Jump to content
Hundeforum Der Hund
WobDog

Kind ärgert Hunde

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Versuch es doch mal "hintenrum":

Sag Deinem Stiefsohn: "Ich freue mich, dass Du Dich so für die Hunde interessierst!" Könntest Du mir nicht helfen, die Hunde zu betreuen?"

Und dann leitest Du ihn an, z. B. beim Hunde füttern, Tricks beibringen, Hunde kämmen,

Begleitung beim Ausführen!

Entweder verliert er daran dann das Interesse oder er lernt, wie man richtig mich Hunden umgeht.

Es gibt doch bei Hundeschulen auch Kurse, wo Kind und Hund ein Training machen können.

Das Verhalten das Dein Stiefsohn zeigt will aussagen:

"Ich brauche Deine Aufmerksamkeit genauso wie die Hunde!"

Dass er Dich damit aus der Reserve locken kann, ist typisch für das Verhalten in der Pubertät"!

Allerdings hast Du vollkommen Recht, er muss auch dringend lernen, die Hunde zu respektieren und sie in Ruhe schlafen zu lassen.

Vermutlich werden alle Verbote den Jungen aber noch mehr dazu bewegen, das Gegenteil zu machen.

Lade ihn dazu ein, sich mit Dir und den Hunden gemeinsam zu beschäftigen. Macht gemeinsame Unternehmungen, bau ein Training mit ein, wo er mit den Hunden arbeiten darf und er ein Erfolgserlebnis bekommt. Statt Schimpfen kannst Du ihn dann loben und Eure Beziehung verbessert sich.

Geduld lohnt sich beim Hund und auch bei heranwachsenden Teenagern :D

Cony

(habe selbst 2 Hunde und 2 "Kinder" mit 20 und 23 Jahren - weiss also wovon ich spreche!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich kann mich den anderen nur anschließen.

Wie ist denn sonst Dein Verhältnis zu ihm? Kommt Ihr gut klar also

mögt Ihr Euch und respektiert er Dich auch als neue Frau an Papas Seite?

Lebt er ständig bei Euch oder nur am WE.

Fragen über Fragen, sorry, aber vielleicht ist das ja auch der Haken..

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.