Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Diskussionen und Fragen zu Erfahrungsbericht Experiment vererbte Rudelstellung bei Caniden

Empfohlene Beiträge

Ich glaube es war der Kommunikationsthread' in dem mehrfach erläutert wurde, dass der Begriff "Looser" nicht gleichzusetzen ist mit einem "Omega-Wolf" oder mit einem Prügelknaben/Mobbingopfer.

Nemen und Bezeichnungen scheinen ja nicht so wichtig denn das wechslt ja es laufend in diesemThema vermutlich ist das das System was ich noch nicht entdeckt habe.

Aber zu deiner Frage doch ich habe es gelesen und es ist wurscht wie man den Omega nennt er ist und bleibt der Depp. Und wer das will ist doch in dieser Herangehensweise gut aufgehoben.

Ich kenne keine Deppen in einem Rudel, weil alle Tiere lebensnotwendig gleich in der Wichtigkeit sind.

Das was Du Omega oder Depp nennst sind alle Tiere in jeder geborenen Stellung, wenn sie auf Verknüpfungshunde treffen in der identischer Stellung.

Beispiel: Du besitzt 3 Hunde im ersten Beispiel und 4 Hunde im zweiten Beispiel:

Looser NVH - nachrangig 3. Bindehund - nachrangig 2. Bindehund. Du kaufst einen 4. Hund und egal ob es ein Looser, nachrangig 3. oder nachrangig 2. ist, der Hund wird von allen 3 bereits vorhanden Hunden fertig gemacht, so lange bis der Hund wieder verschwindet.

Kaufst Du einen Mittleren Bindehund und setzt ihn dazu, alles ist in Ordnung.

---------------

Der identische mittlere Bindehund dazugesetzt in Deine Gruppe die aus 4 passenden Tieren besteht, also einen MB bereits besitzt, passiert mit diesem Tier alles identisch wie im Beispiel 1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und könnte noch besser werden wenn du endlich die Sache mit der Hunde Tötung wieder rufst und dich dafür hier entschuldigst.

Was Ihr da treibt ist ganz alleine eure Sache das mag okay sein oder auch nicht.

Gefährlich ist es auf alle Fälle das Hier einer breiten Masse zugänglich zu machen.

Denkt mal drüber nach.

hey - das ist aber eher ein rethorische Aufforderung, oder?

Kage zeichnet sich durch Überzeugung und Beharrlichkeit (warum sollte sie daher etwas widerrufen, wovon sie überzeugt ist) aus, was möglicherweise ein nicht unwichtiges Kriterium für ihren, von einigen Forenmitgliedern attestierten Erfolg beim Umgang mit Hunden ist. Wie sie die Dinge sieht, ist ihres, wie gesagt, mir ist es lieber, sie macht das offen, als hinten rum, denn so kann es ein Feedback geben und der jeder Leser bildet sich seine eigene Meinung. Davon ab, für wen die Tötung eines Tieres eine Option ist, weil er davon in einem Forum liest, dem ist nicht mehr zu helfen. Wobei ich Eure Sorge (so verstehe ich es) nachvollziehen kann, solche Meinungsäußerungen können die Hemmschwellen senken, vielleicht bin ich da auch zu naiv.

Wie es im Übrigen auch bei vielen Hundetrainern weniger der Inhalt ihres "Unterrichtes" als vielmehr ihre Persönlichkeit ist, die ihren Erfolg im Training ausmacht, was wiederum auch nicht selten die Erklärung dafür ist, warum vieles in Anwesenheit des Trainers klappt, was in seiner Abwesenheit zumindest mittelfristig wieder völlig verliert. Die Persönlichkeit wirkt nicht nur auf die Hunde sondern vor allem auf ihre Halter, reißt sie mit, motiviert sie, läßt das Unmögliche möglich erscheinen etc.

