Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Brainstorming wegen Charlies Lahmheit

Empfohlene Beiträge

Dieser Gewichtsverlust und das Hinken erinnern mich an die Hündin meines Arbeitskollegen im letzten Jahr.

Sie wurde schlapp, ich vermutete Schilddrüsen-Unterfunktion, es wurde untersucht, nichts. Sie wurde schlapper, hinkte mal links, mal rechts, magerte ab trotz anfänglich noch gutem Appetit von etwa 26 auf 20 Kilo, die Knochen waren überall heraus stehend. Wir schielten schon nach einem Platz für das Grab.

Die TÄ stellte sie auf den Kopf, es kam nichts heraus außer einer chronischen Borreliose, die aber laut TÄ nicht verantwortlich sein konnte für diese heftige Symptomatik.

Sie vermutete dann eine Autoimmunkrankheit (systemischer Lupus erythematosus) und gab eine Zeit lang sehr hoch dosiert Cortison. Der Hündin (10 Jahre alt übrigens) ging es zunehmend besser, sie erholte sich langsam.

Das war Frühjahr /Sommer 2010, die Dosis wurde langsam erniedrigt, seitdem bekommt sie tägl. Cortison sehr niedrig dosiert (5mg am Tag) und es geht ihr soweit recht gut.

Ich weiß nicht ob das die "typische" Symptomatik war, ich weiß auch nicht inwiefern man Autoimmunkrankheiten nachweisen kann.

Vielleicht ist es eine Idee für euch.

Ich wünsch euch alles Gute!

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

systemischer Lupus erythematosus

hab ich mir direkt notiert! ich mache halt erst seit 2 Jahren die Ausbildung... von daher kenne ich mich mit den Sachen, die nicht so alltaeglich sind und auch noch nicht in der Praxis aufgetaucht sind nicht so wirklich aus! und grade das Thema Autoimmunerkrankungen ist halt echt ein weites Feld... damit musste ich mich bisher noch nicht beschaeftigen... tja... dann ist es wohl jetzt so weit :)

@ Joerg :kuss:

Danke euch allen fuers fleissig mitdenken!

@ Silke: danke fuer das lange Gespraech gestern abend! und auch schon im Voraus fuer den Futterplan! da freue ich mich schon sehr drauf dem alten Knacker was Gutes tun zu koennen! (ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass du hier auch immer mal reinschaust, ja?)

Irgendwie habe ich immer erwartet, dass Finn mal derjenige ist, der komische Krankheiten sammelt... der nimmt ja auch jeden Scheiss mit... der spengelt ueberall rein, frisst grundsaetzlich erstmal alles auf, bevor er ueberlegt, ob das jetzt eine gute Idee war... der vorsichtige Charlie sollte einfach in Ruhe alt werden... voellig unspektakulaer... mit ein paar kleinen Arthrosen... und noch viel mehr geknispel... aber doch nicht so... echt mal! (wie ihr merkt, faellt es mir irgendwie ziemlich schwer das alles so anzunehmen... aber ich arbeite dran :) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo neerosa,könnte es vielleicht Degenerative Mylopathie sein? ich frage nur ,weil Du schreibst,das jeder Rat Dir helfen könnte und nach Deiner Beschreibung her,hört sich das für mich so an.

Bitte entschuldige,nicht übel nehmen ich drücke Euch aufjedenfall die Daumen,das alles wieder gut wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, das lese ich ja jetzt erst. Oweia das tut mir echt sehr Leid.

Fühl dich mal gedrückt. :knuddel :knuddel :knuddel

Es ist hier ja schon mal kurz erwähnt worden und ich denke auch, das mir das Ganze sehr bekannt vorkommt.

Hast du die Ärzte mal auf Myasthenia gravis angesprochen.

Diese Krankheit kennen wohl nicht so viele Ärzte, weil sie relativ selten ist und sehr viele verschiedene Gesichter hat.

Ich drück auch die Daumen, das der Albtraum bald vorrüber ist. :kuss::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was uns halt irritiert hat ist die Tatsache, dass er definitiv Schmerzen hat... er hat sich bisher schon noch gerne bewegt, vorausgesetzt er hatte Schmerzmittel drin... und gestern war er beim reinen Abtasten der Halswirbelsaeule schon am Autschen...

vielleicht sind es ja auch 2 verschiedene Sachen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das es natürlich zwei verschiedene Sachen sind kann sehr gut sein.

Für die MG spricht halt dieser Muskelabbau und dieser komische Ganz.

Lass dich mal drücken, denn ich weiß wie schlimm es ist, nicht zu wissen was es ist. :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann ja sein, dass das zwei verschiedene Sachen sind, dass in der HWS schon länger was nicht ganz in Ordnung war, was sich durch den Muskelabbau jetzt erst bemerkbar macht.

Auf jeden Fall drücke ich ganz doll die Daumen, dass ihr die Ursache bald findet und sie behandeln könnt :knuddel !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber irgendeine Diagnose braucht es ja doch ;) Ob "schulmedizinische" Krankheit oder Chinesische Ying-Fülle oder Leere. Was war es denn in dem Fall? (Echtes Interesse!!!)

Hallo Skita!

In der klassischen Homöopathie ist es zwar gut, wenn man eine gesicherte Diagnose hat, aber es ist nicht zwangsläufig notwendig, denn zur Mittelfindung sind die außergewöhnlichen Symptome, Vorlieben, Abneigungen und Modalitäten vom Patienten ausschlag gebend.

