Jump to content
Hundeforum Der Hund
Präsident

17-jährige Hundeoma lernt immer noch, nur der Halter schießt quer

Empfohlene Beiträge

Ich würde weiter üben.

Sonst bleibt doch nichts, oder.

Glaubt mir, ich bin heute froh, meinem alten zur Seite gestanden zu haben.

So konnte ich ihn am Schluss mit reinem Gewissen erlösen.

Drücke euch die Daumen.

Vielen Dank !!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Ihr gesundheitliche Einschränkungen habt tut mir leid. Eure Hündin versteht es aber nicht. Sie war 17Jahre immer mit Euch zusammen,bitte nehmt Ihr es ihr nicht am Lebensende.Ok,ihre Unsauberkeit,aber die müßt Ihr auch in der Garage entsorgen.Beim Bellen würde ich es vielleicht mal mit einem Radio versuchen.Auch mit dem Nachbarn würde ich offen darüber reden.Die meisten Menschen haben für alte Hunde ein Herz,genau wie für Kinder und Welpen. Sieh es nicht als Kritik an,aber hat sie das verdient?Lg.Monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnte es sein das Du und Dein Mann unterschiedliche Auffassungen habt

und das wäre keine gute Basis für eine Veränderung???

Du bringst den Hund in die Garage und Dein entsetzter Mann holt Ihn heraus ???

Wenn das so ist, scheint Dein Mann das Infektions-Risiko anders zu bewerten ?

Warum?

Ist er da in Deinen Augen leichtsinnig ?

Euer Hund hat auch einen Namen, und es wäre nett den Namen zu kennen um nicht nur "vom Hund" sprechen zu müssen ?

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Du wirst eine senilen Hund in dem Alter nicht mehr umerziehen können, deswegen wird Dein Mann beim "Querschießen" auch nichts gerade Aufgebautes kaputt machen können :)

Irrtum ........ und es wurde ja schon angetestet, wenn ich das nicht falsch verstanden habe?

Stellt sich für mich die Frage nach dem Sinn einer Umlern-Aktion ,

so zwischen den Stühlen von unterschiedlichen Meinungen ???

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber das sehe ich auch so wie Skita.Ist es nicht eher so....Frau kommt in die Garage zeigt den Finger...Hund sieht Frauchen...ist alles OK. Hart gesagt. Hund 17Jahre immer mit Familie jetzt allein...Wie alte demente Frau Jahre lang in der Familie nun abgeschoben(merkt sie doch nicht oder???).Aber man kann doch noch üben ihren Namen zu schreiben.Beide haben ihre Feinfühligkeit deshalb nicht verloren und sind vereinsamt..Und ich denke der Mann sieht es auch so.sie ist ein Familienmitglied,zwar kein Mensch,aber ein Lebewesen.Lg.Monika

Pesu vielleicht sollte sie noch Rolle üben,sehr sinnvoll mit 17Jahren. Beherzige ich vielleicht auch mal mit meinen Patienten.Üben,Üben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Du wirst eine senilen Hund in dem Alter nicht mehr umerziehen können' deswegen wird Dein Mann beim "Querschießen" auch nichts gerade Aufgebautes kaputt machen können :)

Irrtum ........ und es wurde ja schon angetestet, wenn ich das nicht falsch verstanden habe?

Leider kein Irrtum, sondern Realität. Falsch Hoffnungen und Erwartungen wecken kann hier doch nicht weiterführen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

jule 26,

ein alter Hund, fast taub usw.

der schläft viel.

Außerdem könnte sie etwas beschäftigt werden.

(siehe meine Vorschläge)

Warum kann man nicht üben, sie in einem Wohnraum allein zu lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil dieser hund noch nie gelernt hat ein Eigenleben zu entwickeln. Wie Du bestimmt auch gelesen hast,war sie 17Jahre immer dabei.Alt ,krank und nun soll sie es lernen?????? Warum ? Hat sie das jetzt verdient?Wie ich schon schrieb.Ich denke der Besitzer sieht es auch so und es tut ihm weh.Das spricht doch für diesen Mann .Und ehrlich in jedem Krankenhaus holst Du dir schneller Infektionen,als zu Hause beim alten Hund,denn dort kannst du selber dagegen angehen.Im Krankenhaus nicht so wirklich.Lg.monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Du wirst eine senilen Hund in dem Alter nicht mehr umerziehen können' deswegen wird Dein Mann beim "Querschießen" auch nichts gerade Aufgebautes kaputt machen können :)

Irrtum ........ und es wurde ja schon angetestet, wenn ich das nicht falsch verstanden habe?

