Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gram

Anschaffung Samojeden

Empfohlene Beiträge

Hallo :)

Ich bin neu hier im Forum und bräuchte mal eure Hilfe.

Meine Freundin und ich wollten uns einen Hund anschaffen und das ist sicher!

Wir sind beide Studenten, haben so auch genug Zeit für den Hund während der Vorlesungzeit.(Ja der darf mit in die Vorlesung und falls nicht, ist er für max. 2Stunden alleine und das wäre kein Problem, wenn er ausgelastet ist)

Wir wollen uns einen Samojeden angeschafft und waren auch schon bei einem Samojedenhalter(18Samos) und haben uns mit dem unterhalten. Jedoch ist uns jetzt noch eine entscheidende Frage eingefallen.

Was ist mit den Sommermonaten? Da müssen wir Parktikas machen oder eben Arbeiten gehen und da ist der Hund schon mal bis zu 5-6 Stunden alleine Zuhause. In den 5-6 Stunden wird schon jemand nach dem Hund schauen und ggf. mit dem Hund raus gehen, aber die eig. Aktivität wird er erst bekommen, wenn wir von der Arbeit/Praktika kommen.

Was wollen wir mit dem Hund machen?

Das ist noch nicht ganz klar, bzw klar schon, aber das hängt vom Hund hab, wie er sich entwickelt und obs ihm Spass macht. Jetzt zu dem was wir machen wollen. Es steht zur Auswahl Agility oder eine Rettungshundeausbildung. Sprich etwas von den beiden Sachen machen wir, je nachdem wo der Hund mehr Spass dran hat.

Hab ich was vergessen, was noch wichtig wäre?

Würdet ihr mir eher abraten von einem Samo, wegen dem Problem des Sommers, oder ist das machbar, wenn er genug Auslastung hat?

Danke für eure Hilfe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Frage ist wieso wollt IHR eine Sammi? Ihr müsst ja konkrete Vorstellungen haben, wieso es ausgerechnet dieser sein soll. Offenbar habt ihr Spaß am Zughundesport? Oder lange Wandertouren?

Und die Sache mit der Uni: eig spricht das doch gegen einen Hund, wenn man vernünftig ist. Was ist in 2-3 Jahren wenn ihr mit studieren fertig seid?

Was ist vorher, wenn es an der Uni in deinen Seminaren jmd gibt, der Angst vor Hunden hat/dein Hund ständig bellt (hehe)/etc und er deshalb nicht mit kann.

Grundsätzlich ist es möglich Uni und Hund zu vereinen. Aber es ist schwierig wenn man nicht die nötige Unterstützung durch zB Familie hat. Es geht auch ohne, aber es ist teilweise hammerhart (ich habs durch, mit meinem Husky, der nicht gern allein bleibt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja meine Freundin hat Studium, da bringt jeder seinen Hund mit. Deshalb mach ich mir dahin keine grossartigen Gedanken, man muss ihm halt das Bellen abgewöhnen, ansonsten ist das kein Problem. Das meine auch der Samojedenhalter, wenn er Hund ausgelastet ist, sag er wäre das kein Problem.

Zugsport, nein, da dass mit 1 Hund schlecht geht. Sport sollte eben Agility oder Rettungshundeausbildung sein, jenachdem

Studium wird mindestens 3 Jahre, wenn nicht sogar 5 Jahre dauern.

Warum einen Samo? Wir wollten einen aktiven Hund mit dem man sehr viel machen kann. Und weil wir den Hund auch sehr schön finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen im Forum! :)

Generell sind fünf bis sechs Stunden Alleinebleiben für einen Hund, der daran gewöhnt ist, kein Problem.

Viel mehr Bauchschmerzen bereitet mir das hier:

Jetzt zu dem was wir machen wollen. Es steht zur Auswahl Agility oder eine Rettungshundeausbildung. Sprich etwas von den beiden Sachen machen wir, je nachdem wo der Hund mehr Spass dran hat.

Bei einem Samojeden stehen die Chancen ganz gut, dass er beides gleichermaßen doof findet. Wenn euer Wunsch ein Hund für Agility und/oder Rettungshundearbeit ist, dann, ganz ehrlich, ist der Samojede die falsche Wahl. Da gibt es deutlich besser geeignete Rassen.

Ich weiß, dass der Samojede gerne als eierlegende Wollmilchsau verkauft wird und zweifellos ist er ein toller, durchaus auch vielseitig talentierter Hund. In erster Linie jedoch ist er ein Schlittenhund mit all den typischen Veranlagungen, die Schlittenhunde so haben, das sollte man niemals vergessen. Einen Samojeden zum Schäferhund ummodeln zu wollen, wird in den meisten Fällen schief gehen.

LG,

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

toll dass ihr euch im Vorfeld gedanken macht, ob die Rasse passt.

Persönlich würde ich sagen, das alleinebleiben ist auf Dauer nicht das Problem. Ein Hund soll garantiert nicht Vollzeitbespaßt werden und wenn ihr ihn langsam dran gewöhnt sind ein paar Stunden alleinebleiben und schlafen völlig in Ordnung.

