Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Diskussionen und Fragen zu Erfahrungsbericht Experiment vererbte Rudelstellung bei Caniden

Empfohlene Beiträge

Was ich sagen will, ist, du greifst dir eine Erkenntnis heraus, löst sie aus ihrem Kontext, sicherlich nicht bewusst, und versuchst somit kages Behauptungen eine gewisse Berechtigung zuzuschreiben.

Lieber Hans-Georg.

Dass ich mit meinem Beitrag in irgendeiner Weise kages Behauptungen, Wissen was-auch-immer eine Berechtigung geben wollte, hast DU dir ganz alleine herausgelesen.

Du magst es kaum glauben, Lamarck kenn ich sogar. Über den haben wir in der Schule gesprochen.

Fazit:

Bevor man glaubt, etwas Neues (Altes) entdeckt zu haben, sollte man seine Hausaugaben gemacht haben, um die guten Argumente der Wissenschaft entkräften zu können.

Da hast du schlicht unrecht.

Wenn die alten Juden kein Schweinefleisch aßen, weil es sie krank machte, dann reicht es vollkommen, dass sie wussten DASS es sie krank macht.

Erst viel später wurden die Trichienen als Übeltäter erkannt - dennoch haben die Juden schon von jeher gewusst, Schweinefleisch ist gefährlich - und es in ihren Regeln der Fleischzubereitung für alle festgelegt.

Ich bin mir sicher, dass es ihnen egal war, welche Dinge ihnen im wahrsten Sinne Bauchschmerzen bereiteten.

Jeder kann glauben, etwas neues zu entdecken. Jeder kann sagen: "das ist neu"

Man muss zwar damit leben, wenn jemand anderer ihm sagt "Nö, ist es nicht. Gibt es schon lange", und es einem dann widerlegt, aber das ist schon alles.

Widerleg doch mal bitte 100% SICHER, dass Hunde von Geburt an eine bestimmte Stellung einnehmen wollen, und dafür besondere Fähigkeiten und Talente mitbekommen haben.

Das kannst du genau so wenig, wie kage 100% belegen kann, dass es so ist.

Sie kann aber beobachten und sagen: wenn ich die Hunde in einer Stellung laufen lasse, in der sie selber laufen möchten, wenn diese Stellung nur einmal besetzt wurde, wenn es 7 Hunde sind, die da laufen, DANN sind die Hunde

a) entspannter

B) nahezu perfekt aufeinander eingespielt

c) jeder mit einer Rolle versehen, die NUR er spielt

d) ...

Kannst du, oder ein Ethologe, später das Gegenteil beweisen, oder dass es sich um zufällige positive Effekte handelt, die nicht mit anderen Hunden reproduzierbar ist, fein.

Aber solange das NICHT der Fall ist, sollte man zumindest die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass etwas dran sein könnte

Nur weil es noch keiner aufgeschrieben hat, heißt es nicht, dass es nicht stimmt.

Dreiecke, deren Spitzen auf einem Kreisbogen liegen und deren Hypotenuse der Durchmesser des besagten Kreises ist, waren auch schon rechtwinklig, bevor Thales von Milet es mathematisch bewiesen hat.

Und die Ägypter nutzten dieses Wissen bereits.

Nein, ich will NICHT sagen, dass kages Wissen bis in die alten Ägyptischen Dynastien reicht :Oo

Bevor man mir hier was in den Mund legt.

Ich will auch nicht vehement kages Theorien, Wissen whatever! verteidigen. Ich kann mir gut vorstellen, dass etwas dran ist.

Ebenso gut möglich, dass es sich anders erklären lässt, was sie und all die Hundehalter beschreiben. Auch das kann ich mir vorstellen.

Ich sehe Sinn dahinter - du anscheinend nicht. Ebenso fein.

Aber deine Antworten auf meine Beiträge mit "unglaublich für dich" - und der implizierten Aussage, ich sei nicht so wissend wie du (was ich, ehrlich gesagt, ernsthaft und stark bezweifle!) beginnst, dazu einen Satz von mir über Fische zitierst und daraus konstruierst, ich hätte gesagt, dass Wissenschaftler nur eine Meinung haben (was, man lese bitte meinen Beitrag, ich absolut NICHT gesagt habe!) oder was auch immer

Es ist nichts Unglaubliches sondern etwas ganz Normales, denn in der Wissenschaft gibt es nicht nur die eine Meinung, sondern auch hier gibt es so etwas wie Vielfalt.

Was ich sagen will, ist, du greifst dir eine Erkenntnis heraus, löst sie aus ihrem Kontext, sicherlich nicht bewusst, und versuchst somit kages Behauptungen eine gewisse Berechtigung zuzuschreiben.

bedeuten soll.

