Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jehoover

Absolutem "Hektiker" fehlt die Auslastung? Was sagt ihr?

Empfohlene Beiträge

Wie im „sich kennen lernen“ Thread bereits beschrieben, hat meine Nachbarin einen Schäferhund, der kleine Erziehungsschwächen hat.

Grundsätzliche Kommandos wie Sitz. Platz und Bleib sind kein Problem.

Allerdings habe ich das Gefühl, dass der Hund völlig unterfordert ist.

Wenn ich ihn zum Joggen abhole, dreht er bereits an der Wohnungstür meiner Nachbarin völlig durch. Bellen, Quitschen und Fiepen machen den Start äußerst schwierig. Er rennt die Treppen runter und bellt. Wenn es dann nicht sofort los geht, kann es auch mal passieren, dass er mich knippt usw.

Das versuche ich mit der „Ignorations- Taktik“ zu bewältigen. Jedes mal, wenn er bellt oder andere Dinge tut, die ich nicht möchte, drehe ich mich um und versuche ihm dadurch zu zeigen, das er damit keine Aufmerksamkeit bekommt. Fazit: Er rennt um mich herum, stellt sich vor mich und bellt, quitscht und fiept weiter... Das Spiel kann dann 15 Minuten gehen und er wirkt völlig unentspannt dabei... Also als ob er den Start gar nicht mehr abwarten kann... (zwischendurch legt er mir auch mal Stöcke oder Äpfel zum werfen hin)

Wenn man dann das Gartentor passiert hat, läuft er vor mir zick zack und lässt mich nie aus den Augen. (Egal wer dabei ist) Er legt mir Stöcke vor die Füße, bellt dann einfach mal wieder. (Ich versuche das dann immer zu ignorieren und sage gar nichts)

Die Spitzen des Eisbergs waren zwei Knipper: Einen in den Bauch mit dickem blauem Fleck und dann einen Knipper in den Hintern... Beides sehr unangenehm, da er echt Kraft hat :-)

Meine Fragen sind nun, wie bekomme ich diese Startphase etwas ruhiger und wie schafft man es, den Hund etwas entspannter zu bekommen? Ich habe bis heute nicht das Gefühl, dass er Spaziergänge oder ähnliches genießt.

Liegt es an der Tatsache, das er nicht ausgelastet ist? Wie stimuliere bzw. beschäftige ich ihn besonders? (Habe die letzten tage Suchspiele mit ihm gemacht)

Habe schon über Agility Training nachgedacht. Ist das ein Ansatz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also zunächst einmal: Möchtest Du nicht zu mir in die Nähe ziehen? Ist sehr schön hier und ich würde mir so einen Nachbarn wie Dich wünschen...

Ich würde es mit Ruhe versuchen. Einfach durch und durch Ruhe ausstrahlen. Keine Spielchen, schon gar nicht mit Stöckchen, keine übermäßige Freude deinerseits, am Besten gar nicht sprechen, langsam und ruhig bewegen. Ignorieren funktioniert in dem Fall nicht, wie Du schreibst.

Und dann mach doch folgendes: Geh zu ihm, so als ob Du ihn abholen wolltest, mach die Türe auf, wenn er sich gebährdet wie immer, mach die Türe wieder zu - Aufpassen dabei, dass er nicht hinauskommt. Wiederhol das Spiel solange, bis er Dich fragend ansieht. Wird er über kurz oder (wahrscheinlich eher) lang tun. Durchhaltefähigkeit und Nerven sind hier gefragt. Wenn er Dich dann ansieht, lob ihn, gib ihm ein Leckerchen oder was immer er zur Belohnung bekommt (nur kein Spielzeug).

So lernt er, sich auf Dich zu konzentrieren. Wenn er das draufhat, dann kannst Du ihm Kommandos geben, z.B. hinsetzen bevor Du die Türe öffnest. Lass ihn dann auch konsequent solange sitzen, bis die Türe ganz offen ist. Springt er vorher auf, geht die Türe eben wieder zu. Jedesmal, wenn er dem Impuls, sich zu gebährden widersteht, bekommt er Lob, wenn nicht gibt's Frust, nämlich eine geschlossene Türe. Das dauert eine Weile, aber er wird es lernen.

