Jump to content
Hundeforum Der Hund
Snooopy

Schäferhund/Tervueren/Hollandse Herder Langhaar/Flat Coated Retriever

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich beschäftige mich immer wieder mit dem Thema Zweithund. Dieser soll- wenn überhaupt- erst in ein paar Jahren einziehen. Sicher ist also noch gar nichts, aber man kann sich ja nicht früh genug informieren :D

Was erwarte ich von dem Hund bzw was möchte ich mit ihm machen

Ich möchte einen Hund, der "arbeiten" will. Mit meiner Hündin mache ich Obedience und Mantrailing und möchte- natürlich nur wenn es das richtige für den Hund ist- auch mit dem zweiten gerne in diese Richtung gehen. Was ich absolut gar nicht machen möchte wäre z. B. VPG, ansonsten bin ich aber auch für andere Sachen offen.

Also kein Couchpotatoe :D

Folgende Rassen stehen momentan in der engeren Auswahl:

Schäferhund

Altdeutscher Schäferhund

Tervueren

Hollandse Herder langhaar (könnt ihr dazu was sagen?)

Flat Coated Retriever (wobei ich mir nicht sicher bin ob ein Retriever wirklich zu mir passt)

Was haltet ihr von diesen Rassen? Welche könnten passen?

Kennt ihr evtl. einige gute Züchter? (Falls das Thema Zeithund wirklich aktuell wird werde ich zwar erstmal auf den Tierschutzseiten stöbern gehen, aber ich surfe auch gerne auf Züchterhomepages, also immer her mit den Tipps =)

Ach ja, vom Äußeren her mag ich lieber die zierlichen Hunde mit weniger Fell, allerdings soll das nicht der ausschlaggebende Punkt sein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne einen Flat Coated Retriever näher, durch die Hundeschule, und die Rasse würde ich persönlich mir niemals anschaffen.

Der Hund war von Anfang an in der Hundeschule, aber trotzdem ist er ziemlich anstrengend. Er ist kaum kaputt zu kriegen. Wo mein Labrador, der übrigens auch gern arbeitet, nach einiger Zeit einfach auch mal müde ist und vollkommen akzeptiert, dass drinnen Pause heißt, dreht der Hund immer noch weiter auf.

Die Hundetrainerin sagte mal, die Rasse gelte allgemein eher so als Clown-Hund und werde recht spät erwachsen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du weisst was du mit dem Hund machen möchtest könntest du zu Züchtern fahren mit dennen reden und dir welpen anschauen züchter können eigentlich ganz gut sagen was für veranlagungen der hund hat und ob er geeignet ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin kein Besitzer eines Flat Coated, hatte aber mal paar Jahre täglich eine Hündin zum aufpassen.

Das...

]Er ist kaum kaputt zu kriegen.

und das

Die Hundetrainerin sagte mal, die Rasse gelte allgemein eher so als Clown-Hund und werde recht spät erwachsen.

kann ich nur zustimmen.

Die Hündin aktzepierte es voll und ganz drinnen Ruhig zu bleiben, auch nur zu "schlafen" aber sobald es nach draußen ging war Action pur. Ich hatte meinen Spaß dran, die Hündin lebte beim Dummy Training völlig auf oder einfach alles mögliche aus m Wasser zu apportieren, ABER selbst nach 3 std. "Wasserbeschäftigung" strotzte sie nur vor Energie.

Ich kann persönlich nix negatives von ihr sagen, wer son Energiebündel mag ist mit der Rasse bestens bedient, denke ich mal.

Beim Deutscher Schäferhund kenn ich persönlich keinen der nicht im VPG ist :Oo

Vielleicht finden sich hier dazu andere Meinungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Schäfern jeder Art werde ich schwach. Wo ist der Herzchen-Smily?

