Jump to content
Hundeforum Der Hund
BC3

Einschätzung von Hunden im Rahmen ihrer natürlich angelegten Positionen im Verband (NAPV), Pohlheim

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Hey Steinchen2

Originalbeitrag

@Nessie

die beiden Haupteigenschaften eines MBH sind:

unkooperativ und korrekturressitent.

Daran habe ich schon bevor ich bei Barbara war vermutet einen MBH zu haben.

Ja das kommt mir so bekannt vor, denn das sagen alle gerne, wenn sie mit ihren Hunden nicht in der Lage sind umzugehen.

Spukhafte Fernwirkung (A. Einstein).

Diese Kritik von HG finde ich gerade wichtig.

Mir fallen gerade diverse Rassebeschreibungen ein.

Zum Besipiel heißt es ja, dass nordische Rassen, wie Malamute und co ihren eigenen Kopf haben sollen und äußerst Stur wirken.

Manche Halter dieser Rassen ruhen sich auf ihren loorbeeren aus, da ihre Hunde eh "stur" und nicht erziehbar sind.

Was würde passieren, wenn jetzt das gleiche eintritt- dass Menschen sagen: "ich habe einen MBH"- der ist schwer erziehbar! und dann gar nix mehr machen und die Erziehung schleifen lassen.

ich bin der meinung, dass ein Hund- egal um welche Rasse es sich handelt oder in welcher Stellung er geboren ist- in dieser gesellschaft klar kommen muß. Das kann ihn nur der mensch beibringen.

Meinen Hund lasse ich auch net agieren, wie ihm lieb wäre, man hat ja damals gesehen, wohin das geführt hat.....das möchte ich NIE wieder erleben. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

@HG: Hier tauschen sich Menschen über gemeinsam verbrachte Zeit aus und hier wird nicht diskutiert. Den entsprechenden Diskussionsbeitrag findest Du wohl alleine.

achso, sorry dann ist mein post auch fehl am Platz. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

JAP ..... Ein Diskussionsbeitrag reicht. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hast Du schon mal versucht, Deinen Hund an eine Box zu gewöhnen?

Die meisten Hunde fühlen sich dann geborgener und sind ruhiger.

Oder dass Du die Scheiben abdunkeln lässt?zitieren

In einer Box würde er voll durchdrehen.

Er sieht aus , wie ein bockiges Kind, was dort nicht machen kann was es will.

Ich werde noch ein paar mal auf der Ladefläche mitfahren um ihm zu zeigen was ich möchte.

Das geht aber leider nur wenn es dunkel ist.

Ich bin mit Barbara schon in Kontakt um dem Schreien auf den Grund zu kommen.

Gruß

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hansgeorg:Orginalbeitrag

Hey Steinchen2

Steinchen2:Orginalbeitrag

@Nessie

die beiden Haupteigenschaften eines MBH sind:

unkooperativ und korrekturressitent.

Daran habe ich schon bevor ich bei Barbara war vermutet einen MBH zu haben.

Ja das kommt mir so bekannt vor, denn das sagen alle gerne, wenn sie mit ihren Hunden nicht in der Lage sind umzugehen.

Spukhafte Fernwirkung (A. Einstein).

Diese Kritik von HG finde ich gerade wichtig.

Mir fallen gerade diverse Rassebeschreibungen ein.

Zum Besipiel heißt es ja, dass nordische Rassen, wie Malamute und co ihren eigenen Kopf haben sollen und äußerst Stur wirken.

Manche Halter dieser Rassen ruhen sich auf ihren loorbeeren aus, da ihre Hunde eh "stur" und nicht erziehbar sind.

Was würde passieren, wenn jetzt das gleiche eintritt- dass Menschen sagen: "ich habe einen MBH"- der ist schwer erziehbar! und dann gar nix mehr machen und die Erziehung schleifen lassen.

ich bin der meinung, dass ein Hund- egal um welche Rasse es sich handelt oder in welcher Stellung er geboren ist- in dieser gesellschaft klar kommen muß. Das kann ihn nur der mensch beibringen.

Meinen Hund lasse ich auch net agieren, wie ihm lieb wäre, man hat ja damals gesehen, wohin das geführt hat.....das möchte ich NIE wieder erleben. zitieren

Habe ich hier was überlesen?

@Flauschi

Was willst du mir hiermit sagen?

