Jump to content
Hundeforum Der Hund
Akima

3 Monate alter Welpe aggressiv???

Empfohlene Beiträge

Hallo

Ich musste gestern mit erstaunen einiges beobachten.

Wir haben hier neue Nachbern die einen 3 Monate alten Jacky Rüden haben, der sich irgendwie Tierich in meine Jacky Hündin verknallt hat!

Zu meinen Beobachtungen undere Nachbern waren Gestern bei uns zu besuch als sie ihren Hund streicheln wollte hat er meine Nachberin gebissen. Ohne Vorwahnung ohne körpersprache einfach geschnappt, zwar nicht fest aber er hats getan. Ich hab erstmal doof geschaut.

Gestern Abend saßen wir dann alle zusammen unten vor dem Haus da ist ein kleiner Brunnen mit Bänken drum herum, da wir aber auf einer Hauptstraße wohnen haben wir die Hund natürlich angebunden bei uns liegen gehabt.

Ihr Vater kam dann zu uns um ihren Hund zu begrüßen und er hat ihn dann los gemacht, mir ist schon vorher aufgefallen das er meine Akita Hündin nicht wirklich leiden kann, naja jetzt erstmal kürzer er ist dann zu meiner Russell Dame aber die hat ihn dann zurecht gewiesen da war alles ok dann ist er eine Runde um den brunnen und hat meine Akita hündin die da ganz friedlich lag einfach angegriffen, ohne vor Warnung ohne alles. Sie hatte sich natürlich dagegen gewehrt und het versucht sich auf ihn drauf zu legen und ihn zurecht zu weisen, naja zu guter letzt da ich meine Hündin nicht von der leine machen konnte da sie ja angebunden war habe ich sie Fixiert sie hat sich ihren Rüden geschnapp wurde natürlich von ihm gebissen, ich weiß man soll da nicht zwichen gehen aber ich hatte keine chance sie los zu machen das sie hätte flüchten können.

Kann es sein das Meine Akita Hündin für ihn irgendwie bedrohlich rüber kommt???

Weil er ist ja immerhin ein Rüde, vorallem versucht er ständig meine Jacky Hündin zu besteigen, die das natürlich nicht zulässt.

Ich bin der meinung das er ziemlich Triebgesteuert ist da er ständig versucht sie zu besteigen, oder will es einfach dominant sein??? Ich meine er ist gerade mal 3 Monate alt laut ihrer aussage! Für mich sieht der schon wie 4-5 Monate aus.

Was mir auch aufgefallen ist dieses schnapp verhalten zeigt er nur Frauen gegenüber Männer dürfen ihn ohne Probleme anpacken!

Wie kann man dagegen angehen?? Ich hab ihr schon einige Tipps gegeben in sachen das er ständig nach ihr schnappt. Unter anderem auch kein Futter aus dem Napf zu geben , und wenn er schnappt ihn auf Hunde art zurecht zu weisen (unterwerfen). Meint ihr eine Kastration wegen des Triebes währe sinnvoll??? Oder könnte man das alles so in den Griff bekommen???

Noch eine Frage er hat ja nun schon Öfter die Grenze zu ihr überschritten also geschnappt währe da ein neuanfang in einer neuen Familie weil da ja alles von vorne beginnt besser oder kann man das auch in den Griff bekommen?? Ich meine ich hatte gehört Hunde die einmal die Grenze überschreiten versuchen das immer wieder von so einem "kleinen " Hund geht ja nicht sehr viel Gefahr aus aber sie will es auch nicht herraus vordern.

Ewig langer Text, FRagen über Fragn :)

Vielen Dank schon mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da kann man schlecht was zu sagen, ob es Spiel war mit Deiner Hündin, das Schnappen nach der Hand muss sofort unterbunden werden, in dem Alter legen sie nämlich die Rangordnung fest.

Vielleicht ist er aber auch nur unsichher und ängstlich. Sucht Euch am besten einen guten Trainer vor Ort. Das Verhalten muss man gesehen haben um es zu beurteilen.

LG Meike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja Spielen war es 100%ig nicht da er es schon öfter versucht hat sie zu "attakieren" sie ihm aber immer wieder aus dem Weg geht da konnte sie leider nicht. Also Spielen sieht wirklich anders aus er hat ja noch Nichtmal irgend eine Körpersprache benutzt weder geknurrt noch zum Spielen aufgefordert. Er ist einfach drauf los und das war nicht gerade schön.

Ja das mit dem Hundetrainer habe ich ihr schon gesagt, aber trotzdem nicht gerade erfreulich.

Ich denke da der Hund schon den 3. Besitzer hat sie hat ihn mit 8 Wo bekommen und ich sie seid dem sie hier wohnt kaum mit dem Hund gesehen hab geschweige denn mit anderen Hunden das es auch an mangels der Slozialisierung fehlt.

Ich weiß das eine Beurteilung aus der Ferne sehr schwer geht.

