Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Diskussionen und Fragen zu Erfahrungsbericht Experiment vererbte Rudelstellung bei Caniden

Empfohlene Beiträge

Hallo Claudia,

bevor ich antworte möchte ich dir gerne sagen, dass ich mich sehr über dein großes Interesse an diesem Thema freue. Trotz aller Contra-Schreiber bist du immer sachlich und eine der wenigen, die etwas von "hier" nach "drüben" transportieren. Danke dafür und einen lieben Gruß an Spikeybub :winken:

Dazu berichte ich dir mal von meinen Hunden.

... die übrigens alle Namen haben, mit denen ich sie auch anspreche. ;)

Zum besseren Verständnis schreibe ich nachfolgend in der Positionsbezeichnung.

(...)Natürlich bin ich durch entspr. Konditionierung dazu in der Lage - was aber, laut Barbara nicht der Sinn und Zweck ist, da ich die Hunde beginne, zu verbiegen.

Wie soll das auch gehen - angenommen stellungsschwacher Hund geht jagen - da kann ich schlecht mit den Augen fixieren...., klar, ich hätte ihn vorher einschränken sollen....u.u.u.

(...)

V2 und V3 sind in den letzten Monaten immer wieder gemeinschaftlich über den MBH hergefallen. :(

Das sah so aus, dass V2 in auffordernder Weise an des MBHs Halskrause sprang.

V3 mischte sich daraufhin ein, so dass der MBH auf der einen Seite die V2 und auf

der anderen Seite den V3 im wahrsten sinne des Wortes "an der Backe" hatte.

Mir war es immer ein großes Rätsel, warum der MBH sich das gefallen lässt und nicht mit einem Rundumschlag :motz: für Ordnung sorgt.

Er flüchtete aus diesen Situationen mit Umherrasen, Haken schlagen und das vorrangige

Volk....Huppheidi Paaaarty!!....rannte natürlich hinterher.

Für mich war der V3 (zur Erinneriung: er ist erst seit Oktober bei mir) der Auslöser.

V3 (Balljunkie lässt grüßen) ist in Highenergy-situationen leider (noch) nicht ansprechbar für mich.

Daher brach ich diesen Mist meistens ab, in dem ich die V2 rausrief.

Das verhinderte aber nicht, dass auf dem nächsten Spaziergang das gleiche passierte.

Irgendwie unbefriedigend bzw. uneffektiv was ich da tat. :Oo

Neulich hatte Barbara die Gelegenheit, meinen Vorrang bei diesem "Mist" zu beobachten

und entlarvte sofort die V2 als Anstifterin für den V3.

Sie empfahl mir, die V2 zu fixieren und ihr auf diese Weise zu sagen :"Hey, ich seh dich und

das was du da grad machst ist doof!!!"

Seit ich die V2 auf diese Weise (solange fixieren, evtl. in ihre Richtung gehen,

bis sie mich wieder wahrnimmt und wenn sie zurückkommt anstupsen)

zur Ordnung rufe, entstehen diese für den MBH entwürdigenden Situationen nicht mehr. =)

Als Nebeneffekt dieser meiner Korrekturen stelle ich fest, dass meine V2 mich offensichtlich immer mehr als ihren VVH sieht.

Ich bin übrigens davon überzeugt, dass ich große Probleme mit der V2 hätte, wenn ich in

ihren ersten Lebensmonaten nicht so wahnsinnig viel Wert auf das soziale Lernen verwendet hätte.

Rudelstellung hin oder her... Kommunikation statt Konditionierung (jaja HG, ich weiß :Oo ) muss sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Barbara!

Ich möchte nochmal ein paar Gedankengänge aufschreiben und auch eine Frage los werden.

Neulich hatte ich berichtet, dass mein möglicher NVH sich in letzter Zeit sehr cool bei Hundebegegnungen verhält und meist gelassen da steht und den anderen passieren lässt.

Du antwortetest darauf, dass solche Situationen nur Momentaufnahmen seien und man sich darauf nicht verlassen könne, auch im Hinblick auf das Gegenüber, welches einem begegnet- es gäbe mehr nachrangige Hunde und daher wären die Begegnungen vermutlich meistens ruhiger.

Heute morgen (ich war mit dem NVH und der MBH unterwegs) trafen wir drei Hunde und bei zwei von ihnen hatte mein NVH ein sichtliches Problem.

