Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dixie

Mastzellentumor

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Hoffentlich geht es ihr noch lange gut und der Tumor wächst nicht zu schnell...

Das wünsche ich euch von Herzen. Und viel Kraft, damit umzugehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich bin hier nur stiller mitleser.

aber ich wünsch dir ganz viel zeit mit deinem hund.

auch wenn die prognose nicht so gut ist, genieß jede minute.

ich drück euch zwei die daumen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie geht es Dir und Dixie? Meld' Dich mal...

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen, dass Ihr noch viel Zeit, eine ganz tolle Zeit habt!

Ich schicke Dir noch eine Portion Kraft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die letzte Woche hat sie eigentlich wieder ganz gut gefressen, aber seit zwei Tagen kaum noch. Der Tierarzt will sie aber noch nicht aufgeben. Zur Zeit bekommt sie 2 x täglich einen Cocktail aus Cortison, Magentropfen und Schmerztabletten. Davon bekommt sie leichten Durchfall und sie atmet sehr schnell. Sie kann auch nur noch schwer aufstehen. Machmal meine ich, dass sie weint... Wenn an ihren Augen kleine "Tränen" herunterrinnen. Ich weiß nicht, ob Hunde weinen können. Ich kann sie nicht mehr leiden sehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin auch sehr nahe am Weinen wenn ich deine letzten Worte lese.

Ich kann dir nichts raten, aber ich denke an euch und wünsche euch ganz viel Kraft !!!

Fühl dich umarmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fühle mit dir und umarme Dich auch mal ganz fest, auch wenn es leider nur virtuell ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es tut mir so leid, das zu lesen!

Ich wünsche Dir ganz viel Mut und Kraft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Dixie,

es tut mir so leid! Mir kamen die Tränen, weil mich das so sehr an meinen Charly erinnert! Ich hab ihn dann ganz schweren Herzens gehen lassen, er sollte sich nicht quälen. Ich wünsche Dir ganz viel Stärke und Mut, das richtige zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern morgen hat sie erbrochen. Seitdem frißt sie überhaupt nicht mehr. Nicht mal ihre "Lieblingsleckerli", mit der ich sie immer überreden konnte, wenn sie mal keinen Appetit hatte. Morgen früh rufe ich beim Tierarzt an...

Ich glaube, wir müssen sie endlich gehen lassen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:kuss:

Herr je, die Entscheidung, was zu tun ist, ist reine Bauchsache.

Ich bin mir sicher, dass ihr die Richtige findet. Ihr kennt Eure Fellnase am Besten und die wird euch sagen was sie öchte.

Ich schicke Euch viel Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mastzellentumor - und was kommt auf uns zu?

      Meine Bonnie, eine 9 jährige Gordon Setter Hündin hat am Hinterlauf einen diagnostizierten Mastzellentumor, der wegen der Lage und anderer Erkrankungen leider nicht operiert werden kann. innerhalb eines Jahres ist er von einer kleinen Beule zu einem Tumor von ca. 8 cm angewachsen. Nun habe ich große Angst, dass die Beule platzt. ihr geht es ziemlich gut, sie rennt, bellt und will spielen. hat jemand Erfahrungen mit einem nicht operierten Mastzellentumor?

      in Hundekrankheiten

    • Mastzellentumor

      Hallo zusammen,   vor genau einer Woche habe ich bei Loki einen kleinen Knubbel am Zeh entdeckt. Also gleich zum Tierarzt der uns eine Salbe verschrieben hat. Diese hat nichts geholfen. Der Knubbel wächst wahnsinnig schnell und stört/juckt wohl ständig. Es scheint so als ob es schon den Knochen mit angreift. Da er es nicht so ohne weiters anschauen lässt. Er zeigt klare Schmerzen.   Um das schlecken zu verhindern habe ich ihm nun Socken übergezogen. Findet er ja total do

      in Hundekrankheiten

    • Mastzellentumor - wessen Hund ist geheilt worden, und wie?

      Ich drehe bald am Rad wenn das so weitergeht. Ollie, nicht mal fünf Jahre alt, hatte nun insgesamt die dritte OP, bei der am Oberkiefer und am Brust/Bauchbereich etwas entfernt wurde. Wir haben noch keinen Laborbefund. Die ersten beiden Tumoren, entfernt 2010 und 2011, waren Mastzellentumoren Grad II. Sie befanden sich am Ellenbogen und am Gesäuge. Ollie bekommt seit der OP im Oktober letzten Jahres Misteltabletten, immer zwei Monate lang, dann ein Monat Pause. Ich habe über Horvi-Therapie

      in Hundekrankheiten

    • Mastzellentumor maligne Grad I

      Hallöchen, wer kennt sich aus mit Mastcellentumoren maligne Grad I. Meine Sheltiehündin Fama (trikolor 7Jahre alt), hatte im hintreren Innenschenkel einen Knoten, so dick wie mein Kleinefingerkuppe. Vor einer Woche habe ich das Ding entfernen lassen. Gestern kam der Befund. Ich bin schon ganz schön geschockt, da ich im Juli 2010 an Brustkrebs operiert + bestrahlt wurde. Jetzt hat mein Hund auch Krebs. Ich raff es nicht. Wir sind ein tolles Agi-Team. Wir wollen noch gemeinsam viele Turni

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.