Nür würde mich es interessieren, da er ja so auf meine Jacky Hündin aus ist ob es wirklich daran liegt das er sie ständig besteigen will und Aki die ja selber 5 Monate erst ist vielleicht als konkurrenz sieht?? Sie riecht ja noch nicht wie soll ich sagen so wie meine "Große" Hündin kann es der grund sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hi marie!

ich würde auch eine guten hundtrainer empfehlen, der sich die sache aus der nähe anschaut.

von dem, was du so schreibst würde ich sagen, fehlt dem kleinen ne menge. er hat scheinbar die hundesprache noch nicht richtig gelernt und konsequenz kennt er wahrscheinlich auch nicht.

aus der ferne würde ich empfehlen, dem kleinen klare regeln aufzustellen. ich bin zwar kein freund von sofaverboten und "chef-soll-zuerst-durch-die tür-gehen" aber in solchen fällen, kann das für alle beteiligten sehr hilfreich sein.

mit 3 monaten erwacht eigentlich das sexuelle interesse noch nicht, sehr merkwürdig!

auf jeden fall sollte bei dem kleinen positives verhalten immer verstärkt werden und zu negativem verhalten sollte man ihm gar keine möglichkeit geben. im klartext: ich würde den kleinen scheißer nicht von der leine lassen und jede nette kontaktaufnahme mit anderen hunden belohnen und sobald ich merke, dass er stänkern oder besteigen will weggehen. man muss nur sehr früh handeln.

ach ja, und auf KEINEN FALL unterwerfen, damit macht ihr unter umständen alles noch schlimmer! meine meinung.

lg,

andrea und rudel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Akima

Es gibt keine agressiven Welpen.

Im Alter von drei Monaten schnappen Welpen nach allem und jedem.

Wenn ein Welpe übertreibt und das scheint hier der Fall zu sein empfehle ich immer ihn mal kurz ins Ohr zu beissen ,nicht zu doll aber so das er es spürt und dann anzuknurren;

Ihr werdet sehen das wirkt wahre Wunder.

Aufreiten ist nicht unbedingt eine sexuelle Handlung sondern bedeutet den anderen Hund zu dominieren.

Zu dem Problem mit deiner Akita:

Viele Hunde haben ein Problem mit allen Schlittenhundrassen,weil die aufgrund Ihrer genetischen Beschaffenheit meist eine Halskrause haben,der auf andere Hunde wie ein gestellter Kamm wirkt und die dazu hoch erhobene Rute für manche Hunde eine kapfansage ist.

Ein Jackie Rüde der noch weniger wie andere Kleine Rassen sich seiner Grösse bewusst ist ,kann sich aus diesem Grund schon mal in Schwierigkeiten bringen.

Und auch ,,obwohl oder gerade deshalb ,es sich hier um einen kleinen Hund handelt scheint dieses Kerlchen einen hohen Erziehungsanspruch zu haben,wie fast alle Terrier.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ok ich werde das schon mal an sie weiter geben. Das Unterwerfen gild ja nur wenn er sie beißen will ich finde es hat auch als sie es das erste mal gemacht hat gut geholfen. Sie hat ihn dannach streicheln können ohne das er angespannt war oder sogar geschnappt hat er war gelassen.

Ich bin auch von dem Körperbau und Größe des Hundes im Vergleich zu meinem damaligen Jacky Rüden der meinung das er 4-5 Monate alt ist denn mit 3 Monaten war noch sehr tapsig einfach anders verspielter und er sieht schon es ist schwer zu erklären er sieht erwachsener aus. Ich weiß man kann nicht alle gleich stellen aber ich bin der meinung das er schon älter ist als sie denkt.

Vorallem da die Hoden schon gut entwickelt sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Akima!

Das klingt alles etwas seltsam (was nicht heißt, dass ich dir nicht glaube, sondern dass es mir schon auch so vorkommt, als würde etwas mit dem Hund nicht stimmen!). :???

Wieso hat der Kleine denn schon den 3. Besitzer, wenn die Nachbarn ihn mit 8 Wochen bekommen haben? Ein Welpe darf doch (zumindest, wenn er von einem VDH/FCI-Züchter kommt), frühestens mit 8 Wochen abgegeben werden!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Der Hund hat soviel ich weiß keine Papiere die vorbesitzer also vor ihr waren wohl Polnicher abstammung, also wird sie wohl naja gut 2. besitzer wenn man die herkunft weglässt. Diese hatten nach der anschaffung 2 Tage später wohl keine lust mehr auf den Hund und wollten ihn ins TH bringen. Sie hat ihn dann aufgenommen in der Hoffnung damit was gutes zu tun da ihr Hund kurz vorher mit 14 Jahren gestorben ist und sie sich wohl sowieso einen kleineren Hund holen wollte.

So genau kenne ich die verhältnisse dort auch nicht ich kann halt nur sagen was mir gesagt wurde, und was ich selber erlebt habe und das fand ich leider alles sehr merkwürdig was ich so erlebt habe.

Nachtrag: @ Wotan : Mein Hund hat aber zu dem Zeitpunkt als er sie " attakiert" hat gelegen mit dem Kopf auf dem boden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich glaube nicht, das der Jacky agressiv ist. Es ist nur, wie Wotan sagte, in der Rangordnungsphase.

