden die Futtermilben sein, da ist er auch Grad 5 allergisch drauf und ich habe immer grosse Säcke gekauft, die dann aber natürlich lange offen waren, da Lindo ja nicht viel braucht pro Tag.

Achja, noch ne vielleicht dumme Frage: Er ist ja auf Rind allergisch, also nehme ich an, auch auf Kalb? Ist ja dasselbe Tier.

Weil er hat oft Kalbohren und Schultern gekriegt. Schwein gebe ich sowieso nicht, aber Rind und Kalb gabs noch oft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist sie über´s Blut getestet worden? Wenn ja, in einem "normalen" Labor?

Diese Tests sind leider nur als Anhaltspunkt, aber niemals als sichere Diagnose zu werten (beim Menschen genauso, angeblich bin ich allergisch gegen Katzen ;) )

Im Zweifelsfall würde ich in der immunologie der TiHo Hannover nochmal einen Test machen lassen, der ist zumindest etwas aussagekräftiger.

Ich habe das Gefühl, bei den normalen Tests sind Milben immer mit dabei :Oo

Das heißt jetzt nicht, dass der Test falsch positiv sein muß, aber verfalle nicht in Panik deswegen ;)

Edit: Rind und kalb ist das Gleiche von den Allergenen her.

Ich würde Fisch oder Geflügel und Reis füttern, dann das eine oder andere Gemüse oder Obst dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde ich (erstmal) weglassen, denn selbst auf diesen Kausachen können Futtermilben sein. Zumindest hat mir das damals meine TÄ gesagt. Allerdings sagte sie auch, das der Hund reagiert, weil er die Milben einatmet beim Fressen und nicht unbedingt durchs fressen selbst. Bevor angefangen hab zu barfen, hab ich das TF immer angefeuchtet.

Ich kanns Dir nachfühlen, hatte auch einen Hund der auf Futter-, Hausstaubmilben etc reagierte.

Man leidet mit. Vllt. helfen gegen den Juckreiz erstmal entsprechende Globuli bevor die Chemiekeule kommt. Würde auch mal abwarten, wie er auf die Futterumstellung reagiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe ich auch so wie Skita.

Ich würde eine Weile kochen oder frisch füttern. Rezepte habe ich in dieses Thema geschrieben vielleicht ist was dabei.

http://www.polar-chat.de/topic_74956.html

Ob das Futter zum testen ob es vertragen wird immer 100% ausgewogen ist würde ich erstmal vernachlässigen, lieber würde ich genau testen was geht und was nicht. Hier ist learning by doing eine bessere Hilfe als Testungen.

Denn leider ist es wie Skita sagt die Standard Testverfahren recht sagen wir ungenau.

Es gibt die Möglichkeit, die Darmschleimhaut Zellen zu testen, das gibt ganz gut aufschluß nur ob der Aufwand lohnt wage ich zu bezweifeln. Denn dein Hund ist nachher immer noch allergisch. Und was bringt dir ein Test der sagt der Hund ist auf Bsp. Brocoli nicht allergisch, er ihn aber trotzdem nicht verträgt :) .

Ich würde mich step by step her antasten was geht und was nicht, hier finde ich das Ausschließen die beste Methode.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Skita: Es war der ganz normale Labortest.

Allerdings wird wohl ein Teil stimmen, denn als Lindo mit dem Kratzen anfing, haben wir alles untersucht, Parasiten aller Art, Schilddrüse usw. Auf der Haut sieht man überigens absolut gar nix, keine Schuppe, keine Rötung.

Deswegen dann der Allergietest.

Vagabondo ist auch Allergiker, da waren die Milben aber negativ.

Allerings habe ich auch festgestellt, das er längst nicht auf alles reagiert, auf was er positiv ist.

Die Dinge die bei ihm nur Grad 1 oder 2 waren, bemerke ich nix davon. Die höheren schon.

Ich bin übrigens auch angeblich auf Katzenhaare allergisch, habe aber eine Langhaarkatze und die schläft im Bett ;)

Ich werde auf jeden Fall frisch füttern, Pferd mag er sehr und scheint es auch zu vetragen. Fisch und Wild findet er auch ganz toll. Allgemein frisst er das selber gemachte mit deutlich mehr Begeisterung als das Trockenfutter.

@Peter: Danke für den Link, werde mich gleich mal da durch lesen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.