So bekommst Du viel mehr Ruhe in den Ablauf.

Viel Erfolg

Chrystal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :)

Ich hab hier auch so ein "Begrüßungs Chaoten", der wenn ich mal ein paar Stunden weg war, am liebsten in mich reinkriechen würde, mit großen Tara, gequietsche etc.

Ich ignoriere ihn komplett, bis er einfach mal den Mund hält und aufhört rum zu springen wie ein Frosch auf Koks. Mittlerweile haben wirs im Griff ;)

Hochspringen.. Naja, machs ihm ungemütlich, lass ihn mal gegen Dein Knie springen oder so. Auf jeden Fall würd ich ihm da klar machen, dass das absolut unerwünscht ist.

Zum Thema Auslastung: ich würde mit so einem Hektiker kein Sport machen, der ihn im Zweifel noch mehr hoch fährt.

Eher in Richtung suchen. Wie wäre Mantrailing oder so? Irgendwas wo er konzentriert und ruhig arbeiten muss...

Ich wünsche Dir viel Erfolg ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo :)

Zum Thema Auslastung: ich würde mit so einem Hektiker kein Sport machen, der ihn im Zweifel noch mehr hoch fährt.

Eher in Richtung suchen. Wie wäre Mantrailing oder so? Irgendwas wo er konzentriert und ruhig arbeiten muss...

Keinen Sport bedeutet auch kein Joggen? Aber ich denke, dass die Bewegung und der Auslauf (5-10 Km) sicherlich nicht schaden und wie gesagt ich gehe dabei kaum bis gar nicht auf ihn ein.

Ab und an bekommt er das Kommando "Sitz" und "Bleib" und ich verstecke 100 meter weiter seinen Stock (den er bei Start meist von mir bekommt). Auf das Kommando "Such" rast er los und schüffelt und schnuppert bis er den Stock hat... Dann gehts weiter mit dem joggen

Gar keine Aktivitäten wäre für mich richtig schwer :) Hund ist doch auch Spielkammerad :party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und Spielkamerad soll er auch bleiben :)

Ich bei mir und dem Männlein nix anderes. Aber wichtig ist mir halt, dass ich ihn nie auf ein Level bringe, von dem ich ihn nicht mehr "runter fahren" kann. Verstehst Du in etwa was ich meine?

Joggen ist okay, klar, ich hatte das mehr auf Agility bezogen.

Versuch doch vielleicht mal statt einem Stock ein Dummy/Futterdummy zu verstecken.

Oder auch mehrer. Eben, dass er konzentriert und mit Nase suchen muss..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch das Schnüffeln etwas ausbauen und spannender machen, da er dies ja anscheinend gern macht.

Mein Collin braucht z.B. das rumgerenne nicht wirklich, aber wenn es Suchspiele gibt ist er 100% dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon erstaunlich wie Menschen solche absoluten Respektlosigkeiten immer

noch abtun. Was heißt denn Knipper. Er maßregelt dich absolut grob und du

läßt es zu.

So ungeduldig gebärdet er sich, weil er damit Erfolg hat. Dreht er auf an der

Tür, Jacke wieder aus und wieder hinsetzen. Kaffee oder Tee trinken und dann

ein neuer Versuch, drängt er dich an der Tür beiseite, Tür wieder zu. Umdrehen

und weg gehen.

Wenn er Platz und bleib kann wie du sagst, kannst du ihn natürlich auch im Flur

ablegen bis du soweit bist. Dann machst du die Tür auf, gehst raus und rufst ihn

zu dir und da sofort ins Sitz. Das gleiche auf dem Weg zum Gartentor, dreht er auf

schickst du ihn in Platz und wartest einen Moment.

Ist ganz einfach, da Sitz und Platz ja kein Problem sind ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es muss nicht unbedingt Respektlosigkeit und Massregeln sein - bei einem Hund, der nicht gelernt hat, sich zu beherrschen, kann das 'Knippen' auch eine Uebersprungshandlung sein, weil er die Spannung einfach nicht aushaelt. An der Impulskontrolle kann man arbeiten, so dass er nach und nach lernt, immer schwierigere Spannungssituationen 'auszuhalten'.

