Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kikki99

Hündin akzeptiert ihren Schlafplatz neben dem Bett nicht

Empfohlene Beiträge

Ich stimme dir absolut zu, Steffen.

Ich habe noch nie einen Hund gesehen, der einen anderen Hund auf einen bestimmten Platz zwingt, wohl aber von einem bestimmten Platz verjagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch der Meinung anbinden bringt gar nichts, ausser das es mir zu gefährlich wäre. Wir haben auch so manche Schlaflose Nacht hinter uns bringen müssen, bis unser Hund begriffen hat das er nicht ins Bett darf, und hat auch den einen oder anderen Raunzer bekommen. Das hat uns zwar leid getan, aber hat uns letztendlich zum Erfolg geführt.

Man muss dabei aber absolut konsequent sein, und wo der Hund letztendlich Schläft, solange es nicht im Bett ist, ist doch völlig wurscht.....er sollte sich wohlfühlen.....und Du Dich auch, und nichts anderes..... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anbinden würde ich auch nicht, der Hund kann ja schlafen wo er will, halt nur nicht im Bett

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi,

natürlich darf sie überall schlafen,sofa,körbchen,auf ihrer decke,nur nicht im bett.wir haben damals im urlaub angefangen,weil wir dachten,wenn sie im urlaub 2 wochen schon nicht im bett schläft wird das zu hause kein drama mehr.als wir dann nach hause kamen,haben wir es ca noch 2 wochen probiert und dann wurde ich nachlässig,weil es jeden morgen dasselbe war,madame lag im bett.

jetzt will ich es auf jeden fall nochmal probieren und ich werde definitiv konsequenter sein:-)

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es dir egal ist, wo sie schläft, schick sie nicht ins Körbchen.

Willst du sie im Körbchen haben, setz es durch.

Grundsätzlich: Man muss wissen, was man will. :)

Mach das, was Steffen geschrieben hat!

Wird schon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

was hälst du von einer großen Box.?

Ich hatte Degno als Baby,in einer großen Hundebox,die ich ihm kuschelig gemacht habe,mit einer Decke darüber,drinnen ein T-Shirt von mir,Kuscheldecke,etc.

Die Box stand neben meinem Bett und war immer offen,wenn ich nachts ins Bett ging und das Licht ausgemacht habe,habe ich das Türchen zugemacht.

Degno liebte seine Box und lag auch tagsüber fast immer darin,es war sein Höhlchen!

Den Hund immer wieder rauszuschmeißen,aus dem bett,halte ich für sehr konsequent,aber nervig für den Menschen,...................denn am Schluß gewinnt der Hund!

Ich liebe es meine Hunde im Bett zu haben,kann es aber zu 1000% verstehen,daß es Menschen gibt,die das nicht mögen,....

Lg Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi - also ich habs nicht geschafft mich durchzusetzen - meine Eltern sehr wohl - es liegt wohl an der Konsequenz der einzelnen Person und da bin ich offenbar zu weich. lg Renate

PS: mein Bett war aber auch das einzige das sie erobert hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau, Du musst es wirklich wollen. Wenn es Dir in Wirklichkeit nicht so wichtig ist und Du Dich auch nicht durchsetzen möchtest, dann sei konsequent und erlaube es einfach. Wenn nicht, dann verhalte Dich entsprechend. Mit so einem Jein kann Dein Hund nicht umgehen. Außerdem hast Du es wohl schon längere Zeit erlaubt gehabt, deshalb muss Dein Nein nun sehr sehr glaubwürdig sein.

Es ist auch nicht gut, immer wieder mit dem Hund darüber zu diskutieren, d.h. ihn immer wieder rauszuschicken, was er aber nicht akzeptiert (weil er ja wieder hineinkommt), sondern Du musst entschlossener und klarer für Deinen Hund wirken, damit er Dir glaubt, also eine Riesenwelle machen, wenn er versucht, ins Bett zu springen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man, what kompliziert, Anbinden und so. Ist doch ganz einfach.

Schlafzimmertür zu und Punkt . Ach so vorher die Hunde Körbe raus und Hunde dazu.

