Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Diskussionen und Fragen zu Erfahrungsbericht Experiment vererbte Rudelstellung bei Caniden

Empfohlene Beiträge

Armer H.G :Oo

Da du hier immer wieder schreibst und dich das Thema nicht loslässt beweist, dass du da nicht drüber stehst, weil du weißt, dass da was dran ist und du es dir in deinem Wiki-Kopf nicht erklären kannst.

Wirklich "arm", was du hier vom Stapel lässt und wie du um dich beisst. *tztz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

All diese Dinge ,

die hier erzählt und berichtet und besprochen werden,

sind -

behaupte ich mal -

nicht einfach bis zur Gänze in wissenschaftlichen Sätzen zu erfassen.

man kann sicher Eckpunkte aufschreiben und festhalten.

Aber das, was da passiert,

wenn jemand erzählt, er hat seinen Hund mit einem Blick zurückgeholt -

(und es vielleicht vorher, bevor er es so gemacht hat,

selber garnicht geglaubt hat........)

das kann man nicht auf einen Satz herunterbrechen.

Zum Glück gibt es Bereiche,

die unbenennbar

und nur mit dem erzen und dem Bauch zu erreichen sind.

und daran verzweifeln ja euch einige hier, die mitlesen und

den Kppf schütteln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Glück gibt es Bereiche,

die unbenennbar

und nur mit dem Herzen und dem Bauch zu erreichen sind.

So ist es. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Glück gibt es Bereiche,

die unbenennbar

und nur mit dem erzen und dem Bauch zu erreichen sind.

und daran verzweifeln ja euch einige hier, die mitlesen und

den Kppf schütteln.

Sicher nicht, worüber ich den Kopf schüttel ist die Frage "Was habt ihr vorher gemacht/gesehen? Bzw eben alles nicht gesehen?"

Und mit Bauch und Herzgefühl hat das so viel zu tun , wie Kuh mit Sonntag.

Da es aber vollkommen müßig ist sich dazu zu äußern, weil ihr schlicht an Bauch und Herzgefühl und Gedankenübertragung glauben wollt lässt man es eben ;)

Wie heißt es doch so schön ? Der Glaube ist des Menschen Himmelreich.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
/quote]

Genau das darf man überhaupt nicht, dabei denken. Und wie man sein Denken ausschalten kann, da gibt es mehrere Wege. Meiner ist von denen die hier schreiben als zu kompliziert verworfen worden, Gudruns ist einfacher - beide funktionieren, und Du wirst bestimmt in einigen Tagen noch andere Möglichkeiten aufgeschrieben bekommen, wie es noch funktionieren kann.

Ich dachte Du wolltest hier nicht mehr schreiben. Wäre schön wenn Du Dich an Deine eigenen Aussagen so weit erinnern kannst, dass auch die funktionieren. Leider fällt mir dazu keine Krücke ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sicher nicht, worüber ich den Kopf schüttel ist die Frage "Was habt ihr vorher gemacht/gesehen? Bzw eben alles nicht gesehen?"

Warum muß man da den Kopf schütteln? Es kann nicht jeder so viel Ahnung haben wie Du. Du schreibst ja immer, daß Du vor Jahren auch immer an dem Punkt warst, wie es viele heute sind. Wenn das so ist... dann mußt Du den Usern hier auch zugestehen, diesen Weg des Lernens zu gehen.

Und zum Thema Bauch- und Herzgefühl: das ist auch nichts anderes als (in umgekehrter Richtung) der Unterschied eines Lobs, das von Herzen kommt zu einem Lob, das einfach so gesagt wird, weil "man" das jetzt eben machen sollte (weil der Hund was tolles gemacht hat). Es wird doch immer gesagt, daß ein Lob, das von Herzen kommt, als Lob auch ankommt.

Hast Du noch nie eine Entscheidung aus dem Bauch getroffen? So verkehrt sind diese nicht. Nichts anderes ist ein schnelles Handeln/Entscheiden am Hund, ohne vorher groß darüber nachzudenken, welche Ursache/Folgen das hat/haben könnte. Manchmal (nicht immer) ist es besser, den Kopf mal abzustellen.

edit: nicht zu verwechseln mit kopflosem Handeln im üblichen Sinne :D .

Ich finde das alles so schwierig zu formulieren. Hoffe, man kann verstehen, was ich damit sagen möchte :o .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lese jeden Tag (beinahe ;) ) über Dinge, die die Natur so vollbringt, und denke mir dann immer wieder auch an dieses Thema.

zB hab ich heute gelesen, dass Buntbarsche, wenn sie als Jungtiere Gefahr ausgesetzt wurden (Raubfische) später in ihrem Leben größere Eier legen als ihre Artgenossinnen, die keine Raubfische in der Jugend kannten.