Gleichmaessige Bewegung, Faehrten und Suchspiele halte ich fuer sehr sinnvoll. Ich habe auch eine Hektikerin, die begeistert am Rad laeuft und Dummytraining liebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich bin baff.

Was würdest du denn tun, wenn du den 4jährigen Sohn deiner Nachbarin regelmäßig abholen würdest und der tritt dir ans Bein, weil du nicht schnell genug bist oder du ihm kein Spielzeugauto kaufst? Und ich meine so mit Schmackes einen blauen Fleck ans Schienbein treten - so richtig schmerzhaft.

Würdest du dich wegdrehen und es mit ignorieren versuchen? In der Hoffnung, der kleine Süße merkt dann, das er damit nicht weiter kommt.

Kann ich mir nicht vorstellen.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe das exakt genauso!

Wäre mir zuviel Streß,..............

Lg Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tom fehlt...

      Vor etwas mehr als zwei Monaten musste ich meinen Tom gehen lassen. Die weltbeste Kröte wurde nur 12 Jahre alt. Er fehlt sehr...   Ich war unter anderem aus dem Grund hier lange nicht aktiv. Aber ich werde wieder öfter hier sein, um euch auch weiterhin die Manresahunde vorzustellen. Und vielleicht zieht ja auch bei mir irgendwann ein neuer Begleiter ein.

      in Regenbogenbrücke

    • Auslastung

      Den Artikel fand ich ganz gut, bringt oftmals das Problem auf den Punkt. Kenne hier einige Kandidaten, wo ich denke irgendwann drehen die durch, weil sie sooo gestresst sind und anstatt mal zurück zu fahren kommt mehr und mehr drauf...    https://hund.info/kolumnen/sigmund-wild/auslastung.html 

      in Plauderecke

    • Auslastung für Energiebündel mit "Holzbein" - Schwarmintelligenz, rette uns!...

      Der Tag hat so wundervoll angefangen, mit geselliger, spritzig-wilder Tollerei durch Wasser, Gras und Wald - doch der Spaß fand ein jähes Ende, als wir entdeckten, dass unser Wolfskind sich dabei einen klaffenden Riss im vorderen Mittelfuß zugezogen hatte. Ein langer Besuch in der Tierklinik führte dann zusammengefasst zu folgendem Ergebnis: Wegen der Infektionsgefahr durch das Wasser des Weihers, in dem sie tobte, wurden der kleinen Patientin Antibiotika und Entzündungshemmer gespritzt, und weg

      in Gesundheit

    • Tierheim Aixopluc: TURCA, 1 Jahr, Dogo Argentino - benötigt Auslastung

      TURCA : Dogo Argentino-Hündin , Geb.: 08/2016 , Gewicht: 27 kg , Höhe: 60 cm   TURCA kam als Fundhund zu uns und wir konnten ihren ehemaligen Besitzer leider nicht ermitteln. Auf Grund des Fundortes und ihrer körperlichen Verfassung vermuten wir, dass sie als Wachhund dienen sollte. TURCA ist eine wundervolle, freundliche und fröhliche Hündin, die dem Menschen wirklich sehr zugetan ist. Sie ist gehorsam und loyal, wenn sie jemanden in ihr Hundeherz geschlossen hat. Sie bleibt in d

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Er fehlt so sehr, also wieder ein Schäfi???

      Ich will das Plauderthema nicht vollschreibe.   Ich weis, ich bin als Userin nicht so einfach zu lesen. (wobei ich es nie böse und nie persönlich meine!!) Ich hoffe aber trotzdem auf Eure Meinungen.   Soll ich einen neuen Schäfi dazu holen oder bin ich Leichtsinnig??   Jetzt habe ich eine Lucie, die an mir klebt, nicht mehr jagt, auf mich ohne Leine wartet, wenn ich mit jemanden Plaudere... Und Lucie kann alle Hunde begrüßen, egal welchen. ich brauche

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.