Jump to content
Hundeforum Der Hund
hunde-versteher

..."auffällig" gewordene Rottweiler-Hündin wird von Michael Grewe in der Stern-TV-Sendung ....

Empfohlene Beiträge

Das mit dem Jungen tut mir natürlich auch leid.

Das ist aber doch das mindeste.

Und Malik hat nicht provoziert, nur mit einem Stock gespielt.

Der Hund ist nicht Schuld, aber der Halter.

Wie immer eigentlich. Grewe hat es uns ja schön gezeigt :Oo

LG

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

ich denke nicht, dass irgendjemand hier aus dem Forum beurteilen kann, ob diese Hündin nun gefährlich ist oder nicht.

Aus einer kurzen Filsequenz heraus traue ich mir das zumindest nicht zu.

Wobei ich schon sagen muss, wenn alles so statt gefunden hat, wie berichtet (was ich schwer glaube, denn Medien drehen sich die Fakten immer so, dass es ihnen in den Kram passt), finde ich es kein "normales" Jagdtriebverhalten, dass ein Kind so zerlegt wird.

Dass Grewe das passiert ist- vor laufender Kamera oder nicht- ist ein Armutszeugnis.

Auch wenn das Verhalten der Hündin bezüglich des armen Huhns für einen Hund mit Jagdtrieb nicht außergewöhnlich und schon gar nicht agressiv ist.

Der Bericht war leider richtiger MIST für ALLE Hundebesitzer, besonders die von SoKas.

Allerdings hatte ich von Stern TV auch nichts anderes als so etwas erwartet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ersteinmal tut mir der Junge leid. So etwas darf nicht passieren.

Hut ab für Grewe der sich nach dieser für ihn sehr bescheidenen Situation trotzdem im Fernsehen stellt.

Könnte es mir auch so vorstellen:

Vielleicht war ER etwas abgelenkt worden durch die Kameras

und wollte es ja 1000% gut machen.....und dabei verkrampft ...?

LG :winken:

Deine Argumente lasse ich nicht gelten. Das ist ein Mann der gewohnt ist vor Menschen aufzutreten. Der hat sich in dieser Situation schlichtweg überschätzt.

Seine Aussage war er könnte wenn er wollte diesen Hund jeder Zeit stoppen und unter Kontrolle bringen. Das hat man gesehen vor laufender Kamera wozu er in der Lage ist.

Sicher hätte jeder andere Hund der jagdlich motiviert ist auch diese Gelegenheit genutzt das Huhn zu bekommen. Leider war es aber diese Rottweilerhündin.

Das schlimme an der Geschichte ist das Grewe relativiert. Er muss diesen Hund nicht kontrolllieren sondern sein zukünftiger kompetenter Halter. Der muss dann diesen Hund in der Öffentlichkeit immer mir Maulkorb und Leine führen. Der darf diesen einen Moment den Grewe Unaufmerksam war nicht haben. Der neue Halter muss jede Sekunde mit diesem Hund kontrollieren was Grewe nicht geschafft hat.

Letzt endlich hat Grewe gezeigt und das in der Öffentlichkeit was ein Gutachten Wert ist. Das war mit verlaub ein Bärendienst am Hund und ihren Haltern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sehe schon Morgen die Schlagzeile in der bildenden Zeitung:

"Bestie hat wieder zugebissen" ,

und dazu ein BILD mit weit aufgerissenem Maul eines Rottweilers ....

Wie muss man sich als Rotti-Halter da leider fühlen...?

LG :winken:

So wie sich Bullterrierhalter schon seit Jahren fühlen. :whistle Wir sind schon froh, wenn nicht wieder ein Foto eines BT in der Presse erscheint und die Bestie z.B. ein Riesenschnauzer war.

Ich hab die Sendung nicht gesehen, kann mir aber vorstellen, wie die Sendung ablief. Schon der Moderatoren-Vorgänger war als Listenhundehasser bekannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fly hat sie bei Schwiegermutter los gerissen und durch einen Zaun in einen Hühnerstall. 1 zuchthahn tot und 2 davon geflattert!

Und Fly ist ein Lamm und der liebste Hund den ich je gesehen hab.