Das Fatale für mich ist mehr, dass viele von denen, die begeistert auf das erste Seminar zum Thema warten, auch die nächste, wie auch die vorherige Welle wieder mitnehmen, egal ob Kage, Mister X, Miss Y, wenn er/sie begeistern können, ziehen sie sie mit und jede noch so vorsichtig geäußerte Kritik wird vehement und verbissen abgewehrt. Wie so oft sind es, für mich nicht die eigentliche Akteure, sondern die (Achtung böses Wort, das es aber trifft) Groupies.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da die Tiere ausschließlich nach ihren vererbten Stellungen besetzt werden und dann einfach loslaufen, wer soll denen die Rolle zuweisen, warum macht dann jeder vorrangige 2. Bindehund immer genau das selbe in seinem Rudel, wie der andere. Warum machen alle MBs genau das gleiche in ihren jeweiligen Rudeln. Warum machen alle Looser immer genau das gleiche in ihren jeweiligen Rudeln.

Warum geht von ganz alleine der vorrange 2. Bindehund in jedem Rudel an die vorderste Stelle wenn der Leithund fehtl, warum geht jeder mittlere Bindehund genau zwischen vorrangig 3. Bindehund und nachrangig 2. Bindehund. Warum geht jeder Looser ganz hinten und fordert von den 2 vorderen Hunden genau die gleiche Stellungssicherung.

Gegenfrage... in der Raufertruppe gab es einen Weim der solang wir unsere Hunde angeleint deutlich zeigte das er meinen Chub nicht mochte, beruhte auf Gegenseitigkeit ;)

Als wir dann soweit waren die Leinen los zu lassen kam der selbe Weim auf Chub zu, die schauten sich kurz an und gingen an einander vorbei. Sie gingen sich aus dem Weg.

Wir sind dann mit den Hunden ins Klubheim um das mal zu üben. Ich sass an einem Ende, Fraule mit Weim am anderen, etwas mehr als über 10 andere Hunde dazwischen. Der Weim unruhig und ewig fiepent...

Hebt Chub den Kopf und knurrt einmal leise und sehr tief... Weim ruhig und zwar sofort und dauerhaft.

Was war das nun ? Die zwei haben auf dem Platz gar nicht offensichtlich miteinander aggiert und doch hat da wohl etwas statt gefunden. da reicht der Blickkontakt manchmal völlig. Die Frage ist nur ob unsereins das überhaupt mit bekommt ;)

Keiner der mehrfach bei mir war, kann das was Du geschrieben hast so bestätigen. Sie sehen immer wieder die gleichen Abläufe, wie sollten sie auch sonst lernen können.

Nein Chubais wir sprechen wirklich von ganz unterschiedlichen Dingen. Charakter - Rasse etc. ist im Grundsatz da nicht gefragt.

Tja nu... was soll ich dazu nun sagen ohne das sich wieder irgendwer auf die Zehen getreten fühlt? ;)

Vllt am Besten... vor ein paar Jahren hab ich auch vieles noch nicht gesehen ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ganstoll0

Bitte lese alles was ich schreibe genau.

Nur weil ich Tod als humanere Form als dauerhaftes Leiden betrachten kann, ist das kein Aufruf zum töten. Außerdem bezog sich mein Beispiel auf Leithund und Looser. Ich finde Dich ehrlich gesagt etwas sehr daneben. Ich denke Du bringst Deine Schafe auch zum Schlachter, wenn sie nicht mehr laufen können. Da ich es genauso gemacht habe, würde ich nie in meinem Leben Dein Handeln nicht auch verstehen können. Lasse bitte die Kirche im Dorf und versuche nicht mich zu diffamieren.

Du bist klug genug mein Geschriebenes richtig zu lesen. Auch wenn Du keine Ahnung hast von den Rudelstellunen über die ich schreibe, so hast Du genug Erfahrung was mit Hunden passiert in der Realität.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Was ist denn hier passiert?

Meine Gedanken als Hundetrainer zum Thema "Hunde töten":

HIER in DIESEM Forum wird teilweise von LAIEN bei bestimmten Situationen/Konstellationen zur EINSCHLÄFERUNG des Hundes geraten.

Meist ist das Thema Aggression.

