Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ali

Gefährliche Zecke für Mensch, Hund?

Empfohlene Beiträge

Hallo allesamt-

Als ich gestern eine dicke fette vollgesogene Zecke auf dem Badezimmerboden fand,rief das so einige Fragen bei mir auf.

Eine die mich sehr brennend intressiert wäre,Warum sind Zecken für Menschen gefährlicher als für den Hund? :???

Und wenn mein Ali nun eine Zecke im Fell hat soll ich diese entfernen oder warten bis diese abfällt ? Und wenn diese dann nun abfällt besteht dann eine Chanze das sich diese nach einiger Zeit bei mir wohl fühlt ?

Habe nun angefangen Ali tagtäglich zu (lausen) was er mit knurren und murren dankt :) !

Für einige Antworten wäre ich sehr Dankbar.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ali,

Zecken sind sowohl für den Menschen als auch für Hunde und andere Tiere gefährlich. Zecken können bei Tieren die gleichen Krankheiten übertragen wie beim Menschen. Ich selbst kenne ein Pferd, das an Borreliose erkrankt ist. Aber auch einige Hundebesitzer können davon ein Liedchen singen. Als Jugendliche musste ich meine Katze einschläfern lassen, da sie von einer Zecke infiziert wurde und nicht mehr zu retten war.

Was du gegen Zecken tun kannst - schau dir mal die Beiträge unter Hundegesundheit an.

Zur Info findest du hier einen Artikel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde Zecken immer schnellst möglich entfernen und vernichten!

Denn Zecken können Krankheiten übertragen, auf Hund und Mensch!

Ich wollte kein Risiko eingehen. Zecke raus und töten!

Eine vollgesogene Zecke kann sich ja weiterentwickeln und eventuell auch wieder Eier legen. Das Risiko den Zeckenwuchs auch noch zu unterstützen wäre mir eindeutig zu hoch!

Gruß Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ali!

Zecken übertragen verschiedene Krankheiten auf Mensch und Hund. Je länger eine Zecke die Möglichkeit hat sich an dem Blut deines Hundes zu laben, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer event. Übertragung. Bereits vollgezogene Zecken sollte man auch nicht zerquetschen, sondern verbrennen oder im Alkohol abtöten (im Falle event. vorhandener Eier). Und überhaupt- wer wird schon so lange warten bis sich eine Zecke mit Blut vollgesogen hat und von alleine abfällt (igitt!)?

LG Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund hat im letzten Jahr durch einen Zeckenbiss an Borreliose gelitten - das war vielleicht übel für ihn. Meine Mama erzählte mir das sie eine Frau kennt die genau das auch hatte, auch durch eine Zecke übertragen.

Ich entferne Zecken immer gleich nachdem ich sie entdeckt habe, mit einer Zeckenzange.

Man sollte dabei nicht an der Zecke drehen, sondern gleich an der Wurzel die Zange ansetzen und rausziehen.

Ich war neulich sogar beim TA, weil mein Riese zwei Stück genau am Auge hatte, das war mir einfach zu gefährlich, nicht auszudenken wenn der Kopf dringeblieben wäre.

Da wollte ich alleine nicht beigehen. Und er hat nicht mal Geld dafür angenommen :D

Was sicher ratsam wäre, ist eine Borreliose Impfung. Also mir hat das eine Mal bei meinem Hund gereicht, und ihm ganz sicher auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Ali,

Also ich würde die Zecke in JEDEM Fall entfernen. Am besten lieber zweimal nachschauen ob sich da noch eine befindet!

Ich habe mir früher nie gedanken gemacht über Zecken, also nur raus gezogen und gut wars. Vor einigen Monaten allerdings hatte ein Freund von mir einen Unfall, und dadurch hat ein 2 Jahre alter Zeckenbiss ziemlich fiese Dinge verursacht. Die schlummern da und warten...und können durch einen kleinen Unfall ausgelöst werden. Bin ja auch kein Experte. Aber das hat mir schon paar Gedanken durch den Kopf gejagt.

Also, ich entferne alle Zecken immer gleich, und ich würde dann die Stellen auch wieder ab und zu kontrollieren, falls es später noch Rötungen gibt.

Impfungen ist Ansichtssache, ich bin generell nicht für das Impfen. In allen Bereichen. Vorallem beim Menschen, Hunde müssen halt manchmal sein. Meine Meinung.

Allerdings muss man halt einiges in Kauf nehmen, wenn man mal nen schönen Spaziergang durch den Wald machen muss. Sind ja nicht alle Zecken schlimm :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zecken können einige Infektionskrankheiten übertragen wie zum Beispiel Hirnhautentzündung,Borreliose,Babesiose.