Ich denke, die Frage nach der Schäferart ist dann auch mehr oder weniger Geschmackssache, für deine Pläne sollten sie alle infrage kommen, gelten ja alle als arbeitsfreudig und "will to please". Im Groben sind die Hollandjes den Deutschen und Altdeutschen ja auch recht ähnlich, die feineren Unterschiede in der Beschreibung werden durch den individuellen Charakter überwogen. Die Belgischen sind *angeblich* etwas schwieriger zu erziehen, bei denen, die ich kenne, habe ich aber eher das Gegenteil beobachtet. Kommt wohl auch auf die Linie und die Aufzucht an.

Da würde ich vermutlich unterschiedliche Züchter besuchen (vielleicht auch mal mit Ersthund, damit der Züchter dich beraten kann) und dann den Bauch entscheiden lassen. Der richtige Hund macht idR auf sich aufmerksam ;)

Woran ich beim Holländer denken würde: Durch das gestromte Fell und den eher seltenen Anblick dieser Hunde kommt bei manchen Menschen oft die Vermutung auf, da wäre Staffordshire mit drin (beim Langhaar vermutlich weniger). Zumindest ist das die häufigste Frage, die eine Bekannte mit Holländer gestellt bekommt: "Is dat etwa en Kaaampfhuuuund?"

Man muss da leider mit ein paar Anfeindungen rechnen, offenbar noch deutlich schlimmer als beim deutschen Schäfer :Oo

Dennoch wäre er für mich persönlich der Traumhund No 2, ganz knapp hinter dem Schweizer, der als nochmal eine Spur anhänglicher gilt.

edit: Bei allen Schäfern würde ich, wenn es ein Welpe sein soll, die Möglichkeiten ausschöpfen, die Hunde mit Papieren bieten: D.h. nach Vorfahren (Großeltern und Urgroßeltern) und deren Gesundheit erkundigen. Das sagt mehr aus als ein Check der Elterntiere mit 15 Monaten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Beim Deutscher Schäferhund kenn ich persönlich keinen der nicht im VPG ist :Oo

Wir machen kein VPG. Liegt aber nicht am VPG, das ist eine tolle Beschäftigung für einen Hund und würde ich jedem ans Herz legen der einen guten Platz und einen guten Helfer hat..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo.. also ....

ich würde zu Schäferhund, Altdeutscher Schäferhund schon einmal NEIN sagen..

Ich bin Polizistin und die Schäferhunde wurden bei uns dieses Jahr komplett rausgenommen.... und dafür die Malinois eingeführt... (wg. schwerfällig, krankheitsanfällg, zu langsam, zu schwer, usw.)

Der Tervueren wäre sehr interessant... bin selber OB Trainer.... und diesen Hund sehe ich auch oft sehr erfolgreich im OB.. Nach deinen Rassevorstellungen suchst du eher nach Fellnasen....

also würde ich dir den Tervueren sehr empfehlen.....

Flat Coatet Retriver (habe ich selbst mal großes Interesse gehabt) ist 1. schwer zu bekommen und 2. naja.... zu Retrivern brauche ich glaub ich nicht viel zu sagen... wenn du OB machen willst... und vor allem mehr im OB erreichen willst und nicht nur die Beginner...!

Ich kann nur vom Labrador und Golden aus Erfahrung sprechen und da sage ich::: neeeeee!!!!!

Aber der Flat Coatet kann da schon wieder interessant sein.... Welchen Hundesport möchtest du denn im Vordergrund betreiben???? vielleicht kann ich dir noch ein paar andere interessante rassen zeigen....

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich ein DSH Fan bin...natürlich die Rasse.Allerdings sind Langhaar eher ruhiger.

Meist sehr kräftiger Körperbau und nicht so flink.

Malinios sind sprintiger,allerdings auch oft nervös. Lg.Monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe als Dogsitterin zwei Flats betreut und kann nur sagen, dass sie die am wenigsten "retrieverartigen" Retriever sind, die ich kenne.

Kein Vergleich mit Goldi oder Labrador!

Viel Power, meist freundlich und ja, schwer müde zu kriegen!

Beide Rüden sind leider dieses Jahr überraschend verstorben, einer wurde knapp 10, der andere nur 3 Jahre alt.