Ich bin jedes Mal was vom Stuhl gekippt, wenn ich das gelesen haben. Warum? Weil ich nicht nachvollziehen kann, wie selbst Ratsuchende anderen Ratsuchenden solche Ratschläge geben können.

Selbst ein Hundetrainer sollte eine entsprechend lange Erfahrung haben, um so einen Rat zu geben. Viel zu viele Pseudotrainer raten viel zu schnell dazu.

Und jetzt bekommt ihr einen Tobsuchtanfall, wegen dem was Barbara da schreibt?

Was ist denn das für eine Doppelmoral.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gegenfrage... in der Raufertruppe gab es einen Weim der solang wir unsere Hunde angeleint deutlich zeigte das er meinen Chub nicht mochte, beruhte auf Gegenseitigkeit ;)

Als wir dann soweit waren die Leinen los zu lassen kam der selbe Weim auf Chub zu, die schauten sich kurz an und gingen an einander vorbei. Sie gingen sich aus dem Weg.

Wir sind dann mit den Hunden ins Klubheim um das mal zu üben. Ich sass an einem Ende, Fraule mit Weim am anderen, etwas mehr als über 10 andere Hunde dazwischen. Der Weim unruhig und ewig fiepent...

Hebt Chub den Kopf und knurrt einmal leise und sehr tief... Weim ruhig und zwar sofort und dauerhaft.

Was war das nun ? Die zwei haben auf dem Platz gar nicht offensichtlich miteinander aggiert und doch hat da wohl etwas statt gefunden. da reicht der Blickkontakt manchmal völlig. Die Frage ist nur ob unsereins das überhaupt mit bekommt ;)

Gruß Iris

Wenn aus so großer Entfernung noch eine Reaktion stattfindet weil beide Tiere im gleichen Raum sich aufhalten, müssten das zwei Stellungstarke Eckhunde sein. Aber auf keinen Fall Looser. Kenne aber stellungsstarke MBs denen Verschlußhunde fehlen, die sich so verhalten. Was immer der Fall ist, wenn zwei Leithunde in einem Raum sich befinden, da hast Du so ein Verhalten auch egal wie stellungsstark beide Tiere noch sind.

Wenn die Tiere aus der Raufertruppe kommen, können es aber auch bereits Verhaltensauffälligkeiten sein von Hunden und es hat mit Stellung gar nicht zu tun. Denke da gerade an einen bestimmten Tierheimhund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber warum trennt man Looser und Leithund nicht einfach anstatt zum töten zu raten?

Oder wenn man das wissen hat, warum bringt man die Beiden dann zusammen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Weswegen dem Looser ja die Fähigkeiten, hinten aufzupassen in die Wiege gelegt worden sind Je besser er aufpasst, desto länger lebt er

Hm... nu nehmen wir mal an, das dem so wäre. Wer das Schlußlicht bildet ist mein Schäfer.. der sich ja dann sinniger Weise auch nach hinten orientieren müßte, also was hinten ist im Auge haben um diese ihre Aufgabe erfüllen zu können. Das tut die aber nicht. Parah lebt nach dem Motto aus den Augen aus dem Sinn. Die bekommt es nicht mal mit, wenn einer von hinten in die Gruppe stürmt...

Von den Windigen war Chub der, der sich rundum orientiert, der hatte immer alles im Blick nur lief der immer weit, weit vorn... das passt also so wirklich auch nicht...

Cheffin also der Hund der die Einsätze verteilt ist und war Alka. Daran hat sich nichts geändert. Nur das Michel und Parah williger im Gehorsam sind , als Chub es war und ich die 2 bremsen kann, wenn Alka die schickt. Das ist jetzt der Unterschied zu vorher...Chub ging halt.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber warum trennt man Looser und Leithund nicht einfach anstatt zum töten zu raten?

Oder wenn man das wissen hat, warum bringt man die Beiden dann zusammen?

Zum Testen.

Um sich genau anzusehen, ob das stimmt, was man meint zu wissen...

Woher sollte man sich sonst sicher sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso man testet und dann bringt man sie um?? Ich meine nicht bei dieser Studie sondern im normalem Leben!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...