Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Diskussionen und Fragen zu Erfahrungsbericht Experiment vererbte Rudelstellung bei Caniden

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Hey Birgit S

Originalbeitrag

Meine Güte, der wird nicht müde, hier alle unterschwellig als deppert hinzustellen. ;)

LG

Birgit

Wieso unterschwellig :???

Ich vertrete doch nur meine Meinung, so wie du und all die Anderen auch, jeder auf seine Art.

Das Gehirn ist ein soziales Organ, nicht nur einzelne soziale Hirnzentren (T. Fuchs).

Nein, du greifst an und unterstellst.

Und merkst es nichtmal mehr.

Birgit

Das ist deine Interpretation, aber nicht glaichzusetzen mit dem, wie ich es gedacht habe.

Alles sollte so einfach wie möglich, aber auch nicht einfacher sein (A. Einstein).

Dann denk mal nach, wie es möglich ist, dass ich es so interpretiere ;) Und andere auch!

Viel Spaß bei deinem weiteren nächtlichen Rundumschlag

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Hey Birgit S

Originalbeitrag

Meine Güte, der wird nicht müde, hier alle unterschwellig als deppert hinzustellen. ;)

LG

Birgit

Wieso unterschwellig :???

Ich vertrete doch nur meine Meinung, so wie du und all die Anderen auch, jeder auf seine Art.

Das Gehirn ist ein soziales Organ, nicht nur einzelne soziale Hirnzentren (T. Fuchs).

Nein, du greifst an und unterstellst.

Und merkst es nichtmal mehr.

Birgit

Das ist deine Interpretation, aber nicht glaichzusetzen mit dem, wie ich es gedacht habe.

Alles sollte so einfach wie möglich, aber auch nicht einfacher sein (A. Einstein).

Dann denk mal nach, wie es möglich ist, dass ich es so interpretiere ;)

Birgit

Wieso sollte ich darüber nachdenken? :???:zunge:

Woher weiß ich, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Birgit S

Das Bett ruft.

Guts Nächtle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich grabe das nochmals aus, da es fuer mich aussieht, als ob Flauschi in der Luft haengen gelassen wird. Du hast einen VVH, lass ihm seine Autoritaet und Selbstaendigkeit. Aber niemand scheint eine Antwort zu haben, wenn sie nach dem "Wie" fragt.

Originalbeitrag

Mein rüde würde Selbstständig agieren, wenn ich ihn nicht über den Gehorsam ausbremsen würde. Und ja, er stellt auch meine Anweisungen in Frage. Wenn es nach ihm gehen würde (das Gefühl habe ich manchmal)- könnte ich ihn irgendwo im wald aussetzen und er würde spaß daran haben, endlich sein ding machen zu können, ohne mich nerviges Anhängsel hinten dran zu haben. Sorry dass ich so negativ klinge, aber momentan bin ich einfach genervt. ;) Es ist, als würde man "ohne Hund" gassi gehen, da man eh nur sein Hinterteil in der Ferne auf und ab hüpfen sieht und "alleine" herumrennt. Ich habe gestern mal getestet, wann mein hund selbstständig anhält und sich zu mir umschaut. Nach schätzungsweise 100 Metern, die er vorlief, dachte er sich dann mal, dass es zeit wäre, sich nach mir umzusehen. Mir ist das einfach zu weit, da ich im Notfall nicht auf ihn einwirken könnte. Ich weiß ja schließlich nicht, ob "da vorne" irgendwo wild herumsteht. Ich werde mir die tage eine neue Schleppleine kaufen und- wie so oft- an einem kleineren Radius arbeiten. Spaziergänge machen mir auf diese Art keinen Spaß.

Ich weiss nicht, ob die beteiligten Hundetrainer zbAnita Flauschi mit PN oder Tel. weiter geholfen haben. In der oeffentlichen Diskusion habe ich nichts gelesen. Oder auch Babara, da es um ein VVH geht.

Wenn da keine Unterschtuetzung kommt fuer den HH macht es doch keinen Sinn zu wissen, was fuer eine Stellung ihr Hund hat. Sie muss um niemand zu gefaerden auf bekannte Erziehung setzen.

Wir haben in diesem Alter 4-6mal die Woche Spaziergaenge mit dem Fahrrad gemacht zu einer Stelle, wo Freilauf moeglich war (Hundeparks) ohne jemand zu gefaerden. So konnte ich mit dem Laufbeduerfniss von Shyla mithalten.

Alle anderen Spazierganege waren an der 5m Flexi. Da haben wir die Regeln geuebt in einem bestimmten Radius zu bleiben. Dazu gehoerte auch, dass ich stehen bleibe, wenn sie was genauer untersucht oder Gras knabbert und ihr um einen interessanten Baum herum folge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich grabe das nochmals aus, da es fuer mich aussieht, als ob Flauschi in der Luft haengen gelassen wird. Du hast einen VVH, lass ihm seine Autoritaet und Selbstaendigkeit. Aber niemand scheint eine Antwort zu haben, wenn sie nach dem "Wie" fragt.

