Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cadica

Welche Erfahrungen habt ihr mit Tierschutzvereinen?

Empfohlene Beiträge

Ich wollte mal nachfragen, wer von euch Erfahrungen mit Tierschutvereinen gemacht hat. Vor allem die schlechten Erfahrungen interessieren mich.

Ich hatte ja früher des öfteren Pflegehunde für einen spanischen TSV den es aber nicht mehr gibt. Ich habe die Hunde auf meine Kosten in Frankfurt abgeholt (sind hin und zurück ca. 230 km), habe die Parkgebühren bezahlt und wenn es mehrere Hunde waren diese dann noch in ihre Pflegestellen gefahren. Ich war also immer den ganzen Tag unterwegs und mein Mann mußte früher Feierabend machen um unsere Hunde zu versorgen.

Irgendwann mal bin ich am Flughafen mit einem Mann ins Gespräch gekommen und der erzählte mir dass er in der Nähe des TSV ein Haus hat und des öfteren rüberfliegt. Er hat mich gefragt wieviel so ein Hund kostet. Und da ich wußte dass als Schutzgebühr mit Schutzvertrag 250 DM verlangt wurden hab ich ihm das auch gesagt.

Zuhause angekommen habe ich die für mich zuständige Person des TSV angerufen und ihr gesagt dass alles klar ging und hab ihr dann auch von dem Mann erzählt.

Da ist die voll ausgetickt und hat mich angeschrien, ich könnte doch nicht jedem Auskunft über das Geld geben das kassiert wird und hat sich voll über mich aufgeregt.

Ich habe ihr gesagt dass das ja wohl nichts schlimmes wäre, es handelt sich doch um einen eingetragenen Verein, außerdem wird die Schutzgebühr ja auch im Schutzvertrag vermerkt. Da ist ihr -wohl eher ausversehen- rausgerutscht, das geht niemanden was an, das Geld geht nicht alles da rüber!

Ich war total geschockt. Ich habe ab dem Moment für diesen Verein kein Pflegetier mehr genommen und den Kontakt abgebrochen. Leider hatte ich überhaupt keine Adresse oder Telefonnummer von spanien sonst hätte ich dort mal Bescheid gegeben. Die hat daraus tatsächlich ein Geschäft gemacht an dem sie verdient hat. Wiederlich!

Kurze Zeit später war bei uns in der Zeitung bei der Rubrik Tiere eine Anzeige wo ein örtlicher TSV die Zusammenarbeit mit einer Dame beendet die mit Tieren handelt. Da waren noch ein paar Sachen gestanden, da wußte man genau dass es sich um die handelt.

Eigentlich hätte mir das schon früher auffallen müssen dass da was nicht stimmt. Plötzlich wurden keine Vor- oder Nachkontrollen mehr gemacht. Es wurde nur noch telefonisch vermittelt und Geld kassiert.

Ich bin immer noch Pflegestelle, meistens für Katzenbabys, allerdings nur noch für Vereine denen ich vertraue und vor allem sind das Menschen denen es um das Tier geht!

Viele Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ich schon hier berichtete, ist unser Boomer aus dem Tierheim. Wir wussten, dass eine Kontrolle durch einen TSV erfolgen wird, finde ich auch vollkommen in Ordnung.

Irgendwann erschien dann auch eine Dame um nach dem Rechten zu sehen. Aber das einzige, was die sehen wollte, war der Impfausweis! Sie stand vor der Tür und meinte, es würde reichen, wenn ich ihr den "grade mal zeigen" wüde!

Ich bestand dann aber darauf, dass sie reinkommt, um sich alles anzusehen, ob die Wohnung gross genug ist, der Hund einen ordentlichen Schlafplatz hat und auch Futter bekommt, und vor allen Dingen, dass es den Hund überhaupt noch bei uns gibt.

Sie kam dann wiederwillig mit, setzte sich kurz und meinte dann ziemlich unwirsch "Was ist nun mit dem Impfausweis? Können Sie mir den zeigen?"

Ich wollte ihr noch den Rest zeigen, aber das wollte die gar nicht sehen und meinte, sie hätte keine Zeit und könnte sich nicht überall alles ansehen!

Für mich war das schon sehr merkwürdig!

Den Pass hätte ich ihr auch kopieren können und zuschicken, wäre das gleiche gewesen!

Als sie ging, meinte sie noch, wenn es den Hund mal nicht mehr geben würde, könnte ich ja, wenn ich wolle, anrufen und Bescheid geben! Pflicht wäre es aber nicht.

Ich frage mich, warum war die überhaupt da?

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe keine Erfahrungen mit Ausländischen Vereinen. Allerdings bin ich auch vom deutschen Tierschutz nicht überzeugt. Als ich 1997 einen Hund bei mir aufnehmen wollte, bin ich zuerst in die hiesigen Tierheime gegangen. Allen habe ich erzählt das ich Hunde sehr interessant finde, aber auch Angst und unsicher ihnen gegenüber bin. Ich wollte auch wissen obe es in meinem Fall nicht sinnvoll wäre mit einem Welpen anzufangen. In genau 15 Tierheimen im Umkreis von 300km wollte man mir einen ausgewaschsene Hund mitgeben. Manche davon liesen sich nicht mal von den Pflegern aus ihrem Käfig holen. 1 Tierheim sagte mir ich solle mir lieber einem Welpen anschaffen, weil ich dann mit dem Hund wachsen könne. 2 Tierheim meinten es wäre nicht gut mir einen Hund anzuschaffen. 1 Tierheim meinte ich würde nicht genug Geld verdienen um mir einen Hund zu leisten.

