Jump to content
Hundeforum Der Hund
Moth

Hallo aus Oberhausen

Empfohlene Beiträge

Ein liebes Hallo aus dem westlichen Ruhrpott :)

Hm, wo fang ich denn mal an? Das ist nämlich garnicht so einfach, wenn man eigentlich nciht über seinen eigenen Hund schreibt.

Ok, ich fang einfach da an, wo der Hund auch angefangen hat. ;)

Meine Eltern und meine Schwester samt Familie waren diesen Sommer im Urlaub in Griechenland (wie jedes Jahr) in einer recht abgelegenen Gegend, sprich viel Bergen und Ziegenherden und dementsprechend verwilderte Hunde.

Nun kennen wir das ganze Elend mit den Hunden da ja schon lange, und hatten einmal den "Fehler" gemacht einen Welpen mitzunehmen. Arapi, ein wunderschöner schwarzer Rüde mit weißen Pfoten mit anthrazitfarbenen Punkten drauf und einer weißen Schwanzspitze, der uns über tausend Mark Schaden in der Wohnung verursacht hat, nie von der Leine konnte und am Ende (da war er glaube ich 1 1/2, ich selbst war noch relativ jung, ist schon länger her...) abgehauen ist.

Vermutlich hätte man das ganze auch irgendwie bessern können, aber ich glaube meine Eltern, die vorher nie so einen temperamentvollen Hund hatten, sahen sich da überfordert.

Naja, auf jeden Fall ist unser letzter Hund, ein Neufundländer, vor einiger Zeit eingeschläfert worden und meine Eltern überlegten ob sie einen neuen holen.

Ich sprach daraufhin das Verbot aus einen griechischen Welpen mitzubringen, denn ich weiß ja wie meine Eltern und meine Schwester Richtung Tierrettung gepolt sind ^^.

Ok, ich ahnte ja es würde so kommen... mein Schwager stieß beim Wandern in den Bergen mit Sohnemann auf einen total verhungerten Wurf von sieben Welpen, deren Mutter den kleinen hauptsächlich leere Plastikflaschen brachte.

Meine Schwester entschied daraufhin, dass man zumindest einen retten könnte und erklärte sich immerhin bereit, dass wenn es meinen Eltern zu viel mit der Kleinen würde, sie den Hund übernimmt. Also ging's ab zum Wurfbusch und meine Schwester suchte die Kleine sand-goldige mit der dunklen Schnauze und den Schlappohren aus, die von der Farbe her ihrer Hündin Nike recht ähnlich sah (weil mein Paps die Nike so schön findet).

So wurde die kleine Kinga jaulend und schreiend mitgenommen (die Mutter interessierte es keinen Deut, dass da jemand einen ihrer Welpen klaute) und am Campingplatz sattgefüttert und in einen provisorischen Korb gepackt:

l.jpg

das ist übrigens die Nike:

l.jpg

Meine Eltern päppelten die Kleine also auf, und brachten sie im Oktober mit nach Deutschland.

So sah sie da inzwischen etwa aus:

l.jpg

Die Bilder habe ich vor ein paar Tagen gemacht:

l.jpg

l.jpg

Nu ist sie schätzungsweise 4 1/2 bis 5 Monate alt und ein sehr agiler Welpe (auf jeden Fall kein Vergleich zu einem Neufundländer diesen Alters). Vermutlich ist sie ein Bracken (Campingplatz Besitzer nannte sie "Kaninchenjagdhund" als er sie sah) Ziegenhütehund-Mix.

Meine Eltern lassen sie ständig unbeaufsichtigt im Garten, wo sie Pflanzen anknabbert, überall gräbt und allen möglichen anderen Quatsch macht.

In der Wohnung klappen viele Übungen schon gut.... rufen, sitz, platz, bleib. Da reagiert sie auch sehr gut auf ein "nein" als Abbruch.

Sind wir draussen ist das alles vorbei. Schon im Garten ist die Prozedur sie wieder ins Haus zu bringen, wenn sie grade meint es gibt was interessanteres ein Grauen und sind wir im Park sind ihre Menschen komplett uninteressant.

