Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jehoover

Absolutem "Hektiker" fehlt die Auslastung? Was sagt ihr?

Empfohlene Beiträge

Ich schließe mich Tjorven, Chrystal und Xita an!

Ruhe reinbringen durch ruhiges Verhalten. Vielleicht wäre es auch ganz gut, wenn du nicht sofort losjoggst, sondern erst eine Weile im Normaltempo mit ihm gehst. Oder noch besser SEHR langsam :D

Ich hab auch so einen Hektiker .

Gehe ich mal wirklich in einem Tempo, dass ich sonst NIE gehe, weil es noch unter meinem normalen Schritttempo liegt, dann ist mein Hund zunächst aufgeregt, dann verwirrt, dann sortiert er mich besser ein und entspannt merklich.

Bei Lemmy gut zu erkennen: er schüttelt den Stress worwörtlich ab. Nachdem hektischen Getue schüttelt er sich, danach ist er besser ansprechbar.

Auch zum thema Auslastung:

Mantrailing oder Fährtenarbeit, oder Dummyarbeit (kann man ja auch mit Stöcken oder Spielzeug machen :) ) ist eine bessere Auslastung als Agility. Agility powert den Hund, aber nicht seinen Kopf.

Nasenarbeit powert den Kopf, und auch wenn er weniger Strecke macht, sind die Hunde nach Sucharbeit fertig. Müde und ausgelastet.

Ich mache neuerdings Mantrailing, also Menschensuche mit meinem Hund.

Sicher, er ist auch da hibbelig am Anfang, aber er arbeitet konzentriert und sorgfältig und die Hibbelei ist auch schnell runter. Konzentration und Hibbeln passt nciht zusammen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor allem mein Thommylein ist sehr extrem hochgefahren, wenn wir spazieren gehen sollten. Geholfen hat:

Beim ALLERGERINGSTEN Anzeichen vom Hochfahren Tür zuschlagen. Solange, bis er bereit ist, mit Dir zu kommunizieren. Dann anleinen. Wenn er dann wieder anfängt, gleiches Spiel. Dann Tür öffnen, Hund muß auf Aufforderung mitzukommen warten und gesittet rausgehen.

Draußen erstmal kein Joggen, sondern nur langsames schlendern und der Hund muß sich Deinem Tempo an durchhängeneder Leine und dann ohne Leine anpassen.

Ansonsten Joggen ist nett für den Bewegungsdrang, fordert einen halbwegs intelligenten Hund vom Intellekt her gar nicht! Da sind Suchspiele, UO etc geeigneter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner is ja auch son Chaot.

Wir machen das rausgehen als ruhiges Ritual, gaaanz langsam. Springen und Bellen verbiet ich.

Er bringt mir seine Leine auf Befehl und dann das ganze absitzen und warten an der Tür.

Wir gehen so das er direkt neben mir Laufen muss solange bis er ruhiger wird und auf mich reagiert. Dann erst kommt die erste richtige Pinkelpause. (wenn er lang drin war darf er kurz vorher pinkeln) sind ca 500m - 1km

Dann erst kommt freieres Laufen, denn meiner pusht sich mit den Gerüchen nur noch mehr. Er rennt zick zack...

Joggen ist bei meinem unmöglich weil er dann nur anfängt zu hüpfen und durchzudrehn.

Radfahren is da besser (so das der Hund nicht zieht) weil man sich selber ruhiger bewegt und den Hund mit seinem gehampel nicht pusht.

Was mir anfänglich geholfen hat war das ich mir den MP3 mit gaaaaaanz ruhiger musik geschnapt hab. Dann kommt man auch selber leichter runter.

Sobalt er zu schnell wird. Einfach anhalten und warten und tief durchathmen. Selber runter kommen.

Nasenarbeit ist empehlenswert. Da würd ma nen super begeisterten trailer draus machen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hi,

ich bin baff.

Was würdest du denn tun, wenn du den 4jährigen Sohn deiner Nachbarin regelmäßig abholen würdest und der tritt dir ans Bein, weil du nicht schnell genug bist oder du ihm kein Spielzeugauto kaufst? Und ich meine so mit Schmackes einen blauen Fleck ans Schienbein treten - so richtig schmerzhaft.

Würdest du dich wegdrehen und es mit ignorieren versuchen? In der Hoffnung, der kleine Süße merkt dann, das er damit nicht weiter kommt.

Kann ich mir nicht vorstellen.

Gruß

Ich auch :kaffee:

"Sind doch nur kleine Erziehungsschwächen" ,

aber mit starker stressmachender Alltags-Wirkung!!!"

Wie leidensfähig manche HH sein wollen?

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und Ewald: Dein Vorschlag ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier sind schon

soooo erfolgversprechende TIPPs gegeben worden,

das ich keine Weiteren geben muss!

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr zahlreichen Unterstützer :)

Vielen Dank für die vielen Posts.

Ich werde meiner Nachbarin (also der Eigentümerin) mal den Link geben, damit Sie den gleichen Stand hat und wir in die gleiche Richtung gehen...

Aber zunächst werden wir die Suchspiele mit Stöckchen und anderen Spielzeugen intensivieren. Habt Ihr eine Idee, was man an leckerlies geben kann, wenn man mit normalem Hundeleckerlie keinen Erfolg hat? Selbst Schweineohren ignoriert er komplett...

Ich werde euch auf dem Laufenden halten!

Nach mal vielen Dank und auf das Kingston und seine Umwelt gelassener mitenander umgehen können...

