Jump to content
Hundeforum Der Hund
hunde-versteher

..."auffällig" gewordene Rottweiler-Hündin wird von Michael Grewe in der Stern-TV-Sendung ....

Empfohlene Beiträge

nö, dass ist der Link zu dem Thema von der Beißattacke des eingezogenen Rottis, wo sich gestern der frühere Halter zu äußert

HV hat einen völlig anderen Beitrag eingestellt, wo ein Rottihalter Probleme mit seinem Hund hat. Woher der Beitrag stammt, weiß nur Ewald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Evtl. tun wir das ja schon. :)

Edit meint: Vllt. ist der hilfesuchende Halter ja schon hier im Forum und wir haben sein Hilfegesuch nur noch nicht gefunden? :??? Oder so... :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso, na dann warten wir mal auf den Link von Ewald :)

Danke für´s Aufklären :kuss:

Hatte mich auch schon gewundert, denn den Text konnte ich so dort auch nicht finden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ruhig und keine Aufregung muss wieder suchen....gehen !

Erstaunlich zu lesen was ALLES SOOOO nicht gehen könnte, .... Woran das wieder liegt ?

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was genau du mit "alles" meinst, kann ich deinem Beitrag zwar nicht entnehmen, aber ich kann dir zumindest sagen, woran es liegt, dass du hier nicht einfach einen "Hilferuf" (= einen Fremdtext) einstellen darfst: am Gesetz. Denn das kennt nämlich etwas, das man Urheberrecht nennt, und das wiederum bedeutet, dass man nicht einfach Texte, die andere Menschen produziert haben, öffentlich machen darf. So einfach ist das und hat nichts, aber auch gar nichts mit der "bösen" Forumsleitung oder der "bösen" Andrea zu tun, die hier nur berechtigterweise ihren Job gemacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

der Text mit den ganzen Erziehungsfragen scheint aber von einem anderen Rottweilerhalter und einem anderen Forum zu stammen, da Oktay der Halter des Hundes um den es sich hier dreht, doch beschreibt, in welche Hundeschule er gegangen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Unfallhergang muss doch aber irgendwie von der Polizei rekonstruiert werden können (auch anhand der Verletzungen)?! :???

Da ich die Berichte und somit auch die Liveauftritte nicht gesehen habe, kann ich die Aussagen der Oma nicht beurteilen, aber die Situation, von der der ehemalige HH berichtete als er ankam, ist ja durchaus eine andere als die, die die Oma schilderte.

Version ehem. HH:

Er kam hinzu und sah die zwei Hunde abseits stehen.

Der Junge lag blutend auf dem Boden.

Die Oma 1m neben dem Jungen.

Die Versionen, die unter anderem hier kursieren, gehen ja schon in Richtung Tötungsabsicht und die Oma hätte auf dem Jungen gelegen usw.

Es muss ja also vor dem Urteil geklärt worden sein, wie sich der Unfall genau zugetragen hat, denn sonst kann man die Schuldfrage nicht abschließend klären.

Nur so ein Gedankengang von mir, für den ich sicherlich jetzt hier ans Kreuz genagelt werde:

Stellt euch vor (ggf. es trug sich tatsächlich so zu, was niemand weiß), ihr seid mit eurem Hund auf der Freilaufwiese und plötzlich ist euer Hund kurz weg.

Ihr geht ihm nach und erblickt genau diese Situation:

Kind blutend am Boden, euer Hund und ein anderer stehen abseits.

Mehr habt ihr nicht gesehen.

Ganz abgesehen davon, dass der Hund nicht hätte freilaufen und der Unfall nicht hätte passieren dürfen (!), würdet ihr nicht wissen wollen, wie es sich zugetragen hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstaunlich zu lesen was ALLES SOOOO nicht gehen könnte, .... Woran das wieder liegt ?

LG :winken:

Nehme an, das bezieht sich auf mein Posting... weil einfach einige Grundkenntnisse/Vorraussetzungen gegeben sein sollten auf denen man dann aufbauen kann. Wenn das schon nicht der Fall ist, wie willst du dann weiter mit jemanden arbeiten und das noch schriftlich?

Das geht schlicht nicht und führt nur zu Missverständnissen. Damit hilft man niemandem.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es muss ja also vor dem Urteil geklärt worden sein, wie sich der Unfall genau zugetragen hat, denn sonst kann man die Schuldfrage nicht abschließend klären.

Der Prozeß ist doch schon gelaufen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich würde jeder Hundehalter das Wissen wollen.

Die einzigen wahren Zeugen sind die Hunde und die können nichts sagen. Würden es sicherlich gerne tun!

Die Oma? Ob sie die Wahrheit sagen würde, wenn ihr Enkel da vielleicht mit dem Stöckchen oder sonst irgendwas ausgelöst haben sollte?

Die "Wahrheit" ist ja nicht immer gut. sie hat ja manchmal Konsequenzen: Eigenanteil von Schuld, Kostenanteil des Krankenhausaufenthaltes bzw. Übernahme der Behandlungskosten usw.

Es wäre nichts passiert, wäre dieser Hund an der Leine geblieben, oder zumindest unter Sichtkontakt seines Hundehalters.

Es gibt keine Entschuldigung des Unfalles. Er hätte nicht passieren dürfen!

Nicht in so einem Ausmaß!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.