Obwohl ich vor ihm stand, war er innerlich sehr angespannt und man konnte ihm deutlich ansehen, dass es nicht gut wäre, wenn dieser Hund zu uns kommt.

Die MBH hingegen war total gelassen und schaute den anderen Hund nicht mal an.

Man kennt das ja als Mehrhundehalter eher so, dass sich Hunde gegenseitig anstacheln aber bei den beiden ist es eher so, dass je nach entgegenkommendem Hund, mehr der eine oder der andere ein Problem hat.

Man sieht es einfach an der Körperhaltung.

Kann ich dann davon ausgehen, dass es sich bei den zwei Hunden heute Morgen um zwei Vorrangige handelte und deshalb mein NVH ein Problem hatte, während die MBH ruhig blieb?

Interessant war auch, dass die MBH - nachdem der Fremdhund weg war- dem NVH über die Schnauze geleckt hat.

Sie sah recht besorgt und bekümmert aus, während der NVH immer noch konzentriert und starr dastand.

Was hat das zu bedeuten in dem Kontext?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es sind ja beides Eckhunde.

Nach meinen Erfahrungen müßte es sich um Vorrang handeln.

Die Schlußgeste zeigt nur die hohe soziale Kompetenz eines MBHs. Normal würde er es nie machen.

Aber den beiden Hunden fehlen Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kage sag mal, wenn jetzt ein erwachsener Hund als Welpe so aufwachsen konnte, dass er in seiner Stellung lebt - kann er diese dann trotzdem im "Alter" noch verlieren?

Also die Frage lautet eigentlich:

ist ein Hund heute stellungsschwach, lagen die Ursachen hierfür schon bereits im Welpenalter oder kann dies auch noch später passieren, sprich kann ein stellungsstarker Hund im erwachsenen Alter in so eine fatale Situation kommen, dass er dadurch seine Stellungsfähigkeit verliert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die meisten Hunde denke ich kommen noch gesund in ihrer natürlichen Stellung zur Welt und meistens ist es einfach das Folgeleben, dass diese Schwächung hervorruft. Nur bei gezielt aus der Zucht sogenannter Familienfreundlicher Rassen, findet man den Fehler schon im Wurf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Barbara.

Aber diese Art der Geste müsste ich nicht unterbinden, oder doch?

Ich hab es jetzt mal laufen lassen, weil es den NVH nicht zu stören schien- im Gegensatz zu sonst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein Du siehst es doch am NVH wie er darauf reagiert. Reißt er die Augen auf und geht ein Schritt zurück, dann würde ich einfach nur mich kurz zwischen die Hunde stellen. Sieht er dabei ganz entspannt aus, dann lasse es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Hi Alex,

dieses lustige Bild kannst Du jeden Tag sehen, wenn ich mit meinen unterwegs bin, allerdings nicht mir 2 sondern mit 4 Hunden. ;)

Direkt vor mir V3 und V2, direkt hinter mir meine beiden Nachrangigen (eine klebt mir förmlich an den Fersen, der andere immer mit Abstand zu uns allen weiter hinten).

Und ich geb den MBH. :D

Ich lasse sie so laufen, weil es für sie so am angenehmsten ist, denn sonst müsste ich permanent korrigieren, was für alle nur Nerv wäre.

Kommt ein Außenreiz, wie z.B. ein anderer Hund, und meine sind an der Leine, würde ich nie alle hinter mich bringen, sondern wir bleiben alle in o.g. Position, die Hunde haben ruhig abzuwarten, bis der andere Hund vorbei ist.

Funktioniert! ;)

Das klingt echt super bei dir! Wie laufen sie dann, eher kreuz und quer oder fädeln die sich auch mal richtig ein??

Hallo Anni,

wenn meine vier an der Leine sind, laufen V2 und V3 direkt vor mir, nebeneinander.

Dann komme ich, dann unser Nachrang, den ich auf N2 und NVH geschätzt habe.

Also direkt an meinen Fersen die N2, dann mit einer Hundelänge Abstand der NVH.

Die Hunde laufen so in ihren Positionen, ohne, dass ich etwas sagen muss oder sie so einordnen muss. Sie tun es von ganz allein.

Auch wenn wir mal kurz stehenbleiben, weil mal einer pischern muss (kommt normalerweise nicht oft vor, weil sie das offline erledigen können/sollen), ordnen sich alle beim weitergehen wieder "wie von Zauberhand" so ein, wo oben beschrieben.