Wir haben die Hühner bezahlt und gut ist.

" Da hat kein Hahn mehr nach gekräht"

Und der Besitzer hat auch gutes Geld gemacht und sich gefreut.

Natürlich muss man so etwas vermeiden, aber nur weil ein Hund jagdtrieb hat ist er noch lange kein Monster.

Zu dem Rest schreib ich erstmal noch nix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ersteinmal tut mir der Junge leid. So etwas darf nicht passieren.

Hut ab für Grewe der sich nach dieser für ihn sehr bescheidenen Situation trotzdem im Fernsehen stellt.

Danke schön das unterschreib ich mal

Das schlimme an der Geschichte ist das Grewe relativiert. Er muss diesen Hund nicht kontrolllieren sondern sein zukünftiger kompetenter Halter. Der muss dann diesen Hund in der Öffentlichkeit immer mir Maulkorb und Leine führen. Der darf diesen einen Moment den Grewe Unaufmerksam war nicht haben. Der neue Halter muss jede Sekunde mit diesem Hund kontrollieren was Grewe nicht geschafft hat.

Genau das ist der Punkt. Da vertraue ich nämlich nicht vielen Menschen, diesen Hund zu kontrollieren. Die kriegen ja nicht mal ihre "Tutnixe" in den Griff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hab ich da was im Fernsehen verpasst? Scheint so. Gibt's den Bericht noch irgendwo zum anschauen?

Viele Grüße Chrystal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf RTLnow müsste man es nachschauen können. Ich persönlich will gar nicht wissen, wie da wieder eine Hunderasse und ihre Halter schön über einen Kamm geschoren werden, ich kuck es mir auf keinen Fall an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte gestern vor Wut in den Fernseher springen können. Da hat Grewe ja wohl sämtlichen Hundehaltern, aber vor allem Rottibesitzern einen Bärendienst erwiesen.

Wieso um Himmelswillen mußte der überhaupt mit dem Hund vor die Kamera treten? Und warum hat er dem Rotti dann nicht wenigstens ein Maulkorb angezogen? Für die Hundelose Bevölkerung ist doch in keinster Weise nachzuvollziehen, wieso dieser Hund nicht eingeschläfert wurde und dann noch ohne Maulkorb im TV gezeigt wird.

Was dann passiert ist, spottet wirklich jeder Beschreibung. Mal ganz ehrlich: was ist denn in den letzten Monaten (seid dem Vorfall) mit dem Hund gearbeitet worden, wenn Grewe als angeblich ja so kompetenter Hundetrainer den Hund nicht ins "Platz" bekommt, wenn der losstartet? Und dies vor laufender Kamera.

Das Auftreten im Studio war nicht anders.

Danke Herr Grewe, man könnte glatt meinen, sie wären von der GegenHundeLobbi engagiert worden, solch einen Bärendienst haben sie Hundehalter und im Besonderen allen Rottibesitzern erwiesen mit ihrem Auftritt erwiesen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso um Himmelswillen mußte der überhaupt mit dem Hund vor die Kamera treten? Und warum hat er dem Rotti dann nicht wenigstens ein Maulkorb angezogen? Für die Hundelose Bevölkerung ist doch in keinster Weise nachzuvollziehen, wieso dieser Hund nicht eingeschläfert wurde und dann noch ohne Maulkorb im TV gezeigt wird.

Das hat wahrscheinlich finanzielle Gründe und ist gut fürs Image :Oo . Bei Stern TV hatte ich auch schon oft das Gefühl, dass ihnen jede Story recht ist um gegen Hunde und Hundehalter zu arbeiten.

Die Sendung ist bei mir unten durch, seit dem Günther Jauch mal zu einer Rettungshundeführerin sagte: "Warum werden denn überhaupt Hunde eingesetzt, um vermisste Leute zu finden? Weil ein Hund den Menschen besser findet oder weil es um den Hund nicht so schade ist? (für den Fall das dem Hund was passiert)" :o

Ist jetzt nicht O-Ton, aber ganz ähnlich war der Wortlaut. Seitdem ist für mich klar, wie dieser Sender zu Hunden steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.