Bei diesen Krankheiten handelt es sich um schwere Virusinfektioen die schwer zu bekämpfen und wegen der häufig völlig atypischen Symtome falsch behandelt werden.

Der bisher angebotene Impfschutz ist unzureichend,aber es wird meines Wissens nach an einer Kombiimpfung gearbeitet.

Zecken sollten bei Menschen wie Tieren immer werden am besten mit einer Zeckenzange.

Die Einstichstelle behandele ich immer mit einer Belladonnalösung.

Ausserdem messe ich bei meinen Hunden regelmässig Fieber,da eine erhöhte Temperatur eines der ersten Anzeichen einer solchen Infektion ist.

Wenn sich an den Einstichstellen Infektionen bilden sollte man den Tierarzt aufsuchen(Menschen natürlich zum Arzt).

Die regelmässige Kontrolle eines Hundes,wie Fiebermessen,Zähne gucken,Gaumen und Bindehautfarbe,Ohren etc. diene nicht nur dazu Veränderungen rechtzeitig zu bemerken,sondern erleichtern den besuch beim Tierarzt enorm.

Bei mir gehöhren auch das Geben der Pfote und die Kommandos Steh, und Bauch( das heisst der Hund begibt sich in Rückenlage und zeigt seinen Bauch) dazu...

In all diesen Positionen muss sich der Hund überall anfassen lassen.

Das hat meinen Hunden schon manche Sedierung oder gar das Anlegen eines Maulkorbes erspart.

Ich übe das bereits mit Welpen auf einem Tisch.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi Ali!

Wir behandeln unseren Hund mit einem Spot-On-Präparat und suchen zusätzlich nach jedem Spaziergang ab. Zecken beißen sich nämlich nicht sofort fest, sondern krabbeln eine ganze Weile auf dem Hund rum, da stehen die Chancen gut, dass man sie erwischt, bevor sie beißen.

Borreliose-Impfung würde ich NIE machen, da die Impfung nur gegen einen einzigen Borrelienstamm (bei uns gibt es 5) wirkt, der in Europa eigentlich so gut wie nie vorkommt. Außerdem ist die Impfung sehr neu, d.h. es fehlen Langzeitstudien. Hinzu kommt, dass viele Tierärzte vergessen, vor dem Impfung eine Titerbestimmung zu machen, d.h. Hunde, die den Erreger bereits in sich tragen, erkranken dann erst recht. Zu denken gibt mir auch, dass es zwar einen für Hunde zugelassenen Impfstoff gibt, für Menschen aber nicht. Es muss natürlich jeder selbst entscheiden, aber für mich ist das Risiko im Vergleich zum Nutzen zu hoch.

Anders sieht es für mich allerdings bei der Zeckenimpfung für Menschen. Ich lasse mich auf jeden Fall gegen FSME impfen, denn das kann echt böse ausgehen und die Zeckenimpfung für Menschen ist ja auch schon bewährt.

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi Iris,

Genau das sage ich auch über die Impfung (Hundeimpfung):) Bei der Menschenimpfung hab ich ne andere Meinung.Aber eben, muss jeder selbst wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie können dies... sie können das...

Ich kann die hunderte an Zecken nicht mehr zählen, die mein Hund hatte.

Ein befreundete TÄ hat sich hinter der Hand gefreut, dass sie heuer schon im April soviel Zeckenmittel verkauft hat, wie sonst im ganzen Jahr nicht. Sie sagt, die Leute wollen gar nicht hören, dass alles wahnsinnig übertrieben und die reinste Panikmache ist.

Da pumpen die Leute ihre Hunde mit Gift voll, aus Angst 1 von 10.000 Zecken könnte dem Hund tatsächlich schaden (nicht jede infizierte Zecke überträgt beim Biss).

Was da wohl schlimmer ist?

Jetzt groß im Gespräch: die Dermacentor-Zecke. Hat sie jemand schon gesehen?

Bei Menschen wäre ich deutlich vorsichtiger. Ein Großteil der Menschen ist bereits sehr ... na sagen wir mal empfindlich.

Trotzdem: ich wurde im letzten Jahr von einer Zecke gebissen, deren Kopf ich unwissentlich abriss als ich kratzte. Ich ging in Panik zum Arzt. Der beruhigte mich und sagte, ich solle den Biss einfach beobachten. Alles andere wäre übertriebene Panikmache.

Sie sind lästig und ich hasse die Blutflecken auf dem Boden, wenn ich eine plattsabbe. Aber schon Wildtiere wären ausgestorben, wenn es sooo schlimm wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.