Jump to content
Hundeforum Der Hund
TripleJ

Pferde-Talk-Thread

Empfohlene Beiträge

Naja - das läßt sich schlecht sagen,wieviel Zeit ich brauche.

Es kommt darauf an,welche Haltungsform zu wählst.

Stehen die Tiere nachts im Stall und mußt du ausmisten?Oder bleiben sie im Offenstall - dann mußt du du absammeln,aber das geht nicht schneller - je nach Anzahl der Tiere.

Dann mußt du die Zeit für die Weidepflege und die Instandhaltung der Zäune rechnen...im Sommer Zäune freischneiden..Geilstellen und Unkräuter in den Griff kriegen...

ein paar Stunden am Tag sind`s schon - mal mehr,mal weniger.

Ich rate dir im übrigen entschieden ab,irgendwelche Weidetiere - egal,ob Pferde oder Ziegen oder Schafe - anzuschaffen,ohne irgendwelche Ahnung von den Bedürfnissen der Tiere zu haben.

Ich kenne mich z.B. mit Schafen oder Ziegen gar nicht aus - und könnte überhaupt nicht beurteilen,ob ein Tier wirklich gesund ist oder ob es gerade tierärztliche Hilfe braucht.

Es gibt auch bei uns immer wieder Leute,die völlig ohne Erfahrung und Kenntnis über die Tiere Ponys halten wollen.Weil - die Wiese ist ja da... :unsure:...und mehr braucht`s anscheinend nicht.

Und nein - auch irgendwelche Kurse oder Lehrgänge reichen nicht.

Ein" paar tausend qm" sind übrigens nicht so ganz viel für eine vernünftige Tierhaltung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ch rate dir im übrigen entschieden ab,irgendwelche Weidetiere - egal,ob Pferde oder Ziegen oder Schafe - anzuschaffen,ohne irgendwelche Ahnung von den Bedürfnissen der Tiere zu haben.
 

 a070.gif

 

Nur mal so als Beispiele:

Kennst du dich aus mit den verschiedenen Gräsern, Düngemethoden, giftigen Kräutern usw?

Weißt du, wie du gutes Heu erkennst und wo du es bekommst?

Weißt du, wann und wie ein Pferd angeweidet wird?

Weißt du, wie du eine Kolik erkennst?

Kennst du dich bei dem Thema Entwurmung aus?

Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Weißt du, wie du auch bei Frost 24 Stunden am Tag frisches Wasser bereitstellen kannst?

Weißt du, wie einen Paddock im Winter auch nur einigermaßen trocken bekommst?

 

Das sind nur einige Sachen, die mir auf die Schnelle eingefallen sind. Es gibt noch viel mehr zu bedenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Flusentrude:

Das kann ich natürlich noch nicht sagen, ob die Shettys nachts in den Stall gehen würden und dort auch noch ordentlich rumäppeln. Ich vermute aber mal, dass sie den Stall eher nur bei sehr schlechtem Wetter aufsuchen würden. Offenstall finde ich nicht wirklich prickelnd. Für mich käme nur ein Paddock-Trail mit stundenweise Weidegang in Frage. Alles andere wird dem Bewegungs- und Futterdrang der Tiere meiner Meinung nach nicht gerecht.

 

 

Ich rate dir im übrigen entschieden ab,irgendwelche Weidetiere - egal,ob Pferde oder Ziegen oder Schafe - anzuschaffen,ohne irgendwelche Ahnung von den Bedürfnissen der Tiere zu haben.

 

Musst du jetzt gerade sagen mit deinem öden Offenstall...

 

 

Ein" paar tausend qm" sind übrigens nicht so ganz viel für eine vernünftige Tierhaltung.

 

Naja aber schau dir mal die Laufställe oder Aktivställe für Pferde an. Da leben meist 20-30 Großpferde auf wenigen Tausend Quadratmetern und die bewegen sich trotzdem 10-20km am Tag während andere Pferde den ganzen Tag auf 5 Hektar Weide stehen und sich keine 3km am Tag bewegen, weil das Futter ja quasi vor der Nase ist. Solltest du doch eigentlich wissen, wenn du so gut informiert bist.

 

@chienne:

Ich kenne mich zumindest mit Gräsern und giftigen Pflanzen aus. Düngen möchte ich ehrlich gesagt nicht, zumindest kommt bei mir kein Gift auf die Weide. Und da Shettys ja eh nur wenig Gras fressen dürfen finde ich es auch nicht schlimm, wenn das Gras etwas langsamer nachwächst.

Mir wurde gesagt, dass für Shettys der 2. Schnitt Heu besser ist. Da ich seit 15 Jahren das Heu vom selben Bauern hole und damit immer zufrieden war würde ich auch dort mein Heu weiter kaufen.

Wie ein Shetty angeweidet wird weiß ich natürlich.