Meine Mutter sieht das auch als problematisch, mein Vater sieht überhaupt nciht ein, dass das so nicht weitergehen kann. Außerdem denkt meine Mutter auch, dass der Hund mehr Beschäftigung brauchen wird, als einmal am Tag nen großen Spaziergang und traut sich und meinem Vater das nciht mehr zu (die beiden sind 63 und 67 Jahre alt).

Also was ist? Meine Mutter will, dass ich mit dem Hund zur Hundeschule gehe. Hm.

Dem aufmerksamen Leser wird vielleicht nciht entgangen sein, dass ich am Anfang erwähnt, dass der Hund nciht meiner ist. So wie ich geschrieben habe, könnte man wohl meinen, wir leben alle zusammen. Das stimmt aber nur teilweise.

Ich (24 Jahre, Biologiestudentin) wohne noch bei meinen Eltern, aber mit meinem Freund in einer eigenen Wohnung im Haus meiner Eltern.

Für mich ist es also relativ schwierig eine richtige Team-Bindung zu Kinga aufzubauen, wenn ich nciht bei ihr schlafe, sie füttere etc.. Dennoch spielen und kuscheln wir viel und ich gehe auch meist mit ihr raus.

Wir hatten auch schon überlegt ob ich den Hund nehme, was ich sehr gerne tun würde. Sie könnte dann ja während der Uni/Arbeit zu meinen Eltern, aber das Problem ist einerseits, dass sie meinem Freund zu groß ist/wird und mein Kater Angst vor ihr hat...

Naja, Montag gehe ich mir die erste Hundschule ansehen und dann werde ich euch hier auf dem Laufenden halten.

Ich freue mich auf Ratschläge und Antworten auf die sicher sehr zahlreichen Fragen. Immerhin bin ich sehr unvorbereitet auf den Hund gekommen und arbeite mich erst jetzt durch Erziehungsliteratur.

Ich bin auch sehr dankbar für Literaturtips... vielleicht auch Jagd-/Herdenschutzhund spezifische.

Ich habe das Gefühl, eines der Hauptprobleme ist, dass sie sehr selbstbewusst und eigentständig ist und deshalb draussen selten die Bestätigung oder Führung von Menschen sucht!

Nunja, soviel für den Anfang! *lach*

Ich hoffe das war euch nciht zu viel zum Lesen...

Liebe Grüße

Ninja mit Kinga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen an Bord!! :winken:

Deine Vorstellung ist zwar lang, aber super. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken::winken:

schöne Vorstellung und schön geschrieben :)

post-4037-1406418678,55_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

[ALIGN=center]4206289650_4a1ec2975f_o.gif[/ALIGN]

[ALIGN=center]Auch ich heiße dich herzlich Willkommen und mache mit, dass das Forum farbig bleibt. Da hast du uns aber einen schönen Bericht geschrieben. Scheit ja ein toller Hund zu sein [/ALIGN]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

kann man einfach so einen hund aus griechenland mitbringen????

post-26833-1406418678,68_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*hust* Also sie hatte die ersten Impfungen und war tierärztlich durchgecheckt...

Ich muss zugeben sie hatte ncoh keinen gültigen EU-Ausweis.

Meine Eltern sind deswegen über Italien mit der Fähre gefahren, so dass sie nciht aus der EU raus und wieder rein mussten und wurden deswegen an der Grenze auch nciht kontrolliert.

Ganz koscher war das sicher nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, :winken:

....eine wunderschöne Fellnase, da hätte ich das auch gewagt..... :kuss:

post-25262-1406418678,71_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

post-9565-1406418678,77_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:winken:

post-4880-1406418683,66_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken: und herzlich willkommen!

Mit jagdlich stark ambitionierten Hunden ist es schon ein wenig schwieriger als mit Hunden mit normalem Jagdtrieb. :D:D

post-9433-1406418687,82_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.