Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kimba 14.9.10.

Kind vom Nachbarshund gebissen (nicht gezwickt!)

Empfohlene Beiträge

Ich würde es auch dem Ordnungsamt melden.

Es ist unverantwortlich, die 13-jährige Tochter mit einem Hund alleine gehen zu lassen, von dem man ja offenbar weiß, dass er aggressiv reagiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von welcher Größe von Hund reden wir denn hier? Bei Pudel-Mix gibt es ja sehr unterschiedliche Größen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Fall war ähnlich.

Meine Tochter wurde vom Nachbarshund gebissen. Dieser (Terriermix) wurde vom Sohn der Familie ausgeführt.

Warum auch immer nahm er den Hund an der Flexileine mit auf den Sportplatz, auf dem unter anderem meine Tochter lief.

In etwa 4m Abstand lief sie am Hund vorbei, dieser rannte los und biss ihr in den Oberschenkel (Poansatz). Es war auch in unserem Fall kein Kneifen oder Zwicken, sondern es blutete heftig und musste ebenfalls ärztlich versorgt werden.

Die Nachbarn waren neu zugezogen, und freundlich und besorgt.

Daher verzichteten wir damals auf eine Meldung beim Ordnungsamt (oder ähnliches), obwohl sich herausstellte das der Hund schon immer aggressiv auf Kinder reagierte und auch die Kinder der Familie gebissen hatte.

Wie gesagt, aus Nachbarschaftsfreundlichkeit haben wir es dabei belassen.

Mitlerweile bereue ich das.

Der Hund wird nach wie vor von Kindern an der Flexileine ausgeführt, sein Verhalten hat sich verschlimmert, er kläfft alles an was sich bewegt und mehrmals kam es wieder zu brenzligen Situationen.

Alle Gesprächsversuche haben nicht gefruchtet, das Verhältnis zu den Nachbarn mitlerweile sehr angespannt.

War also sowieso nichts mit Harmonie.

Heute würde ich wohl anders entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Steffi,

genau so ging es bei uns auch immer aus.

Wir hatten Angst und die Hundebesitzer wurden immer unfreundlicher.

Die betreffenden Hunde auch!

Und ich glaube heute, dass wir den aggressiven Hunden mit einem Pflichthundetraining gehölfen hätten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich jetzt lese, dass schon bekannt ist das der Hund agressiv oder auffällig ist würde ich es auch melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In welchem Bundesland ist das denn passiert?

In Nrw weiß ich das es verboten ist,das unter 14jährige einen Hund alleine ausführen.

Ich würde aber erstmal versuchen mit den Nachbarn zu reden und denen raten,das kein Kind mehr mit dem Hund geht.

Und wenn Ihr zum Arzt geht wegen den Bissen,wird sich eh noch die Krankenkasse melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist es nicht in ganz Deutschland verboten unter 18 Hunde an der leine zu führen oder nur die 40/20 Hund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spätestens dann, wenn ein Mensch gebissen wird, dazu ohne wirklich ersichtlichen Grund und obwohl den Haltern die Aggressivität vorher bekannt war (und nicht rechtzeitig etwas unternommen bzw. der Hund wenigstens korrekt gesichert wurde!), hört es mit meinem Verständnis auf.

Das würde ich auf jeden Fall anzeigen, damit die Gefährlichkeit amtlich überprüft und gegebenenfalls Maulkorb- und Leinenpflicht und das Ausführen durch Erwachsene, ggfs. auch Resozialisierungsmaßnahmen, sichergestellt werden.

Man sieht doch schon an den Ausreden der Hundehalter (Skater und spielende Kinder sollen Schuld sein ...), dass diese Leute sich keiner Verantwortung bewusst sind und von Erziehung des Hundes keine Rede sein kann. Dem nächsten Beissunfall würde ich damit auf jeden Fall vorbeugen wollen - dafür sind die Veterinär- und Ordnungsämter doch da. Falls der Hund dann aufgrund der amtlichen Auflagen ins Tierheim abgeschoben werden sollte, dann weiss man, wieviel Mühe den Leuten ihr Hund wert war - er kann dadurch dann nur profitieren, wenn er in bessere und verantwortuzngsvollere Hände kommt.

LG

Marita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wäre das meine Tochter gewesen hätte ich sie schon angezeigt. Das geht garnicht. Weder das der Hund überhaupt beißt - stell Dir vor das wäre ins Gesicht gegangen :Oo - noch das er von jemandem ausgeführt wird der ihm körperlich garnicht gewachsen ist. Auch wenn einem da Gedanken zum Nachbarschaftsfrieden durch den Kopf schießen - das eigene Kind muß wichtiger sein, und sowohl seine als auch die Sicherheit anderer Kinder vorrangig vor allem anderen.

Falls da noch mal was passieren sollte wirst du dir vorwürfe machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich finds auch bedenklich, das offenbar die Probleme bekannt waren und nix gemacht wurde.

ABER: Eine 13 jährige ist kein Kleinkind mehr, ich bin in dem Alter mit 2! Hunden jeden Tag Gassi (waren meine) und hatte die beiden gut im Griff.

Also prinzipiell finde ich das Alter jetzt net schlimm. Aber natürlich muss der Hund einem dann gehorchen und man muss auch ein gewissen Wissen haben.

Ich finde es aber schwierig einzuschätzen ob melden oder nicht. Ich würde warscheinlich noch mal klingeln und schauen wie sie sich das vorstellen in Zukunft.

Wenn ich dann merken würde, das sich eh nix ändert, würde ich es melden.

Deiner Tochter gute Besserung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...