Liebe Grüße

Mathias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist er zu aufgedreht um Leckerchen anzunehmen oder hat er einfach keinen Apetit?

Generell sollte man ja nur das Positive Verhalten verstärken, also garnicht mit Leckerchen versuchen solange der Hund aufgedreht ist.

Ich würde den Hund erst "runterholen" und dann in aller ruhe Suchspiele machen. Ruhe ist wichtiger als beschäftigung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sieht er denn die Beute (Stock) als Belohnung?

Wenn ich mit Fiona Dummyarbeit mache oder die Beißwülste anderweitig missbrauche, dann braucht sie keine Belohnung. Für sie ist die höchste Bestätigung, dass sie das Teil bringen/suchen/nehmen darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sieht er denn die Beute (Stock) als Belohnung?

Wenn ich mit Fiona Dummyarbeit mache oder die Beißwülste anderweitig missbrauche, dann braucht sie keine Belohnung. Für sie ist die höchste Bestätigung, dass sie das Teil bringen/suchen/nehmen darf.

Ich denke, dass er die "Beute" als Belohnung sieht. Er kaut auf allem rum, was ihm zwischen die Zähne kommt und ich nehme an, dass es ihn kurzzeitig glücklich macht :)

Habe ihn heute mal, anders als sonst, bei seinem "babysitter" abgeholt. Selbst der Babysitter erkennt den Hund teilweise nicht wieder...

Auf dem Heimweg wollte ich das mit der Leine probieren. Also wenn er zieht einfach stehen bleiben... Fazit er bleibt ruhig und guckt sich um und bellt dann wie ein irrer, wenn ich nicht weiter gehe. Auf Kommando Sitz usw. hört er, aber bellen tut er meist trotzdem. Nach ein paar Anläufen hat er dann angefangen an der Leine zu zerren. Kurze Zeit mitgemacht und dann leider auf 180 versucht mit Gewalt (also Dominanz meiner Seitz) das ganze zu beenden. Erfolg war mässig... Danach ging es eigentlich ganz gut bis nach hause. Dann 2 Stunden Gartenarbeit ohne große Kommandos oder Berücksichtigung...

Solches gezerre: Wie sollte man damit umgehen? Ich weiß mir in solchen Situationen nicht zu helfen. Loslassen kann ich ihn nicht (Straße) und festhalten und lustig zerren will ich auch nicht. Also versuche ich das Spiel frühzeitig zu beenden. *seufz* Schwierig schwierig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tom fehlt...

      Vor etwas mehr als zwei Monaten musste ich meinen Tom gehen lassen. Die weltbeste Kröte wurde nur 12 Jahre alt. Er fehlt sehr...   Ich war unter anderem aus dem Grund hier lange nicht aktiv. Aber ich werde wieder öfter hier sein, um euch auch weiterhin die Manresahunde vorzustellen. Und vielleicht zieht ja auch bei mir irgendwann ein neuer Begleiter ein.

      in Regenbogenbrücke

    • Auslastung

      Den Artikel fand ich ganz gut, bringt oftmals das Problem auf den Punkt. Kenne hier einige Kandidaten, wo ich denke irgendwann drehen die durch, weil sie sooo gestresst sind und anstatt mal zurück zu fahren kommt mehr und mehr drauf...    https://hund.info/kolumnen/sigmund-wild/auslastung.html 

      in Plauderecke

    • Auslastung für Energiebündel mit "Holzbein" - Schwarmintelligenz, rette uns!...

      Der Tag hat so wundervoll angefangen, mit geselliger, spritzig-wilder Tollerei durch Wasser, Gras und Wald - doch der Spaß fand ein jähes Ende, als wir entdeckten, dass unser Wolfskind sich dabei einen klaffenden Riss im vorderen Mittelfuß zugezogen hatte. Ein langer Besuch in der Tierklinik führte dann zusammengefasst zu folgendem Ergebnis: Wegen der Infektionsgefahr durch das Wasser des Weihers, in dem sie tobte, wurden der kleinen Patientin Antibiotika und Entzündungshemmer gespritzt, und weg

      in Gesundheit

    • Tierheim Aixopluc: TURCA, 1 Jahr, Dogo Argentino - benötigt Auslastung

      TURCA : Dogo Argentino-Hündin , Geb.: 08/2016 , Gewicht: 27 kg , Höhe: 60 cm   TURCA kam als Fundhund zu uns und wir konnten ihren ehemaligen Besitzer leider nicht ermitteln. Auf Grund des Fundortes und ihrer körperlichen Verfassung vermuten wir, dass sie als Wachhund dienen sollte. TURCA ist eine wundervolle, freundliche und fröhliche Hündin, die dem Menschen wirklich sehr zugetan ist. Sie ist gehorsam und loyal, wenn sie jemanden in ihr Hundeherz geschlossen hat. Sie bleibt in d

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Er fehlt so sehr, also wieder ein Schäfi???

      Ich will das Plauderthema nicht vollschreibe.   Ich weis, ich bin als Userin nicht so einfach zu lesen. (wobei ich es nie böse und nie persönlich meine!!) Ich hoffe aber trotzdem auf Eure Meinungen.   Soll ich einen neuen Schäfi dazu holen oder bin ich Leichtsinnig??   Jetzt habe ich eine Lucie, die an mir klebt, nicht mehr jagt, auf mich ohne Leine wartet, wenn ich mit jemanden Plaudere... Und Lucie kann alle Hunde begrüßen, egal welchen. ich brauche

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.