Jump to content
Hundeforum Der Hund
Stina Lohmann

An - und Übergriffe nur durch Hunde? Nein!

Empfohlene Beiträge

Ob komisch oder nicht ist doch vollkommen irrelevant !!!

Wichtig ist nur ob es ein Angriff, notwehr, notwehrexzes usw war !!!

Selbst wenn er ein Knüppel, Messer oder sonst was mit sich geführt hätte würde es ihn für mich nicht automatisch zum Täter machen.

Grüße Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich persönlich glaube bzw kann mir es schlecht vorstellen das jemand einfach so einen Hund mit nem Hocky Schläger verhaut.

Doch, sowas gibts leider. Hier auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht direkt mit dem Hockeyschläger aber so hab ich es auch schon erlebt.

Hab schon gesehen wie ne Frau hier ohne Grund auf ein fremden Welpen eingeschlagen hat.

Ich trau Menschen leider alles zu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ein hockt Schläger ist keine besonders gute Waffe und selbst wenn er ihn aus gründen des Selbstschutzes mit führt kann das zuschlagen dennoch verhältnismäßig gewesen sein (je nach Situation).

Ein Hockyschläger keine gute Waffe??? Schon mal ein Hockyspiel life gesehen? Oder so einen Schläger benutzt? Wer damit umzugehen weiß, der hat eine sehr gute Waffe.

Wenn es um Selbstschutz ging dann nimmt man keinen Hockyschläger ist ja auch, nach deiner Aussage "keine besonders gute Waffe", sondern etwas vernünftiges wie einen Elektroschocker oder Pfefferspray ;)

Wenn ich im Streit einen Menschen ersteche, kann das als Affekt ausgelegt werden, vielleicht sogar nur als gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge.

Wenn ich aber die Tatwaffe mitgebracht habe ist da nichts mehr mit Affekt dann ist das Vorsatz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich grübele gerade nach, ob der Mann vielleicht einen alten Hund hat, der ständig von jüngeren gemobbt und angegriffen wird, weil er Schwäche ausstrahlt.

Momentan erlebe ich mit dem zweiten Hund eine solche Entwicklung. Junge Rüden greifen ohne Vorwarnung an, beißen ins Genick, schütteln und drücken meinen sonst so coolen und unantastbaren Rüden zu Boden.

Hätte ich es mit diesem "Landvolk" und ihren häufig extrem unerzogenen und unsozialen Hunden zu tun, das sich da im Bereich der Themenerstellerin dem Hörensagen nach so tummelt, dann kann ich es schon ansatzweise nachvollziehen, dass sich einer bewaffnet, um seinen Hund zu schützen. Ich möchte in dieser Gegend nicht tot überm Zaun hängen, wenn das stimmt, was mir meine Kunden erzählen, die dort wohnen.

Offenbar ist der Mann jedoch nicht in der Lage, zu unterscheiden, ob einer in friedlicher oder feindlicher Absicht angestürmt kommt, sondern schlägt und ohne Ansehen der Näherunsabsicht direkt zu.

Nach wie vor ist mir nicht plausibel, warum die Hündin nicht abgerufen wurde, bevor der Mann zuschlagen konnte. Wenn mir einer komisch vorkommt, dann lasse ich meinen Hund doch nicht zu so jemandem hin...

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die länge macht ihn zu langsam, zu spärig und viel zu schlecht zu transpotiren.

Ob was Notwehr oder nicht ist, ist es recht egal ob man die Waffe mitbringt oder zufällig findet hier kommt es lediglich auf Situation an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich grübele gerade nach, ob der Mann vielleicht einen alten Hund hat, der ständig von jüngeren gemobbt und angegriffen wird, weil er Schwäche ausstrahlt.

Momentan erlebe ich mit dem zweiten Hund eine solche Entwicklung. Junge Rüden greifen ohne Vorwarnung an, beißen ins Genick, schütteln und drücken meinen sonst so coolen und unantastbaren Rüden zu Boden.

Hätte ich es mit diesem "Landvolk" und ihren häufig extrem unerzogenen und unsozialen Hunden zu tun, das sich da im Bereich der Themenerstellerin dem Hörensagen nach so tummelt, dann kann ich es schon ansatzweise nachvollziehen, dass sich einer bewaffnet, um seinen Hund zu schützen. Ich möchte in dieser Gegend nicht tot überm Zaun hängen, wenn das stimmt, was mir meine Kunden erzählen, die dort wohnen.

Offenbar ist der Mann jedoch nicht in der Lage, zu unterscheiden, ob einer in friedlicher oder feindlicher Absicht angestürmt kommt, sondern schlägt und ohne Ansehen der Näherunsabsicht direkt zu.

Nach wie vor ist mir nicht plausibel, warum die Hündin nicht abgerufen wurde, bevor der Mann zuschlagen konnte. Wenn mir einer komisch vorkommt, dann lasse ich meinen Hund doch nicht zu so jemandem hin...

LG Anja

Sehe ich auch so wie Du,

allerdings muss dann der Hund auch die Aufforderung JETZT zu kommen

auch ausführen können, .....wenn er die Aufforderung hört.... .

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn mir einer komisch vorkommt, dann lasse ich meinen Hund doch nicht zu so jemandem hin...

LG Anja

Ganz genau, und nicht nur wenn einem jemand komisch vorkommt. Es gibt mehr Menschen mit Hundeangst als man glaubt.

Hunde gehören IMMER wenn jemand entgegenkommt, gerade wenn man denjenigen nicht kennt, unter die Kontrolle des Halters. Wenns sein muss, eben mit Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach wie vor ist mir nicht plausibel' warum die Hündin nicht abgerufen wurde, bevor der Mann zuschlagen konnte. Wenn mir einer komisch vorkommt, dann lasse ich meinen Hund doch nicht zu so jemandem hin...

LG Anja

Sehe ich auch so wie Du,

allerdings muss dann der Hund auch die Aufforderung JETZT zu kommen

auch ausführen können, .....wenn er die Aufforderung hört.... .

Naja, die Themenerstellerin schreibt ja, die Hündin sei ein geprüfter Begleithund. Da sollte man dann ja davon ausgehen, dass das funktioniert, oder?

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bärenkind

....kann ja sein

das am Tage der BH-Prüfung

der Hund bravorös solches Verhalten gezeigt hat .....

???

Prüfung-Leistungen sind Augenblick-Verhalten,

die in das reale Zusammen-Leben mit dem Hund

hinüber-gerettet werden sollten/müssen.

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...