Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Diskussionen und Fragen zu Erfahrungsbericht Experiment vererbte Rudelstellung bei Caniden

Empfohlene Beiträge

Und wenn ein Leithund in so einen Besatz mit einem Looser gebracht wird' dann ist es eine humane Tat diese Hunde lieber vorher zu töten, als ihnen das zuzumuten.

Da müssen nicht die Worte fehlen. Mir fehlen eher die Worte, dass Barbara so gar nicht verstanden wird.

Der Satz dient dazu, dass Ihr Euch bewusst macht, dass es eine Katastrophe für einen Hund ist, mit dem falschen Hund in einen Haushalt gezwungen zu werden. Leithund-Looser ist die Oberkatastrophe. Demgegenüber ist der Tod ein Segen. Was nicht bedeutet, den Hund zu töten, sondern sich die Welt der Hunde bewusst zu machen und dafür zu sorgen, dass sowas nicht passiert. DASS es dauernd passiert sieht man daran, dass in (deutschen) Tierheimen fast ausnahmslos Leithunde sitzen und ihr trauriges Dasein deshalb dort fristen müssen, weil Menschen keine Ahnung von Hunden haben.

Martina,

dieses Forum ist öffentlich.

Nehmen wir mal an, da sitzt jemand an seinem PC und sucht nach einer Lösung für ein Problem, das er mit seinem Rudel hat. Dabei stößt er auf dieses Forum und diesen Thread. Irgendwann wird er dann auch den zitierten Satz von Kage lesen, weil er nämlich nicht von vorne mitgelesen bzw. nachgelesen hat. Und dann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...hhhm.

Ich habe ja jetzt hier einen von diesen VVH, jetzt 8 Wochen alt.

Ein wunderbarer Hund, schon jetzt mit einer spürbaren Austrahlung, souverän und... eigenwillig.

Ich weiß schon jetzt, wo u.U. bei einem künftigen Besitzer die Baustellen versteckt sein könnten.

Diesen Hund (übrigens eine Hündin) muss man von sich selbst (als Mensch, als Persönlichkeit, als Führungsverantwortlicher) überzeugen. An Druck wird er zerbrechen oder sich mit allem ihm zur Verfügung stehenden Mitteln wehren, aber auf "freiwilliger" Basis alles für dich tun.

Jetzt finde mal einen passenden Menschen für so ein Geschöpf... eine Gratwanderung.

Hallo Pia das hört sich so an als wäre das jetzt schon eine Entschuldigung dafür das dieser Hund nicht wirklich erzogen werden kann. Er macht halt nur was er will und gibt aber dieses freiwillig.

Sorry das ich das so platt schreibe aber das ist jetzt spontan mein Gedanke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ranghoch zusammen mit rangniedrig.

Nach Deiner Schilderung müsste Gruppenhaltung bei Pferden verboten werden!

Was ein totaler Schwachsinn!!!

Wenn man keine Ahnung hat' sollte man wirklich still sein!

Mein Pferd steht in einem Offenstall in einer Herde.

Unsere andere Stute steht in einer anderen Herde.

Die beiden haben wir dann langsam mit Zaun dazwischen aneinander gewöhnt.

Inzwischen kennen sie sich und können zusammen stehen.

Wieso denkst du , daß ich keine Ahnung habe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pferdediskussion gehört aber hier nicht rein, oder? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...hhhm.

Ich habe ja jetzt hier einen von diesen VVH, jetzt 8 Wochen alt.

Ein wunderbarer Hund, schon jetzt mit einer spürbaren Austrahlung, souverän und... eigenwillig.

Ich weiß schon jetzt, wo u.U. bei einem künftigen Besitzer die Baustellen versteckt sein könnten.

Diesen Hund (übrigens eine Hündin) muss man von sich selbst (als Mensch, als Persönlichkeit, als Führungsverantwortlicher) überzeugen. An Druck wird er zerbrechen oder sich mit allem ihm zur Verfügung stehenden Mitteln wehren, aber auf "freiwilliger" Basis alles für dich tun.

Jetzt finde mal einen passenden Menschen für so ein Geschöpf... eine Gratwanderung.

[/Quote]

Für so eine Erkenntnis sollte man als guter Züchter, aber weder Kage noch irgendwelche komischen Bezeichnungen benötigen.