Von dem Pferd haben wir bis heute keine Diagnose :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och mensch, das liest sich ja überhaupt nicht schön :( Leider kann ich nichts zum Thema beitragen, ausser dass hier Daumen und Pfoten für den Pietz gedrückt werden und Du Dich mal ganz dolle gedrückt :knuddel fühlen darfst. :kuss: Ich denke ganz feste an Euch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo nochmal!

Mir ist grad aufgefallen, dass ich euch schon lange nicht mehr berichtet habe, wie es Charlie geht...

und das liegt daran, dass es grade irgendwie bergauf geht! :klatsch:

fragt mich jetzt bitte nicht warum :D ich habe keine Ahnung...

Als allererstes wurde seine Laune deutlich besser :D er wurde wieder lustig!!! dann kamen die Muskeln hinten wieder und jetzt bin ich der Meinung, dass auch die Schultermuskulatur wieder langsam mehr wird :klatsch:

wir sind inzwischen bei nur noch einer Tablette Rimadyl alle 2 Tage und er ist super drauf! Er hat inzwischen fast taeglich seine spinnerten 5 Minuten und rast wie ein gestoerter ueber die Wiese, dicht gefolgt von Finn und weniger dicht gefolgt von Ronja :D abhaengen kann er beide wieder!

Was sich allerdings nicht verleugnen laesst ist die Tatsache, dass er langsam alt wird... also vom Kopf her :D wir sind der Meinung, dass er nicht mehr ganz optimal hoert und immer oefter spielt er seinen "Altersbonus" aus... ich rufe Platz und waehrend Finn sich sofort in den Schnee pfeffert, Ronja langsam anfaengt ihr Fahrgestell einzuklappen (scheint ein hoechst komplizierter Bewegungsablauf zu sein, wenn man so viel Drogen nimmt :D ) und Charlie bleibt zwar sofort stehen, wartet aber drauf, ob er wirklich muss... wenn ich ihn anschaue, dann setzt er sich langsam hin und erst wenn ich nochmal wiederhole, was ich haben mag legt er sich langsam hin... :Oo aber gut, ich glaube, das hinlegen und aufstehen faellt ihm einfach ein bisschen schwer und wegen mir darf er gerne sitzen bleiben... hauptsache er laeuft nicht vors Rad...

Wie gesagt... ich weiss noch nicht genau warum, aber er ist wieder richtig gut drauf :D

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Lahmheit vorne seit 2 Jahren ohne Diagnose

      Hallo erstmal,   wir haben eine süße Labbi Mix Hündin (6,5 Jahre alt), die unser Herz während eines Türkei Urlaubs gestohlen hat. Seit nunmehr 2 Jahren humpelt unsere Maus, zuerst nur vorne rechts, mittlerweile vorne links, oder links und rechts ?? Man kann es  garnicht sagen....die Lahmheit ist auch nicht immer gleich, das kann stündlich wechseln.  Ich berichte mal von Anfang an, was alles unternommen wurde :   August-November  2017 : Schmerzmittel, Kortison, Neuralther

      in Hundekrankheiten

    • MRT - Über Lahmheit zur Schilddrüsenunterfunktion

      Hi   Vielleicht hat ja jemand Erfahrungswerte, die er mir mitteilen kann. Und zwar haben wir nun seit Anfang April bei meinem knapp vier jährigen Rüden mittlerer Größe ein Lahmheitsproblem in der linken Vorderhand. Ich hatte schon ziemlich lange das Gefühl, dass er links immer ein bisschen weniger belastet (wirklich nur Nuancen) als rechts. Er hat in der Vergangenheit auch immer gelahmt nachdem ich ihm über einen längeren Zeitraum täglich (über 3 Wochen) ein Brustgeschirr angezogen hab

      in Gesundheit

    • Lahmheit vorne links

      Liebe Alle, Xenia unsere Schwyzer Niederläuferin hat folgendes Problem.  Lahmheit vorne links. Direkt nach dem aufstehen sehr stark (eagl wie lange sie gelegen hat) und beim Gassi gehen wird es besser.  Man sieht es aber trotzdem das sie hinkt. Das alles seit ca. 2 Monaten. Was wurde bisher gemacht: Röntgen zeigt nichts auffälliges an Schulter, Ellbogen, Fussgelenk Dann, - Physio - Laser Nochmals Röntgen da sie doch mal am Ellbogen angegeben hat. Orth

      in Hundekrankheiten

    • Wechselnde und sich verlaufende Lahmheit - Ideen?

      Hallo zusammen,   ich bin neu hier und hoffe, ich habe nicht versäumt, mich an anderer Stelle ordentlich vorzustellen. Falls doch: wir sind eine inkl Hund fünfköpfige Familie mit ganz toller 1,5jähriger Golden-Hündin (anständige Zucht, HD-ED super). Die Maus lahmt seit 5-6 Wochen ganz seltsam:   nach längerem Liegen, sieht nach vorne-hinten-rechts-links wechselnd aus (was ja fast bedeuten könnte, dass es vom Rücken her kommt), verläuft sich innerhalb von Sekunden bis wenigen Minuten währ

      in Hundekrankheiten

    • Brainstorming - Hund schnappt nach Besuch

      Guten Abend ihr lieben! Ich hoffe ein bisschen durch euer forum auf eine Lösung meines Problems mit meiner Hündin. Die Eckdaten Meine Hündin (fast 7 Jahre alt) stammt als Ex-Strassenhund aus dem Tierheim und ist ejne Mischung aua Sib. Husky und Labrador. Seit 4,5 Jahren lebt sie bei mir. Sie ist eine gutmütige, wenn auch sture Hündin auf die ich mich eigentlich immer verlassen konnte. Seit einiger Zeit gibt es nun aber ein Problem bei dem ich alleine nicht mehr weiterkomme. Wenn wir D

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.