Jump to content
Hundeforum Der Hund
WobDog

Kind ärgert Hunde

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Versuch es doch mal "hintenrum":

Sag Deinem Stiefsohn: "Ich freue mich, dass Du Dich so für die Hunde interessierst!" Könntest Du mir nicht helfen, die Hunde zu betreuen?"

Und dann leitest Du ihn an, z. B. beim Hunde füttern, Tricks beibringen, Hunde kämmen,

Begleitung beim Ausführen!

Entweder verliert er daran dann das Interesse oder er lernt, wie man richtig mich Hunden umgeht.

Es gibt doch bei Hundeschulen auch Kurse, wo Kind und Hund ein Training machen können.

Das Verhalten das Dein Stiefsohn zeigt will aussagen:

"Ich brauche Deine Aufmerksamkeit genauso wie die Hunde!"

Dass er Dich damit aus der Reserve locken kann, ist typisch für das Verhalten in der Pubertät"!

Allerdings hast Du vollkommen Recht, er muss auch dringend lernen, die Hunde zu respektieren und sie in Ruhe schlafen zu lassen.

Vermutlich werden alle Verbote den Jungen aber noch mehr dazu bewegen, das Gegenteil zu machen.

Lade ihn dazu ein, sich mit Dir und den Hunden gemeinsam zu beschäftigen. Macht gemeinsame Unternehmungen, bau ein Training mit ein, wo er mit den Hunden arbeiten darf und er ein Erfolgserlebnis bekommt. Statt Schimpfen kannst Du ihn dann loben und Eure Beziehung verbessert sich.

Geduld lohnt sich beim Hund und auch bei heranwachsenden Teenagern :D

Cony

(habe selbst 2 Hunde und 2 "Kinder" mit 20 und 23 Jahren - weiss also wovon ich spreche!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich kann mich den anderen nur anschließen.

Wie ist denn sonst Dein Verhältnis zu ihm? Kommt Ihr gut klar also

mögt Ihr Euch und respektiert er Dich auch als neue Frau an Papas Seite?

Lebt er ständig bei Euch oder nur am WE.

Fragen über Fragen, sorry, aber vielleicht ist das ja auch der Haken..

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welcher Hund ist der Richtige? gr. Etagenwohnung und Kind

      Hallo ihr Lieben,   noch lange ist es nicht soweit, dass ein Hund bei uns einziehen soll (Geplant ist etwa in einem Jahr). Aber wir möchten uns im Vorfeld gut informieren, damit wir auch den richtigen Partner für uns finden und er/sie ein langes und erfülltes Hundeleben bei uns haben kann. Zu unserer Familie gehöre ich, 36, meine Tochter (noch 8) und zwei liebe Katzen. Wir leben in einer großen Etagenwohnung in der 2. Etage (Altbau). Betreuung vom Hund, wenn ich arbeite, ist

      in Der erste Hund

    • Kind vom Hund gebissen , was nun?

      ich mache diesen Thread sehr bewusst auf.   ich möchte mal reden aus der Sicht Geschädigter. Wie verkraften meine Kinder diese Hundebisse?   Können sie einfach wieder normal auf Hundebegegnungen reagieren?       ist es einfach eine Zumutung, Hund so auf Kinder zu laufen zu lassen? Siehe, ich lasse lieber meinen Hund  in der Fussggängerzone an einer 5m Leine selbst entscheiden???   Bitte,bitte, versteht mich nicht falsch, ich will nicht

      in Plauderecke

    • Hund knurrt Kind an

      Hallo  Ich habe mir einen schönen und von Vorbesitzer extra Kinderlieben Old English bulldogg Rüden geholt  Er ist bereits 5 Jahre alt und lebt bei uns nun 3 Wochen wir haben 2 kinder im Alter von 10 und 14 Jahren die bereits schon mit Hunden groß geworden sind  So das sie wissen wann man den Hund seine Ruhe lassen sollten . Am Anfang lief alles ganz prima doch seit ein paar Tagen gat er ganz Komisches Verhalten gegenüber unserer Grossen er begrüßt sie immer mit seinem Spielz

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bitte um Hilfe - Hund schnappt nach Kind

      Hallo Zusammen! Seit 4 Wochen wohnt Tabby bei uns. Sie ist ein rumänischer Straßenhund und ist ca. 7 Jahre alt. Nach und nach hat sie sich gut eingelebt, auch wenn sie noch viel lernen muss. Was sich jedoch dringend verändern muss, ist die Beziehung zu unserem ältesten Sohn (17 Jahre). Tabby ist bei uns eingezogen, als unser Sohn eine Woche auf Klassenfahrt war. Für sie ist es also so, als sei er zuletzt zur Familie dazu gekommen. Sie nimmt zwar ihrerseits Kontakt zu ihm auf und l

      in Aggressionsverhalten

    • Kind/Hund/Weinen/Bellen

      Da es hier ja auch 1-2 Mamis gibt....   Ich war gerade mit Freunden und Kind unterwegs. Das Kind ist hingefallen und hat angefangen zu weinen.  Der Brackel war außer sich, wollte unbedingt hin und als sie das nicht durfte, hat sie wie wild gebellt. Länger, als das Kind geweint hat.  Allgemein haben wir Kinder gut im Griff.😉  Früher hatte sie große Angst, aber mittlerweile spielt sie und lässt sich streicheln.    Wenn Kinder rennen, rennt sie gerne mit und fordert zum S

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.