Seit dem hat mich kein Tierheim wieder gesehen. Schade für die Tiere!

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo also bei uns gab es mal ein kleines tierhem oder mittel die haten ein riesen freigehege wo so ca 20 hunde waren und dann noch ein kleines katzen haus und ein paar zwinger hunde!

Die frau die das TH leitete bekamm von unserer stadt für jedes tier geld! keine ahnung ob das heute noch so ist aber die meisten leben doch von spenden oder??? aufjedenfall hat die frau alle tiere total verkommen lassen und hat auch garnicht versucht die zu vermitteln !!

hinterher stand in der zeitung das die frau sich alles geld inne privat tasche gepackt hat und wohl den tieren nur ab und zu futter gab und nur das billigste vom billigsten!

So was finde ich echt wiederlich und in einem Statement dazu meinte sie nur das sie tiere hasst und einfach nur kohle wollte(so nicht direkt aber so ähnlich) jetzt ist das tierheim nartürlich dicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na Gott sei Dank sind die Tiere von ihr erlöst worden!

Ist schlimm, wenn jemand Tierschutz vorheuchelt, und einfach nur Kohle machen will, auf Kosten der Tiere!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe ich genau so!

die frau hatte auch voll ein an der murmel aber das geld was sie alles bekommt hatte musste se dem tierheim geben wo die hunde hinkamen!:D wenigstens etwas gutes! aber dafür musste die dann glaub nicht ins gefängniss

Aber was hätten die tiere davon wenn die hinter gittern wäre geld können die doch besser gebrauchen zu mind. die TH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wir haben Tessa aus dem Tierheim www.tierschutzverein-dithmarschen.de .

Du wolltest zwar eher negative Meldungen erhalten - kann ich dir aber nicht mit dienen.

Es war so, wie man sich das wünscht.

Der Verein ist dem Landesverband Schleswig-Holstein angeschlossen.

Ich habe vorgestern mein Eintrittsformular in den Tornescher Tierschutzverein abgegeben, die auch im Landesverband sind.

Der Tornescher und Pinneberger Verein unterstützt das www.tierheim-elmshorn.de - da sind gerade 3 Auszubildende Tierpfleger eingestellt worden und die suchen auch gerade einen ausgebildeten Tierpfleger für den Hunde-Bereich.

Das es aber viele gibt, die unter dem Deckmantel "Tierschutz" ihr Geschäft machen - das ist so - und es bleibt nur zu hoffen, das die erwischt und bestraft werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unser Tierheim wo ich Joys habe habe kam auch bei mir vorbei allerdings war ich gerade vom Hof mit ihr gegangen weil wir auf den Weg zur Hundeschule waren.

Die Frau sagte nee ich seh ja auch hier draußen das es der kleine gut geht hat nur gesagt das sie mal guken wollte wie es der kleinen geht mehr auch nicht.

Naja war auch froh das sie nicht in die Wohnung gucken wollte, da sah es an dem Tag wie in einenn Taubenschlag aus :Oo.

Sonst besuche ich mit Joys die leute im Tierheim auch mal öfters und sie war jetzt auch dort für 4 Tage in Pflege was ihr anscheinend gut bekommen hat.

Femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na Femke, da hattest du aber Glück, sonst hätten die vom TH sonst noch Tauben bei dir vorbeigebracht, damit die es auch gut bei dir haben! ;) (Wegen Taubenschlag mein ich)

Ich find es schon sehr wichtig, dass bei vermittelten Hunden nachgeschaut wird, wo die denn letztendlich gelandet sind.

Aber ich denke mal, dass alle vermittelten Hunde hier aus dem Forum ein super tolles Zuhause gefunden haben, und sich da niemand Gedanken machen muss, ob es den Tieren gut geht!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich persönlich habe in der Praxis noch kaum Erfahrungen mit Tierheimen oder Tierschutzvereinen gemacht.

Abá habe ich ja selber aus Spanien mit gebracht.

Ich bin aber in einigen Tierschutzvereinen Mitglied, und wenn es nur ein kleiner Jahresbetrag ist. Es sind alles Vereine denen ich vertraue, außerdem sind sie alle dem ETN (Europ. Tier- und Naturschutz e.V.) angeschlossen, da bin ich schon über 10 Jahre Mitglied.

Es ist wirklich traurig, daß mit dem Elend der Tiere so leicht und viel Geld gemacht werden kann. Für jeden Mist gibt es in Deutschland eine Behörde, aber keine die so etwas strenger kontrolliert.

Ich hätte auch kein Problem damit, wenn jeman mal gucken kommen will-man ist doch auch stolz, wenn man seinem Tier ein schönes Zuhause geben kann. Auch die Schutzgebühren finde ich völlig okay, meistens noch recht wenig, weil sich so evtl. auch nur Leute das Tier holen denen es das wert ist. Allerdings gibt es da natürlich wieder die, die sich daran bereichern. Ist ja auch so in den ausländischen "Tierheimen" z.B. Griechenland, Spanien.. die beziehen por Hund von der EU oder vom Staat (?) einen guten Betrag, der Hund könnte davon klasse leben, aber nee, die Tiere verkommen und das Geld wandert in den Geldbeutel. Da müssen dann ausländische Tierschützer ran.....

Dem Tierheim hier vor Ort geht es finanziell wohl ziemlich gut, deshalb gehen meine paar Kröten woanders hin...

LG

Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.