Was Koliken betrifft habe ich mich jetzt eher über die Prävention von Koliken informiert und viele Shetty-Halter haben mir bestätigt, dass Shettys bei richtiger Fütterung nur sehr sehr selten eine Kolik bekommen. Ob ich eine Kolik erkennen würde weiß ich nicht, aber ganz ehrlich kann ich diese ganze Panik vor einer Kolik nicht verstehen, denn die Prävention einer Kolik scheint doch ganz einfach zu sein, man muss nur richtig füttern. Und im Zweifelsfall ruft man eben den Tierarzt.

Entwurmung ist nun auch kein Hexenwerk, das liest man nach, fragt den Tierarzt und andere Halter und fertig.

Handwerkliche Fähigkeiten habe ich auch. Es reicht um Zäune und ein paar Agility Geräte zu bauen.

Bei Frost käme das Wasser in den Stall. Ob es dort im Winter dennoch friert weiß ich nicht, aber dafür gibt es sicher Heizgeräte die man kaufen kann. Hatte ich ja für die Hühner auch.

Was den Paddock betrifft: Da müsste ich sicher Drainagen legen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soso, du weißt also schon alles? Und vor allem alles besser?

Und den Stall von Felizitas findest du auch blöd?

Und der Anspruch eine Kolik frühzeitig zu erkennen, ist überflüssig und zeugt von Panik?

 

Ich bin hier raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@einohrpferd: Etwas weniger Arroganz fände ich ganz nett. Wenn du schon alles weißt - warum fragst du dann noch? :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Musst du jetzt gerade sagen mit deinem öden Offenstall...

 

Hä?

Mein Stall ist weder öde noch ein Offenstall.

*kopfschüttel*

Und ich schließe mich mal an:wenn du eh`schon alles weißt,dann frag hier nicht nach.Versuch`s in einem Pferdeforum - dort freut man sich betimmt über dich.

Für welche Tiere hast du denn eigentlich 15 Jahre lang Heu gekauft?

Und warum habe ich schon vorher geahnt,wie`s läuft in diesem Thread....? :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du Einohrpferd, wirst sicher ein sehr hohes Ross bekommen, 

Und runterfallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eingentlich wollte ich hier ja nicht mehr schreiben. Aber irgendwie ist es doch bedauerlich, dass wir gar nicht erfahren, für welche Tiere EinOhrPferd schon so lange Heu beim Bauern bezieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zeit für ein anderes Thema:

 

Einen Wettbewerb für "Ranch-Horses" habe ich auch noch nicht so oft 

bestaunen können. 

 

 

Die Sachen nach dem Hochgeschwindigkeitstrail sind beknackt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mir zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder ein Turnier angesehen. 

 

Das A/Q = Qualifaikationsturnier für die DM in Hünxe, also kein kleines

Wald- und Wiesen-Turnier.

 

Eine Super-Anlage, klasse organisiert, jede Menge guter und sehr guter Ritte, Spitzenwetter,

und haufenweise nette und freundliche Hunde;

 

Auslöser zur Fahrt war, dass ich auch mal wieder einen Horse and Dog-Trail sehen wollte.

Hat sich gelohnt, die Siegerin hatte einen sagenhaft coolen Mali, dessen großartige Mitarbeit

allein schon die Fahrt wert war.

Oft kommt ja ein lustiger Faxenkopp  etwas besser als der Sieger an, und so war es gestern auch.

Einer Shepherd-Hündin mir sehr viel Körpersprache konnte man nun wirklich genau ansehen, was sie 

dachte. Als die Hündin sich vor dem Überqueren einer Brücke in ein Karrée in der prallen

Sonne ablegen sollten marschierte sie ganz bewusst unter die Büsche im Schatten,

mit dem Ausdruck, `nix da, weißt Du wie heiß es ist? Mach Du mal, ich warte solange im Schatten´,

Ich fand die Hündin super.

 

Anders als noch vor 10-12 Jahren waren nicht sonderlich viele Zuschauer gekommen,

und, die die da waren haben nicht applaudiert. Ich selbstverständlich schon, wodurch sich

noch einige weitere Leute erbarmt haben mal die Hände zu bewegen.

 

Ich denke nicht, dass ich allzu sehr ewiggestrig bin, aber zu einem Reitturnier zu fahren,

um im Publikum zu sitzen und die Ritte nicht anzusehen sondern auf dem Handy

Püppkes zu erschießen oder Würfel zu sortieren, kommt mir beknackt vor.

Und das machten unheimlich viele "Eben-Nicht-Zuschauer", auch viele in meinem Alter.

Bemerkenswert, wenn es nicht um die eigene Person geht, scheint Aufmerksamkeit und Interesse

kaum mehr vorhanden zu sein.

 

Dass der Dachverband der Westernreiter, EWU gemannt, laufend befremdliche,

mehr Interesse verhindernderne Entscheidungen trifft, musste ich auch noch loswerden.

 

Dennoch war es ein schöner Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.