So könnten wir kilometerweit laufen - es würde sich nichts an der Positionenfolge ändern. ;)

Ich gehe mit meinen aber meist nie lange an der Leine, meist sind wir offline unterwegs.

Dann ist es so, dass meine V3 immer an erster Stelle läuft, max. 10 m vor mir.

Es kommt so gut wie nie vor, dass sie mal zurückfällt. Wenn, dann schließt sie sofort wieder auf.

Meine V2 läuft meist auf gleicher Höhe mit mir, hört auf den kleinsten Wink, ist in ständigem Kontakt mit mir).

Ab und an zieht sie unsere V3 auch schon mal wieder etwas mehr zu uns zurück, indem sie sich einen Stock nimmt, die V3 andocken lässt und quasi mit ihr im Schlepptau dann wieder direkt vor uns anderen läuft.

Meine V2 und V3 haben ein paar Lieblingsplätze, wo sie auch mal zusammen richtig losdüsen. Dann wird ausgelassen gelaufen, aber so, dass sie jederzeit abrufbar sind und auch sofort kommen, falls ich sie zu mir rufen müsste.

Diese Momente, wo die beiden Großen (also V2 und V3) nicht direkt vor uns sind, nutzt meine (gedachte) N2 dann aus, um auch mal etwas vor mir zu laufen.

Kommen die V2 und V3 wieder auf den Weg zu (vor) uns, reiht sie sich SOFORT wieder hinter mir ein.

Unser (gedachter) NVH dömmelt immer als letzter rum, hat immer ganz viel zu schnuppern und ist eh der Typ: immer langsam mit den wilden Pferden! :D

Der hat einfach die Ruhe weg und nimmt sich die Zeit, die er braucht, um alles abzuschnuppern, was da halt interessant riecht (offline).

Von daher müssen wir oft stehenbleiben und auf ihn warten, bis er endlich wieder aufschließt.

Diese Position würde er aber nie verlassen.

Wie gesagt, alle Positionen haben sich die Hunde selber so gewählt, ich belasse es auch dabei.

Sie sind für mich immer ansprechbar und abrufbar. Bis auf die kurzen Sprintsequenzen (kein Hetzen, nichts Nervöses, sondern freudiges Miteinanderlaufen) der V2 und V3-Hündinnnen, gibt es keine Interaktionen zwischen den Hunden.

Alle laufen friedlich gemeinsam den Weg, den ich vorgebe.

Kommandos gebe ich so gut wie keine, außer ein "Steh", zum Anleinen oder "Zu mir" wenn ich sie bei Außenreizen ranrufen muss.

Die Hunde konzentrieren sich auf mich, wo ich langgehe, was ich vorhabe, nicht anders rum.

Es ist einfach sehr entspannend und harmonisch. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Gudrun:

Das, was Dein V2 und V3 mit Deinem MBH machen, war bis vor einiger Zeit noch bei uns der Fall zwischen V2 und V3 (also V3 hatte ab und an die V2 in der Halskrause hängen).

V2 hat sich dabei so oft hochgeschaukelt, dass sie es einfach übertrieben hat. Ich musste es dann immer sofort abbrechen und am besten schon im Keim ersticken.

Das hat jetzt aber aufgehört, seitdem unser Neuzugang Marla da ist (sie ist noch nicht eingeschätzt).

Seit Marla da ist, läuft meine V3 nicht mehr so weit vor und meine V2 hängt der V3 nicht mehr ab und an am Kragen.

Ich wüsste gern, wieso, finde es aber schon mal klasse, dass es so ist und genieße es! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Möchte alle, die sich nur für dieses Thema hier angemeldet haben und/oder nur hier im Thema lesen, darauf aufmerksam machen, daß es von Mark eine Umfrage bzl.des Rudelstellungsthemas gibt.

Ich würde Euch bitten, dort Eure Stimme abzugeben, da es sein kann, daß es dabei um den Verbleib dieses Themas hier im Forum geht.

Ist meine persönliche Vermutung, ausgesprochen wurde es nicht. Aber dieser ganze Ärger, den ich hier zunehmend wahrnehme, muß ja schon von der Mehrheit mitgetragen werden.

Also stimmt bitte ab: Umfrage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...