So etwas erkennt man auch ohne diesen, meiner Meinung nach, daher geredeten Mist.

Und jeder, der sich mit Hunden befasst und individuell auf seinen Hund eingehen kann und möchte, wird mit diesem Hund zurecht kommen.

Ganz einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das stimmt , Taringa.

Aber es ging mir darum, diese Sache mit

Looser zusammengepfercht mit Leithund

auf anderem Wege zu verdeutlichen.

Da passt das mit den Pferden ganz gut.

Noch erklärend:

Ich schrieb in dem Beispiel extra:

Als die beiden zum ersten Mal zusammenstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für so eine Erkenntnis sollte man als guter Züchter, aber weder Kage noch irgendwelche komischen Bezeichnungen benötigen.

So etwas erkennt man auch ohne diesen, meiner Meinung nach, daher geredeten Mist.

Und jeder, der sich mit Hunden befasst und individuell auf seinen Hund eingehen kann und möchte, wird mit diesem Hund zurecht kommen.

Ganz einfach.

Das unterschreib ich!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...hhhm.

Ich habe ja jetzt hier einen von diesen VVH' jetzt 8 Wochen alt.

Ein wunderbarer Hund, schon jetzt mit einer spürbaren Austrahlung, souverän und... eigenwillig.

Ich weiß schon jetzt, wo u.U. bei einem künftigen Besitzer die Baustellen versteckt sein könnten.

Diesen Hund (übrigens eine Hündin) muss man von sich selbst (als Mensch, als Persönlichkeit, als Führungsverantwortlicher) überzeugen. An Druck wird er zerbrechen oder sich mit allem ihm zur Verfügung stehenden Mitteln wehren, aber auf "freiwilliger" Basis alles für dich tun.

Jetzt finde mal einen passenden Menschen für so ein Geschöpf... eine Gratwanderung.

Hallo Pia das hört sich so an als wäre das jetzt schon eine Entschuldigung dafür das dieser Hund nicht wirklich erzogen werden kann. Er macht halt nur was er will und gibt aber dieses freiwillig.

Sorry das ich das so platt schreibe aber das ist jetzt spontan mein Gedanke.

Nein Riko das meint Pia nicht, sie hat nur durch ihre bereits erwachsenen Hunde gelernt - dass jede Stellung eine differenziertere Herangehensweise benötigt, als es normal gehandhabt wird. Ein stellungsstarker Leithund, in der Partnerschaft geführt, ist ein Traum von Zuverlässigkeit und Aufnahmefähigkeit. Aber finde mal so einen Menschen der bereit ist seine ganzheitliche Herangehensweise an Hunden, mit leichten Unterschieden eventuell, bei so einem Tier gänzlich zu verändern, um das Tier in seiner Stellung zu lassen.

Pia verkauft ihre Welpen und mit meinem Wissen zusammen ist es nicht mehr so einfach den Hund einfach so an einen Otto-Normal-Hundehalter abzugeben. Ich bewundere sie dafür, es wäre für ihr Innenleben viel einfacher, mein Wissen zu ignorieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pia verkauft ihre Welpen und mit meinem Wissen zusammen ist es nicht mehr so einfach den Hund einfach so an einen Otto-Normal-Hundehalter abzugeben. Ich bewundere sie dafür, es wäre für ihr Innenleben viel einfacher, mein Wissen zu ignorieren.

Haltet ihr den mit den potenziellen Welpenbesitzern weitehin Kontakt, ist geplant, die Entwicklung weiterzuverfolgen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kage,

ich denke Hundeerziehung ist die einfachste Sache der Welt wenn man sich auf einen Hund mit seinem Charackter einlässt. Ich komme auch nicht mit jedem Typ Hund klar. Aber ich weiss das ich nicht jedes Individuum über einen Kamm scheren kann und genau das versuche ich zu berücksichtigen.

In wie weit das jetzt mit den von dir besagten Rudelpositionen in Zusammenhang gebracht werden kann weiss ich nicht.

Deshalb komme ich bei all den Rudelpositionen die Du beschreibst immer wieder darauf zurück das jeder Hund einfach individuell zu betrachten ist. Zumindest was die Erziehung in Einzelhaltung oder Paarhaltung angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...