Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ratasök

Abgebrochener Fangzahn, Behandlung notwendig?

Empfohlene Beiträge

Liebe Tier und Hundefreunde,

vor einigen Wochen entdeckte ich, das sich mein Golden Retriever beim wilden Spiel mit einem übermütigen bekannten Jungen seinen linken Fangzahn abgeborchen hatte.

ca 75 % bestehen noch, aber nun stellte ich gerade eine schwarze Verfärbung der Abbruchstelle fest.

Schmerzen hat er vermutlich keine, er ist unverändert lebenslustig und aktiv.

Was sagen die erfahrenen Hundebesitzer hier unter Euch, muss ein solch abgebrochener Zahn auf jeden Fall versorgt werden oder hat man das früher auch nicht gemacht.

Gibt es so etwas wie Karies beim Hund.

Dank euch recht schön im vorraus, schönen Abend!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schwierig.. bei meinem Hund hat man das innere gesehen ( das ist der Nerv, der sit so braun oder schwarz .. der Tierarzt sagte das tut weh und hat beide gezogen )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einen Zahn ziehen tut man nur noch im Notfall,da man das komplette Gebiss damit verstellt.

Geh zum Tierarzt und lass das mal checken, es kann sein das es nur ein "Bluterguss" vom Abbrechen noch ist.

Trotzdem sollte abgeklärt werden, ob der Nerv frei liegt, wenn ja muss er verschlossen werden.

Mittlerweile kann man sehr viel auch im Tierbereich über Füllungen etc. machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sowas hat mein Setter vor 12 Jahren beim Sprung mit offenem Maul auf die Schneeschippe gemacht. Ich bin zum Tierarzt und es wurde wie beim Menschen beim Zahnarzt eine Füllung reingemacht. Die hat gehalten bis an sein Lebensende. Also ich würde auf jeden Fall damit zum Tierarzt gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier mal ein interner Link

Am besten du stellst mal Bilder ein.

Von der Beschreibung her würde ich das auf jeden Fall vom Tierarzt ansehen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich würde es auch checken und ggf. reparieren lassen.

Selbst wenn es jetzt keine negativen Anzeichen gibt, man weiß nicht wie

es sich entwickelt.

Und je schlimmer es wird, desto schwieriger wird die Korrektur. Ist bei uns Menschen

ja auch nicht anders.

LG

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also bei meinen früheren Hundis gab es solch ein Problem nicht aber ich persönlich würde damit trotzdem zum Tierarzt gehen, damit der genau schaut, wie dick noch der Schutz über dem Nerv ist und damit eine Schutzschicht auf die Stelle kommt. Keine Ahnung was Tierärzte dafür benutzen, aber ich würde die Stelle auf jeden Fall versiegeln lassen um Karies, Entzündungen damit verbundene Schmerzen und eventuelle Zahn-OP zu vermeiden. Der Zahn hat ja seine dicke Schmelzschicht nicht umsonst.

Vielleicht haben ja weitere User noch mehr Erfahrung, grüßele Nana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

auch ich würde dies auf jeden Fall von einem Tierarzt checken lassen. Sollte der Nerv freiliegen, muss hier auf jeden Fall etwas getan werden.

Meine eine Hündin hatte sich mal, anscheinend beim Spielen im Garten, einen Schneidezahn abgebrochen, leider lag hier der Nerv frei. Der Zahn wurde gezogen, aber die Gebissstellung hat sich hier nicht verändert. Ist bestimmt schon über 1 1/2 Jahre her. War ja aber nur ein kleiner Schneidezahn, ein grösser Zahn hätte vielleicht andere Auswirkungen gehabt!?

Viel Glück und alles Gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jeden Fall erstmal einen Tierarzt draufschauen lassen - sicher ist sicher!

Nico hat leider auch bereits einen Fangzahn "verloren". Er ist kurz über dem Zahnfleisch abgebrochen. Wir haben uns dafür entschieden, den Restzahn zu erhalten, daher mußte er erst eine Wurzelbehandlung über sich ergehen lassen, anschließend wurde der Zahn versiegelt.