Originalbeitrag

Mein rüde würde Selbstständig agieren, wenn ich ihn nicht über den Gehorsam ausbremsen würde. Und ja, er stellt auch meine Anweisungen in Frage. Wenn es nach ihm gehen würde (das Gefühl habe ich manchmal)- könnte ich ihn irgendwo im wald aussetzen und er würde spaß daran haben, endlich sein ding machen zu können, ohne mich nerviges Anhängsel hinten dran zu haben. Sorry dass ich so negativ klinge, aber momentan bin ich einfach genervt. ;) Es ist, als würde man "ohne Hund" gassi gehen, da man eh nur sein Hinterteil in der Ferne auf und ab hüpfen sieht und "alleine" herumrennt. Ich habe gestern mal getestet, wann mein hund selbstständig anhält und sich zu mir umschaut. Nach schätzungsweise 100 Metern, die er vorlief, dachte er sich dann mal, dass es zeit wäre, sich nach mir umzusehen. Mir ist das einfach zu weit, da ich im Notfall nicht auf ihn einwirken könnte. Ich weiß ja schließlich nicht, ob "da vorne" irgendwo wild herumsteht. Ich werde mir die tage eine neue Schleppleine kaufen und- wie so oft- an einem kleineren Radius arbeiten. Spaziergänge machen mir auf diese Art keinen Spaß.

Ich weiss nicht, ob die beteiligten Hundetrainer zbAnita Flauschi mit PN oder Tel. weiter geholfen haben. In der oeffentlichen Diskusion habe ich nichts gelesen. Oder auch Babara, da es um ein VVH geht.

Wenn da keine Unterschtuetzung kommt fuer den HH macht es doch keinen Sinn zu wissen, was fuer eine Stellung ihr Hund hat. Sie muss um niemand zu gefaerden auf bekannte Erziehung setzen.

Wir haben in diesem Alter 4-6mal die Woche Spaziergaenge mit dem Fahrrad gemacht zu einer Stelle, wo Freilauf moeglich war (Hundeparks) ohne jemand zu gefaerden. So konnte ich mit dem Laufbeduerfniss von Shyla mithalten.

Alle anderen Spazierganege waren an der 5m Flexi. Da haben wir die Regeln geuebt in einem bestimmten Radius zu bleiben. Dazu gehoerte auch, dass ich stehen bleibe, wenn sie was genauer untersucht oder Gras knabbert und ihr um einen interessanten Baum herum folge.

Ja ist schon passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso noch mal eine Anmerkung zu meinem Post:

Diese phasen mit dem weitern vorlaufen sind bei meinem Hund phasenweise und meistens passiert das, wenn wir uns auf sehr weiter Fläche befinden, zum beispiel zwischen den feldern.

Da gibt es viel Ablenkung drum herum, es riecht nach Wild und Mäuse wuseln durchs Gras. da schlägt bei meinem Hund ganz klar der jagdtrieb etwas durch.

Ich kontrolliere ihn hier selbstverständlich und wenn gar nix mehr geht, dann kommt er halt an die leine.

Im Wald und unbekannten gegenden ist das auch wieder anders- da hat er einen angemessenen radius.

Barb gab mir einen rat mit auf dem Weg, der sich gut auf unseren Spaziergänge integrieren lässt und worauf mein Hund selbst absolut abfährt (konnten wir früher schon feststellen):

Ins Geschehen mit eingebunden zu werden, ihn nicht "nur laufen" zu lassen.

Die Erziehung werde ich keineswegs schleifen lassen.

Gerade zwischen den feldern werde ich zukünftig die Schleppleine benutzen oder eben die 5 Meter flex.

Mir ist ein kleiner radius wichtig, da ich notfalls eingreifen kann, sollte etwas unerwartetes passieren. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Flauschi,

hast Du das Gefühl, von Deinem Hund geht Gefahr aus, und wenn ja, gegen wen (andere Hunde, Menschen oder andere Tiere)? Ich frage das, weil Du das Bedürfnis geäußert hast, schnell eingreifen zu können.

Ansonsten wäre es sicher sehr schön, etwas mehr Freiraum gewähren zu können, zumindestens auf der freien Wiese/Fläche, die man gut einsehen kann. Ich nutze gerne sehr lange Schleppleinen, ausgestattet mit einem Ruckdämpfer und befestigt an einem Mushergürtel, so dass es kein Problem ist, sollte der Hund mal ins Leinenende hineinrennen. Wäre das für Dich eine Möglichkeit, auch ab und zu mal etwas weniger Kontrolle ausüben zu müssen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Flauschi, in Anbetracht des Alters Deines VVH klappt das doch schon ganz gut bei Euch? Wenn ich Eure Videos anschaue, habe ich doch den Eindruck, Dein Hund kommuniziert doch hervorragend. Es braucht immer Zeit um ein gutes Team zu werden, gerade auch, wenn man sich das Gegenüber so ganz anders wünscht und vorstellt. Das weiß ich aus eigener schmerzhafter Erfahrung. Nur, die gemeinsame Zeit ist knapp - und schnell vertan mit Unzufriedenheit. Diese Einsicht kommt oft sehr (zu) spät.

Ihr werdet Euch Stück für Stück aufeinander einstellen, das mit dem kleinerem Radius, das macht er bald für Dich, wenn Du Ihm verständlich machst, wie wichtig das für Dich ist ;) . Bin mir sicher, nicht die Geduld verlieren.

Ist er eigentlich auch Waldarbeiter, räumt er auch den Wald auf? Sehr schöne Beschäftigung, kann man auch gut gemeinsam tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

könntet ihr bitte die Quotes etwas reduzieren??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:??? Ich hatte erst einen Kaffee, Paige :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...