Die Frage ist ja auch rasseunabhängig.

Aber daran sollte der Samojede nicht scheitern.

ABER: ich halte einen Samojeden sowohl für Agility als auch Rettungshudnearbeit für begrenzt geeignet.

Samojeden sind nordische Hunde, die haben - sehr pauschal ausgedrückt - oft Jagdtrieb und sidn eher unabhängig. Ich habe selber schon rettungshudne geführt, einen nordischen würde ich grundsätzlich ungern in der Dämmerung im Wald auf Flächensuche schicken.

Eurer mag dann später ne Ausnahme bilden aber wenn ihr das gerne machen wollt ist das Risiko hoch dass es mit nem Samojeden nicht gutgeht.

Im Agility hab ich auch nur von einem Samojeden gehört, der wirklich erfolgreich war. Man kann natürlich die meisten körperlich gesunden Hunde da führen aber prädestiniert ist er dafür auch nicht grade.

Eher Zughundesport oder sowas.

Wenn ihr gerne nen Samojeden wollt würde ich nochmal drüber nachdenken wie wichtig euch die sportlichen/Ausbildungsziele sind und ob ihr sehr traurig seid wenn das dann nicht klappt und was ihr alternativ machen würdet.

Wenn die Ziele Priorität haben gibt es viele andere tolle Rassen.

Vielleicht melden sich ein paar Samojedenhalter hier zu Wort mit ihren Erfahrungen.

lG Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, aber jetzt muss ich lachen. :)

Ihr habt Spaß an Agi und co? Wieso dann ein Sammy?

Zughundesport geht nicht mit einem Hund? Was mache ich nur mit meinem einen Husky? ;)

Naja, ihr macht das schon.

Mein Rat ist nur: geht immer vom schlimmsten aus (Hund bellt ist unausgelastet, versteht sich nicht mit den anderen Hunden an der Uni, schlecht erzogen....). Und wenns dann in eurer Vorstellung noch realistisch hinhaut, kauft den Hund.

Ansonsten lasst es lieber und wartet ein paar Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sammos kenn ich nicht so gut, aber gegen ein Hund spricht denk ich nichts.

Wenn Hunde langsamm daran gewöhnt werden, dann ist es kein Problem ihn auch 5 Stunden allein zu lassen und du schreibst ja, dass auch mal jemand danach schauen kann.

Auch wenn ihr irgendwann mal arbeiten geht, seh ich kein Problem. Es kann zwar keiner Hellsehen aber ihr könnt ja direkt nach nem Job suchen wo der Hund mit kann oder nicht lang allein ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Agouti dein Problem kenn ich. und darauf habe ich den Hundehalter auch angesprochen. Er meinte, dass wäre kein Problem, den er kennt Leute, die das erfolgreich schon mit einem paar Samos geschafft haben. und da es den Hund geistig fordert, meine er, dass sollte kein Problem sein, solange er Hund den Spass daran nicht verliert, bzw dazu gezwungen wird oder zuviel auf einmal kommt.

Wenn er im Agility nicht die Nummer 1 ist, ist mir relativ wayne, ich will den Hund ja nicht um zu gewinnen, sondern weil wir zs spass dran haben.

Naja mit dem Job meine Freundin studiert Forstwissenschaften, da denke kann der Hund schon mit gehen, weil sie ja viel in der Natur unterwegs sein wird.

Yatzy erklär dich bitte. mit einem Hund? Vors Fahrrad setzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er im Agility nicht die Nummer 1 ist, ist mir relativ wayne, ich will den Hund ja nicht um zu gewinnen, sondern weil wir zs spass dran haben.

Naja mit dem Job meine Freundin studiert Forstwissenschaften, da denke kann der Hund schon mit gehen, weil sie ja viel in der Natur unterwegs sein wird.

Yatzy erklär dich bitte. mit einem Hund? Vors Fahrrad setzen?

eben genau das wird bei einem Sammy die Frage sein: wird er Spaß daran haben? Du vlt, er??? Unsicher. Und dafür gäbe es eben Rassen/Mixe wo zumindest die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass er auch Spaß dran hat.

Welche Vorstellung hast du eigentlich vom ZUGhundesport? Man kann einen Hund sowohl vor ein Bike spannen (nennt sich dann bikejöring) oder man "joggt" auf Zug an der Leine mit ihm (canicross). Einfach mal googeln.

Ich weiß nicht, wie es bei Sammies ist. Ich kann nur vereinzelt von Sibs reden. Die die ich kenne und als Einzelhund gehalten werden, haben größte Schwierigkeiten alleine zu Hause zu bleiben.

Das mag nur meine Erfahrung sein, gibt bestimmt auch welche die es gut können. Aber es ist wohl schweriger als bei manch anderen Hunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für Agi und Rettungshundeausbildung ist ein Samojede eher nicht die geeignete Rasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.



×
×
  • Neu erstellen...