Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Tierarzt ist entsetzt und ich bin verunsichert

Empfohlene Beiträge

Die Blutwerte sind meiner Ansicht nach relativ ungeeignet, um einen Mangel festzustellen. Ist es tatsächlich so, dass ein Mangel im Blut nachweisbar ist, dann besteht dieser Mangel def. schon zu lange und bewahrt max. vor dem Schlimmsten.

Das kommt ganz darauf an, welche Werte im Blut analysiert werden. Analysierst Du konkret einen Wert quantitativ, beispielsweise Calcium, kannst Du sehr wohl sagen, wie die Versorgungslage ganz aktuell für diesen Stoff ist. Wird aktuell zu wenig aufgenommen, zu viel oder genau richtig.

Nun kann man aber kaum für alle Stoffe und Spurenelemente eine genaue Analyse machen, dafür sind es zu viele. Und dann aus einem allgemeinen Blutbild auf eine Mangelsituation schließen zu können ist deutlich schwieriger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Blutwerte sind meiner Ansicht nach relativ ungeeignet' um einen Mangel festzustellen. Ist es tatsächlich so, dass ein Mangel im Blut nachweisbar ist, dann besteht dieser Mangel def. schon zu lange und bewahrt max. vor dem Schlimmsten.

Das kommt ganz darauf an, welche Werte im Blut analysiert werden. Analysierst Du konkret einen Wert quantitativ, beispielsweise Calcium, kannst Du sehr wohl sagen, wie die Versorgungslage ganz aktuell für diesen Stoff ist. Wird aktuell zu wenig aufgenommen, zu viel oder genau richtig.

Nun kann man aber kaum für alle Stoffe und Spurenelemente eine genaue Analyse machen, dafür sind es zu viele. Und dann aus einem allgemeinen Blutbild auf eine Mangelsituation schließen zu können ist deutlich schwieriger.

Genau das stimmt bei Calcium nicht!!!

Wird zuwenig aufgenommen, wird durch hormonellen Einfluß der Blutwert aufrecht erhalten, indem der Körper sich Calcium holt, wo er es hat: In den Knochen und Zähnen. Da sind Röntgenbilder aussage-kräftige!.

Wird zuviel aufgenommen, bleibt der Blutwert auch stabil, weil ünerschüssiges über Nieren verschwindet (oder in der Blase konkrementiert) oder als zubildungen im Knochen angebaut wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wird zuwenig aufgenommen, wird durch hormonellen Einfluß der Blutwert aufrecht erhalten, indem der Körper sich Calcium holt, wo er es hat: In den Knochen und Zähnen. Da sind Röntgenbilder aussage-kräftige!.

Und könnte man mit dem Hormonwert was sinnvolles anfangen?

Weil in der Knochendichtemessung sieht man ja auch nur das Endergebnis nach Jahren, nicht aktuellen Zustand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

da wir gerade so bei diesem thema sind was ist mit fellanalyse also nict die mit Handauflegen auspendeln oder so - sondern die rein faktische. Hab mit meinem Tierarzt drüber gesprochen. Sie meint es gibt zwar tests aber wirklich aussagekräftig ist keiner. Als Alternative gäbs noch einen Kottest um Verwertung zu sehen - sprich kommt irgendwas relativ ungenutzt wieder raus. Sie weiß nicht ob eine Fellanalyse besser ist als ein Blutbild, da sie nur bei Rindern damit Erfahrung hat...öhm ja, aber was bekommt man den damit raus, sehe das eher langfristig - oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, kann man nicht. Es sind zu viele Hormone, die da miteinander harmonieren und im Blutspiegel sinken und steigen, wenn das eine oder das andere zu viel oder zu wenig da ist. Denn Aufgabe dieser Hormone ist es ja, unabhängig von der Belastung des Körpers (Arbeit, Krankheit, Hunger....) die Blutspiegel konstant zu halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Fell wächst raus, was im Blut ist, so könnte ich mir vorstellen, dass ein Überschuß u.a. auch über´s Fell ausgeschieden wird. Auch bestimmte Mängel lassen sich bestimmt über das Fell auswerten (Spurenelemente, aber die kann man auch über´s Blut recht gut verfolgen), aber dem Fell sieht man auch oft ohne Analyse einen Spurenelemen-Mangel an (z.B. durch Pigmentationsstörungen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Susa, danke der Nachfrage!

Der neue Tierarzt ist supernett!

Ein Hundesportler übrigens! :D

Er hat sich viel Zeit genommen und hat versucht Fine zu bestechen aber das wollte sie dann doch noch nicht! Das Ohr ist komplett zu mir Eiter und Schmodder und ich werde es jetzt eine Woche lang zweimal täglich behandeln und dann nächste Woche nochmal hin!

Zum Frisch füttern hat er sich bis jetzt nicht geäusstert aber ich werde nächste Woche wenn Fine weniger Streß hat, nochmal ein Gespräch mit ihm führen! :D

Auch die Helferinnen sind total nett und die eine hat hinterher noch mit Fine gekuschelt! :klatsch:

Für so einen Tierarzt fahre ich dann gerne 28 km einen Weg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freu mich sehr für Dich Diana, dass es so gut geklappt hat :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab Deinen Rat auch angenommen und bin sehr selbstsicher da rein gegangen! :D

Danke :knuddel

Manchmal hängt man in so nem Film fest und kommt ohne so einen Satz, wie von Dir, nicht daraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh super, das klingt richtig gut, na ja, das mit dem Ohr leider nicht.

Ich hoffe, nächste Woche geht es Fine schon besser. :kuss:

Aber wenigstens habt ihr einen TA, der sich richtig kümmert und mit Fine umgehen kann. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.