Das war eine wissenschaftliche Forschungsarbeit, wissenschaftlich aufbereitet, wissenschaftlich betreut. Störfaktoren wurden ausgeschlossen.

In meinen Augen ist es unglaublich, fast, dass ein Fischkörper sich an Gefahr in der Jugend erinnert, und dann gezielt! größere Eier legt, um seinen Nachkommen eine höhere Überlebenschance zu bieten.

Die genetische Ursache für die größeren Eier wurde übrigens ausgeschlossen.

Was bei allen wissenschaftlichen Forschungen ganz entscheidend ist, ist die Frage die man sich im Vorfeld stellt.

Man kann nicht hingehen und sagen: Oh, ich beobachte mal Wölfe und schau was passiert.

Man muss sich vorher klar sein darüber, WAS man da genau beobachten will, denn sonst ist die Fülle an Informationen zu groß, um etwas aussagen zu können.

Auch gibt es immer eine Grundidee, die man bei den Beobachtungen anlegt.

Sei es "nur die Alpha-Wölfe paaren sich - stimmt das?" oder "es gibt immer einen omega-Wolf - stimmt das?"

Wie man sieht, wenn man auf dem aufbaut, was andere Forscher vor einem gesagt haben (zB: omega-Wölfe sind die "Blitzableiter" im Rudel) dann wird man natürlich eine gewisse Tendenz zeigen, genau diese Sache zu hinterfragen.

Wenn aber eine neue Frage auftaucht, bzw eine neue Erklärung für eine alte Frage (zB: omega-Wölfe sind das Ergebnis einer Doppelbesetzung in den Rudeln) dann kann man sich viele Ergebnisse unter dieser neuen Theorie anschauen und kommt vielleicht zu der Erkenntniss, dass das, was man vorher angenommen hat, nicht mehr so haltbar ist.

Oder man bleibt bei seinem Standpunkt, mit oder ohne guten Grund.

Viele Forscher sind so verbissen daran interessiert, ihre Entdeckungen als Grundgesetz der Natur zu sehen, dass sie andere Erkenntnisse nicht anerkennen können.

Die Kämpfe, die sie sich mit Kollegen erlauben führen oft zu bizarren Nebenprodukten - zB nehmen wir mal Thomas Edison und seinen Konkurrenten George Westinghouse.

Westinghouse befürwortete den Wechselstrom als Mittel der Stromversorgund, Edison den Gleichstrom. Um den (besseren) Wechselstrom zu diskreditieren, hat Edinson brutale "Experimente" gemacht um den Zuschauern und Wissenschaftlern zu beweisen, wie gefährlich der Wechselstrom sein kann.

Das Endergebnis - neben vielen toten Hunden - war die Erfindung des Elektrischen Stuhls.

(Quelle: Das Duell der Erfinder, Spiegel)

Dabei war im Grunde vollkommen klar, dass die Nutzung des Wechselstroms enorme Vorteile gegenüber dem Gleichstrom hatte. Darum ging es am Ende aber nicht, jedenfalls nicht Edison. Er wollte Recht haben, um jeden Preis.

Was hat das hiermit zu tun?

Nur eins:

Wissenschaft ist nur so gut wie die Menschen, die sie betreiben. Auch Wissenschaftler sind Menschen, die sich irren können und Fehler begehen. Die eine Antwort auf eine Frage nicht finden, weil sie die Richtung, aus der die Frage beantwortet werden muss in dem Moment nicht erahnen können (oder wollen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich dachte Du wolltest hier nicht mehr schreiben. Wäre schön wenn Du Dich an Deine eigenen Aussagen so weit erinnern kannst, dass auch die funktionieren. Leider fällt mir dazu keine Krücke ein.

das merkt man :D:D:D

Aber es war von mir nur ein Versuch Euch auf etwas aufmerksam zu machen und mehr nicht. Jeder geht seinen eigenen Weg. Wollte nur dass es Hunde nicht mehr ganz so schwer haben, weil Menschen sie einfach nicht verstehen wollen und sich nur rausholen was sie gerne haben wollen.

Es hat mir aber Spaß gemacht die Videos mir anzusehen.

Weitere Kommentare zu diesem Thema wird es hier von mir nicht mehr geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es kann nicht jeder so viel Ahnung haben wie Du..

Was möchtest du ? Mir schmeicheln? Oder deinen Frust an mir aus lassen, weil du dir nix mitnehmen konntest?

Dafür kann ich nicht...das ist allein dein Problem.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Lemmy

Einen schöneren Beitrag zum Thema Wissenschaft habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Deswegen auch mein stures Weiterlaufen und trotzdem immer das Interesse aufrecht erhaltend und die Tür weit offen für den Wissenschaftler, der da eines Tages reinschauen möchte und über so viel Grundwissen verfügt, dass man sich auch unterhalten kann, über die Dinge, die noch nicht wissenschaftlich gefaßt wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...