Die Behandlung hat bei einem Human-Zahnarzt unter Begleitung des Tierarztes stattgefunden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Allerdings war die Behandlung nicht gerade günstig... dieser Aspekt spielt ja vielleicht auch mit rein?! Auch haben wir keine Garantie dafür, dass die Versiegelung dauerhaft hält. Die Beanspruchung ist nun ja doch eine andere als beim Menschen! Der Zahnarzt bei dem wir waren, hat jedoch zuvor schon viele Hundezähne so gerettet und meinte er habe noch keinen Patienten wiedergesehen (soll heißen, alle Füllungen + Versiegelungen halten noch!).

Fragt einfach Euren TA! Vielleicht bleibt Euch ja die weitere Überlegung erspart und es wird kein großer Eingriff notwendig sein! Wenn möglich, würde ich mich jedoch immer wieder dafür entscheiden einen Zahn zu erhalten! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bruno hat sich vor 2 Jahren auch einen Fangzahn abgebrochen, hat ne schicke Füllung bekommen und die sitzt auch wie Bombe ;)

Kann dir in Berlin den Dr. Beck empfehlen. Der hat seine Praxis in der Weichselstrasse 25 in 12045 Berlin.

Ist nen total netter und macht auch nix, was nicht wirklich nötig ist. Ich war über 10 Jahre mit meinen Tieren bei ihm in der Praxis und hab nur gute Erfahrungen gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bänderabriss: Erfahrungen mit der Behandlung und der Rekonvaleszenz

      Liebe Forengemeinde-   ich hatte es ja bereits an anderer Stelle einmal erwähnt: wir wollen in ca. 10 Tagen einen kleinen Rüden zu unseren beiden Weibern dazunehmen. Carlos ist ein Bruder von Phoebe, ca. 28 cm h und ca. 6 kg schwer. Er ist auf einer Pflegestelle, da seine Halterin erkrankt ist. Auf der Pflegestelle hatte er sich nun vor 8 Wochen einen Bänderriss hinten links zugezogen, auf Anraten der Tierärztin wurde er sofort operiert. Nach der Kastration ein

      in Hundekrankheiten

    • Abwechslung in Hauptfleischquelle notwendig?

      Hallo!   Mittlerweile habe ich meinen Hund erfolgreich auf BARF umgestellt und sie verträgt es auch recht gut.   Nun ist meine Frage, ob es ausreichend ist, wenn sie grds. täglich Rindermuskelfleisch als Hauptfleischquelle erhält und 1x wöchentlich z.B. Lachs?   Ist das in Ordnung oder sollte auch zwischendurch die Hauptlfleischquelle gewechselt werden?   Ich habe auch nochmal einen Bluttest machen lassen, die Blutwerte sind alle in Ordnung (auch Schilddrü

      in BARF - Rohfütterung

    • Frontline-Behandlung vor Ablauf der 4 Wochen wiederholen???

      Huhu, am 11.08 hab ich Kiwi mit Frontline Spot on behandelt. Nächste Behandlungwäre also der 11.09. Sie fängt aber jetzt wieder an sich zu kratzen und zu beissen. Kann ich es jetzt schon nochmal drauf machen oderist das schädlich ??? LG

      in Gesundheit

    • Katarakt Behandlung - wer hat Erfahrung damit?

      Hallo zusammen,   mein fast 13jähriger Aussie hat in den letzten Wochen zunehmend ein unsicheres Verhalten beim Treppen laufen gezeigt. Jedoch vermehrt beim runterlaufen der Treppe - hochlaufen ist kein Problem. Nehme ich ihn an die Leine ist er sicherer als wenn er alleine runterläuft.   Habe das heute bei meiner Tierärztin angesprochen und sie hatte erst den Verdacht, ob er Schmerzen beim Gehen hat. Nach Kontrolle der Augen besteht nun die Diagnose, dass sich bei

      in Hundekrankheiten

    • Klarheit und Konsequenz - Was heißt das und inwiefern ist das notwendig

      Lies man ja immer wieder gern die Begriffe, ich kann damit aber ehrlich gesagt nicht viel anfangen. Ich weiß nicht, es paßt nicht zu mir, meine Ansätze sind da völlig andere. Ich mach viel ausm Bauch heraus, und meistens paßt's dann auch. Falls halt nicht muß man halt nachbessern. Und bisher bin ich damit immer gut gefahren, hatte auch schon alles Mögliche an Viezeuchs, Hamster, Ratten, Kaninchen, Katze, Gerbils....kann mir nicht vorstellen, daß Hunde da so völlig anders sind. Hatte halt im

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.