Das schöne Schappen nach der Hand habe ich meinem Jacky abgewöhnt, indem ich ihn jedesmal in den Nacken packte und "Nein" gesagt habe.

Das Triebverhalten ist nur ein Ausdruck übermässiger Freude.

Was das Sozialverhalten angeht, so kann ich mich den anderen nur anschließen - deine Nachbarin sollte eine gute Hundeschule besuchen.

LG Marlies+Chicco

P.S.: Mein Chicco hat mit seinen 4 Monaten auch kleiner als andere Jacky, die direkt bei einem Züchter großgeworden sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hat!

Zu meinen Beobachtungen undere Nachbern waren Gestern bei uns zu besuch als sie ihren Hund streicheln wollte hat er meine Nachberin gebissen. Ohne Vorwahnung ohne körpersprache einfach geschnappt, zwar nicht fest aber er hats getan. Ich hab erstmal doof geschaut.

Hhm...irgendwie denke ich muss man das mal gesehen haben.

Aber auf den oben genannten Text bezogen...

Hat jemand vielleicht schon mal daran gedacht das der Kleine sich garnicht anfassen lassen will , vielleicht unsicher ist und deshalb so reagiert?

Und wenn Frauchen nicht in der Lage ist dafür zu sorgen das niemand den Kleinen einfach so betatscht...na da muss er sich halt selber helfen.

Klar, das muss und soll nicht sein, aber ehrlich gesagt kocht mir da ein wenig die Galle über wenn von Dominanz bei so einem jungen Hund gesprochen wird - mal abgesehen davon das es nur wenig wirklich dominante Hunde gibt.

Sorry, aber das Verhalten erinnert mich sehr an Danu - nicht was den Hund betrifft, eher den Menschen gegenüber.

Und Danu ist alles andere als dominant, eher unsicher und sie hat ähnlich reagiert.

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alter Hund möchte nicht mehr groß spazieren gehen

      Hallo, meine Hündin (17kg, 52cm) wurde vom Tierarzt auf Baujahr 2006 geschätzt. Vor ca. 3-4 Jahren fing es an, dass sie Probleme beim Laufen bekam. Außer einer leichten HD und sehr leichten ED konnten die Tierärzte aber nichts finden.   Im Laufe der Zeit musste ich die Gassi-Runden immer weiter verkürzen, da ihr das Laufen sichtbar schwerer fällt. Ich habe schon zahlreiche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel ausprobiert, aber geholfen hat davon eigentlich nichts so richt

      in Hunde im Alter

    • Alter Hund frisst morgens schlecht

      Hallo, meine 14 Jährige Hündin frisst seit 2-3 Wochen morgens relativ schlecht. Sie nimmt einen Brocken Trockenfutter, starrt dann ewig in die Luft, nimmt wieder einen Brocken, schnüffelt dann lange an ihrem Napf rum als wäre das auf einmal sonst was, nimmt dann wieder einen Brocken, kuckt dann erstmal 2 Minuten was Frauchen macht, nimmt dann wieder einen Brocken, starrt dann erstmal die Wand an, nimmt wieder einen Brocken, leckt ihre Pfote ab, nimmt wieder einen Brocken, kuckt in der Luft

      in Gesundheit

    • Welpe schnappt. Und das nicht aus Spaß

      Guten Abend zusammen, wir haben eine 10 Wochen alte Rottweilerhündin übernommen. Sie kennt Pferde, Hühner, Menschen in groß und klein, Katzen usw. Bei unseren Besuchen, dem gegenseitigen Kennenlernen, war sie immer interessiert, ruhig, zugänglich.  Sie ist seit zwei Tagen bei uns und eine kleine tickende Zeitbombe. Natürlich sind zwei Tage keine Zeit und trotzdem möchte ich eure Meinung wissen. Sie liebt uns Erwachsenen und unsere 14 jährige Tochter. Nach unserem Sohn wollt

      in Hundewelpen

    • Warum kein Welpe zu Junghund

      Hallo ihr Lieben. Ich bin seit heute Mitglied hier im Forum, vorher habe ich hier immer fleißig mitgelesen.   So nun zu meiner Frage.  warum wird immer in vielen Foren abgeraten sich einen Welpen zu einem Junghund zu holen? Was spricht dagegen wenn der Junghund gut hört? Hat jemand von euch selbst so eine Erfahrung gemacht?   Wir haben einen 10 Monate alten Schäferhund Rüden, der theoretisch (wenn er alt genug wäre) die Begleithunde Prüfung bestehen würde. Eigentlich haben

      in Hundewelpen

    • 9 Wochen Welpe fiepst viel

      Hallo ihr Lieben,   ich bin irgendwie überfragt. Ich habe einen 9-Wochen Welpen (Neufundländer) seit einer Woche bei mir. Seit vorgestern macht er immer etwas Komisches. Wenn er müde wird, legt er sich hin. Steht ein paar Sekunden später wieder auf und läuft fiepsend durchs Haus, dann legt er sich woanders wieder hin. Das macht er dann noch 3-4 mal, bis er an einem Platz liegen bleibt und einschläft.   Weiß jemand warum er das macht?    

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.