Gruß

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Da hast Du schon recht, es ist nicht leicht, die Führung fallen zu lassen, allerdings ist das Ergebnis, wenn man es tut, sehr wahrscheinlich nicht schlechter als das, wenn Du die Führung behältst, denn Reibereien, Ermahnungen etc. unter den Hunden werden eher weniger, wenn die Positionen sich festigen, weil Deine Führung (ohne Dir zu nahe treten zu wollen) aus hündischer Sicht nicht so perfekt sein kann. Das liegt in der Natur der Sache, und da schließe ich mich nicht aus.

Dass Deine V3 beide so gut zusammen leben, ist sicherlich deren Anpassungsfähigkeit, vielleicht auch mangelnder Konkurrenz zu verdanken. Das könnte kippen, wenn ein anderer Hund in die Gruppe käme, muss aber nicht. Es kommt dann sehr darauf an, ob einer der beiden V3 stellungsschwächer ist und sich verleugnen/zurücknehmen muss - ich weiß es nicht. Deswegen ist es toll, dass es so gut klappt.

Du trittst mir nicht zu nahe ;)

Natürlich ist unser Zusammenleben auch noch verbesserungswürdig - die Frage ist:

kann (und will!!) ich das?

Die Alternative einen der beiden abzugeben findet nicht statt, dafür ist der Leidensdruck nicht groß genug ;)

Die Alternative, 2 Rudel getrennt zu führen (die dann ja auch noch aufgebaut werden müßten) kann ich leider auch nicht durchführen ...

Also müssen wir da alle irgendwie durch.

Ich wußte doch, dass beide großartig sind ;) , wenn sich dass jetzt auch noch durch ihre Anpassungsfähigkeit äußert ...

LG, Nessie

=)

So isses. Wir werden das Ideal wahrscheinlich nie erreichen, bilden uns aber weiter und tun das Bestmögliche, was willst Du mehr?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Was meinst du mit "komisch"?

Bevor ich Filou hatte, kannte ich nur Hunde, die zu jedem freundlich sind und alle anderen Hunde mögen. Filou mochte noch nie mit anderen Hunden "spielen". Wobei ích jetzt nicht weiß, ob das NVH-typisch ist.

Seitdem er erwachsen ist, duldet er es auch nicht mehr, dass andere Hunde seine Individualdistanz unterschreiten. Er zeigt deutliches Abwehrschnappen.Allerdings gibt es Ausnahmen. Äußerlich passen die Hunde, die geduldet werden nicht in ein Schema. Mittlerweile vermute ich, dass es N3 Hunde sind.

Beim Spaziergang passiert es häufig, dass er starr stehen bleibt, wenn er etwas sieht, das er noch nicht einordnen kann oder als wichtig empfindet. Dann lässt er sich nicht abrufen und ist durch nix zu bewegen, dass er weitergeht. Erst wenn der Reiz weg ist, lässt seine Anspannung nach. Seitdem ich mich in solchen Situationen zu ihm stelle und einfach abwarte, geht es mittlerweile recht schnell, bis wir unseren Weg fortsetzen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
deine "große" fand ich echt toll.

also holst Du dir demnächst einen weiteren Hund dazu?

Ja, meine NVH-Babsie ist ein ganz besonderer Hund, der mir anfangs aber großes Kopfzerbrechen gemacht hat. Nun lieben wir sie alle sehr. Sie wird wohl auch die größten Schwierigkeiten mit einem neuen Hund im Haushalt haben.

Also, wenn ich einen MBH in jugendlichem Alter "finde", schlage ich zu. Welche Chance habe ich sonst ohne einen MBH? Die Gefahr, dass mein Rudel auseinanderbricht und es Ärger oder Auffälligkeiten gibt, ist mir zu groß. Bevor ich da mehrere Baustellen hätte, würde ich mir lieber einen neuen MBH holen, der dann von unserem Senior angelernt wird. Es wäre ja nicht wirklich der 5. Hund auf Dauer, sondern der Nachfolger-MBH, was schon schmerzlich genug ist. Und so eine Chance wie die, dass Barbara mit bei der Auswahl helfen könnte, habe ich so schnell nicht wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

@HG: Hier tauschen sich Menschen über gemeinsam verbrachte Zeit aus und hier wird nicht diskutiert. Den entsprechenden Diskussionsbeitrag findest Du wohl alleine.

Solange ein Thema allgemein zugänglich ist, sehe ich nicht die Notwendigkeit sich nicht Äußern zu dürfen, wenn das gefordert wird, dann solltet ihr eine andere Regelnung finden.