Langhaarige Herder sind in Deutschland rar, also plädiere ich auch für den Tervueren.

Ich denke, mit dem fährst Du gut bei Deinen "Hundehobbys".

Alles was du machst, kann dieser Hund gut leisten und die meisten haben ein nettes Wesen.

LG Corinna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ist es nicht in erster Linie die Preisfrage, weshalb die Polizei keine DSH, sondern Mali und Co nimmt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Cocker- ?, vermutlich Flat-Coated Mix

      Hallo ihr Lieben, bekommen haben wir Abby als Cocker-Pudel-Mix Mädchen im Alter von ca.3 Monaten. Wie sich herausgestellt hat, war wohl eher ein Flat-Coated-Retriver daran beteiligt und kein Pudel. Sie sollte damals aus dem Tierschutz sein, so wurde es uns erzählt. Sie saß unter einer ganzen Meute von Mops-Welpen und deren Müttern bei einer "Züchterin" in Stennweiler(Saarland).   Wie sich dann heraus stellte, mit gefälschtem Impfausweis, voller Giardien, nach nur einem Tag Hochfie

      in Wurfgeschwister

    • Gewicht Golden Retriever Hündin

      Hallo liebe Hundefreunde,   ich hätte eine kurze Frage zur Gewichtsentwicklung von Golden Retrievern. Meine Hündin ist 12 Monate alt und bringt ein Gewicht von 21 Kilogramm auf die Waage. Der Standart sieht allerdings mindestens ein Gewicht von 25 kg vor.  Sie ist circa 51/52 cm hoch, sehr schlank und wahnsinnig aktiv, außerdem eine schlechte Fresserin. Gibt es hier irgendwo vll weitere Besitzer mit Leichtgewichten?   Liebe Grüße

      in Apportierhunde - Stöberhunde - Wasserhunde

    • Golden Retriever geb. 21.05.2012 "von der Reisacher Höhe" sucht Verwandschadt

      Hallo ihr lieben. Mein Golden Retriever (Rufname Casper) ist nun bald 2 Jahre alt. Leider ist es mit in dieser Zeit nicht Gelungen Eltern oder Wurfgeschwister ausfindig zu machen.(Ausser am Tag des Kaufes) Er hat einen Bruder und rinr Schwester, so viel weiß ich. Gekauft habe ich ihn Kirchheim bei München. Sein Vater ist Dansi vom Haus Renner und seine Mutter heißt Cessy von der Reisacher Höhe. Über jede Information würde ich mich freuen.

      in Wurfgeschwister

    • Wie viele Welpen bekommen Golden Retriever?

      Hi, ich bin Lisa und habe eine Golden Retriever Hündin namens Daisy. Sie ist 5 Jahre alt und mein absoluter Liebling. Ich bin am überlegen sie decken zu lassen und frage mich jetzt wie viele Welpen den normal bei Goldis sind?? Ich habe im Internet gelesen das es bis zu 7 werden können, allerdings weiß ich nicht ob die Infos auf der Seite dort auch der Realität entsprechen. Kann mir jemand sagen wie viele Welpen "normal" sind. Die Seite auf der ich geschaut habe war die hier: link entfernt I

      in Hundewelpen

    • Tierheim Gießen: MEXX, 3 Jahre, Kuvasz-Golden Retriever-Mix - ein Traum für Herdenschutzhundfreunde

      Verantwortung über ein großes Grundstück und Haus sowie seine Familie würde gerne Kuvasz-Golden Retriever-Mischling Mexx übernehmen. Er wurde am 12.03.2014 geboren und würde Einbrechern und unerwünschten Besuchern nicht einmal die kleinste Chance einräumen, das heimische Grundstück zu betreten. Mexx ist ein richtiger Herdenschutzhund wie er im Buche steht. Liebhaber dieser Hunderassen werden ihre Eigenständigkeit aber eben auch die unvergleichlich enge Bindung an die Bezugspersonen zu schätzen w

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.