Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Diskussionen und Fragen zu Erfahrungsbericht Experiment vererbte Rudelstellung bei Caniden

Empfohlene Beiträge

Danke Barbara, das hätte ich mir auch denken können!

Er ist schon wirklich ein schlaues Tier!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey kage

Danke für Deine ausführlichen Beobachtungen und zum Thema Schlafplätze möchte ich auch etwas beitragen.

Ich finde es eine Selbstverständlichkeit daß die Tiere sich ihre Schlafplätze selber suchen und auch je nach den jeweiligen Tageserlebnissen und damit Aufstauungen von innerem Druck die Möglichkeit bekommen durch Distanz und Nähe das richtig für sich verarbeiten zu können.

Beispiel:

Canelo mein Hund - lebte ja wie beschrieben 4 Tage in einem Rudel. Nun war Anita und Katja mit ihren Hunden da und alle schliefen im Oberhaus in einem großen Raum.

Canelo schlief heute nacht zum ersten Mal in seinem Leben alleine in diesem Raum' nicht bei mir im Unterhaus und auch nicht auf dem Bett von Katja - Nelly MB, er lag nicht wo Motte V2 lag. Er liegt seit gestern Abend und auch jetzt, genau da wo seine N2 Hündin Kissme aus dem Rudel lag. Er hatte gar keinen Kontakt zu ihr in den 2 Tagen, da sie operiert war und außer Diensten nur sich pflegen ließ.

Ich weiß einfach er braucht jetzt seine Zeit alles wieder für sich so zu verarbeiten und dazu gehört es, dass der Hund selbständig die Punkte ansteuert, die ihm dabei helfen. [/Quote']

Vielleicht hast du ja ein wenig den Überblick verloren, dann solltest du mal lesen, was du geschrieben hattest, nach wenig Stress liest sich das nicht.

Mit einer objektiven Stresstestreihe ist auch nichts.

Ein Theoretiker ist ein Mensch, der praktisch nur denkt (W. Mitsch).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:D:D Weise NVHs haben es nicht nötig wie MBs, gleich Menschen sichtbar darauf hinzuweisen, sie schweigen und denken sich ihr Teil. Wenn die Menschen es zu toll treiben, dann verabschiedet er sich einfach und geht. Aber 2 NBHs, dass verkraftet er spielend, er weiß ja, dauert nur kurze Zeit und so lange die beiden ihm vom Hals bleiben, ist es ihm egal. Er würde aber nie im Leben wegen 2 gleichen 2NBHs auch nur eine Bewegung zu ihren Gunsten machen. Außerdem weiß er ja, dieser Fehler ist gleich wieder behoben, wenn er ins Auto geht. :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was liest Du denn da, außer dass ein Hund, in dessen Haus es Besuch gab, das Recht hat, sich seine Ruheplätze selbst zu wählen und das auch tut?

Aber gut, dass wir jetzt wissen, dass Du niemals Menschen und Hunde zu Besuch hast, weil es Deine Hunde stressen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HG hat bald die Perücke zusammen - aus den Haaren in der Suppe.... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Hans-Georg

Ich kann mir so richtig vorstellen, wie Du Hunde hälst. :D:D

Es ist nicht die erste Hundebegegnung, die mein Hund verarbeitet. Er trifft täglich Hunde, ist in den 6 Jahren immer mal wieder für eine bestimmte Zeit mit täglich den gleichen Hunden frei zum Morgenspaziergang aufgebrochen und er mußte sich auch von dieser Erfahrung verabschieden. Aber er kann es immer so, wie es für ihn positiv ist. Der 2NBH ist für ihn kein Verknüpfungshund und das ist für ihn kein Stress.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Silke W.

Was liest Du denn da, außer dass ein Hund, in dessen Haus es Besuch gab, das Recht hat, sich seine Ruheplätze selbst zu wählen und das auch tut?

Aber gut, dass wir jetzt wissen, dass Du niemals Menschen und Hunde zu Besuch hast, weil es Deine Hunde stressen könnte.

Psychologisch würde man sagen, eine typischer Fall von „Kausal-Attribution“, die du vom Stapel lässt. Oder anders ausgedrückt, hier ist der Wunsch Vater des Gedanken.

Ich eher von einer Interpretation eines einfältigen Menschen.

Es ist besser, beliebt zu sein als Recht zu haben (Mark Twain).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich eher von einer Interpretation eines einfältigen Menschen.

Du bist einfach nur noch unverschämt.... unglaublich ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey kage

@Hans-Georg

Ich kann mir so richtig vorstellen, wie Du Hunde hälst. :D:D

Es ist nicht die erste Hundebegegnung, die mein Hund verarbeitet. Er trifft täglich Hunde, ist in den 6 Jahren immer mal wieder für eine bestimmte Zeit mit täglich den gleichen Hunden frei zum Morgenspaziergang aufgebrochen und er mußte sich auch von dieser Erfahrung verabschieden. Aber er kann es immer so, wie es für ihn positiv ist. Der 2NBH ist für ihn kein Verknüpfungshund und das ist für ihn kein Stress.

Das glaub ich dir sofort, wahrscheinlich hast du das schriftlich von deinem Hund, ach so stimmt ja, du kannst es ja vom Gehirn deines Hundes ablesen. :zunge:

Das Gehirn ist ein soziales Organ, nicht nur einzelne „soziale Hirnzentren“ (T. Fuchs).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@HG:

bei dir möchte ich wohl nicht so gerne Hund sein, täglich bekomme ich mehrmals Blut abgezapft, damit du endlich sehen kannst, wie es mir geht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...