Stress ist nötig, damit sich der Organismus korrekt entwickelt. Dies gilt im Grunde

genommen für das ganze spätere Leben: wenn man im Paradies aufwächst, kann man später

auch nur im Paradies überleben (Verf. unbekannt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe Katja gebeten, das Thema noch mal kurz für mich zu öffnen.

Vielen Dank euch allen, für das interessante und bereichnernde Wochenende. Ich denke, es war für uns genauso spannend wie für euch. :winken:

Wie haben konstruktive Kritik und zielführendes Feedback erhalten, das wir für die zukünftigen Workshops berücksichtigen werden und einfließen wird. Danke auch hierfür, das ist super wichtig.

Bei den Videoaufnahmen wird sicher auch das eine oder andere dabei sein, was man als Anschauungsmaterial verwenden kann.

Den nächsten WS haben wir für Ende Januar geplant, den Termin werde ich hier auch wieder einstellen.

....mein ganz persönliches Highlight war das Aufeinandertreffen von Isi (V2) mit Rammar (VVH) Wer Isi kennt, der weiß: sie kann ganz anders. :Oo

Ich freue mich auf eure privaten Videos im Diskussionsthema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierrettungsdienst 24 und Pfoten Verband e. V.

      Am Wochenende liefen mein Freund und ich so durch die Innenstadt und man kennt das... da stehen nette Damen oder Herren mit kleinen Infoständen und sprechen Menschen an. Wir wurden auch "auserkoren" und ließen uns diesmal bequatschen. Beim Stichwort "Tierrettungswagen" hatte der nette junge Mann mich. Und unterschrieben habe ich diesmal auch etwas, obwohl ich normalerweise kein Mensch bin, der sich schnell irgendetwas aufquasseln lässt. Nun möchte ich wissen ob das eine gute Sache

      in Gesundheit

    • Verband - Ausstellungstitel

      Mit Ausstellungen hab ich mich bisher nur ganz am Rande mal beschäftigt, hat mich nie so wirklich interessiert. Aber was mir jetzt untergekommen ist, das fand ich nun schon sehr merkwürdig.   Eine Bekannte war mit ihrer Chihuahuahündin auf einer Ausstellung. Gut, die kleine ist echt prima und ich finde sie auch total hübsch. Und dass der VDH nicht der Nabel der Welt ist, ok. Gibt ja auch gute Ansätze außerhalb des VDH. Aber trotzdem... Die Hündin ist kastriert, das geht beim VDH jedenf

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Disharmonische Hundebegegnungen - Bitte um Einschätzung :)

      Liebe Hundefreunde,   Ich hätte gerne mal wieder eure Einschätzung  Mein Kleiner hat heute im Freilauf von sämtlichen Hunden einen drauf gekriegt (und ich mich wahrscheinlich auch nicht immer richtig verhalten, war alles neu für mich).   Nr.1: drei freilaufende Hunde, sind wir schon ein paar mal begegnet stets ohne Probleme, meiner also freudig hin und binnen weniger Sekunden Verfolgungsjagd und 3 gegen 1.  zwei ließen sich von der Halterin abrufen, ein 11 Monate alter Rüde n

      in Junghunde

    • Problem Hund? Eure Einschätzung

      Hallo ihr,   ich brauche dringend eure Hilfe.  Problemhund ist wahrscheinlich übertrieben aber ich brauche mal eure Einschätzung. Ich habe seit zwei Wochen ein neues Familienmitglied, einen Chihuahua 5 Jahre alt. Ich habe ihn aus einer Familie mit Kindern übernommen, da diese nicht mehr genügend Zeit haben.  Der kleine ist war anfangs sehr sehr ängstlich und jetzt wo er sich an mich gewöhnt hat weicht er mir nicht mehr von der Seite, er folgt mir in der Wohnung auf Schri

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Gebrochener Zeh, Hinterlauf, Verband ab, wund, bisschen dick

      Halli Hallo :-)    Mein kleiner Schatz Bowser (Dogge-Dobermann-mix, heute auf den Tag genau 20 Wochen alt), hat sich vor 14 Tagen eine Zehe am Linken Hinterlauf gebrochen. Ich bin sofort mit ihm in die Klinik, Röntgen lassen, glatter Durchbruch, nichts verschoben, also musste nichts gerichtet werden. Fleißig dreimal Verband wechseln gewesen, zuletzt am Freitag, und heute durfte ich ihn dann entfernen und kommenden Freitag nochmal hin zum Nachröntgen. Er läuft rund, belastet gut. Aber i

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.