Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Diskussionen und Fragen zu Erfahrungsbericht Experiment vererbte Rudelstellung bei Caniden

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Kage, wäre es für einen stellungsstarken MBH nicht frustrierend ihn zu einer stellungsschwachen V3 zu adoptieren? Oder wird das ein Selbstläufer, wenn die Hunde einfach auf jeder Ebene passen?

Kommt auf den MBH an, gibt so Nellys die sich sehr behutsam diesen Hunden annimmt, aber der MBH muß spüren, das da Potential noch vorhanden ist.

Immer praktisch ausprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Angelika, sorry, räum mal dein Postfach aus. Alles geht als Email raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

@ Gudrun:

Das, was Dein V2 und V3 mit Deinem MBH machen, war bis vor einiger Zeit noch bei uns der Fall zwischen V2 und V3 (also V3 hatte ab und an die V2 in der Halskrause hängen).

V2 hat sich dabei so oft hochgeschaukelt, dass sie es einfach übertrieben hat. Ich musste es dann immer sofort abbrechen und am besten schon im Keim ersticken.

Das hat jetzt aber aufgehört, seitdem unser Neuzugang Marla da ist (sie ist noch nicht eingeschätzt).

Seit Marla da ist, läuft meine V3 nicht mehr so weit vor und meine V2 hängt der V3 nicht mehr ab und an am Kragen.

Ich wüsste gern, wieso, finde es aber schon mal klasse, dass es so ist und genieße es! :)

Hallo Steffi,

das klingt ja schon mal um einiges entspannter.

Wie lange ist Marla denn schon bei dir?

Das Rumzerren von V2 und V3 am MBH fing nach ca. 6 Wochen an.

Sie liefen anfangs sogar bilderbuchmäßig, wie an einer Schnur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Kage, wäre es für einen stellungsstarken MBH nicht frustrierend ihn zu einer stellungsschwachen V3 zu adoptieren? Oder wird das ein Selbstläufer, wenn die Hunde einfach auf jeder Ebene passen?

Kommt auf den MBH an, gibt so Nellys die sich sehr behutsam diesen Hunden annimmt, aber der MBH muß spüren, das da Potential noch vorhanden ist.

Immer praktisch ausprobieren.

Ich kanns ehrlich gesagt kaum abwarten!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich kanns ehrlich gesagt kaum abwarten!!!

Glaub ich dir sofort, wir wollen nächstes Jahr auch noch einen Hund dazunehmen, jetzt muss in dem geplanten Wurf nur noch ein N2 dabei sein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor allem finde ich den Gedanken dabei so super, einfach noch so ne arme Socke aus dem Tierheim zu holen! Von den MBs solls ja genug in den Heimen geben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Gudrun: vielen Dank für deinen sehr interessanten Beitrag!

@ Barbara: sorry, zum Workshop habe ich dir die Frage gestellt, wie ich mich nun verhalten soll (N3 - Doppelbesetzung) und ob ich die Hunde nicht auch einfach mal nach vorne freigeben kann, damit sie Dampf ablassen können. Du warst davon wenig begeistert....Deshalb auch meine Frage zu den nach hinten eingrenzen.

Meine Frage, wie der Hund nun unterscheiden kann, wer ich bin, wurde leider nicht so recht beantwortet.

Habe jetzt nicht mehr im Kopf wer darauf geantwortet hat. Der oder die Userin hat geschrieben, dass ich entweder nach vorne oder hinten begrenzen muss bei entspr. Außenreizen. Das ist und war aber nix neues, wobei es nicht einfach ist, sich dabei nicht zum "Gespött der Hunde" zu machen, wenn man hin u. her flitzt ;)

Bei Hundebegnungen vor den Hund stellen, geht bei uns garnicht. Wir fahren besser damit, vorbei zu laufen und anschl. dürfen die Fellnasen dem anderen Hund nachschauen.

Bleibe ich stehen, puschen sie sich erst recht auf.

Viele Grüße,

Claudia.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Gudrun:

Marla ist jetzt seit ca. 8 Wochen bei uns. :)

Sie hatte von der ersten Sekunde an den Respekt meiner beiden Großen (V2 und V3), und es war direkt beim ersten gemeinsamen Spaziergang mit allen zusammen so, dass sie sehr harmonisch und ruhig zusammen liefen (in den Positionen, wie sie es bis heute tun).

Nelly lief von da ab nicht mehr so weit vor, Luna V2 korrigierte Nelly V3 nicht mehr so rabiat, wie sonst. Sie erschienen mir in sich ruhiger und stimmiger.

Dieser Eindruck ist auch bis heute geblieben. :)

O je, Gudrun, wenn es bei euch auch erst so gut geklappt hat und das später umgeschlagen ist, könnte das also auch noch auf mich zukommen... Na, da bin ich ja mal gespannt... :(

Marla ist schon älter (geschätzt auf knapp 9 Jahre, wobei ich sie auf eher 6 Jahre schätzen würde) und sie ist mit Sicherheit stellungsstark - nur in welcher Position?

Andere Hunde werden von ihr ignoriert, unsere eigenen durch Blicke gemaßregelt und auf Abstand gehalten, wenn sie es für nötig hält. Sie ist schon ne starke, kleine Persönlichkeit (spanische Zicke! :D ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

@ Gudrun: vielen Dank für deinen sehr interessanten Beitrag!

@ Barbara: sorry, zum Workshop habe ich dir die Frage gestellt, wie ich mich nun verhalten soll (N3 - Doppelbesetzung) und ob ich die Hunde nicht auch einfach mal nach vorne freigeben kann, damit sie Dampf ablassen können. Du warst davon wenig begeistert....Deshalb auch meine Frage zu den nach hinten eingrenzen.

Meine Frage, wie der Hund nun unterscheiden kann, wer ich bin, wurde leider nicht so recht beantwortet.

Habe jetzt nicht mehr im Kopf wer darauf geantwortet hat. Der oder die Userin hat geschrieben, dass ich entweder nach vorne oder hinten begrenzen muss bei entspr. Außenreizen. Das ist und war aber nix neues, wobei es nicht einfach ist, sich dabei nicht zum "Gespött der Hunde" zu machen, wenn man hin u. her flitzt ;)

Bei Hundebegnungen vor den Hund stellen, geht bei uns garnicht. Wir fahren besser damit, vorbei zu laufen und anschl. dürfen die Fellnasen dem anderen Hund nachschauen.

Bleibe ich stehen, puschen sie sich erst recht auf.

Viele Grüße,

Claudia.

Ich habe unser Gespräch in anderer Erinnerung. Dann nochmals deutlich: Bei Doppelbesatz mußt Du über Erziehung arbeiten. Aus der Stellung ist es nicht möglich den Doppelbesatz zu managen. Du kannst nur die Tiere trennen, wenn Du aus der Stellung arbeiten willst. Aber soviel ich Dich verstanden habe, ist für Dich das Verhalten der Tiere doch akzeptabel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Doch dann hellte sich die Miene der Hündin total auf, sie kam richtig fröhlich zu meiner hin, meine auch plötzlich auch richtig nett! Als hätten sich 2 alte Freundinnen wieder getroffen. Wir hätten so einfach zusammen weiterlaufen können.

Das erlebe ich auch ab und zu mit Gwenda. Die allermeisten fremden Hunde mag sie nicht in ihrer Nähe haben und zeigt das deutlich.

Aber dann gibt es andere, wo sie schon von weitem hopst und fiept und sich nicht mehr halten kann vor Freude.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...