Das hat NICHTS mit Fischen zu tun. Und ebenso wenig habe ich die Fische unbewusst aus ihrem Kontext herausgelöst.

DA WAR KEIN KONTEXT!!!

Es ging um BUNTBARSCHE!!!

Was ist denn unglaublich daran, dass es mehr als eine Meinung in der Wissenschaft gibt?

Was haben die Eier der Buntbarsche mit deinem Satz zu tun?

Wie bitte interpretiert man in Buntbarsch-Eier herein, dass ich kage Recht geben will?

Man kann nicht mehr wissen, als man weiß (K. Popper).

Wie wahr. Man sollte seine Zitate mal selber lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:wall:

Da hätte ich auch mal drauf kommen können!

Jaja' manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht!

Allerdings fand ich die 10 Meter auch nicht wirklich problematisch! :Oo

Das wird mein Fehler gewesen sein!

Wichtig mit dem Vorrang immer ganz deutlich klar die Korrektursprache ansetzen. Nachrang nicht ganz zu deutlich, aber Toleranz ist kontraproduktiv, da die Tiere alles was aus der Rudelstellung abgefordert wird, sofort einfordern und Aussetzer sofort korrigieren, auch die Dosis kann man sich gut vom Hund abschauen für die einzelnen Stellungen und auch welche Stellung welche anderen Stellungen korrigiert.

Das hab ich nicht verstanden :???

Mit dem Fixieren bringt ihr den Hund zurück? Wohin guck ich da genau?

Welche Korrektursprache? :???

Liebe Grüße

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Friederike.... du hast mein allergrößten :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du fixierst mit den Augen und der inneren Hirnkraft (konzentriertes Sehen ohne Gedankenformulierung) genau verfolgend die Bewegungsrichtungen des Tieres oder oder großflächiger - wohin es verschwunden ist.

Korrektur bedeutet 2 holt 3 zurück oder MB empfängt beim zurückkommen des Tieres in das Rudel das Tier solange mit Fixierung, bis das Tier mit der Kopfstellung eine Unterwerfungsgeste macht, der Nachrang wird wieder reingelassen, der Vorrang erhält einen Körperstupser. Wichtig das zurückkommende Tier verlangsamt sehr deutlich alle seine Bewegungen bis es sich wieder eingegliedert hat.

Passiert ausschließlich bei stellungsschwachen Tieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aso :think:

Es ist wirklich wichtig für mich, herauszufinden, ob mein Hund nach- oder vorrangig ist.

Wenn ich Timmy korrigiert habe oder wir eine aufregende Situation hinter uns haben stuppst Timmy mich im weiterlaufen oft kurz am Bein an.

Ich hab das zwar immer als soziale Geste eingestuft, aber was er mir da sagen will ist mirnicht ganz klar.

Hast du eine Ahnung, was es bedeuten könnte?

Allerdings kann ich mir auch nicht ganz vorstellen, dass Timmy stellungsstark ist.

Aber er gehört auch definitiv zu den Hunden, die bei einem nicht so geduldigen und beharrlichen Besitzer im Tierheim gelandet wären :(

Liebe Grüße

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Müßte man sich ansehen wann er es macht, wenn er von alleine zurückkommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Müßte man sich ansehen wann er es macht, wenn er von alleine zurückkommt?
Nein, wenn er korrigiert wurde von mir.

LG

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:wall:

Da hätte ich auch mal drauf kommen können!

Jaja' manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht!

Allerdings fand ich die 10 Meter auch nicht wirklich problematisch! :Oo

Das wird mein Fehler gewesen sein!

Wichtig mit dem Vorrang immer ganz deutlich klar die Korrektursprache ansetzen. Nachrang nicht ganz zu deutlich, aber Toleranz ist kontraproduktiv, da die Tiere alles was aus der Rudelstellung abgefordert wird, sofort einfordern und Aussetzer sofort korrigieren, auch die Dosis kann man sich gut vom Hund abschauen für die einzelnen Stellungen und auch welche Stellung welche anderen Stellungen korrigiert.

Das hab ich nicht verstanden :???

Mit dem Fixieren bringt ihr den Hund zurück? Wohin guck ich da genau?

Welche Korrektursprache? :???

Liebe Grüße

Birgit

Birgit, es geht hier nicht allein ums fixieren, sondern um das Gespräch,

das stattfinden muß, nachdem Hund (durchs Fixieren) zurück ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Friederike.... du hast mein allergrößten :respekt:

dito

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

.

Birgit, es geht hier nicht allein ums fixieren, sondern um das Gespräch,

das stattfinden muß, nachdem Hund (durchs Fixieren) zurück ist.

Kannst du uns das näher erklären?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...