Leider kein Irrtum, sondern Realität. Falsch Hoffnungen und Erwartungen wecken kann hier doch nicht weiterführen!

@ Skita,

Denke das die HH/in es merkt

das der Hund lernt und das hört sich dann so an :

...so schmackhaft zu machen bzw. ihr anzutrainieren, daß es ein liebenswertes Umfeld für sie wird.

D.h. jedesmal wenn sie anfängt zu bellen, hereingehen verbieten und wieder gehen.

Das habe ich gestern z.B. trainiert, nachdem ich 4 bis 5 mal zu ihr gegangen bin, den Finger gehoben habe (sie hört nichts mehr) war tatsächlich 4 Stunden am Stück Ruhe.

Oder würdest Du das jetzt ernsthaft als Zufall-Betrachtung bezeichnen/abtun wollen ?

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
außerdem Tgl ein Ei und Olivenöl.

Aber bitte nicht roh.

Hö?

Wieso nicht roh?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Paradoxa der Hunde-Halter-Beziehung bei Besitzern kurzschnäuziger Hunde - Studienergebnisse

      Zitat von "Hundeprofil - Hund und Wissenschaft":     Und hier der Link zur Studie: https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371%2Fjournal.pone.0219918&fbclid=IwAR337708zMf4ojqkhoT5l2mRkq_TEyLm02ClxAkD9qVPUNJm2JxupBD-RKs

      in Plauderecke

    • Lernt Euer Hund eher ernst oder eher kasperig?

      Ich hatte bislang immer sehr fröhliche Hunde, die aber, wenn sie Neues gelernt haben, einen durchaus ernsten Arbeitsmodus eingeschaltet haben. Und dann kam Spock. Der hat wirklich aus allem eine Party gemacht, und bislang habe ich gedacht, dass es ein wenig am Alter liegt, dass er fröhlich jauchzend losdüst, das Apportel einsammelt, es erst einmal hoch in die Luft schleudert, aus der Luft fängt und es mir endlich lächelnd in die Hand drückt. Aber nun wird

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Gibt es hier um Forum noch ein paar Papillon-Halter?

      Hallo,   ich bin ganz neu hier und gehöre auch insgesamt noch zu den Neuhundebesitzern. Habe meinen kleinen Papillon-Rüden Kirby seit dem 1. September letzten Jahres und bin schlicht und einfach begeistert von dieser Rasse.   Kirby ist jetzt 11 Monate alt und nach einigen Erziehungsanfangsschwierigkeiten inzwischen ein treuer Großstadtbegleiter.   Ich würde mich freuen, mich mit anderen Papillon-Besitzern etwas auszutauschen.  

      in Gesellschafts- & Begleithunde

    • Eigener Hund zeigt Aggressionen gegenüber Halter

      Guten Tag,   Ich habe mich hier angemeldet, weil ich seit einiger Zeit ein bisschen Probleme mit meinem Collie Rüden habe. Theo ist jetzt 2,5 Jahre alt und nicht kastriert. Er ist alles in allem ein lieber Hund, manchmal ängstlich jedoch zu Menschen sehr sozial und lieb. Er verträgt sich mit allen Hündinnen, mit kastrierten Rüden und auch teilweise mit unkastrierten. Es gibt da nur einen Hund in unserer Nachbarschaft, da wird mein sonst so lieber sprichwörtlich zur Bestie. Eine französ

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: WOTAN, 2 Jahre, Gelbbacken-Schäferhund-Mix - lernt extrem gerne

      Wotan (geboren 2016) ist ein Gelbbacken-Schäferhund-Mischling. Menschen gegenüber ist er stets freundlich und aufgeschlossen, neigt aber dazu sich von Hektik anstecken zu lassen. Mit anderen Hunde testet er momentan sehr seine Grenzen und ist daher nur sehr bedingt als Zweithund geeignet. An der Leine neigt er zudem dazu, entgegenkommende Hunde mit wildem Gebell auf Abstand zu halten. Das Alleine bleiben hat er noch nicht gelernt und hat hier dringend Nachholbedarf, damit die Wohnung nach de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.