Alle haben Ruhe.

Wenn Hunde Nachts raus müssen melden die sich schon , ihr werdet staunen was denen so alles einfällt.

Läst du Hunde im Schlafzimmer dann must du auch mit Hund im Bett leben.

Sie werden sich immer wieder einschleichen.

Also : Kein Bett dann Körbchen raus sonst Hund im Bett.

Vergess nicht dein Hund ist ein Lebewesen und sucht sich seinen Platz im Leben selber.

Und Grade das macht Hund Liebenswert oder Hund zum Hund.

Gruß

Michael und die Wuffelbande

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • ESA oder ähnliches - welche Ausweise werden von den Fluggesellschaften akzeptiert

      Hallo, ich werde aus gesundheitlichen Gründen nach Bali auswandern. Natürlich soll mich mein Hund begleiten. Ich habe erfahren, dass viele Fluggesellschaften ESA (Emotional Support Animals) als Kabinengäste akzeptieren. Meine Frage ist nun, welche Papiere dafür erforderlich sind und ob mein Hund dafür eine Prüfung absolvieren muss. Wenn ja, wo kann ich eine solche machen? Vielen lieben Dank für eure Antworten. ❤️

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Hilfe, Hündin total fixiert auf Herrchen

      Hallo ihr lieben,.. Langsam bin ich wirklich mit meinem Latein am Ende.. Mein Freund und ich haben seit ca. Einem halben Jahr eine ca. 2Jahre alte Hündin aus Polen.. Wir haben Sie über den Tierschutz bekommen. Das was wir über Ihre Vorgeschichte wissen, ist das Sie seit Geburt an eingesperrt war und nicht gut behandelt wurde.. Genauere Informationen gab es nicht. Sie war sehr sehr schreckhaft und ängstlich jeder Art von Bewegung, Geräuschen und Gegenständen in dem Händen sowie Menschen gegenüber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erste Läufigkeit vorbei - Rüde will Hündin immer noch besteigen

      Hallo zusammen!   Folgendes Problem: unsere 9 Monate alte Hündin hat allem Anschein nach ihre erste Läufigkeit hinter sich (es sind seit ungefährem Beginn 7-8 Wochen vergangen). Da wir einen unkastrierten Rüden haben, ist dieser über diese Zeitspanne „im Urlaub“ bei unseren Eltern gewesen. Das kannte er bereits.  Alle anderen Rüden, die wir nun getroffen haben, reagieren nicht mehr stark auf die kleine Hündin. Nur unser unkastrierter Rüde dreht noch immer durch und möchte sie best

      in Hunderudel

    • Können Hündin in der Hitze zu Agressionen neigen?

      Hallo allerseits!   Ich habe eine Tosa Hündin, sie ist 20 Monate und mit ihren 52 Kilo noch ein Leichtgewicht gegenüber ihren Geschwistern. Allerdings für die meisten wirkt sie riesig. Sie ist seit 2 Wochen das 2. mal Heiß und in der ersten Hitze gab es keinerlei Probleme, darum haben wir gedacht es wäre für ihre Entwicklung gut mindestens noch ein zweites mal läufig zu werden, weil Tosas zu den Spätentwicklern gehören. In den letzten 2 Wochen ist uns allerdings aufgefallen,

      in Aggressionsverhalten

    • Hündin rastet aus und beißt, wenn andere Hunde vorbei gehen

      Meine 3 Jahre alte Schäferhund-Dackelmix - Hündin Babsi ist eigentlich ein sehr liebevolles und liebebedürftiges Wesen. Sie ist gebürtige Ungarin und wurde dort aus einem Heim für Streuner und Fundhunde aus nach Deutschland vermittelt, wo ich sie vor knapp zwei Jahren adoptiert habe. Sie hört gut, kann die wichtigsten Kommandos und ein paar Tricks, gibt sich immer Mühe alles richtig zu machen und zu gefallen. Sie ist ein Engel, bellt in der Wohnung nicht, beißt im Normalfall weder Hunde noch Men

      in Aggressionsverhalten


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.